Natur- und Nationalparks in Kroatien: Karte und Highlights

Nationalpark Lastovo in Kroatien
Vom Leuchtturm Struga auf der Insel Lastovo genießt man einen tollen Ausblick auf den umliegenden Naturpark© Aleksandar Gospic/CNTB

Anzeige

Tosende Wasserfälle im Nationalpark Krka, tiefe Schluchten in Paklenica und das größte Korallenriff des Mittelmeers auf der Insel Mljet: In den kroatischen Natur- und Nationalparks finden Ruhesuchende Erholung und jede Menge Freizeitaktivitäten in atemberaubender Landschaft.

  • Übersichtskarte Natur- und Nationalparks

  • Heimat von Luchsen, Bären und Wölfen

  • Wasserfälle, Seenlandschaften, Gebirgszüge

Kroatien ist ein Land mit einer äußerst vielfältigen Landschaft. Während man an der Adriaküste von Nord bis Süd feine Sand- und Kieselstrände findet, warten im Landesinneren zahlreiche Seen, Wasserfälle und das Dinarische Gebirge mit Gipfeln bis zu 1831 Metern Höhe. Mit acht Nationalparks und zwölf Naturparks stehen fast zehn Prozent des ganzen Landes unter Schutz. Ob Badeurlaub, Städtetrip oder Aktivurlaub: Kroatien hat im ganzen Land Naturschönheiten zu bieten.

Karte: Natur- und Nationalparks

Ein Blick auf die Kroatienkarte zeigt, dass National- und Naturparks über das ganze Land verteilt sind. Egal wohin die Reise führt, der Weg zu Kroatiens Naturhighlights ist nicht weit.

Nationalparks in Kroatien entdecken

Kroatiens acht Nationalparks bedecken insgesamt eine Fläche von über 93.000 Hektar Land. Drei der Parks erstrecken sich über kroatische Inseln.

Krka Nationalpark

Nationalpark Krka in Kroatien
Die Wasserfälle im Nationalpark Krka sind ein beliebtes Fotomotiv© Julien Duval/CNTB

Namensgebend für den Krka Nationalpark im Süden Kroatiens ist der Fluss Krka, der durch den Nationalpark fließt. Hauptattraktion des Parks sind die sieben Wasserfälle, deren größter über eine Gesamthöhe von fast 60 Metern fällt (Manojlovac Wasserfall). Das Franziskanerkloster auf der Insel Visovac beherbergt eine Sammlung archäologischer Fundstücke und historische Kirchenkleidung.

Nationalpark Plitvicer Seen

Nationalpark Plitvice in Kroatien
Türkisfarbene Seen und beeindruckende Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen© Julien Duval/CNTB

Der Nationalpark Plitvicer Seen ist der älteste und größte Nationalpark Kroatiens. Er zählt zum Unesco Weltkulturerbe. 16 kaskadenförmig angeordnete Seen sind durch mehrere Wasserfälle verbunden. Besonders der Wasserfall Veliki Slap ist ein bekanntes Fotomotiv. Im Park verkehren Elektrobote und ein Panoramazug, deren Nutzung im Eintrittspreis inbegriffen ist.

Brijuni Nationalpark

Nationalpark Brijuni  und Insel Gaz in Kroatien
Die fischförmige Insel Gaz gehört zum Brijuni Archipel© Julien Duval/CNTB

Die Inselgruppe Brijuni mit 14 Inseln und Kleininseln bildet an der Westküste Istriens den Nationalpark. Die größte Insel Veliki Brijun kann besucht werden. Hier steht einer der ältesten Olivenbäume des ganzen Mittelmeerraums: Mittels Radiokarbonmethode wurde sein Alter auf etwa 1600 Jahre bestimmt. Der Baum trägt auch heute noch jedes Jahr Oliven.

