Deutsche Raser im Ausland: Wann sie ins Gefängnis müssen

17.10.2018

Seit dieser Woche sitzt der Gotthard-Raser in einem deutschen Gefängnis. ADAC Jurist Dr. Markus Schäpe erklärt, wann Deutschen bei Verkehrsverstößen im Ausland eine Haftstrafe droht

Urteile 2017: Verkehrsverstöße im Tunnel können teuer werden
Die Raserei im Schweizer Gotthardtunnel wurde einem deutschen Autofahrer zum Verhängnis

Mit Tempo 200 durch den Gotthardtunnel

Die Vorgeschichte: Bereits 2014 war der deutsche Autofahrer aus dem Raum Ludwigsburg mit Tempo 200 durch den Gotthard-Tunnel in der Schweiz gerast, hatte sich, neben riskanten Überholmanövern, auch eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Ein Schweizer Gericht hatte ihn in Abwesenheit zu einer Freiheitsstrafe von 30 Monaten verurteilt, 12 Monate davon sollte er verbüßen. Der Autofahrer weigerte sich, die Strafe in der Schweiz anzutreten. Das OLG Stuttgart hatte im Frühjahr entschieden, dass zumindest die 12-monatige Haftstrafe auch in Deutschland vollstreckbar sei und er sie in einem deutschen Gefängnis absitzen muss. Seit Anfang der Woche ist der 44-jährige nun in Haft.

Verkehrssünde im Ausland, Gefängnis im Inland

Wann müssen deutsche Verkehrssünder damit rechnen, für einen Verstoß im Ausland in einem deutschen Gefängnis zu landen? Dr. Markus Schäpe, Leiter der Juristischen Zentrale im ADAC: "Das kommt extrem selten vor. Für ‚normale' Verkehrsverstöße gibt es EU-weite Abkommen. Da ist alles mit Geld aus der Welt zu räumen. Wird jemand aber wegen einer Straftat im Ausland zu einer Haft verurteilt und tritt dort die Freiheitsstrafe nicht an, kann es zur sogenannten Inlandsvollstreckung kommen. Voraussetzung: die Tat kann auch nach deutschem Recht mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden. Bei illegalen Autorennen ist das klar der Fall."

Nicht nur Rasern, die sich im Ausland nicht an Regeln halten, droht in der Heimat eine Gefängnisstrafe. "Auch wer unter Alkoholeinfluss einen schweren Unfall verursacht, muss dort mit einer Haftstrafe rechnen, die dann in Deutschland abzusitzen ist", erklärt Jurist Schäpe.

Grenzenlose Freiheit? Verkehrsregeln auch im Ausland beachten

Autofahrer mit Wohnsitz in Deutschland haben auch im Ausland keinen Freischein im Straßenverkehr. Verkehrsregeln müssen dort genauso eingehalten werden wie hierzulande. Wer dagegen verstößt, muss dafür auch die Verantwortung und die nach dem jeweiligen Landesrecht vorgesehenen, unter Umständen harten Konsequenzen tragen. Tipp: Informieren Sie sich immer rechtzeitig vor Antritt der Reise über besondere Verkehrsbestimmungen im Urlaubsland.

Einen Bußgeldrechner mit Informationen zu Bußgeldern im Ausland finden Sie hier

Verkehrsregeln im Ausland

Strafen für illegale Straßenrennen