Oldtimer restaurieren: Das ist zu beachten

Mann überprüft Fenster eines Oldtimers
Vor einer Oldtimer-Restauration gibt es einiges zu beachten. ∙ © iStock.com/Morsa Images

Der lang ersehnte Oldtimer steht endlich in der heimischen Garage. Auch wenn das Wunschauto in einem noch ganz passablen Zustand ist, stellt sich für viele Liebhaber die Frage: Restaurieren oder nicht?

Trend ist: Erhalt vor neu

vintage Autokarosserie wird lackiert
Einen Oldtimer restaurieren, reparieren oder Instand halten: Der Nutzungswunsch ist entscheidend ∙ © iStock.com/Man_With_No_Name

Aber genauso gibt es eine riesige Anzahl von Autobesitzern, die sich über Hochglanz freuen. Die Entscheidung wie ein Auto zu reparieren, zu restaurieren oder Instand gehalten werden soll, hängt sehr direkt mit der durch den Besitzer vorgesehenen Nutzung zusammen.

Die erste Frage sollte deshalb nicht sein, ob und wie das Auto lackiert werden soll, sondern was der Besitzer damit vorhat. Wird es häufig bei Wind und Wetter gefahren oder nur wenn es trocken ist? Oder wird der Oldtimer nur am Wochenende bewegt, um zu einem Oldtimertreffen zu fahren? Zum zweiten sollte die Lackschicht sehr genau inspiziert werden. Hilfreich ist der geschulte Blick eines Lackierers oder Sachverständigen. 

Der Nutzungswunsch des Besitzers und der Ausgangszustand des Fahrzeugs sind die wichtigsten Aspekte hinsichtlich geplanter Lackierarbeiten. Wichtig dabei ist auch, dass die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge gegeben ist und die Sicherheitsaspekte den gesetzlichen Regeln zum Fahren auf öffentlichen Straßen entsprechen. 

Was ist die richtige Lackpflege bei Oldtimern?

Oldtimer, der eine Restauration benötigt
Die Wahl der passenden Lackpflege bei Oldtimern ist besonders wichtig. ∙ © Shutterstock/Anastasia Petrova

Seidiger Glanz – ganz ohne Strahlen: Wer will, dass der Oldtimer wieder seidig glänzt, findet im Fachhandel optimale Mittel. Die Produkte von Ambrassador-Chemie zum Beispiel sind zur Pflege, Restaurierung und Konservierung speziell für originale Fahrzeugteile entwickelt worden. Zudem sind sie schonend gegenüber Gesundheit und Umwelt.

Die Produkte werden einfach von Hand oder mit dem Lappen auf die zu behandelnde Oberfläche aufgetragen, verrieben und zum Schluss wieder abgewischt. Auch Verschmutzungen nach dem normalen Fahrbetrieb können damit mit Leichtigkeit entfernt werden. 

Mehr zum Thema Oldtimer im ADAC Oldtimer Ratgeber

Redaktion
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?