Mljet Nationalpark

Nationalpark Mljet mit der Insel der Hl. Maria in Kroatien
Das Benediktinerkloster im Salzwassersee auf der Insel Mljet ist heute ein Hotel© Darko Kesnjer

Der westliche Teil der Insel Mljet im Süden Kroatiens wurde 1960 zum Nationalpark erklärt. Mljet ist eine der am stärksten bewaldeten Inseln des Mittelmeers. In den Wäldern leben Mungos, die eigentlich in Asien heimisch sind und 1909 auf der Insel ausgesetzt wurden. Im großen Salzsee der Insel liegt das einzige Korallenriff Kroatiens, das mit einer Größe von 650 Quadratmetern das größte des Mittelmeers ist. Der Aussichtspunkt Montokuc bietet einen tollen Blick über den gesamten Nationalpark.

Paklenica Nationalpark

Nationalpark Paklenica in Kroatien
Im Herbst ist der Buchenwald im Nationalpark Paklenica besonders schön gefärbt© Julien Duval/CNTB

Nördlich von Zadar liegt der Paklenica Nationalpark. Zwischen Küste und den höchsten Gipfeln des Velebit-Gebirges durchziehen tiefe Schluchten den Park. Die Velika Paklenica mit Felswänden von einer Höhe bis zu 700 Metern und Mala Paklenica, deren engste Stelle nur zehn Meter beträgt, können durchwandert werden. Ein weiteres Highlight: Die Höhle Manita peć, in der über 50 Fledermausarten leben.

Kornati Nationalpark

Nationalpark Kornati in Kroatien
Das gesamte Archipel der Kornaten besteht aus über 150 Inseln© Julien Duval/CNTB

Der Nationalpark Kornati in Dalmatien besteht aus 89 Inseln und Riffen. Die Inseln sind verkarstet und nur spärlich bewachsen. Die Kornaten sind ein beliebtes Ziel für Segelboote und Yachten. Außerdem gilt das Gebiet des Nationalparks als fischreichste Gegend des ganzen adriatischen Meeres. Von Zadar, Murter, Pakoštane, Vodice, Split und Biograd aus kann man geführte Bootstouren durch die Kornaten unternehmen.

Risnjak Nationalpark

Nationalpark Risnjak in Kroatien
Unterhalb des Gipfels von Veliki Risnjak liegt die Risnjak Berghütte© Zoran Jelača

Im Hinterland von Rijeka, im Westteil des stark bewaldeten Gebirgslandes des Gorski kotar, liegt der Risnjak Nationalpark. Er ist Heimat für Luchse, Bären, Wölfe und viele weitere Wildtiere. Zahlreiche Wander- und Mountainbiketouren führen durch den Park.

Eine sportliche Herausforderung ist die Besteigung des Gipfels von Veliki Risnjak (1528 Meter). Von hier genießt man eine spektakuläre Aussicht auf die Kvarner Bucht. Ein echtes Highlight im Nationalpark ist das Tal der Schmetterlinge am Oberlauf des Flusses Kupa.

Nationalpark Nord Velebit

Nationalpark Northern Velebit in Kroatien
Der Nationalpark Nord Velebit verspricht ein tolles Panorama beim Wandern© Julien Duval/CNTB

Zum Wandern und Radfahren laden die Bergpfade im Nationalpark Nord Velebit ein. Die Berghütte Zavižan ist ein beliebter Ausgangspunkt für Bergtouren. Hier befindet sich auch die älteste Wetterstation Kroatiens auf 1594 Metern Höhe. Nur 15 Fußminuten von der Hütte entfernt kann man den Botanischen Garten bestaunen, in dem über 300 Pflanzenarten wachsen.

Die schönsten Naturparks in Kroatien

Neben den acht großen Nationalparks besitzt Kroatien zwölf weitere Naturparks, die überwiegend aus Natur- und Landschaftsschutzgebieten bestehen. Sie erstrecken sich über das ganze Land und bieten ein hervorragendes Ausflugsziel für alle, die Ruhe in der Natur suchen und beim Wandern und Fahrradfahren die herrliche Landschaft Kroatiens auf eigene Faust entdecken wollen.

