DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

- Scheinwerfer-Lampe defekt -

Lampenwechsel

Eine Zumutung ist der Austausch defekter Lampen bei manchen Fahrzeugen. Dies hat der ADAC bei einer Untersuchung an zahlreichen Fahrzeugmodellen festgestellt. Immerhin spielt auch ein Sicherheitsrisiko mit, wenn ein Lampentausch "vor Ort" nicht problemlos möglich ist.


  • Manchmal Werkstatt erforderlich

    Beim Golf 4 rät der Hersteller in der Bedienungsanleitung, das Auto zum Lampenwechsel in die Werkstatt zu bringen. Dort ist es – je nach Motorisierung – erforderlich, dass die gesamte Front mit Stoßfänger und Kühlergrill abgebaut wird, um den Scheinwerfer demontieren und die Lampe wechseln zu können. Bei den Nachfolgern 5 und 6 hat Volkswagen dazu gelernt: Hier ist der Austausch – dank Lampen, die auf Trägern mit Halteknauf sitzen – rasch und ohne Werkzeug durchzuführen. Außerdem wird dies in der Anleitung gut erklärt.


  • Nicht jeder Hersteller einsichtig

    Als unzumutbar muss der Wechsel der Abblend- und Fernlichtlampen bei Fiat Stilo, Renault Scenic II, Smart City Coupe/Cabrio und Daewoo Nubira bezeichnet werden. Hier fehlen zum Teil entsprechende Beschreibungen in den Bedienungsanleitungen oder das passende Werkzeug. Stattdessen gibt es oft Hinweise, man solle den Wechsel in einer Werkstatt vornehmen lassen. Häufig sind umfangreiche Ausbauarbeiten nötig, um an die Lampe zu gelangen. Beim Ford Fiesta müssen beispielsweise Kühlergrill und Scheinwerfer, beim Fiat Stilo Verkleidungen sowie die Batterie und beim Smart City Coupe/Cabrio sogar die ganze Frontverkleidung abgebaut werden.


  • Nach Lampenwechsel Scheinwerfer einstellen lassen

    Da auch bei den besonders präzise hergestellten H7-Halogenlampen der Glühwendel nicht immer an derselben Stelle positioniert ist, kann ein zuvor korrekt eingestellter Scheinwerfer nach dem Lampenwechsel zum Blender werden. Daher sollte die Scheinwerfereinstellung anschließend in einer Werkstatt überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden.


  • Bei Xenon darf nur die Werkstatt ran
    Anstatt eines Glühwendels leuchtet bei Xenon-Lampen ein Lichtbogen. Der wird durch Zünden eines Edelgases mit hoher Spannung (mehrere tausend Volt) erzeugt. Aufgrund der Gefahr, die von diesen hohen Spannungen ausgeht, bleibt der Lampenwechsel Selbermachern verwehrt. Allerdings halten Xenon-Lampen in der Regel ohnehin annähernd so lange wie das Auto. Dies gilt auch bei LED-Rückleuchten und Hauptscheinwerfern, deren Leuchtmittel überhaupt nicht ausgetauscht werden können. Hier wird im Defekt-Fall ein neuer Scheinwerfer fällig.
  • Der ADAC fordert
    • Der Glühlampenwechsel muss möglichst einfach und ohne Spezialwerkzeug auch für den Laien machbar sein (Xenon-Lichttechnik ausgenommen).
      In diese Richtung zielt auch die ECE-Regelung R- 48 (Ergänzung 07). Danach müssen seit August 2006 an Autos mit neuer Typgenehmigung (also Neuentwicklungen) "…Leuchten und Scheinwerfer so eingebaut sein, dass die Lichtquelle anhand der Beschreibung in der Bedienungsanleitung mit Bordwerkzeug ausgetauscht werden kann."
    • In den Bedienungsanleitungen müssen die hierzu erforderlichen Arbeitsschritte detailliert und anschaulich beschrieben sein
    • Alle Fahrzeuge sollten mit einer Anzeige für ausgefallene Fahr- und Schlusslichter ausgestattet werden. 

  • Praxis-Tipp
    • Machen Sie sich mit dem Lampenwechsel in einer ruhigen Minute schon vorab anhand der Fahrzeug-Bedienungsanleitung vertraut.
    • Legen Sie sich eine Ersatz-Lampenbox (passend zum Auto, erhältlich in der Werkstatt) in den Kofferraum. Gerade im Ausland drohen beim Fahren mit defekter Beleuchtung teilweise deutliche Bußgelder (z. B. Tschechien: mindestens 50 Euro)
    • Nutzen Sie die vom ADAC, von Werkstätten und Prüforganisationen jeweils im Herbst angebotenen kostenlosen "Lichttest"-Aktionen!    

