Zurück zur Suche

Alfa Romeo Stelvio (Modell ab 2017)

Mit 97% bietet Alfa Romeo mit dem Stelvio einen sehr guten Insassenschutz.
Mit 97% bietet Alfa Romeo mit dem Stelvio einen sehr guten Insassenschutz.

Crashtest - Gesamtergebnis

mit Serienausstattung

97 %
circle-diagram
Erwachsene Insassen

84 %
circle-diagram
Kin­der

71 %
circle-diagram
Ungeschützte Ver­kehrs­teil­nehmer

60 %
circle-diagram
Sicher­heits­assisten­ten

Der Alfa Romeo Stelvio zeichnet sich durch einen besonders hohen Insassenschutz aus. Unabhängig von Körpergröße und Sitzplatz besteht ein guter bis sehr guter Schutz, es wird annähernd die volle Punktzahl erreicht für Frontcrash, Offset-Crash, Seitencrash und Pfahlaufprall. In der Kindersicherheit ist das Verletzungsrisiko für das 10-jährige Kind im HWS-Bereich leider hoch, ansonsten sind Kinder gut bis sehr gut geschützt im Front- und Seitencrash. Die äußeren hinteren Sitzplätze sind mit ISOFIX-Haltern ausgestattet und mit i-Size-Kennzeichnungen versehen. Der mittlere Sitzplatz im Fond ist für einige gegurtete Kindersitze geeignet. Der automatische City-Notbremsassistent bringt unter allen Testbedingungen bis 50 km/h das Fahrzeug zuverlässig zum Stehen. Der Notbremsassistent arbeitet außerorts bis zu einer Geschwindigkeit von 200 km/h und kann Unfälle aus bis zu 70km/h vollständig verhindern. Das Fahrzeug ist mit einem Spurverlassenswarner und mit einem einfachen Geschwindigkeitsbegrenzer ausgestattet.

Icon Insassenschutz

Erwachsene Insassen

Mit Serienausstattung 37,0 von 38 Punkten
97 %
circle-diagram
Erwachsene Insassen
Front

Front 7,8 von 8 Punkten

(64 km/h, 40% Überdeckung)
  • Die Fahrgastzelle bleibt voll intakt.
  • Alle Körperteile sind gut geschützt, das Verletzungsrisiko für Fahrer und Beifahrer ist gering bis sehr gering.
Front volle Überdeckung

Front volle Überdeckung 7,8 von 8 Punkten

(50 km/h, 100% Überdeckung)
  • Alle Körperteile sind gut geschützt, das Verletzungsrisiko für Insassen in beiden Sitzreihen ist gering bis sehr gering.
Seite

Seite 8 von 8 Punkten

(50 km/h)
  • Alle Körperteile sind gut geschützt, das Verletzungsrisiko ist sehr gering.
Pfahl

Pfahl 8 von 8 Punkten

(32 km/h)
  • Alle Körperteile sind gut geschützt, das Verletzungsrisiko ist sehr gering.

City Notbremsassistent 3 von 3 Punkten

  • Der automatische City-Notbremsassistent bringt unter allen Testbedingungen bis 50km/h das Fahrzeug zuverlässig zum Stehen.
Heck

Heck 2,4 von 3 Punkten

(HWS-Schutz, 16 km/h und 24 km/h)
  • Das Verletzungsrisiko für die Halswirbelsäule ist sehr gering.
Icon Kindersicherheit

Kin­der

Mit Serienausstattung 41,6 von 49 Punkten
84 %
circle-diagram
Kin­der

Die Tests wurden mit dem Kindersitz Britax Römer Kidfix XP beim 6-Jährigen und dem Nania Dream beim 10-Jährigen durchgeführt. Das Fahrzeug bietet ISOFIX-Halter auf den hinteren äußeren Sitzplätzen an mit i-Size-Kennzeichnung.
Beim 6-jährigen Kind ist das Verletzungsrisiko für den Brustbereich gering, für die Halswirbelsäule und für den Kopf sehr gering.
Beim 10-jährigen Kind ist das Verletzungsrisiko für die Halsnackenwirbel hoch, für Kopf und Brust sehr gering.
Im Seitenaufprall ist das Verletzungsrisiko für beide Altersgruppen für alle Körperteile sehr gering.

Icon Fussgängerschutz

Ungeschützte Ver­kehrs­teil­nehmer

Mit Serienausstattung 30,2 von 42 Punkten
71 %
circle-diagram
Ungeschützte Ver­kehrs­teil­nehmer

Das Verletzungsrisiko für Fußgänger ist in den Bereichen der A-Säulen, des Windlaufs und an der Motorhaubenkante über den Scheinwerfern sehr hoch.
Die Fahrzeugfront jedoch birgt ein sehr geringes Verletzungsrisiko.
Der automatische Notbremsassistent funktioniert bei Fußgängern gut und bringt das Fahrzeug selbst bei Kindern, die hinter einer Verdeckung auf die Fahrbahn gelangen, aus bis zu 35 km/h rechtzeitig zum Stehen.

Icon Sicherheitssysteme

Sicher­heits­assisten­ten

Mit Serienausstattung 7,3 von 12 Punkten
60 %
circle-diagram
Sicher­heits­assisten­ten

Der Notbremsassistent arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 200 km/h und kann Unfälle bei bis zu 70 km/h vollständig verhindern (= 2,8 Pkt.).
Das Fahrzeug ist mit einem Spurverlassenswarner (1,5 Pkt.) und mit einem einfachen Geschwindigkeitsbegrenzer ausgestattet (0 Pkt.).
Optische und akustische Gurtwarner sind für alle Sitzplätze vorhanden (3 Pkt.).

Gurtwarner 3 von 3 Punkten

(Je 1 Pkt. für Fahrer, Beifahrer, Rückbank wenn vorhanden)

Geschwindigkeitsbegrenzer 0,0 von 3 Punkten

Notbremsassistent 2,8 von 3 Punkten

Spurverlassenswarner 1,5 von 3 Punkten

Schutzwirkung

Sehr gering
Gering
Mittel
Hoch
Sehr hoch