DruckenPDFBookmark

Pressearchiv 2012

 


- München -
18.10.2012 10:37:28

Christoph Kalender 2013

Unseren Luftrettungskalender können Sie hier im ADAC-Shop bestellen. Limitierte Auflage!

- Berlin -
15.10.2012 11:05:20

Happy Birthday, Christoph 31!

Der ADAC Rettungshubschrauber "Christoph 31" feierte am Wochenende mit einem Festakt und Tag der offenen Tür auf dem Gelände der Charité - Universitätsmedizin Berlin (CBF) seinen 25. Geburtstag. Gut 1.000 Besucher wollten "ihren" Hubschrauber hautnah erleben und hinter die Kulissen schauen. Dieser Tag weckte auch Erinnerungen: Anfänglich flog der Rettungshubschrauber nur in West-Berlin, unter alliierter Hoheit mit US-Kennung und amerikanischen Piloten. Stationiert an der heutigen Charité – Universitätsmedizin Berlin – Campus Benjamin Franklin wurde der Hubschrauber jeden Abend zur „Übernachtung“ nach Tempelhof geflogen, da die Mittel für den Bau eines Hangars damals nicht vorhanden waren. Der Mauerfall und die deutsche Wiedervereinigung brachten auch für „Christoph 31“ wichtige Veränderungen: 1992 wurde die Maschine aus alliierter Hoheit entlassen. Er war nunmehr ein „echter“ Berliner. 2001 wurde die bislang eingesetzte BO 105 durch einen moderneren und leiseren Rettungshubschrauber des Typs EC 135 ersetzt. Im Mai 2002 bekam „Christoph 31“ ein neues Zuhause – der neue Hangar auf dem Charité Campus Benjamin Franklin wird eingeweiht. Damit entfallen nach 15 Jahren die morgend- und abendlichen Überführungsflüge nach Tempelhof.

In 25 Jahren wurde der Berliner „Gelbe Engel“ mit seiner Crew - bestehend aus Pilot, Notarzt und Rettungsassistent - zu fast 53.000 Einsätzen gerufen, um verletzten oder kranken Menschen zu helfen. 2008 stellte er mit fast 3.200 Einsätzen einen Weltrekord auf.

- Passau / Suben -
01.10.2012 14:05:20

Christophorus Europ 3: Zehn Jahre Luftrettung ohne Grenzen

Passau/ Suben. Er ist der erste Rettungshubschrauber, der von Organisationen aus zwei Staaten betrieben wird: der grenzüberschreitend eingesetzte „Christophorus Europa 3“ des ADAC und seines österreichischen Schwesterclubs ÖAMTC. Seit seiner Indienststellung vor zehn Jahren leistete er 12 000 Mal schnelle Hilfe aus der Luft. Am 29. September wurde der Geburtstag in Suben mit einem Festakt gefeiert. Mehr

- Siegen -
27.08.2012 11:16:39

"Christoph 25" Siegen feiert 30 Jahre mit Tag der offenen Tür

Der ADAC Rettungshubschrauber „Christoph 25“ feierte am 25. August 2012 mit einem Tag der offenen Tür sein 30-jähriges Bestehen am Jung-Stilling-Krankenhaus in Siegen. Anlässlich dieses Festtages standen für alle Interessierten die „Hangartore“ offen, um die Mannschaft und den Hubschrauber aus nächster Nähe kennenzulernen. Der große Andrang zeigte, dass die Siegener Bevölkerung „ihren“ Rettungshubschrauber sehr ins Herz geschlossen hat. Der Standort in Siegen ist nach Bayreuth die zweite Luftrettungsstation, die der ADAC zusammen mit seinen Partnern vor Ort seit 30 Jahren von Anfang an betreibt.

- München -
13.09.2012 15:06:32

Die ADAC-Luftrettung ist offizieller Unterstützer des ersten Welt-Sepsis-Tages am 13.09.2012

Die ADAC-Luftrettung wird deutschlandweit und darüber hinaus für die unverzügliche Versorgung von Patienten mit schwersten Verletzungen oder akuten Krankheitsbildern wie zum Beispiel dem Herzinfarkt oder Schlaganfall geschätzt. Unser Motto „Gegen die Zeit und für das Leben“ gilt aber genauso für Patienten mit einer schweren Sepsis. Bei der Sepsis handelt es sich um eine generalisierte Infektion, die im Verlauf den gesamten Körper betreffen kann. Eine schnelle Versorgung dieser Patienten und die rechtzeitige Therapie können Leben retten, denn auch eine Sepsis ist ein medizinischer Notfall. Deshalb unterstützt die ADAC-Luftrettung den ersten Welt-Sepsis-Tag am 13.09.2012.
Weitere Informationen: www.world-sepsis-day.org