  • Modelle mit höherem Wechsel-Aufwand

    Scheinwerfer-Glühlampenwechsel

    Fahrzeug-Modelle mit höherem Aufwand

    Zeitaufwand laut Herstellerangaben: Stand 10/2004
    HerstellerArbeitsaufwand/Kommentarmit Bordwerkzeug möglich
    Alfa Romeo147 (18 Min.)ja
    AudiA2, A4 (24 Min.); A6, A8 (12-18 Min.); A8 (42 Min.): nur Verweis auf Audi-Betrieb; Beschreibung nur bei A 3 und TTnur A3 u.TT
    BMWZ4 (20 Min.)ja
    ChryslerGrand Cherokee (18 Min.): Demontage Schweinwerfer, Sebring (24 Min.): Demontage Schweinwerfer und Frontmaske, 300 M (72 Min.): Demontage Frontmaskenur Grand Cherokee
    DaihatsuCopen (30 Min.): Radlaufverkleidung muss gelöst werden; Empfehlung: Werkstattja
    DaewooKalos (1,4 STH) und Nubira. erschwerter Ausbau; keine Zeitvorgabennein
    FiatPunto (27 Min.), Stilo (39 Min.): Demontage Batterie und Verkleidungennur Punto
    FordFocus C-Max (25 Min.), Fiesta, Mondeo, Transit bis Mj. 02 (30 Min.): Demontage Schweinwerfernur Mondeo und Transit
    HyundaiAccent CRDi, Elantra, Sonata 2.7 und Santa Fe (ca. 15 Min.): linke Seite nur durch Fachmannnein
    JaguarXK, XJ V8 (ca. 15 Min.): keine Beschreibung in Bedienungsanleitungnein
    KIAPicanto, Carnival, Sorento (ca. 12 Min.): Demontage Scheinwerfer, Rio, Carens (ca. 12 Min.): Demontage Batterie o. Ansaugrohrnein
    MazdaRX-8 (18 Min.): umfangreichere Demontagearbeiten nötignein
    MercedesA-Klasse (bis Mj 04; 25 Min.): Wischwasser- bzw. Kühlflüssigkeitsbehälter aushängen, E-Klasse u. CLK: Massekabel Batterie lösen (20 Min.)ja
    OpelVectra-C/Signum (25 Min.): Luftfiltergehäuse o. Einfüllrohr Scheibenwaschbehälter demontieren; Speedster (20 Min.)ja
    Peugeot307 und 607: Verkleidungen demontieren; 406: Batterie demontieren; Boxer: Scheinwerfer demontieren; keine Zeitvorgabenja
    Porschealle Modelle: Ausbau Scheinwerfer (18 bis 24 Min.)ja
    RenaultClio D (60 Min.); Megane, Scenic, Espace, Modus (ca. 1,3 Std., ab Facelift 20 Min.); VelSatis (36 Min.): hoher Demontageaufwand; keine Demontage-Beschreibungnur Megane
    Seatteilweise erschwerter Zugang, deshalb Empfehlung Seat-Betrieb; (18 Min.) inkl. Scheinwerfereinstellungja
    SmartCoupe/Cabrio (19 Min.), Roadster (ca. 15 Min.): höherer Demontagaufwand, Verweis auf Smart-Betrieb; keine Demontage-Beschreibungnein
    SuzukiIgnis (D) und Wagon R+ (D): Demontage Batterie (ca. 15 Min.); kein Schlüssel im Bordwerkzeugnein
     VWNur Verweis auf VW-Betrieb in Bedienungsanteilung: Lupo (12 Min.), Golf 4 (12-18 Min.), Passat (18 Min.) u. T 5 (18 Min.); Polo (D): Ausbau Kraftstofffilter/Batterie (ca. 30 Min.); New Beetle (ca. 20 Min.), Sharan ab Mj. 2001 (ca. 25 Min.) u. Touareg (ca. 20 Min.): Ausbau Scheinwerfer; bei Golf 5/6 gute Beschreibung und einfache Handhabung (ohne Werkzeug)

    nein (außer New Beetle)

    Diese "Bestandsaufnahme" aus 2004 wird permanent als Bestandteil der ADAC-Autotest weiter geführt. Negativ-Ergebnisse sind jeweils im ADAC Autotest aufgeführt.

    ADAC Autotest


Renault Scenic II: Die Scheinwerfer sind völlig zugebaut
Smart ForFour und Opel Astra H: Eine Klappe im Radhaus muss geöffnet werden
Daewoo Nubira: nicht schwer, aber für die Mutter fehlt der passende Schlüssel
Fiat Stilo: kein Platz
Ford Fiesta: Kühlergrill und Scheinwerfer müssen raus
Smart: Die ganze Frotschürze muss abgebaut werden

Weitere interessante Themen für Sie

Rechtsanwältin

Rechtsberatung

Für ADAC Mitglieder kostenfrei: kompetente juristische Beratung. Ob Knöllchen, Unfall, verpatzter Urlaub - Wir helfen gerne! Mehr
Paragraph

ADAC Urteilsdatenbank

Sie haben ein rechtliches Problem und möchten wissen, wie es von den Gerichten gelöst wird? Hier können Sie recherchieren. Mehr

Marderabwehr

So verderben Sie Mardern den Appetit an Ihrem Auto. Wichtig: Kfz-Versicherungen bezahlen nicht alle Marderschäden. Mehr

ADAC Werkstatttest

Der ADAC Werkstatt-Test: 100 Punkte für Werkstätten, aber auch Schlamperei und zweifelhafte Rechnungspositionen. Mehr


– Mitgliedschaft –

Mitgliedervorteile

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr