DruckenPDFBookmark

Aus- und Fortbildung


Safety first: Die Sicherheit im Flugbetrieb steht an oberster Stelle



Qualitätssicherung im Flugbetrieb

Um zu gewährleisten, dass die Piloten/-innen genügend Erfahrung haben, in unübersichtlichem Gelände gemäß den Vorgaben Verordnung (EU) 965/2012, sowie im zulässigen Grenzbereich der Wetterminima Start und Landungen sowie Windeneinsätze durchzuführen und so Patienten und Besatzung sicher zu transportieren, sind folgende Maßnahmen festgelegt:



  • zwei Checkflüge pro Jahr für alle Piloten ist Sicherheitsstandard
  • zwei recurrent Trainings pro Jahr für alle Piloten
  • eigene Lehrberechtigte und Prüfer
  • zweimal jährlich Windentraining mit allen Beteiligten und der Bergwacht
  • zweimal jährlich Windentraining See mit allen Beteiligten und der DGzRS
  • einmal jährlich Briefing des gesamten fliegenden Personals, aufgeteilt auf zwei Veranstaltungen
  • Teilnahme an Crew-Ressource-Management-Kursen
  • regelmäßige medizinische Untersuchungen bei einem vom Luftfahrt-Bundesamt anerkannten flugmedizinischen Zentrum oder flugmedizinischem Sachverständigen.

Die ADAC HEMS Academy

Die ADAC HEMS Academy GmbH (AHA), mit Standort St. Augustin am Flugplatz Bonn-Hangelar, ist das weltweit erste Trainingszentrum für Hubschrauberpiloten, Notärzte und Rettungsassistenten im Rettungsdienst.


Sie verfügt über:


  • eine Simulatorhalle mit zwei Full Flight Simulatoren der Muster EC 135 und EC 145; der Bau eines dritten Full-Flight-Simulators für das neue Standardmuster der ADAC Luftrettung, die H145, ist in Planung.
  • Schulungs- und Besprechungsräume mit modernster Tagungstechnik
  • einer vollständig ausgerüsteten Notfallaufnahme 
  • zwei 1:1 Medizinsimulatoren ChristophSim® (EC135 und BK117) mit umfangreicher Ausstattung. Die BK117 kann außerdem für mobile Simulationen vor Ort genutzt werden.

Die ADAC HEMS Academy bietet Möglichkeiten für Einzel- (Computer Based Training) und Gruppenunterricht. 

Die ADAC HEMS Academy GmbH (AHA), mit Standort St. Augustin am Flugplatz Bonn-Hangelar, ist das weltweit erste Trainingszentrum für Hubschrauberpiloten, Notärzte und Rettungsassistenten im Rettungsdienst.


Weitere Informationen finden Sie auf der Website der ADAC Hems Academy.



Fliegerische Schulungen / Simulation

Die Flugsimulatoren sind durch das LBA als FFS Level A und verschiedene andere Luftfahrtautoritäten (Brasilien, Argentinien, Russland) anerkannt und für die fliegerische Aus- und Weiterbildung konzipiert. Dies ermöglicht die Durchführung gesetzlich vorgeschriebener Überprüfungsflüge (halbjährlich). Gleichzeitig können umfangreiche Ausbildungen (z. B. Instrumenten­flug­ausbildung, typbezogene Musterberechtigung,Missionsspezifische Ausbildungen usw.) durchgeführt werden.


Die Ausbildungen und Trainings werden EASA-konform durchgeführt:

  • Befähigungsüberprüfung (OPC / TRPC)
  • Praktische Prüfungen
  • Erwerb der Musterberechtigung
  • Erwerb der Instrumentenflugberechtigung
  • Wiederkehrende Schulungen
  • Missionsspezifische Einsatzflüge (z.B. HEMS, Offshore)
  • CRM Schulung
  • MCC Schulung

Weitere Kursziele auf Anfrage. Teilnehmer können sich von eigenen Trainern oder von den erfahrenen Trainern der HEMS Academy schulen lassen.



Medizinische Schulungen / Simulation

Die medizinische Schulung berücksichtigt nicht nur den Einsatz im fliegerischen Rettungsdienst sondern in allen Bereichen, der Patientenversorgung sowie des ACRM (Aeromedical Crew Ressource Management).

Der Bereich der medizinischen Schulung umfasst im Wesentlichen die Aus- und Weiterbildung von medizinischem Personal aus dem HEMS-Bereich (Helicopter Emergency Medical Service), ist aber nicht auf diese beschränkt. So kann Rettungsdienst- und Krankenhauspersonal umfassend für die Notfall- und Intensivmedizin geschult werden.


Die medizinischen Simulatoren ChristophSim® (Nachbau eines Original EC135 Hubschraubers, bzw. einer BK117), sind ausgerüstet mit einer funktionsfähigen Ausstattung eines Rettungs- und Intensivtransporthubschraubers. So wird eine einsatznahe Aus- und Fortbildung unter Realbedingungen inklusive Patientensimulator ermöglicht. Ein besonderes Merkmal ist die Möglichkeit, die Patientenübergabe zwischen Hubschrauber und klinischem Schockraum zu trainieren. Die medizinischen Kurse der HEMS Academy basieren auf den DIVI-Leitlinien (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin). Neben diesen Kursen werden an der HEMS Academy auch die HCM Grund- und Refresherlehrgänge für den RTH/ITH-Dienst durchgeführt.



Warum baut der ADAC ein solches Trainingszentrum?

Der ADAC engagiert sich seit Ende der 1960er Jahre in der Luftrettung und hat diese als Pionier in Deutschland mit aufgebaut. Die ADAC Luftrettung gGmbH, als Tochter des ADAC e.V., hat sich im Laufe der Jahre vom Luftfahrtunternehmen und reinen Notarztzubringer zu einem integrierten notfallmedizinischen Dienstleister entwickelt. Teil ihrer Philosophie ist es, die Luftrettung in allen Bereichen – fliegerisch wie medizinisch – ständig weiter zu entwickeln und neue Standards zu setzen. Mit der Gründung der HEMS Academy geht sie auf diesem Weg einen weiteren wichtigen Schritt, verbunden mit einer großen, zukunftsweisenden Investition für die bestmögliche fliegerische, sowie HEMS-spezifische Aus- und Weiterbildung. Mit ihrer jahrelangen Erfahrung im fliegerischen und im notfallmedizinischen Bereich, vereint sie ihr Know-how in der HEMS Academy unter einem Dach.


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität