Gemeinsam Mobil – Allianz Pro Mobilität

Bild: © Adobe Stock, Video: © ADAC Südbayern

Mobilität ist für eine moderne, sich ständig wandelnde Gesellschaft sowie für die wirtschaftliche Entwicklung unentbehrlich. Auf den Impuls des ADAC Südbayern e.V. hat sich eine Allianz aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und Medien zusammengefunden, um mit ihrer Expertise die Diskussion die Zukunft der Mobilität zu begleiten und von München aus positive Impulse zu senden. In diesem Bereich stehen enorme Veränderungen an: Mobilitätsmuster werden vielschichtiger und komplexer. Welche Rolle wird das Automobil spielen, wie könnten inter- und multimodale Reiseketten der Zukunft aussehen? Wie können Städte die Verkehrsprobleme lösen, unter denen ihre Bewohner leiden, und wie kann individuelle Mobilität auch abseits der Ballungsräume gesichert werden?

Gemeinsam auftreten

Um die Diskussion zur Mobilität der Zukunft mit ihrer Expertise und ihrem Know-How positiv zu begleiten, hat sich auf den Impuls des ADAC Südbayern e.V. eine Allianz aus zunächst 22 Institutionen aus Politik, Wissenschaft, Verbänden und Medien zusammengefunden. In der Zwischenzeit ist diese Allianz auf nunmehr 30 Partner angewachsen, was unterstreicht, wie
wichtig das Thema ist und dass die Allianz in der öffentlichen Diskussion um die Mobilität der Zukunft deutlich wahrgenommen wird.

30 Partnern gehören bereits zur Allianz pro Mobilität ∙ © ADAC Südbayern
2021 - Ein Jahr der Mobilität im Zeichen der Allianz
PDF, 1,99 MB
PDF ansehen

Starke Verbündete – Allianz und Politik

Die Politik ist ein starker Partner der Allianz: das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hat von Beginn an die Allianz in ihrer Arbeit unterstützt. Staatsministerin Kerstin Schreyer hat sich dabei persönlich in zahlreichen Interviews, auf Veranstaltungen und gemeinsamen Presseaktivitäten für die Arbeit der Allianz eingesetzt, nicht zuletzt auch in der sehr erfolgreichen Mobilitätsumfrage, die der ADAC Südbayern gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr konzipiert und durchgeführt hat.

Auch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie ist Partner der Allianz. Mobilität betrifft neben der Gesellschaft vor allem die wirtschaftliche Entwicklung des Standorts. Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Allianz, um wegweisende Lösungen für die Mobilität der Zukunft zu präsentieren, die sich letztendlich positiv auf die gesamte wirtschaftliche Entwicklung des Freistaats auswirkt.

Grußwort Kerstin Schreyer, Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr an die Allianzpartner. ∙ Bild: © Nicht veröffentlichen, Video: © Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Mobilität als wirtschaftlicher Faktor

Gerade für die Metropolregion München als einer der führenden Wirtschaftsräume Europas ist Mobilität von enormer Bedeutung. Der Fahrzeugbau ist eine starke Säule im Wirtschaftsraum Oberbayern mit hoher internationaler Strahlkraft. Der Fahrzeugbau sorgt aber nicht nur im eigenen Wirtschaftszweig, sondern auch in den vorgelagerten Branchen für Wertschöpfung und Beschäftigung und wirkt sich darüber hinaus auch positiv auf vermeintlich fremde, ganz andere Branchen aus: Hotellerie und Gastronomie, Wissenschaft und Forschung, IT & Digitales. Das unterstreicht, welche herausragende wirtschaftliche Bedeutung Mobilität für die Region hat.

Mobilität und Gesellschaft

Neben der wirtschaftlichen Komponente hat das Thema Mobilität auch eine große gesellschaftliche Relevanz. Wir nutzen tagtäglich nahezu alle Formen der Mobilität – vom Auto über das Fahrrad bis hin zum Öffentlichen Personennahverkehr. Daher gilt es vor allem die Bedürfnisse der Menschen in dieser Frage immer in den Mittelpunkt zu stellen. Mobilität beginnt bereits im Kopf und stellt ein individuelles Freiheitsrecht dar. Gleichzeitig bewegt sie uns, inspiriert uns, eröffnet neue Horizonte, und schafft Möglichkeiten für jeden von uns.

Nur mit einer gemeinsamen, partnerschaftlichen, konstruktiven und auch technologieoffenen Herangehensweise können wir diese Herausforderungen bewältigen. Dazu will die Allianz ihren Beitrag leisten, ihr fachliches Know-how konstruktiv einsetzen und vom Freistaat aus wichtige, positive Impulse aussenden.

Medienpartner der Allianz

Dass die Allianz gehört wird, verdankt sie auch ihren starken Medienpartnern: Die Mediengruppe Münchner Merkur/ tz, SAT.1 BAYERN und Radio Arabella sorgen auf all ihren Kanälen dafür, dass über das Thema Mobilität unvoreingenommen berichtet und sachlich diskutiert wird.*

Artikel zum Thema Mobilität im Münchner Merkur und der tz 2021
PDF, 8,75 MB
PDF ansehen

*Mit einer Verbreitung/Leserzahl von rund 874.000 pro Tag bei der Mediengruppe Münchner Merkur/tz, rund 379.000 täglichen Zuschauern von 17.30 Uhr SAT.1 BAYERN und weiteren 311.000 Zuhörern bei Radio Arabella erreichen wir täglich mehr als 1,5 Millionen Menschen.

Redaktion Südbayern
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?