ADAC Tourismuspreis Bayern

Sie kennen sicherlich den Oscar – den Filmpreis, der jedes Jahr für die besten Filme des Vorjahres vergeben wird. Aber kennen Sie auch den „Bayerischen Tourismus-Oscar“? Die Rede ist vom ADAC Tourismuspreis Bayern, den der ADAC Nordbayern und der ADAC Südbayern seit 10 Jahren verleihen, seit 2013 zusammen mit der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH. Diesen Spitznamen hat der Preis vor einiger Zeit von einem der Gewinner erhalten. Wir finden: Er ist sehr passend. Denn die Projekte, die wir auszeichnen, gehören ebenfalls zu den Besten der Besten, und zwar in der bayerischen Tourismuslandschaft. Und sie gehören „auf die Bühne“ und sollen einem großen Publikum vorgestellt werden. 

Warum braucht Bayern den ADAC Tourismuspreis?

Bayern steht seit Jahren an der Spitze der Top-Urlaubsdestinationen in Deutschland und konnte sich auch im vergangenen Jahr mit über 37 Mio. Ankünften und über 94 Mio. Übernachtungen auf dieser Position behaupten. Der Erfolg und die Vorreiterrolle des bayerischen Tourismus haben somit bereits Tradition! Um diesen hohen Standard zu halten, darf man sich jedoch nicht nur an Vergangenem festhalten – vielmehr bedarf es einer konsequenten, kreativen Weiterentwicklung der Angebote und Leistungen, um die touristische Angebotsvielfalt in Bayern auch langfristig gewährleisten und ständig verbessern zu können. Um die Umsetzung solcher touristischen Leuchtturmprojekte zu fördern und aktiv zu unterstützen, verleihen wir den ADAC Tourismuspreis Bayern.

Was suchen wir?

Wir suchen zukunftsweisende Lösungen, die durch ihre Nachhaltigkeit und ihren hohen Innovationsgrad die touristische Angebotspalette in Bayern mitprägen und Vorbild für andere Tourismusakteure sein können: Touristische Leuchttürme und Innovationen. Diese Impulse heben sich durch Qualität, Service- und Gästeorientierung, Kreativität oder Originalität von Mitbewerbern ab und bestechen durch ihre Alleinstellungsmerkmale.

 

Warum engagiert sich der ADAC im Tourismus?

Mit über 20 Mio. Mitgliedern ist der ADAC nicht nur der größte eingetragene Verein Deutschlands, sondern auch der stärkste Mobilitätsdienstleister. Die Mitgliederinteressen sind repräsentativ und haben nicht zuletzt unter touristischen Gesichtspunkten eine hohe Aussagekraft. Auswertungen haben ergeben, dass unsere Mitglieder die bayerischen Tourismusdestinationen präferieren – unsere Mitglieder sind Ihre Gäste – lassen Sie uns diese gemeinsam vom zukunftsfähigen Tourismusangebot in Bayern begeistern! Durch die Zusammenarbeit mit der Bayern Tourismus Marketing GmbH stehen große Institutionen der bayerischen Tourismuswirtschaft Seite an Seite.

Wer darf teilnehmen?

Zugelassen sind konkrete langfristige Lösungen bzw. zeitlich befristete Angebote für den Tourismus in Bayern, die von bayerischen Unternehmen (Hauptfirmensitz in Bayern), Privatpersonen, Vereinen, Verbänden, Landkreisen, Gemeinden oder Kommunen entwickelt wurden. Diese Lösungen/ Angebote müssen bereits umgesetzt und am Markt positioniert sein, so dass ein messbarer Erfolg abgeleitet werden kann. Projekte, die noch nicht realisiert wurden, sondern lediglich als Konzept oder Ideenskizze vorliegen, sind nicht zulässig. Die eingereichten Projekte müssen in den vergangenen zwei Jahren installiert worden sein.

Neugierig geworden?

Bewerben auch Sie sich mit Ihrem Projekt! 

