Im Praxis-Check: Mit ADAC Mautportal digitale Vignetten gebührenfrei kaufen

© ADAC Medien und Reise GmbH

Bei Autofahrern, die regelmäßig ins benachbarte Ausland fahren, werden digitale Vignetten zunehmend beliebter. Auch für die Schweiz gibt es die digitale Version zur klassischen Klebevignette. Für Österreich und auch Slowenien hält der ADAC ab sofort schnelle Lösungen parat. Mr. Ride und Comedian Thomas M. Held zeigen wie man einfach, bequem und ohne Zusatzgebühren die neuen digitalen Vignetten online kauft und sofort nutzen kann.

Österreich: Digitale Vignette sofort gültig

Wer seine Vignette – digital oder als traditionelle Klebeversion – sofort nutzen will, musste früher den Gang in eine ADAC Geschäftsstelle oder in eine grenznahe Autobahntankstelle antreten. Nur auf diese Weise war die Vignette sofort und ohne Wartezeit gültig. Mit dem ADAC Mautportal bietet der ADAC auch online Vignetten mit sofortiger Gültigkeit an – als lizensierter Vertriebspartner der Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft, kurz ASFINAG.

Selbst kurz vor Grenzübertritt können somit die 10-Tages-Vignette und – als kürzeste Laufzeitvariante – die 1-Tages-Vignette schnell und einfach digital beschafft werden. Natürlich kann die digitale Vignette auch ab einem gewünschten Termin erworben werden. Streckenmaut-Tickets sind immer ab sofort gültig. Eine Stornierung der Vignette ist vor Gültigkeitsbeginn beziehungsweise Nutzung bei der Streckenmaut innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist möglich.

Das ADAC Mautportal bietet die österreichischen Mautprodukte ohne jegliche Zusatzgebühren zum reinen Mautpreis an. Andere Anbieter verlangen oft überzogene „Bearbeitungsgebühren“ zusätzlich zum Vignettenpreis. Zum Teil fallen über neun Euro zusätzlich an. Reisende sollten sich bei der Buchung deswegen genau über die Konditionen des jeweiligen Anbieters informieren.

ADAC Mautportal im Praxis-Check von Mr. Ride und Comedian Thomas M. Held

Einfach, bequem und schnell zur digitalen Vignette: Mr. Ride und Thomas Held zeigen wie´s geht. ∙ Bild: © ADAC Medien und Reise GmbH, Video: © ADAC SE

Österreich: Auch Tagesvignette erhältlich

Seit 1. Dezember 2023 ist in Österreich auch eine 1-Tages-Vignette erhältlich, zum Preis von 8,60 Euro. Für Motoradfahrer kostet das eintägige Autobahn-Pickerl 3,40 Euro.

Der Preis für die österreichische Pkw-Jahresvignette 2024 beträgt 96,40 Euro, für zwei Monate 28,90 Euro und das 10-Tages-Pickerl kostet 11,50 Euro. Vielfahrer können ab August die Zeit bis Ende November mit zwei Zwei-Monats-Vignetten überbrücken. Geldersparnis gegenüber der Jahresvignette: 38,60 Euro.

Motorradfahrer bezahlen für die Jahresvignette 38,50 Euro, für zwei Monate 11,50 Euro und für zehn Tage 4,60 Euro.

Ab August: Jahresvignette in Österreich lohnt nicht mehr

Für Autofahrer und Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen, die bis Ende des Jahres regelmäßig nach Österreich reisen möchten, lohnt sich ab August der Kauf einer Jahresvignette nicht mehr. Die verschiedenen Kurzzeit-Vignetten stellen dort günstigere Alternativen dar. In anderen Ländern sind die Gültigkeit und die Angebotsform der Vignetten allerdings unterschiedlich.

Maut Schweiz: Digitale Vignette auch online erhältlich

Nachdem bereits viele Länder in Europa das Fahren auf ihren Autobahnen per digitaler Vignette autorisieren, wird auch in der Schweiz zusätzlich zur traditionellen Klebeversion alternativ die sogenannte "E-Vignette" angeboten. Sie kann online erworben und per Kreditkarte bezahlt werden. Für den Kauf sind diese drei Informationen nötig: Fahrzeugkategorie, Zulassungsland und Kennzeichen. Ein Benutzerkonto oder persönliche Informationen sind nicht erforderlich. Für die Schweiz kostet die Jahresvignette 44 Euro.

Nicht vergessen: Eine Kreditkarte ist unverzichtbar für die Reise

Denn damit kann nicht nur ganz bequem die digitale Vignette bezahlt werden. Oft notwendig wird sie, um beispielsweise ein Auto zu mieten, damit bei Schadensfällen oder Verkehrsverstößen sichergestellt werden kann, dass die Autovermietung nicht auf möglichen Kosten sitzen bleibt. Mit der ADAC Kreditkarte profitiert man on top von Sonderleistungen wie etwa einer Selbstbehalt-Versicherung für Mietwagen oder einer Reiserücktritts- und Reiseabbruch-Versicherung, die bares Geld wert sein können.

Slowenien: Nur noch digitale Vignetten

Für Reisen nach oder durch Slowenien gibt es nur die elektronische Vignette. Genauso wie die österreichische digitale Vignette wird die slowenische E-Vignette auf das Kennzeichen registriert. Sowohl bei den Preisen als auch bei der Gültigkeit der Kurzzeitvignetten gibt es keinen Unterschied zur bisherigen Klebevignette. Die slowenischen Jahresvignetten sind 12 Monate ab dem gewünschten Beginn gültig und ist in allen ADAC Geschäftsstellen erhältlich. Außerdem ist sie auch im ADAC Mautportal online in allen drei Laufzeitvarianten buchbar sein.

Der Preis für die slowenische Pkw-Jahresvignette liegt bei 117,50 Euro, für die Monatsvignette bei 32 Euro und für die 7-Tages-Vignette bei 16 Euro. Für Motorräder kostet die Jahresvignette 58,70 Euro, die 6-Monats-Vignette 32 Euro und die 7-Tages-Vignette acht Euro.

Streckenabschnitte ohne Maut

Wichtige Info für Österreich-Urlauber: In unserem Nachbarland sind vier Autobahnabschnitte mautfrei. Hier muss man keine Vignette kaufen:

  • A1 West Autobahn (Grenzübergang Walserberg bis Salzburg-Nord), Land Salzburg

  • A12 Inntalautobahn (Grenzübergang Kiefersfelden bis Kufstein-Süd), Tirol

  • A14 (Grenzübergang Hörbranz bis Hohenems), Vorarlberg. Vignettenfreiheit besteht ab (von Süden kommend) bzw. bis Anschlussstelle 23 Hohenems Diepoldsau.

  • A26 (Linzer Autobahn – derzeit noch im Bau, inklusive der neuen Donau-Hängebrücke), Oberösterreich. Vignettenpflicht erst nach Fertigstellung der kompletten A26 und Anschluss zur A7

Für Wohnmobile über 3,5 Tonnen gilt diese Regelung nicht. Sie zahlen eine streckenabhängige Maut und müssen mit der GO-Box ausgestattet sein.

Alpenpässe und Tunnel: Strecken mit Sonder-Maut

Unabhängig von der Vignette ist auf bestimmten Streckenabschnitten in Österreich eine Sondermaut zu zahlen. Für folgende Strecken gibt es im Vorverkauf digitale Tickets, mit denen die Mautstelle ohne anzuhalten passiert werden kann:

Strecke

Preis

Brennerautobahn

11 Euro für die Einzelfahrt

Tauernautobahn: Tauerntunnel und Katschbergtunnel

13,50 Euro für die Einzelfahrt

Pyhrnautobahn: Gleinalm- und Bosrucktunnel

17 Euro für das Gesamtticket (Einzelfahrt)

Gleinalmtunnel

10,50 Euro für die Einzelfahrt

Bosrucktunnel

6,50 Euro für die Einzelfahrt

Arlbergtunnel

11,50 Euro für die Einzelfahrt

Karawanken Autobahn (Richtung Süden)

7,80 Euro für die Einzelfahrt

Die Preise gelten für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht auch mit Anhänger. Alle Mautspuren sind mit Kameras ausgestattet, deswegen ist die digitale Streckenmaut auf allen geöffneten Mautspuren gültig, außer auf der GO-Spur. Diese ist weiterhin ausschließlich für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen reserviert. Verstöße werden bestraft.

Fahrzeuge ohne Anhänger, mit einer Breite von weniger als zwei Meter und einer Höhe von maximal 4,20 Meter, dürfen die ausgewiesene Digitale Streckenmautspur (ganz links, in grün markiert) benutzen. 

Wohnmobile und Fahrzeuge mit Anhänger (bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht) dürfen nur die herkömmlichen Mautspuren nutzen, nicht die GO-Box-Spur.

Bei Fahrzeugen über 3,5 Tonnen wird die entsprechende Mautgebühr für den jeweiligen
Streckenabschnitt direkt von der GO-Box abgebucht.

Im ADAC Mautportal oder in den ADAC Geschäftsstellen sind vergünstigte Tickets für die Felbertauernstraße und die Großglockner Hochalpenstraße erhältlich:

  • Das 2-Fahrten-Ticket für die Felbertauernstraße kostet im ADAC Vorverkauf für Pkw 23 Euro (statt 26 Euro), für Motorräder: 22 Euro (statt 24 Euro).

  • Für die Großglockner Hochalpenstraße kostet die Pkw-Tageskarte im ADAC Vorverkauf 35 Euro (statt 40 Euro), die Motorrad-Tageskarte 26,50 Euro (statt 30 Euro) und das Touren-Ticket 42,50 Euro (statt 46,50 Euro). Das Ticket für E-Autos kostet 32 Euro, für E-Motorräder 24,50 Euro. Die Preise für E-Fahrzeuge bleiben unverändert, hier gibt es keine Vergünstigung im Vorverkauf beim ADAC.

Wichtiger Hinweis: Die Großglockner Hochalpenstraße hat eine jährliche Wintersperre von Anfang November bis Anfang Mai.