Naturparks im Norden Kroatiens

Ein Paradies zum Wandern und Mountainbiken sind die fünf Naturparks in Kroatiens Nordosten. Hier gibt es viele ausgeschilderte Wege und Rundtouren.

  • Kopački rit
    In den Naturpark fließen Flussarme der Donau. Er ist eines der größten erhaltenen Sumpfgebiete Europas und lädt auch zum Kanufahren und Vogelbeobachten ein.

  • Papuk Unesco Geopark
    Der Naturpark Papuk im Osten Kroatiens ist Heimat für zahlreiche bedrohte Tierarten wie Hohltauben, Bachforellen und Flusskrebse. Hier gibt es viele Wander- und Fahrradwege.

  • Lonjsko polje
    Der Naturpark Lonjsko polje ist eines der am besten erhaltenen Feuchtbiotope Europas. Die Eichenwälder sind ein wichtiger Rast- und Brutplatz für Vögel.

  • Medvednica
    Der Naturpark ist ein beliebtes Ausflugsziel von Zagreb aus. Von der Burg Medvedgrad, die 1284 erbaut wurde, genießt man einen tollen Blick über die kroatische Hauptstadt.

  • Žumberak
    Der Naturpark Žumberak ist besonders vielfältig: Berge, Wasserfälle, schnelle Flüsse, tiefe Schluchten, zahlreiche Burgen, im Sommer etliche Blumenwiesen.

Naturpark Kopački rit in Kroatien
Üppiges Grün und dunkle Sumpfgewässer prägen das Bild im Naturpark Kopački rit© Julien Duval/CNTB

Naturparks an Kroatiens Küste

An der kroatischen Adriaküste liegen fünf weitere Naturparks mit vielen Freizeitmöglichkeiten: Baden in versteckten Buchten, Wandern und Mountainbiken mit Küstenblick, Klettern, Kanufahren und vieles mehr.

  • Učka
    Zum Naturpark Učka gehören das Učka Gebirge und ein Teil der Cicarija Bergkette. Bei gutem Wetter kann man von den Bergen bis zur italienischen Küste blicken.

  • Velebit
    Das ganze Velebit Gebirge ist geschützt und wurde von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärt. Traumhafte Buchten, Höhlen und Wandermöglichkeiten gibt es im Naturpark.

  • Vransko jezero
    Der Park Vransko jezero ist besonders für sein Vogelreservat bekannt. Er ist Heimat für zahlreiche national und international bedrohte Vogelarten.

  • Biokovo
    Der Naturpark Biokovo erstreckt sich über den Biokovo Gebirgszug. Vom Aussichtspunkt Staza hat man einen fantastischen Blick auf die Makarska Riviera.

  • Dinara
    Der Naturpark Dinara ist der zweitgrößte kroatische Naturpark. An der natürlichen Grenze zwischen Kroatien und Bosnien befinden sich schöne Wanderwege mit Panoramablick.

Nationalpark Biokovo mit Skywalk in Kroatien
Wer schwindelfrei ist, wagt sich auf den Skywalk aus Glas im Naturpark Biokovo© Julien Duval/CNTB

Naturparks auf den kroatischen Inseln

Zwei der kroatischen Naturparks befinden sich auf Inseln vor dem Festland. Hier findet man noch die ein oder andere versteckte Badebucht.

  • Telašćica
    Der Naturpark Telašćica an der Südspitze der Insel Dugi Otok grenzt an den Nationalpark Kornati. Im Park befindet sich ein Salzsee.

  • Lastovo
    Der Naturpark Lastovo liegt auf der Insel Lastovo im Archipel Korčula. Viele versteckte Buchten laden hier zum Schwimmen und Schnorcheln ein.

Naturpark Telaščica in Kroatien
Ein schmaler Pfad führt an der Steilküste von Dugi Otok im Nationalpark Telašćica entlang© Zoran Jelača

Häufig gestellte Fragen

Weitere Tipps, Hinweise und Details zu Kroatien lesen Sie hier.