Mietwagenpreise im Vergleich: Jetzt für die Osterferien buchen!

Pärchen geht in Parkhaus zu Mietwagen
© gettyimages

Die Mietwagenpreise sind im Vergleich zu 2023 deutlich gesunken, dennoch gibt es Sparpotential, wenn man die Rabatte für Frühbucher nutzt.

  • Mietwagenpreise steigen in der Regel kurz vor den Ferien an

  • Kein Risiko mit Storno-Möglichkeit bis Mietbeginn

  • In Deutschland buchen, Konditionen vergleichen

Die Situation auf dem Mietwagenmarkt hat sich laut Tobias Ruoff, Geschäftsführer der ADAC Autovermietung, im Vergleich zum Vorjahr weltweit deutlich entspannt. Musste man als Frühbucher für die Osterferien 2023 noch durchschnittlich 394 Euro pro Woche bezahlen, sind es in diesem Jahr 238 Euro.

Früh buchen, Geld sparen – bis zu 18 Prozent

Wer sich jetzt seinen Mietwagen für die Osterferien sichert und nicht erst kurz vor den Ferien bucht, kommt durchschnittlich 13 Prozent günstiger weg. In Italien profitieren Frühbucher in besonders hohem Maße. Wer jetzt bucht, zahlt 343 Euro pro Woche und somit achtzehn Prozent weniger (404 €) als bei einer Buchung unmittelbar vor Ferienbeginn. In den USA, dem Top-Reiseziel außerhalb Europas, sind es statt 322 Euro nur 288 Euro beim Wochenmietpreis, also immerhin noch 12 Prozent Ersparnis.

© ADAC SE

Tipps zur Mietwagenbuchung

Tobias Ruoff rät generell darauf zu achten, „dass bei der Buchung eine kostenfreie Stornierung bis Mietbeginn möglich ist. Bei der ADAC Autovermietung bieten wir dies als Standard an, um die finanziellen Risiken für unsere Mitglieder möglichst klein zu halten“.

Tipp 1: Vergleichen Sie die Preise der Fahrzeugklassen. Oft sind die Preisdifferenzen zwischen der kleineren und der nächstgrößeren Kategorie online nur sehr gering. Ein Upgrade vor Ort ist immer teurer.

Tipp 2: Kürzer ist günstiger? Das gilt nicht bei jeder Ferienmietwagenbuchung. Oft hat die Anmietung für fünf Tage den gleichen Preis wie eine siebentägige Mietdauer.

Tipp 3: Die 24-Stunden-Regelung sollte man immer perfekt ausnutzen und die Zeit nicht überschreiten. Wenn man das Fahrzeug um 16 Uhr anmietet, ist die Rückgabezeit auch 16 Uhr. Nicht vergessen vorher wieder vollzutanken!

Tipp 4: Eine Anmietung am Flughafen ist praktisch und spart Geld für den Transfer zum Hotel. Wenn man den Mietwagen am Flughafen abholt, profitiert man außerdem von längeren Öffnungszeiten. Bei der Buchung sollte man – soweit vorhanden – die Flugnummer angeben. Diese wird an die Autovermietung vor Ort weitergeleitet, sodass diese über etwaige Verspätungen informiert ist.

Tipp 5: Der Preis ist nicht das Wichtigste. Man sollte auf jeden Fall immer das Gesamtpaket mit sämtlichen Gebühren und Versicherungen – am besten einer Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung – vergleichen. Sonst tappt man schnell in die Kostenfalle.

Tipp 6: Unbegrenzte Kilometer sind bei der ADAC Autovermietung im Ausland Standard. Ist dies bei anderen Anbietern nicht der Fall, sollten Urlauber am besten vorab überschlagen, wie viele Kilometer voraussichtlich gefahren werden. Wer die Inklusive-Kilometer überschreitet, muss mit hohen Kosten pro Extra-Kilometer rechnen.