- Augsburg -
09.08.2012 10:54:26

Neue Luftrettungstation für ADAC

Die ADAC Luftrettung erhielt nach einer europaweiten Ausschreibung am 6. August 2012 vom ZRF Augsburg den Zuschlag als Betreiber für die Luftrettungsstation in Augsburg. Die 36. ADAC Station wird voraussichtlich ab 1. April 2013 in Betrieb genommen werden. Stationiert wird der neue „Gelben Engel“ auf dem Dach des Klinikums Augsburg. Das Klinikum baut dort mit einen Dachlandeplatz, Hangar, Tankanlage und Sozialräumen die höchste Dachlandestation in Deutschland. Zusammen mit den ADAC Rettungshubschrauberstationen in Ulm, München und Ingolstadt ergeben sich Möglichkeiten zur Vernetzung, die die Leitstellen zur optimierten Notfallversorgung nutzen können. Auch Arbeitsplätze sind mit dieser Station verbunden: Der ADAC wird drei neue Piloten einstellen. Die Notärzte werden über das Klinikum Augsburg bereitgestellt, die Rettungsassistenten stellt der BRK-Kreisverband Augsburg-Stadt.

- München
23.07.2012 15:01:17

Halbjahresbilanz 2012 - 5 % mehr Einsätze

Im vergangenen Halbjahr absolvierte die ADAC Luftrettung mit ihren Rettungshubschraubern insgesamt 25.129 Einsätze. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einem Zuwachs von 5 % (+ 1.163 Einsätze). Die einsatzstärksten ADAC Rettungshubschrauber waren "Christoph 31" in Berlin mit insgesamt 1.258 Einsätzen, gefolgt von "Christoph Europa 1" am Standort Würselen mit 1.158 Einsätzen und dem Wittlicher RTH "Christoph 10" mit 1.071 Einsätzen. Der Intensivtransporthubschrauber "Christoph Brandenburg" hat im selben Zeitraum die meisten Verlegungsflüge durchgeführt.

- München -
05.07.2012 11:52:27

Doppelte Wasserrettung in Ost und West

Gleich zwei große Wasserrettungsübungen mit ADAC Rettungshubschraubern fanden im Juni statt: Chr. 31, Chr. 33/71, Chr. 39, Chr. 48 sowie Chr. 61/72 trainierten am Hufeisensee in Halle, die Stationen Chr. 8, Chr. Westfalen und Chr. 25 am Horstmare See bei Lünen. Weit mehr als 100 Retter aus verschiedenen Partnerorganisationen waren jeweils beteiligt. Schwerpunkt der Übungen war die Rettung aus ufernahen Gewässern, wo die meisten Badeunfälle stattfinden. Die ADAC Luftrettung führt zwei Wasserrettungskonzepte mit ihren (windenlosen) Maschinen durch: Entweder der Rettungsassistent wirft dem zu Rettenden eine schwimmfähige Schlaufe zu, die an einem Seil befestigt und fest im Hubschrauber verankert ist. Der „Patient“ hält sich daran fest und wird dann vorsichtig vom Hubschrauber an Land gezogen. Oder der Rettungshubschrauber hat einen Taucher an Bord, der in der Nähe des Unfallopfers ins Wasser springt und ihn an Land zieht. Dort stehen dann Helfer bereit und kümmern sich um den Geretteten.

- Wittlich -
18.06.2012 13:07:29

Tag der offenen Tür in Wittlich am 16. Juni 2012

Die ADAC Luftrettungsstation "Christoph 10" in Wittlich ludt am Samstag, 16. Juni 2012 zu einem Tag der offenen Tür am St. Elisabeth Krankenhaus ein. Viele Gäste besichtigten die ADAC Station mit ihren neuen Sozialräumen. Vier Hubschrauber und mehrere Rettungsfahrzeuge wurden ausgestellt. Zudem fanden Rettungsdemonstationen und Rundflüge über Wittlich und die Mosel-Eifel-Region statt. Im Rahmen eines Festaktes wurde im Beisein von Heike Raab, Staatssekretärin im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur, Rheinland-Pfalz, die erweiterte ADAC Luftrettungsstation eingeweiht.

Seit über 15 Jahren betreibt die gemeinnützige ADAC-Luftrettung GmbH den Rettungshubschrauber in Wittlich. 2011 flog "Christoph 10" insgesamt 1.961 Einsätze und lag damit auf Platz 2 der bundesweiten ADAC Einsatzstatistik.

- Sande -
12.06.2012 11:59:33

"Christoph 26" rettet Passagier von der AIDAmar

Spektakulärer Windeneinsatz des ADAC Rettungshubschraubers "Christoph 26" in der Nordsee: Ein auf der AIDAmar plötzlich schwer erkrankter Passagier musste unverzüglich in eine Klinik transportiert werden, da laut Schiffsarzt eine Weiterfahrt auf dem Kreuzfahrtschiff nicht zu verantworten gewesen wäre. Die AIDAmar befand sich zu diesem Zeitpunkt auf Ostkurs fahrend, etwa 8 NM nördlich der Inseln Borkum und Juist. Der Patient wurde nach medizinischer Übergabe auf der AIDAmar mittels Bergesack und Rettungswinde an Bord des Rettungshubschraubers verbracht und in das nächste, geeignete Klinikum geflogen. Trotz extrem böigem Wind und Windverwirbelungen an den großen Schiffsaufbauten verlief das anspruchsvolle Windenmanöver exakt nach Lehrbuch.

