Der Test im Überblick
ausreichend

Radwegbreiten: Stuttgart

ADAC Testergebnis

Anzahl der Testrouten 13*
Routen-Ergebnis ++ 0
Routen-Ergebnis + 5
Routen-Ergebnis o 4
Routen-Ergebnis - 1
Routen-Ergebnis -- 0
ADAC Urteil
o
Die Anzahl der Testrouten orientiert sich an der Einwohnerzahl der Städte
*Anteil an Radwegen auf den Testrouten teilweise unter 20%; für diese kein Routenergebnis vergeben
++
sehr gut
+
gut
o
ausreichend
-
mangelhaft
--
sehr mangelhaft

Allgemeine Daten zu Stuttgart

Stadt Stuttgart
Einwohner 635.911
Gesamtlänge der Routen 54,5 Kilometer
Anteil Radwegführungen 31,6 Kilometer
Route 1 Rippholdsauer Straße 23 – Daimler AG, Mercedesstraße
Route 2 Ministerium für Verkehr, Dorotheenstraße – Hallschlag 35
Route 3 Landhausstraße 267 – Wirtemberg-Gymnasium, Lindenschulstraße
Route 4 Hegel-Gymnasium, Krehlstraße – Höhenrandstraße 52
Route 5 Nebelhöhlenweg 5 – Ludwigstraße 7
Route 6 Königstraße 14 – Erwin-Schoettle-Platz
Route 7 Filderbahnstraße 9 – Laubeweg 15
Route 8 Lieschingstraße 18 – Universität, Universitätsstraße
Route 9 Reinsburgstraße 203 – Hauptbahnhof
Route 10 Robert Bosch GmbH, Wernerstraße – Hauptbahnhof
Route 11 Neckartal-Radweg, Stadtstrand – Wertweg/ Vier-Burgen-Steg
Route 12 Cheruskerstraße 39 – Stadtbibliothek, Mailänder Platz
Route 13 Mercedes-Benz Arena, Mercedesstraße – Gerokstraße 16

Stärken / Schwächen

Stärken Schwächen
Neun Prozent der Radwege* breiter als die jeweils empfohlenen Regelbreiten** 41 Prozent der Radwege* schmaler als die jeweils empfohlenen Regelbreiten** (Beispiel: Robert-Koch-Straße zwischen Vollmoellerstraße und Emilienstraße)
19 Prozent der Radwege entsprechen den jeweils empfohlenen Regelbreiten (Beispiel: Altenburger Steige, Hallschlag zwischen Skaterpark und Am Römerkastell) Weitere 31 Prozent der Radwege schmaler als die jeweils empfohlenen Mindestbreiten** (Beispiel: Heilbronner Straße zwischen Zufahrt Tiefgarage Haus-Nr. 293 und Haus-Nr. 269)
57 Prozent der gemeinsam genutzten Geh- und Radwege weit über den jeweils empfohlenen Mindestbreiten** (Beispiel: Selbständiger Weg parallel der Alten Untertürkheimer Straße zwischen Kreisverkehr Mercedes Benz Motorenwerk Cannstatt und Bahnhof Neckarpark) 14 Prozent der gemeinsam genutzten Geh- und Radwege schmaler als die jeweils empfohlenen Mindestbreiten
Sehr viele Engstellen im Verlauf der Radfahrflächen (z.B. durch Bewuchs, Bäume oder Einbauten)*** (Beispiel: Altenburger Steige zwischen Brückenstraße und Skaterpark)
Sehr viele Hindernisse wie (z.B. Schilder oder Masten) auf den Radfahrflächen*** (Beispiel: Hechinger Straße zwischen Dornröschenweg und Heilbrunnenstraße)
  1. Die genannten Stärken und Schwächen stellen das durchschnittliche Ergebnis über alle Testrouten der Stadt hinweg dar

* Unter dem Begriff „Radwege" sind bauliche Radwege, Radfahrstreifen und Schutzstreifen zu verstehen. Im Test wurden nur die Routen-Abschnitte mit Radverkehrsführungen bewertet und diese jeweils nur in Fahrtrichtung

** gemäß „Empfehlungen für Radverkehrsanlagen" (ERA) der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV); Regelbreite = Sollanforderung, Mindestbreite= Mindestanforderung

*** im Vergleich der Teststädte