Die Bewerbungsfrist für den ADAC Tourismuspreis Bayern 2020 und den Sonderpreis Digitalisierung 2020 ist Ende Juli 2019 abgelaufen. Sie können sich aber schon jetzt für die nächste Ausschreibungsphase vormerken lassen. Schreiben Sie uns dafür eine kurze Mail und wir schicken Ihnen im Mai 2020 die aktuellen Ausschreibungsunterlagen für den ADAC Tourismuspreis Bayern 2021 und den Sonderpreis Nachhaltigkeit 2021 per Mail zu. 

 

Zwischenzeitlich beantworten wir gerne Ihre Fragen zum ADAC Tourismuspreis Bayern per E-Mail (bettina.engel@nby.adac.de) und informieren Sie Anfang 2020 an dieser Stelle über die aktuellen Gewinner.

Unsere aktuellen Preisträger

Im Jahr 2019 konnten wir folgende Projekte mit dem ADAC Tourismuspreis Bayern und dem Sonderpreis Nachhaltigkeit auszeichnen:  

1. Platz 2019

Wald erFahren 

E-Bike-Fahrvergnügen im Spessart-Mainland

Verteilt auf 25 Kommunen wird in der Region ein flächendeckendes Netz an E-Bike-Ladestationen bereitgestellt, das jedem Radfahrer eine flexible und unabhängige Mobilität garantiert. Eine breite Gruppe an Personen kann so die hügelige und waldreiche Spessart-Region auf eine klimafreundliche und an das jeweilige Fitnesslevel angepasste Art und Weise erkunden. Die Stationen sind durch Wegweiser und Infotafeln gekennzeichnet sowie digital erfasst und über ein Web-Angebot mit GPS-Daten auffindbar.

Mehr Informationen: www.walderfahren.de

 

2. Platz 2019

Baumwipfelpfad Steigerwald

Wald erleben in den Baumkronen des Steigerwalds

Inmitten des Steigerwalds befindet sich der aus beeindruckenden 1430 Kubikmetern heimischen Hölzern bestehende Pfad. Meist in den Baumkronen verlaufend bietet der über einen Kilometer lange Pfad durch verschiedene Perspektivenwechsel neue und einzigartige Einblicke rund um den Lebensraum Wald. Auf über 42 Metern Höhe bestaunen die Besucher im Pfadturm die Flora und Fauna in ihrer natürlichen Umgebung.

 

Mehr Informationen: www.baumwipfelpfadsteigerwald.de

 

3. Platz 2019

REFUGIUM.BETZENSTEIN

Natur erleben im Bio-Design-Ferienhaus

Am idyllischen und ruhigen Ortsrand von Betzenstein im Herzen des Naturparks Fränkische Schweiz übernachten Besucher in einem Bio-Ferienhaus mit einzigartiger Architektur, das in konsequenter, ökologischer Bauweise unter Verwendung von regenerativen, gesundheits- und umweltverträglichen Baustoffen als Passivhaus errichtet wurde. In den wohngesunden, elektrosmogfreien Design-Apartments genießen auch Allergiker einen sorgenfreien Urlaub.

 

Mehr Informationen: www.bio-design-ferienwohnungen.de

Sonderpreis Nachhaltigkeit 2019

marinaforum Regensburg

Nachhaltig Tagen in Regensburg

Dem liegt das ganzheitliche Nachhaltigkeitskonzept der MICE-Destination Regensburg mit dem im April 2018 eröffneten, neuen Veranstaltungs- und Tagungszentrums marinaforum Regensburg zugrunde. Das erste nachhaltige Veranstaltungszentrum in Regensburg befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude und bietet neben nachhaltig ausgestatteten Räumlichkeiten und Barrierefreiheit unter anderem auch Energiemonitoring und regionales wie nachhaltiges Catering bei freier Catererwahl. 

Mehr Informationen: www.mice-in-regensburg.de