DruckenPDF

Der ADAC im Überblick

Mobilitätsdienstleister mit Drei-Säulen-Struktur  

Als mitgliederorientierter Mobilitätsdienstleister kümmert sich der ADAC um die Sicherung und Weiterentwicklung der individuellen Mobilität seiner Mitglieder, insbesondere unter dem gesellschaftlichen Einfluss von Digitalisierung, Vernetzung und Umweltschutz. 

Der ADAC e.V. ist der größte Verein Deutschlands und mit knapp 20 Millionen Mitgliedern eine der größten Mitgliederorganisationen der Welt. 

Der 1903 gegründete Allgemeine Deutsche Automobilclub ermöglicht seinen Mitgliedern, jederzeit und überall „einfach sicher unterwegs“ zu sein. Die zahlreichen Mitgliederleistungen des ADAC e.V. umfassen beispielsweise Pannenhilfe, Verbraucherschutz, Motorsport, Touristik, Juristische Zentrale (Mitgliederberatung), Verkehr oder die Clubzeitschrift „ADAC Motorwelt“. Die Clubsatzung des ADAC e.V. in der aktuell gültigen Form wurde am 5. August 2016 im Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen. Sie ist unter www.adac.de/satzung abrufbar.

Der ADAC darf auch wirtschaftliche Interessen wahrnehmen. Die kommerziellen Aktivitäten des ADAC sind seit Januar 2017 in der ADAC SE organisiert, die gemeinnützigen Aktivitäten in der ADAC Stiftung. 

Die ADAC SE ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts. Zum 1. Januar 2017 besteht sie aus 37 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC Schutzbrief AG, der ADAC Rechtsschutz Versicherungs-AG, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Verlag GmbH & Co. KG. Die Hauptgeschäftsaktivitäten sind mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte mit hohem Qualitätsanspruch. An der ADAC SE sind der ADAC e.V. mit einem Anteil von 74,9 Prozent und die ADAC Stiftung mit 25,1 Prozent beteiligt. 

Die gemeinnützige und mildtätige ADAC Stiftung fördert Forschungs- und Bildungsmaßnahmen zur Vermeidung von Unfällen: Wissenschaftliche Erkenntnisse sollen die Sicherheit im Straßenverkehr und im Amateur-Motorsport erhöhen. Außerdem sensibilisiert die ADAC Stiftung mit eigenen Programmen für Gefahren im Straßenverkehr. Durch die Förderung der Mobilitätsforschung trägt die Stiftung dazu bei, den Straßenverkehr nachhaltiger zu gestalten. Die Stiftung unterstützt zudem hilfsbedürftige Unfallopfer. Ein Förderschwerpunkt ist die Rettung aus Lebensgefahr mit der ADAC Luftrettung gGmbH.

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität