Arztbesuch im Ausland – So hilft der ADAC

Arztbesuch Ausland
© gettyimages

Man freut sich auf die schönsten Wochen des Jahres und wird krank, bricht sich ein Bein oder hat Zahnschmerzen. Das bedeutet meist, dass ein Arztbesuch im Ausland ansteht. Aber: Wie findet man jetzt den richtigen Arzt? Wir zeigen, wie der ADAC hilft:

  • 20.000 Ärzte in 75 Ländern

  • Kurzfristige Termine

  • Hausbesuche möglich

Einen Arzt im Urlaub finden

Das Wichtigste vorab: Auch im Ausland besteht freie Arztwahl – und das weltweit. Das bedeutet, dass man einen Arzt seiner Wahl aufsuchen kann. ADAC Premium-Mitglieder und Versicherte beim ADAC Auslandskrankenschutz können die Rechnungen und Belege (z.B. Taxifahrt zum Arzt) später zur Erstattungsprüfung einreichen.

Sie können auch unseren neuen Service nutzen:

Die Ärzteplattform von Air Doctor hat in ihrer Datenbank über 20.000 zertifizierte Ärzte und Fachärzte in 75 Ländern. Es gibt auch detaillierte Informationen zu den mehrsprachigen Medizinern. Die Terminvereinbarung erfolgt kurzfristig online – ganz ohne lange Wartezeiten. Die Ärzte machen selbstverständlich auch Hausbesuche.

Die Abrechnung erfolgt in diesem Fall direkt über die ADAC Auslandskrankenversicherung – d.h. man muss vor Ort nichts vorstrecken. Die Zusammenarbeit mit Air Doctor befindet sich noch in der Erprobungsphase. Wir freuen uns, wenn Sie bereits heute davon profitieren können und uns von Ihren Erfahrungen berichten.

Bitte beachten Sie, dass Sie für die Weiterleitung zu Air Doctor einen verifizierten ADAC Login benötigen. Dieser kann (mittels Video-Identifizierung binnen weniger Minuten) im nächsten Schritt eingerichtet werden. Den Zugang zu den Leistungen von Air Doctor (Niedergelassene Ärzte am Urlaubsort) finden Sie in MEIN ADAC unter Ihrem Produkt „Auslandskrankenversicherung“.

Wann muss ich zum Arzt?

Gerade im Urlaub gibt es häufig typische Reisebeschwerden wie Verdauungsprobleme, Kopf- oder Gelenkschmerzen, manchmal auch leichtes Fieber. Wer sich unsicher ist, kann ganz einfach die ADAC Medical App nutzen. ADAC Premium-Mitglieder und ADAC Auslandskrankenversicherte erhalten hier rund um die Uhr Zugang zu telemedizinischer Beratung durch deutschsprachige Ärzte.

Offensichtliche Notfälle wie Knochenbrüche, stark blutende Wunden, Schlaganfall, Herzinfarkt, Quallenattacken, Schlangenbiss, allergischer Schock oder Blut im Urin müssen selbstverständlich sofort versorgt werden. Zudem sollte man insbesondere in folgenden Fällen einen Arzt aufsuchen:

  1. Verschmutzte Wunden – insbesondere Schürfwunden sowie Kratz- und Bisswunden von Tieren und Menschen

  2. Starker (Brech-)Durchfall über zwei Tage, Blut im Erbrochenen (blutrote bis schwarze Färbung) oder schwarzer Stuhl (Magen- oder Darmblutung!)

  3. Sonnenbrand oder Verbrennungen mit Blasenbildung

  4. Fieber ab 40 Grad Celsius bzw. Fieber ab 39 °C über drei Tage 

  5. Säuglinge bis drei Monate sollten ab 38 °C Körpertemperatur zum Kinderarzt genauso wie Kinder bis zwei Jahre, bei denen ein Fieber ab 39 °C über einen Tag lang anhält

Im Zweifelsfall sollte ein Arztbesuch nicht unnötig hinausgezögert werden, erst recht, wenn sich die Beschwerden merklich verschlechtern.

Arbeitgeber informieren

Mit einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vom ersten Krankheitstag an darf man seine Krankheitstage wieder auf das Urlaubskonto gutschreiben. Sie sollten darauf achten, dass Ihr Arzt Ihnen ausdrücklich "Arbeitsunfähigkeit" attestiert. Eine gängige Krankschreibung reicht nicht aus.

Der ADAC ist bei Fragen für Sie da!

Ohne ausreichenden Versicherungsschutz kann die medizinische Versorgung im Ausland sehr teuer werden. Daher empfehlen sowohl das Auswärtige Amt als auch die gesetzlichen Krankenkassen Reisenden, mit einer privaten Auslandskrankenversicherung vorzusorgen.

Fragen Sie nicht den Hotelportier – fragen Sie uns!

Damit im Fall des Falles schnell reagiert werden kann, gewährleistet der ADAC Ambulanz-Service eine Erreichbarkeit rund um die Uhr. Verletzte und Erkrankte, die im Besitz eines gültigen ADAC Auslandskrankenschutzes sind, werden gebeten, sich unmittelbar nach einer Erkrankung, Verletzung oder Aufnahme im Krankenhaus bzw. einer Notfallambulanz unter +49 89 76 76 76 zu melden, damit eine zeitnahe Beratung und Einleitung von weitergehenden Maßnahmen erfolgen kann.

Zudem hilft die Telefon-Hotline des ADAC Ambulanz-Informationsservices unter +49 89 76 76 77 weiter, nennt deutsch- und englischsprachige Ärzte und Krankenhäuser in der Nähe des Reiseziels. Sie erreichen uns auch per Mail: reisemedinfo@adac.de oder Fax +49 89 76 76 36 77.