Kfz-Schiedsstellen im Raum Weser-Ems

Kfz-Schiedsstellen zur Vermeidung von Gerichtsverfahren ∙ © Nicht veröffentlichen

Als neutrale Institution soll die Schiedsstelle helfen, Streitigkeiten aus Werkstattaufträgen ohne gerichtliche Auseinandersetzung beizulegen. Für eine Bearbeitung eines Falles muss der betroffene Kfz-Betrieb Innungsmitglied sein. Außerdem muss der Vorgang unmittelbar nach Bekanntwerden der Streitursache bei der zuständigen Schiedsstelle eingereicht werden. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Geschäftssitz des betroffenen Kfz-Betriebes.

Wenn die Schiedsstelle eingeschaltet wird, hat das weitere Vorteile: Die Verjährung der Ansprüche ist für die Dauer des Verfahrens gehemmt und die betroffene Werkstatt ist an den Schiedsspruch gebunden. Die Werkstatt kann dann üblicherweise keine Rechtsmittel mehr einlegen.

Bei allen Kfz-Schiedsstellen arbeiten Techniker, Juristen, Sachverständige und Vertreter vom ADAC mit, um die Interessen der Verbraucher zu wahren.


Zuständigkeiten der Schiedsstellen

Die Schiedsstelle ist zuständig, wenn eine Beschwerde des Kunden erfolgt über:

  • die Notwendigkeit der Reparatur,

  • eine unsachgemäße Reparatur oder

  • die Angemessenheit der Rechnungshöhe.

Vorteile der Schiedsstellen

  • Vermeidung von Gerichtsverfahren

  • Beschleunigung des Verfahrens

  • Keine weiteren Kosten

  • Kein Prozessrisiko

  • Neutral, da paritätisch besetzt


Achtung:
Bereits vor Gericht anhängige Streitigkeiten können die Schiedsstellen nicht mehr bearbeiten.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?