DruckenPDFBookmark

Der ADAC im Überblick

Idealverein mit gemeinnützigen und wirtschaftlichen Aktivitäten


Der ADAC e.V., München, ist rechtlich ein Idealverein. Er darf gemäß höchstrichterlicher Rechtsprechung in gewissem Umfang auch kommerzielle Wirtschaftsinteressen wahrnehmen. Auf der einen Seite steht der Club, der sich vor allem für die Mobilität, den Verbraucherschutz sowie Hilfe, Schutz und Rat für seine mehr als 19,15 Millionen Mitglieder einsetzt. Auf der anderen Seite sind die wesentlichen wirtschaftlichen Aktivitäten in der 1981 gegründeten ADAC Beteiligungs- und Wirtschaftsdienst GmbH, München gebündelt. Der ADAC e.V., München, und alle seine Tochter- und Beteiligungsunternehmen unterliegen den geltenden gesetzlichen und regulatorischen Vorschriften und Notwendigkeiten. Die Überschüsse aus den wirtschaftlichen Aktivitäten sichern langfristig die Leistungsfähigkeit der Kernleistungen des ADAC e.V., München. 

Im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung 2014 wurde eine organisatorische Neuausrichtung des ADAC beschlossen. Die wesentlichen Aktivitäten des bisherigen ADAC werden in einen Idealverein, eine nichtbörsennotierte, europäische Aktiengesellschaft (SE) und eine gemeinnützige Stiftung aufgeteilt. Die endgültige Organisationsstruktur wird Mitte 2016 verabschiedet und soll bis Jahresende umgesetzt werden. Zum 31. Dezember 2015 hatte der ADAC e.V. 46 unmittelbare und mittelbare Tochter- und Beteiligungsgesellschaften. Diese wurden in den vergangenen Jahrzehnten gegründet, um die vielfältigen Service- und Hilfsangebote für die Mitglieder auf hohem Niveau zu organisieren und wirtschaftlich darstellen zu können. Insgesamt sind für den ADAC e.V., seine Beteiligungsgesellschaften sowie die Regionalclubs mehr als 9.200 Mitarbeiter tätig.

Gesamtgesellschaftliche Verantwortung übernimmt der Automobilclub derzeit mit der gemeinnützigen ADAC Luftrettung gGmbH und der gemeinnützigen Stiftung ADAC Stiftung Sport sowie der ADAC Stiftung „Gelber Engel“ gGmbH.

Regionalclubs und Ortsvereine
Der ADAC ist föderal aufgebaut und gliedert sich neben dem zentralen Verein in 18 Regionalclubs. Diese sind rechtlich eigenständig und verfügen damit auch selbstständig über ihr Vermögen. Von den Beitragseinnahmen des ADAC e.V. erhalten sie gemäß Clubsatzung 37 Prozent. Auf lokaler Ebene können sich Mitglieder zu Ortsclubs zusammenschließen - bundesweit gibt es davon 1.767. 

Gegründet wurde der Automobilclub am 24. Mai 1903 in Stuttgart. Sein Hauptsitz ist München, wo er als Allgemeiner Deutscher Automobil-Club ins Vereinsregister eingetragen ist. Sein Zweck ist die „Wahrnehmung und Förderung der Interessen des Kraftfahrwesens, des Motorsports und des Tourismus“. Die Clubsatzung in der aktuell gültigen Form wurde am 25. Mai 2012 im Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen. Sie ist unter www.adac.de/satzung abrufbar.

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität