Der Test im Überblick
ausreichend

Radwegbreiten: Wiesbaden

ADAC Testergebnis

Anzahl der Testrouten 11*
Routen-Ergebnis ++ 0
Routen-Ergebnis + 0
Routen-Ergebnis o 5
Routen-Ergebnis - 1
Routen-Ergebnis -- 0
ADAC Urteil
o
Die Anzahl der Testrouten orientiert sich an der Einwohnerzahl der Städte
*Anteil an Radwegen auf den Testrouten teilweise unter 20%; für diese kein Routenergebnis vergeben
++
sehr gut
+
gut
o
ausreichend
-
mangelhaft
--
sehr mangelhaft

Allgemeine Daten zu Wiesbaden

Stadt Wiesbaden
Einwohner 278.474
Gesamtlänge der Routen 45,4 Kilometer
Anteil Radwegführungen 17,8 Kilometer
Route 1 Biegerstraße 1 – Hessischer Landtag, Schlossplatz
Route 2 Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken, Ludwig-Erhard-Straße – Yorckstraße 12
Route 3 Gymnasium am Mosbacher Berg, Mosbacher Straße – Geschwister-Scholl-Straße 12
Route 4 Kiedricher Straße 12 – Schultheißstraße 35
Route 5 Marktplatz, Marktstraße – Wiesenstraße/ Birkenstraße
Route 6 Moselstraße 49 – Äppelallee-Center, Äppelallee
Route 7 Uhlandstraße 4 – Hochschule RheinMain, Kurt-Schumacher-Ring
Route 8 Hauptbahnhof – Salizéstraße 15
Route 9 Hauptbahnhof – Bundeskriminalamt, Thaerstraße
Route 10 Rhein-Radweg (rechtsrheinisch), Rheingaustraße ab A643 – Kostheimer Brücke
Route 11 Salizéstraße 15 – BRITA-Arena, Wettinerstraße

Stärken / Schwächen

Stärken Schwächen
Fünf Prozent der Radwege* breiter als die jeweils empfohlenen Regelbreiten** (Beispiel: Wilhelmstraße zwischen Frankfurter Straße und Taunusstraße) 56 Prozent der Radwege* schmaler als die jeweils empfohlenen Regelbreiten**
21 Prozent der Radwege entsprechen den jeweils empfohlenen Regelbreiten (Beispiel: Friedrich-Ebert-Allee zwischen Gustav-Stresemann-Ring und Rheinstraße) Weitere 18 Prozent der Radwege schmaler als die jeweils empfohlenen Mindestbreiten** (Beispiel: Ludwig-Erhard-Straße von etwa 75 Meter südlich der Stegerwaldstraße bis Erich-Ollenhauer-Straße)
50 Prozent der gemeinsam genutzten Geh- und Radwege weit über den jeweils empfohlenen Mindestbreiten** 36 Prozent der gemeinsam genutzten Geh- und Radwege schmaler als die jeweils empfohlenen Mindestbreiten
Sehr viele Engstellen im Verlauf der Radwege (z.B. durch Bewuchs, Bäume oder Einbauten)*** (Beispiel: Biebricher Allee bei Zufahrt Gibber Straße)
Sehr viele Hindernisse wie (z.B. Schilder oder Masten) auf den Radfahrflächen*** (Beispiel: Konrad-Adenauer-Ring zwischen dem Weg zum Gymnasium Am Mosbacher Berg und Grillparzerstraße)
  1. Die genannten Stärken und Schwächen stellen das durchschnittliche Ergebnis über alle Testrouten der Stadt hinweg dar

* Unter dem Begriff „Radwege" sind bauliche Radwege, Radfahrstreifen und Schutzstreifen zu verstehen. Im Test wurden nur die Routen-Abschnitte mit Radverkehrsführungen bewertet und diese jeweils nur in Fahrtrichtung

** gemäß „Empfehlungen für Radverkehrsanlagen" (ERA) der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV); Regelbreite = Sollanforderung, Mindestbreite= Mindestanforderung

*** im Vergleich der Teststädte