GT Masters auf dem Sachsenring

ADAC GT Masters 5. + 6. Rennen Zandvoort 2021 - Foto: Gruppe C Photography, GT MASTERS - 077 - ; #77 Corvette C7 GT3-R, Callaway Competition: Jeffrey Schmidt, Marvin Kirchhöfer ∙ © Gruppe C GmbH

So geht sächsisch: Das wollen die Lokalmatadore aus Sachsen ihren Kontrahenten bei ihrem Heimspiel in der Deutschen GT-Meisterschaft auf dem Sachsenring vom 1. bis 3. Oktober zeigen. Fahrer und Teams aus dem Freistaat sind im ADAC GT Masters traditionell stark
vertreten: Corvette-Pilot Marvin Kirchhöfer (27/Leipzig, Callaway Competition) und Lamborghini-Fahrer Maximilian Paul (21/Dresden, T3 Motorsport) haben sich vorgenommen, ihren Fans am Einheitsfeiertags-Wochenende allen Grund zum Jubeln zu geben. Neben den Fahrern aus der Region können sich die Teams T3 Motorsport aus Dresden und Yaco Racing aus Plauen auf die Unterstützung der Fans verlassen: Zuschauer dürfen auf dem Sachsenring nicht nur an die Strecke, sondern können die Serie auch im Fahrerlager hautnah erleben.


Tickets
Eintrittskarten gibt es bequem online und kontaktlos zum selbst ausdrucken im Online-Vorverkauf unter adac.de/motorsport. Das Tagesticket kostet für ADAC Mitglieder ab 22,50 Euro, das Wochenendticket gibt es ab 36 Euro. Nicht-Mitglieder zahlen ab 25 Euro für das Einzel- und ab 40 Euro für das Wochenendticket. Ein Freitagsticket kostet für lediglich 5
Euro. Freien Eintritt erhalten Kinder bis 12 Jahre, damit es ein Motorsporterlebnis für die ganze Familie wird. Tickets sind am Sachsenring auch an der Tageskasse erhältlich.

Sowohl Maximilian Paul als auch T3 Motorsport kommen aus Dresden ∙ © Gruppe C GmbH

Der Leipziger Marvin Kirchhöfer, der mit der Corvette C7 GT3-R von Callaway Competition startet, hat in diesem Jahr bereits einen Rennsieg eingefahren. Seinem Teamkollegen Jeffrey Schmidt (27/CH) gelang im vergangenen Jahr der Sieg auf dem Sachsenring. Zuletzt auf
dem Lausitzring musste das Duo allerdings auf Platz vier liegend mit einem Fahrzeugbrand einen herben Rückschlag hinnehmen. Das Rennwochenende ist für den Sachsen ein ganz besonderes: Er feiert sein 20-jähriges Motorsport-Jubiläum.


Zwei Rennställe aus Sachsen
Ein doppeltes Heimspiel gibt es bei T3 Motorsport: Nicht nur der Rennstall, sondern auch Fahrer Maximilian Paul kommt aus dem rund 100 Kilometer vom Traditionskurs entfernten Dresden.
Als zweites Team aus dem Freistaat tritt Yaco Racing beim fünften Saisonlauf des ADAC GT Masters an. Die Plauener setzen wie gewohnt einen Audi R8 LMS für Simon Reicher (21/A) und Norbert Siedler (38/A) ein.

Die Fugelbrüder sind in der ADAC TCR auch mit vor Ort ∙ © Gruppe C GmbH

Sächsische Fahrer anderer Serien
Mit dabei sind auch das Team Fugel aus Chemnitz mit Marcel und Dominik Fugel sowie Christopher Röhner aus Mülsen, die in der ADAC TCR Germany vor Ort antreten. In der ADAC GT4 Germany startet Steve Kirsch aus Oberlungwitz.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?