Umweltsiegel Blauer Engel für AT-Katalysatoren

Viele Autos fahren bei Dämmerung auf einer Autobahn in Deutschland bei München
Umweltsiegel Blauer Engel für besonders umweltfreundliche Austauschkatalysatoren ∙ © manwolste

Besonders umweltfreundliche Austauschkatalysatoren werden mit dem Blauen Engel ausgezeichnet. Das garantiert, dass definierte Qualität und ein niedriges Emissionsniveau auch langfristig gewährleistet werden.

Katalysatoren werden eingesetzt, um schädliche Abgase aus den Verbrennungsmotoren von Pkw zu reduzieren. Geregelt sind die Anforderungen an die Schadstoffemissionen in der Abgasnorm. Kraftfahrzeuge werden in Schadstoffklassen (z.B. Euro 3) eingeteilt, und Grenzwerte für Kohlenstoffmonoxid (CO), Stickstoffoxide (NOₓ), Kohlenwasserstoffe (HC) und Partikel (PM) sind festgelegt.

Umweltsiegel Blauer Engel
Umweltsiegel Blauer Engel ∙ © Umweltbundesamt

Bei neuen Pkw sind die Katalysatoren bereits eingebaut, um die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte für die jeweiligen Schadstoffklassen zu gewährleisten. Bei Schäden müssen die Katalysatoren jedoch ausgetauscht werden. Für diese Austauschkatalysatoren (AT-Kats) kann das Umweltzeichen "Blauer Engel" vergeben werden, wenn die Produkte ein ausreichend niedriges Emissionsniveau gewährleisten und langfristig funktionieren.

Umfangreiche Prüfung und Überwachung

Daher wird für AT-Kats ein Alterungsverfahren mit definierter Belastung durchgeführt. Danach muss der künstlich gealterte Austauschkatalysator geprüft werden. Die Prüfung umfasst neben der Emissionsmessung u.a. eine Bestimmung des Edelmetallgehalts. Wegen Qualitätsschwankungen in der Produktion ist für die Vergabe des Blauen Engel auch eine regelmäßige Produktüberwachung in Form von jährlichen Folgeprüfungen vorgeschrieben. 

Damit soll den Kunden, der Fachwerkstatt sowie dem Handel signalisiert werden, dass die ausgezeichneten Produkte definierte Qualitätsmerkmale sicher einhalten und auch langfristig ein niedriges Emissionsniveau gewährleisten. 

Bei der Herstellung beispielsweise von Lagermatten für Katalysatoren können künstliche, schwer abbaubare Mineralfasern zum Einsatz kommen. Daher werden für die Vergabe des Blauen Engel auch Kriterien zur Vermeidung gesundheitsschädlicher Wirkungen vorgegeben.

Vergabegrundlage für das Umweltzeichen für Austauschkatalysatoren ist die RAL-UZ 184. 

Quelle: Umweltbundesamt

Redaktion
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?