Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Digitales Testfeld Niedersachsen eröffnet

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. ∙ Bild: © ADAC

Für viele ist es noch Zukunftsmusik, eher mit Skepsis aus der Ferne betrachtet: das autonome Fahren. Doch seit heute ist der Verkehr der Zukunft ein Stück weit mehr auf der Straße angekommen. Auf der A 39 bei Braunschweig werden ab sofort automatisierte und vernetzte Fahrzeuge getestet, Fahrverhalten und Verkehrsfluss erfasst und analysiert. Das alles mit dem Ziel, mehr Verkehrssicherheit zu erreichen.

Bisher ist menschliches Versagen Ursache für etwa 90 Prozent aller Unfälle. Das vernetzte und automatisierte Fahren wird die Mobilität der Zukunft positiv beeinflussen und für mehr Verkehrsfluss, weniger Staus und weniger Unfälle sorgen. Grund genug für den ADAC, das Testfeld Niedersachsen als Partner zu begleiten. Das Forschen und Testen neuer Technologien des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) beschränkt sich daher auch nicht nur auf die A 39, sondern ist unter anderem auch im ADAC Fahrsicherheits-Zentrum Hannover/Laatzen möglich. 

Das gesamte Trainingsgelände wurde kartographiert und ermöglicht damit Praxistests für das autonome Fahren. Im "Show-Room" des DLR werden reale Verkehrssituationen aus dem Fahrsicherheits-Zentrum mit simulierten vernetzt. Wer in Laatzen ein Fahrsicherheitstraining absolviert, kann sich also gleich ein Bild machen vom Verkehr von morgen – während er im eigenen Fahrzeug dank zahlreicher Assistenzsysteme automatisiert unterwegs ist, einer Vorstufe des autonomen Fahrens, die in unserem Alltag bereits selbstverständlich ist.

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. ∙ Bild: © ADAC