- München -
21.05.2012 11:10:17

Windentraining im Mai

Im Mai fanden wieder mehrtägige Windenschulungen für die ADAC Windencrews statt. Bergrettung wurde im Spitzinggebiet trainiert, Wasserrettung in Sande. Die gemeinnützige ADAC Luftrettung veranstaltet zweimal im Jahr Trainings für ADAC Crews und Partner, um diese an der Winde einzuweisen und Rettungssituationen im Windenbetrieb einzuüben.

- München -
26.04.2012 09:48:41

Girls'Day am 26. April bei der ADAC Luftrettung!

Die ADAC Luftrettung hat auch dieses Jahr wieder an fünf Luftrettungsstationen Veranstaltungen zum Girls'Day 2012 angeboten: Am 26. April 2012 hatten Mädchen die Möglichkeit, im Rahmen des Mädchen-Zukunftstages in den Beruf des Rettungshubschrauberpiloten zu schnuppern und die Arbeit im Luftrettungsdienst kennenzulernen. Veranstaltungen gabe es auf den ADAC Stationen in München, Straubing, Bayreuth, Berlin und Perleberg. Das Foto zeigt die Teilnehmerinnen bei "Christoph 1" in München.

- Suben -
24.04.2012 11:05:30

Übergabe Christophorus Europa 3 an ÖAMTC

Am 21. April wurde "Christophorus Europa 3", Suben (Österreich) wieder an den ÖAMTC Christophorus Flugverein übergeben. Die Station wird im Wechsel mit dem österreichischen Automobilclub ÖAMTC betrieben und fliegt grenzüberschreitend. In den Wintermonaten (Nov. bis April) fliegt der Rettungshubschrauber mit einer Crew der ADAC Luftrettung, in den Sommermonaten (Mai bis Okt.) stellt der ÖAMTC die Besatzung.

- München -
18.03.2012 13:47:46

Jährliches MedCrew-Briefing dieses Jahr in München

Am 16. und 17. März 2012 fand in München das alljährliche MedCrew-Briefing der ADAC Luftrettung statt. Zu der Veranstaltung kamen dieses Jahr 160 Teilnehmer, darunter die leitenden Ärzte und Rettungsassistenten aller ADAC-Stationen und der von uns treuhändisch verwalteten BMI-Stationen.

- Perleberg -
12.03.2012 12:35:06

Erste verantwortliche Pilotin im ADAC Rettungshubschrauber

Seit Februar sitzt eine weitere Frau am Steuerknüppel eines ADAC Rettungshubschraubers – genauer gesagt bei „Christoph 39", stationiert in Perleberg. Das Neue dabei: Sie ist die erste verantwortliche Rettungshubschrauberpilotin bei der gemeinnützigen ADAC Luftrettung. Seit letztem Jahr begleitet bereits in Ingolstadt eine Frau als Co-Pilotin Rettungseinsätze. Die Frauenquote ist noch ausbaufähig, stehen doch zwei Pilotinnen mehr als 150 männliche Piloten gegenüber.

- Kreis Steinfurt -
20.01.2012 13:00:00

Jubiläum bei "Christoph Europa 2" und "Christoph Westfalen"

Am 20. Januar 2012 feiertedie ADAC Luftrettung zusammen mit ihren Partnern ein Doppeljubiläum: 30 Jahre Luftrettung im Kreis Steinfurt mit der 1998 von der Bundeswehr übernommenen Station in Rheine und 10 Jahre ADAC-Intensivtransporthubschrauber "Christoph Westfalen". 

- München -
17.01.2012 11:00:00

Tag der Luftrettung: Bilanz 2012

Niemals zuvor mussten die Hubschrauber der ADAC Luftrettung häufiger in die Luft als im Jahr 2011: Die Zahl der häufig lebensrettenden Einsätze stieg auf 47 315, das sind 3 232 Starts oder 7,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Bei rund 130 Rettungsflügen pro Tag versorgten die 34 Stationen der Gelben Engel insgesamt 43 273 Patienten. Hauptgründe für den starken Anstieg der Einsatzzahlen waren u.a. die langen Schönwetterperioden in Frühjahr und Herbst und technische Innovationen bei den Rettungsleitstellen, die einen noch besser abgestimmten Einsatz der Rettungshubschrauber ermöglichen.

Hier der vollständige Text der Pressemitteilung sowie die Einsatzgrafiken zum Downloaden:

Weitere interessante Themen für Sie

Aus- und Fortbildung

Durch Aus- und Fortbildungsmaßnahmen wird die Crew entsprechend den Anforderungen trainiert. Mehr

Crew

Erfahren Sie mehr über die Crew der ADAC Luftrettung Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität