DruckenPDF

„Reform für Vertrauen“ erfolgreich abgeschlossen

Das umfassende Reformprogramm zur Neuausrichtung des ADAC ist erfolgreich abgeschlossen. Ab Januar 2017 greift die neue strukturelle Aufteilung in ADAC e.V., ADAC SE und ADAC Stiftung (3-Säulen-Struktur). 


Und auch strategisch startet der ADAC unter dem Motto „Innovativ, attraktiv, zukunftssicher – mit dem Mitglied im Mittelpunkt“ neu in das Jahr 2017. Ziel ist es, den ADAC vom Autofahrerclub zum Dienstleister für die persönliche Mobilität seiner Mitglieder weiterzuentwickeln. 


ADAC-Präsident Dr. August Markl: „Der ADAC bleibt immer der Allgemeine Deutsche Automobilclub, allerdings gehen wir strategisch bewusst etwas von der Straße weg. Wir möchten dem Mitglied helfen, den für ihn besten Weg von A nach B zu finden – egal ob mit dem Auto, mit der Bahn oder dem Fahrrad. Der neue ADAC ist Helfer, Sicherer und Lotse für alle Mobilitätsbedürfnisse.“ 


Als „mitgliederorientierter Mobilitätsdienstleister“ kümmert sich der ADAC insbesondere um die zentralen Mobilitätsthemen von morgen wie persönliche Mobilität, Digitalisierung und Vernetzung. 


Dr. August Markl: „Für uns bietet die digitale Zukunft nur Chancen. Das Erfolgsrezept für den ADAC wird es sein, attraktive, digitale Mobilitätsangebote zu entwickeln, die das persönliche Mobilitätsbedürfnis insbesondere der jungen Menschen optimal abdecken. Das ist einer der Schwerpunkte für die kommenden Jahre.“ 


Die 3-Säulen-Struktur des ADAC 


ADAC e.V. 

Der ADAC e.V. ist der größte Verein Deutschlands und mit knapp 20 Millionen Mitgliedern eine der größten Mitgliederorganisation der Welt. Der 1903 gegründete Allgemeine Deutsche Automobilclub ermöglicht seinen Mitgliedern jederzeit und überall „einfach sicher unterwegs“ zu sein. Die zahlreichen Mitgliederleistungen des ADAC e.V. umfassen beispielsweise Pannenhilfe, Verbraucherschutz, Motorsport, Touristik, Juristische Zentrale (Mitgliederberatung), Verkehr oder die Clubzeitschrift „ADAC Motorwelt“. 


ADAC Stiftung 

Die gemeinnützige und mildtätige ADAC Stiftung fördert Forschungs- und Bildungsmaßnahmen zur Vermeidung von Unfällen: Wissenschaftliche Erkenntnisse sollen die Sicherheit im Straßenverkehr und im Amateur-Motorsport erhöhen. Außerdem sensibilisiert die ADAC Stiftung Kinder und Jugendliche mit eigenen Programmen für Gefahren im Straßenverkehr. Durch die Förderung der Mobilitätsforschung trägt die Stiftung dazu bei, den Straßenverkehr nachhaltiger zu gestalten. Die Stiftung unterstützt zudem hilfsbedürftige Unfallopfer mit Maßnahmen, die ihnen ein Stück ihrer persönlichen Mobilität zurückgeben. Ein Förderschwerpunkt ist die Rettung aus Lebensgefahr mit der ADAC Luftrettung gGmbH. 


ADAC SE 

Die ADAC SE ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts. Zum 1. Januar 2017 besteht sie aus 37 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG, der ADAC-Rechtsschutz Versicherungs-AG, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Verlag GmbH & Co. KG. Die Hauptgeschäftsaktivitäten sind mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte mit hohem Qualitätsanspruch. An der ADAC SE sind der ADAC e.V. mit einem Anteil von 74,9 Prozent und die ADAC Stiftung mit 25,1 Prozent beteiligt.

ADAC bündelt gemeinnützige Aktivitäten in neuer Stiftung

Im Oktober 2016 nimmt mit der neu gegründeten ADAC Stiftung die dritte Säule des "neuen ADAC" ihre operative Arbeit auf. Geschäftsführerin wird Dr. Andrea David. Mehr

"Der ADAC hat sich verändert"

Unabhängiger Beirat sieht ADAC bei Neuausrichtung auf gutem Weg. Sprecher Dr. Jürgen Heraeus: "ADAC hat aus Fehlern gelernt und sich modern und zukunftssicher aufgestellt." Mehr
Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität