Der Test im Überblick
3.3

Test Elektro-Roller (Leichtkraftrad): Trinity Uranus R

ADAC Testergebnis

ADAC Urteil

3.3

Alltagstauglichkeit

3.2

Ergonomie

3.5

Antrieb

3.3

Fahreigenschaften

3.1
Zum Vergleich hinzufügen
0,6 bis 1,5
sehr gut
1,6 bis 2,5
gut
2,6 bis 3,5
befriedigend
3,6 bis 4,5
ausreichend
ab 4,6
mangelhaft

Allgemeine Daten zu Trinity Uranus R

Preis in Euro 3999
Preis i. Euro f. Testfahrzeug 4949 (mit zweitem Akku)
Zusatzausstattung zweiter Akku
Antriebsart Radnabenmotor
Spitzen-/Dauerleistung (kW) 6,0/3,0
Drehmoment (Nm) 136
Batteriekapazität (kWh) 4,2 (2 x 2,1)
Akku-Typ Lithium-Ionen
Akkuanzahl Serie/Option 1/2
Fahrwerk vorne/hinten Teleskop-Gabel/zwei Federbeine (Vorspannung einstellbar)
Bremse vorne/hinten Scheibe/Scheibe
Bremssystem/Rekuperation CBS/nein
Reifen Heidenau K58 mod.
Reifendimension vorne/hinten 120/70-12 / 120/70-12
Länge/Breite/Höhe (cm) 190/79/138
Leergewicht/Zuladung (kg) 115/199 (mit zweitem Akku)
Beschleunigung 0-60 km/h (s) 9,4 (mit zweitem Akku)
Höchstgeschwindigkeit (Herstellerang.) (km/h) 80
Bremsweg aus 50 - 0 km/h (m) 11,7 (mit zweitem Akku)
Wendekreis l/r 4,2/4,3
Verbrauch inkl. Ladeverluste (kWh/100km) 5,0 (mit zweitem Akku)
Reichweite (km) 92 (mit zweitem Akku) (Modus 2)
Ladedauer (h) 13,4 (mit zweitem Akku)
Preis für Ersatzakku (Euro) 950
Garantie Fzg./Batterie 2/2 Jahre bzw. 20.000 km
Wartungsintervall km/Jahr 4000/jährlich
Produktionsort Taizhou, China
Hersteller/Vertrieb Trinity electric vehicles GmbH, Langer Hagen 23, 29386 Dedelstorf, www.trinity-ev.de

Zusammenfassung

Der ebenfalls brandneue Trinity Uranus R ist zwar günstig (Grundpreis 3.999 Euro), dafür aber lediglich mit einem kleinen Akku ausgestattet. Erst mit dem zweiten Akku für 950 Euro wird die Reichweite alltagstauglich (92 km), im Reichweitentest kommt er mit knappem Vorsprung sogar am weitesten. Den günstigen Grundpreis merkt man dem Trinity an einigen Stellen jedoch an: Der LED-Scheinwerfer hat die schwächste Ausleuchtung, die Ladezeiten sind die längsten und dem unterdämpften Fahrwerk fehlt die Feinabstimmung. Für großgewachsene Fahrer ist zudem das Platzangebot zu klein. Im Gegenzug gefällt der E-Roller im Vespa-Look mit einem geringen Fahrzeuggewicht, hoher Zuladung und dem niedrigsten Stromverbrauch.

Stärken / Schwächen

Stärken Schwächen
Herausnehmbarer Akkus (zweiter Akku opt.) Scheinwerfer mit schwacher Ausleuchtung
Gute Reichweite (mit zweitem Akku) Unbequeme Sitzposition für große Fahrer
Geringster Verbrauch Unterdämpftes Fahrwerk
Geringes Gewicht Sehr lange Ladezeiten
Hohe Zuladung Kein ABS erhältlich