Zurück zur Übersicht
München | 28.11.2019

Maut in Österreich: Diese Strecken sollen mautfrei werden

Schild Vignettenpflicht Österreich
Fünf wichtige Autobahnabschnitte sollen ab Dezember mautfrei werden

Am Mittwoch, 13. November, hat das österreichische Parlament eine Mautbefreiung für fünf Autobahnabschnitte beschlossen. Falls auch der Bundesrat zustimmt, kann die Vignettenbefreiung bereits am 15. Dezember 2019 in Kraft treten. 

Auf folgenden Abschnitten würde man dann keine Vignette mehr brauchen:

  • Westautobahn A1 (Walserberg bis Salzburg-Nord), Land Salzburg
  • A7 (Mühlkreisautobahn - wird noch gebaut), Oberösterreich
  • Inntalautobahn A12 (ab der deutschen Grenze bis Kufstein-Süd), Tirol
  • A14 (Hörbranz bis Hohenems), Vorarlberg
  • A26 (Linzer Autobahn), Oberösterreich

 

So profitieren die deutschen Autofahrer

Für deutsche Autofahrer sind insbesondere zwei Autobahnabschnitte relevant. Zum einen die Strecke ab Kiefersfelden bis Kufstein-Süd auf der Inntalautobahn A12 in Tirol. Winterurlauber dürften die schnelle Umsetzung des Beschlusses begrüßen. Sie könnten dann ohne lästigen Vignettenkauf bis Kufstein (A12) und Salzburg (A1) mautfrei nach Österreich reisen. Zum anderen die Mautbefreiung auf der Vorarlberger Autobahn A14: Die Fahrt von Deutschland aus in die Schweiz (A14 von Hörbranz bis Hohenems) wäre dann kostenfrei möglich. Vor Inkrafttreten bedarf es noch der Zustimmung des Bundesrats. 

 

Mautbefreiung verringert Schadstoff-Immisionen

Der ADAC begrüßt den Beschluss. Besonders die Mautpflicht für den kurzen Autobahnabschnitt von der deutsch-österreichischen Grenze bis nach Kufstein-Süd war immer sehr umstritten. Durch den Wegfall und der damit verbundenen Rückverlagerung des Maut-Umgehungsverkehrs auf die Autobahn können die Schadstoff-Immissionen verringert, die Verkehrssicherheit erhöht und hohe Bußgelder vermieden werden.  

 

Text: Regina Ammel. Foto: imago images/Eibner Europa.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de