Zur Übersicht

Mit dem Auto unterwegs in der Slowakei

Führerschein und Kraftfahrzeug

Führerschein

Der deutsche Führerschein ist ausreichend.

Besitzern älterer Führerscheine wird zur Sicherheit empfohlen, entweder einen internationalen Führerschein mitzuführen oder einen neuen nationalen Führerschein ausstellen zu lassen.

Fahrer, die nicht gleichzeitig Halter des Fahrzeugs sind, benötigen eine Vollmacht des Halters.

Fahrzeugpapiere

Die Zulassungsbescheinigung Teil I (bzw. Fahrzeugschein) ist mitzuführen.

Als Nachweis für eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung reicht das deutsche Autokennzeichen. Dennoch wird die Mitnahme der Grünen Versicherungskarte empfohlen, da Mithilfe der Karte die Schadensabwicklung erleichtert wird.

Die Mindestdeckungssummen liegen unter den deutschen Standards. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig vor Reiseantritt bei Ihrem Autoversicherer nach ausreichendem Versicherungsschutz.

Weitere Bestimmungen

Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im Euro-Kennzeichen enthalten sein.

Lkw-Fahrverbote

Die nachfolgende Übersicht enthält nur die Lkw-Fahrverbote an Wochenenden und Feiertagen sowie Sonderregelungen während der Hauptreisezeit. Darüber hinaus kann es für einzelne Straßen weitere Fahrverbote geben, insbesondere auch für den überregionalen Lkw-Verkehr. Ziel dieser Einschränkungen ist oft, die Belastung der Anwohner mit Lärm und Abgasen zu verringern, die Sicherheit des Verkehrs zu erhöhen oder gegebenenfalls Mautausweichrouten zu sperren. Detaillierte Informationen zu den entsprechenden Regelungen liegen dem ADAC nicht vor.

Betroffene Fahrzeuge Lkw über 7,5 t zul. Gesamtgewicht und
Fahrzeugkombinationen
Gebiet Autobahnen, Hauptstraßen und für den internationalen Verkehr geeignete Straßen
Zeit Sonn- und feiertags von 0.00 bis 22.00 Uhr;
vom 1. Juli bis 31. August zusätzlich auch samstags von 7.00 bis 22.00 Uhr
Feiertage mit Fahrverbot 1. Januar, 6. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai., 8. Mai (Tag des Sieges), 5. Juli (Feiertag der Hl. Kyrill und Method), 29. August (Nationalfeiertag), 1. September (Verfassungstag), 15. September (Marienfeiertag), 28. Oktober, 1. November, 17. November (Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie), 24., 25. und 26. Dezember

Wichtige Verkehrsbestimmungen

Promillegrenze

Sie beträgt 0,0.

Verstöße werden streng geahndet (von Fahrverbot bis zu einer Freiheitsstrafe).

Warnwestenpflicht

Alle Fahrzeuginsassen sowie Motorradfahrer, die ihr Fahrzeug auf Autobahnen oder außerhalb geschlossener Ortschaften im Falle einer Panne oder eines Unfalls verlassen, müssen eine Warnweste tragen.

Weitere Mitführpflichten

Die Mitnahme eines Ersatzglühlampensets wird empfohlen. Ausgenommen sind Fahrzeuge, die mit Xenon-, LED- oder Neon-Scheinwerfern ausgerüstet sind.

Kindersitze

Kinder unter 12 Jahren und Personen kleiner als 150 cm dürfen nicht auf dem Vordersitz befördert werden. Kinder mit einem Gewicht von weniger als 36 kg müssen mit einer ihrem Alter und ihrer Größe entsprechenden Rückhaltevorrichtung auf dem Rücksitz befördert werden.

Weitere wichtige Verkehrsbestimmungen

Das Benutzen und Mitführen von Radarwarngeräten im einsatzbereiten Zustand ist verboten.

Winterausrüstung

Winterreifen

Kraftfahrzeuge bis 3,5 t zGG müssen bei winterlichen Verkehrsverhältnissen mit Winterreifen (M+S-Kennzeichnung) bzw. Ganzjahresreifen ausgerüstet sein.

Fahrzeuge über 3,5 t zGG müssen im Zeitraum vom 15. November bis zum 31. März des Folgejahres unabhängig von der Witterung mit Winterreifen versehen werden. Winterreifen müssen eine Mindestprofiltiefe von 3 mm aufweisen.

Schneeketten

Schneeketten dürfen an allen Fahrzeugen montiert werden, wenn die Straßen schneebedeckt sind.

Lichtpflicht

Auf allen Straßen muss tagsüber ganzjährig mit Abblendlicht (oder alternativ Tagfahrleuchten) gefahren werden.

Vorfahrtsregelungen

Abbiegende Straßenbahnen haben Vorfahrt.

Halten und Parken

Beim Parken muss ein mindestens 3 m breiter Fahrstreifen pro Fahrtrichtung frei bleiben. Zwischen parkendem Kfz und Straßenbahn ist ein Abstand von 3,5 m einzuhalten.

Park- und Halteverbot besteht auf Brücken und bis zu 15 m vor und nach Bahnübergängen, Tunnels und Unterführungen.

Parkverbot gilt bei gelben durchgehenden oder unterbrochenen Linien am Fahrbahnrand.

In Bratislava ist das Parken an vielen Stellen eingeschränkt. Informationen zum Parkleitsystem in Bratislava:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Parkerleichterungen für Schwerbehinderte

Der blaue EU-Schwerbehindertenparkausweis wird derzeit in den Ländern der Conférence Européenne des Ministres des Transports (CEMT) und assoziierten Staaten anerkannt. Alle Länder der EU sind zugleich CEMT-Länder. Der orange Schwerbehindertenparkausweis gilt nicht im Ausland. Die Parkerleichterungen für Menschen mit Behinderung sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich geregelt. Vor einem Auslandsaufenthalt muss daher immer überprüft werden, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Zielland gelten.

Eine weltweite Übersicht kann im Internet unter folgender Adresse abgerufen werden:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Besondere Verkehrszeichen

Bez Uhrady Gebührenfreie Strecke
Jednosmerna Premavka Einbahnstraße
Obchvat Umfahrung
Obchádzka Umleitung
Prejazd zakázaný Gesperrt für Fahrzeuge aller Art

Richtiges Verhalten bei Unfall und Panne

Nach einem Unfall ist die polizeiliche Unfallaufnahme nur dann kostenlos, wenn hoher Sach- und /oder Personenschaden vorliegt. Anderenfalls kann der Unfallverursacher verpflichtet werden, für die Kosten des Polizeieinsatzes aufzukommen.

Bei Sachschäden ist die Verwendung des "Europäischen Unfallberichts" zu empfehlen (in den ADAC Geschäftsstellen mehrsprachig erhältlich).

Bußgelder - Besonderheiten

Polizeibeamte sind berechtigt, bei Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung Geldstrafen zu verhängen. Die Höhe der Strafe fällt dabei in das Ermessen des Polizeibeamten.

Alle Angaben ohne Gewähr.