DruckenPDF

Crashtest mit Kind auf dem Beifahrersitz

Welche Kindersitze wirklich sicher sind, zeigen in schöner Regelmässigkeit die ADAC-Tests. Der beste Sitz nützt freilich nichts, wenn mit ihm falsch umgegangen wird. Besonders kritisch können die Folgen sein, wenn bei Platzierung einer Babyschale auf dem Beifahrersitz dessen Airbag nicht deaktiviert wurde. Was dann passieren kann, zeigen unsere ganz speziellen Simulationen überdeutlich.
  • Babyschale: Crashtest mit und ohne abgeschaltetem Airbag

    Richtig:

    Airbag
    abgeschaltet
    Babyschale ohne
    Basisgestell
    Falsch:
    Airbag

    aktiv
    Babyschale mit
    Basisgestell
    Falsch:
    Airbag

    aktiv
    0 ms: Aufprall / Beginn der Fahrzeugbremsung
    29 ms:
    01_ohne_Airbag_bilder_95x9501_mit_ohne_Airbag_bilder_95x9501_mit_Airbag_bilder_95x95
    Fahrzeug verzögert bereits deutlich. Dummy presst sich in die Babyschale. Belastung noch sehr gering.Der sich enfaltende Airbag trifft die Babyschale mit voller Wucht - die Belastung für den Kopf reichen bereits jetzt ihr Maximum. Die Messwerte sind mehr als doppelt so hoch wie die maximalen Belastungen bei abgeschaltetem Airbag.
     79 ms:
    02_ohne_Airbag_bilder_95x9502_mit_ohne_Airbag_bilder_95x9502_mit_Airbag_bilder_95x95
    Die Dummy-messwerte erreichen ihr Maximum. Da jedoch Kopf und Oberkörper an der Babyschale anliegen, ist das Kind bestmöglich geschützt: Das Verletztungsrisiko ist gering.Airbag voll entfaltet- dadurch wird die Babyschale gegen die Lehne des Vordersitzes geschleudert. Die Belastung für den Nacken sind mehr als Doppelt so hoch, wie beim Versuch ohne Airbag. Diese hohe Belastung dauert über eine sehr lange Zeit an.Der Tragebügel, der bei der verwendeten Babyschale an die Lehne des Fahrzeugsitzes geklappt werden muss, stemmt sich gegen den voll entfalteten Airbag. Die Belastungen im Nacken des Dummys steigen an.
     129 ms:
    03_ohne_Airbag_bilder_95x9503_mit_ohne_Airbag_bilder_95x9503_mit_Airbag_bilder_95x95
    Das Schlimmste ist bereits über-standen. Die Dummy-belastungen gehen auf Null zurück.Die Babyschale drückt auf den Airbag, dadurch entweicht Gas aus seinen Entlüftungsöffnungen. Die Dummy-belastungen gehen bereits zurück.Die Nacken-belastungen erreichen ihr Maximum. Rund 150kg ziehen am Kopf des Dummys - etwa dreimal so viel, wie beim Unfall ohne Airbag-auslösung.
     Ergebnis:
    04_ohne_Airbag_foto_95x21804_mit_ohne_Airbag_foto_95x21804_mit_Airbag_foto_95x218

    Fazit:

    Die Babyschale ist in der Lage, ein Kleinkind bei einem Frontalunfall mit 64 km/h so gut zu schützen, dass es nahezu unverletzt bleibt. Das gilt auch für die Kindersicherung auf dem Beifahrersitz bei abgeschaltetem Airbag.

    Bleibt der Airbag aktiv, ist es wahrscheinlich, dass das Kind beim Unfall schwere Kopf- und Nackenverletzungen davonträgt. Diese werden von der Wucht des Airbags ausgelöst. Für ein Kind in einem rückwärtsgerichteten Kindersitz auf dem Beifahrersitz kann bereits ein Bagatellunfall bei niedriger Geschwindigkeit mit Airbagauslösung zu schwersten oder gar tödlichen Verletzungen führen!



  • Crashtest mit vorwärtsgerichtetem Kindersitz
    Zeitpunkt
    nach Aufprall

    Richtig:
    Ausreichender
    Abstand zum Airbag. Sitz in
    hinterster Position.

    Falsch:
    Kind sitzt zu nahe am Airbag.
    Sitz nicht in hinterster Position.
    0 msAufprall / Beginn der Fahrzeugbremsung
    34 ms001_mit_airbag_richtig_95x95001_mit_airbag_falsch_95x95
    Der Airbag entfaltet sich vor dem Kind.Der Airbag trifft das Kind im Gesicht. Aufgrund der gemessenen Belastungen ist zwar nicht mit Gehirn-verletzungen zu rechnen, Knochenbrüche sind aber wahrscheinlich.
    50 ms002_mit_airbag_richtig_95x95002_mit_airbag_falsch_95x95
    Der Airbag ist beinahe
    vollständig mit Gas gefüllt und damit bereit, den Dummy abzufangen.
    Der Airbag reibt beim Entfalten über das Dummy-Gesicht. In Kombination mit den heißen Gasen, die den Airbag füllen, kann dies zu Schürf- und Brandverletzungen führen.
    115 ms003_mit_airbag_richtig_95x95003_mit_airbag_falsch_95x95
    Der Kinderdummy ist in den Airbag eingetaucht. Die höchstmöglichen Belastungen für Kopf, Nacken und Brust werden erreicht, bzw. sind schon überschritten. Die Messwerte lassen nur bei ausreichendem Abstand auf ein geringes Verletzungsrisiko schließen.
    Ergebnis004_mit_airbag_richtig_95x218004_mit_airbag_falsch_95x218

Die Gefahr droht von der Seite

Wenn das Kind auf dem Beifahrersitz Platz nimmt: Unser Film zeigt die Folgen unsachgemäßer Sicherung (zweite Hälfte der Sequenz - vorher läuft der Kindersitztest 2009)



Weitere interessante Themen für Sie

– Mitgliedschaft –

Mitgliedervorteile

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr




– Reise & Freizeit –

Attraktionen

Restaurants, Aktivitäten oder Sehenswürdigkeiten – in der ADAC Datenbank findet jeder den richtigen Freizeitspaß. Mehr