Wie funktioniert Leasing ohne Anzahlung?

© gettyimages

Die Anschaffung eines neuen Autos ist in der Regel mit einem erheblichen finanziellen Aufwand verbunden, deswegen entscheiden sich immer mehr Menschen auch privat fürs Autoleasing. Beim sogenannten Null-Leasing handelt es sich um ein Auto Leasing ganz ohne Anzahlung. So funktioniert es:

Was ist Leasing ohne Anzahlung?

Beim Leasing ohne Anzahlung profitiert man von einer größeren finanziellen Freiheit und man kann seine Rücklagen unangetastet lassen, anlegen oder zur Erfüllung anderer Wünsche nutzen.

Beim Auto-Leasing zahlt der Leasingnehmer für die Nutzung und den prognostizierten Wertverlust während der Laufzeit des Leasingvertrags. Die monatlichen Raten können durch eine optionale Leasingsonderzahlung reduziert werden. Entscheidet man sich für ein Leasing ohne Anzahlung wird der Wertverlust des Autos auf die monatliche Rate übertragen, die dann entsprechend höher ist (wie an dem nachfolgendem Beispiel mit dem Opel Mokka veranschaulicht wird).

© ADAC SE

Welche Kosten fallen beim Leasing ohne Anzahlung an?

Zusätzlich zu den höheren monatlichen Leasingraten, sollte man auch darauf achten, ob Kosten für Zulassung, Kfz-Steuer oder die Überführung anfallen – das ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Kraftstoff, Wartungen, Inspektionen, TÜV und Verschleißteile kommen in jedem Fall dazu.

Vor- und Nachteile von Leasing ohne Anzahlung

Die Vorteile beim Leasing ohne Anzahlung sind Kostentransparenz und absolute Planungssicherheit bei gleichzeitiger Schonung der finanziellen Rücklagen, allerdings zum Preis höherer Monatsraten. Darüber hinaus verlangen einige Leasinggeber beim Leasing ohne Anzahlung neben der Vollkasko-Versicherung auch eine sogenannte GAP-Versicherung.

Diese Versicherung ist aber auf jeden Fall für Leasingnehmer sinnvoll, denn bei einem Totalschaden deckt sie die Kosten, die aus dem Wiederbeschaffungswert und den noch anfallenden Restbeträgen des Leasings entstehen.

Wann ist Leasing ohne Anzahlung sinnvoll?

Wenn man in der Lage ist, monatliche eine höhere Leasingrate zu stemmen, die Rücklagen nicht antasten möchte, ist Leasing ohne Anzahlung ideal. Der Leasinggeber macht in jedem Fall eine Bonitätsprüfung, bei der nicht nur das monatliche Haushaltseinkommen, sondern auch die monatlichen Ausgaben betrachtet werden.

Bevor man sich für ein Leasing ohne Anzahlung entscheidet, sollten alle anderen Optionen für ein Auto auf Zeit geprüft werden. Je nach individueller Situation kann auch eine Vario-Finanzierung oder ein Auto-Abo viel besser passen.