Zurück zur Suche

Dacia Duster (Modell ab 2018)

Lückenhafter Insassenschutz, keine Sicherheitsassistenzsysteme.
Lückenhafter Insassenschutz, keine Sicherheitsassistenzsysteme.

Crashtest - Gesamtergebnis

mit Serienausstattung

71 %
circle-diagram
Erwachsene Insassen

66 %
circle-diagram
Kin­der

56 %
circle-diagram
Ungeschützte Ver­kehrs­teil­nehmer

37 %
circle-diagram
Sicher­heits­assisten­ten

Der Dacia Duster erreicht 3 Sterne. Das Fahrzeug ist mit Gurtkraftbegrenzern und Gurtstraffern, Kopfairbags sowie optischen und akustischen Gurtwarnern in der ersten und zweiten Sitzreihe ausgestattet. Für die vorderen Plätze sind zusätzlich Seitenairbags verbaut. Das Verletzungsrisiko ist überwiegend mittel bis gering. Jedoch weist der Insassenschutz beim Frontalaufprall in voller Breite Mängel auf, für den Kopf des Fahrers besteht ein sehr hohes Risiko für Verletzungen. Es sind ISOFIX-Halter an den äußeren hinteren Sitzplätzen montiert, die jedoch nicht nach Euro NCAP Richtlinien gekennzeichnet sind. Der mittlere Sitz hinten ist für einzelne Kindersitze geeignet, die gegurtete Montage auf dem Beifahrersitz ist nur bei wenigen Sitzmodellen möglich. Der Frontairbag auf der Beifahrerseite ist deaktivierbar, ISOFIX-Anbindungen sind für den Beifahrersitz nicht erhältlich. Der Duster hat keinerlei Sicherheitsassistenten an Bord, die Unfälle verhindern oder abmildern könnten. Auch optional sind sie nicht verfügbar.

Icon Insassenschutz

Erwachsene Insassen

Mit Serienausstattung 27,1 von 38 Punkten
71 %
circle-diagram
Erwachsene Insassen
Front

Front 6,4 von 8 Punkten

(64 km/h, 40% Überdeckung)
  • Beim Fahrer ist die Verletzungsgefahr für die Oberschenkel mittel, für die Unterschenkel und für den Oberkörper gering, für alle anderen bewerteten Körperteile sehr gering.
  • Das Verletzungsrisiko für den Beifahrer ist beim Oberkörper gering, für die anderen bewerteten Körperteile sehr gering.
Front volle Überdeckung

Front volle Überdeckung 3,4 von 8 Punkten

(50 km/h, 100% Überdeckung)
  • Beim Fahrer ist die Verletzungsgefahr für den Kopf sehr hoch (!), für den Oberkörper gering, und für die anderen bewerteten Körperteile sehr gering.
  • Für die "kleine Frau" (ein 150-cm-Dummy in der zweiten Sitzreihe) ist das Risiko verletzt zu werden für den Kopf mittel, für den Oberkörper gering, für die Halswirbelsäule und für die Oberschenkel sehr gering.
Seite

Seite 8 von 8 Punkten

(50 km/h)
  • Im Seitencrash ist die Verletzungsgefahr sehr gering.
Pfahl

Pfahl 7,7 von 8 Punkten

(32 km/h)
  • Im Pfahlanprall ist die Verletzungsgefahr für den Oberkörper gering, für die anderen gemessenen Körperteile sehr gering.

City Notbremsassistent 0,0 von 3 Punkten

  • Ein Notbremsassistent, der Auffahrunfälle verhindern könnte, ist nicht erhältlich.
Heck

Heck 1,6 von 3 Punkten

(HWS-Schutz, 16 km/h und 24 km/h)
  • Die Verletzungsgefahr für die Halswirbelsäule ist auf der ersten und der zweiten Sitzreihe mittel.
Icon Kindersicherheit

Kin­der

Mit Serienausstattung 32,4 von 49 Punkten
66 %
circle-diagram
Kin­der

Als Kindersitze wurden für den 6-Jährigen der Britax Römer Kidfix XP, für den 10-Jährigen der Sitzerhöher Graco Booster verwendet. Die äußeren Sitzplätze im Fond sind mit ISOFIX-Haltern ausgestattet. Eine i-Size-Kennzeichnung besteht nicht.
Für den 6-Jährigen besteht im Frontalcrash für Oberkörper ein mittleres Verletzungsrisiko, für den Kopf und die Halswirbelsäule ist es sehr gering.
Für den 10-Jährigen ist das Verletzungsrisiko im Frontalcrash für den Hals gering, für den Oberkörper und den Kopf sehr gering.
Für den 6-Jährigen und den 10-Jährigen besteht beim Seitencrash ein sehr geringes Verletzungsrisiko.

Icon Fussgängerschutz

Ungeschützte Ver­kehrs­teil­nehmer

Mit Serienausstattung 23,6 von 42 Punkten
56 %
circle-diagram
Ungeschützte Ver­kehrs­teil­nehmer

Die Frontschürze bietet ein sehr geringes Verletzungsrisiko.
Die vordere Motorhaubenkante birgt ein sehr geringes Risiko, einen anprallenden Fußgänger zu verletzen.
Die Bereiche am Windlauf und an den A-Säulen bergen ein sehr hohes Verletzungsrisiko.
Das Verletzungsrisiko im Bereich der Motorhaubenfläche ist gering.
Ein Notbremsassistent, der Fußgängerunfälle verhindern könnte, ist nicht erhältlich.

Icon Sicherheitssysteme

Sicher­heits­assisten­ten

Mit Serienausstattung 4,5 von 12 Punkten
37 %
circle-diagram
Sicher­heits­assisten­ten

Der Speed Limiter ist manuell einzustellen (1,5 Pkt.).
Für alle Sitzplätze ist ein optischer und akustischer Gurtwarner verbaut (3,0 Pkt.).
Sicherheits-Assistenzsysteme wie automatischer Notbremsassistent und Spurhaltewarner sind nicht verfügbar (2x 0,0 Pkt.).

Gurtwarner 3 von 3 Punkten

(Je 1 Pkt. für Fahrer, Beifahrer, Rückbank wenn vorhanden)

Geschwindigkeitsbegrenzer 1,5 von 3 Punkten

Notbremsassistent 0,0 von 3 Punkten

Spurverlassenswarner 0,0 von 3 Punkten

Schutzwirkung

Sehr gering
Gering
Mittel
Hoch
Sehr hoch