Scheibenwischer wechseln: So geht es richtig!

28.11.2018

Gute Sicht im Auto ist besonders im Winter unerlässlich. Ohne funktionierende Scheibenwischer ist es unmöglich, den Durchblick zu behalten. Wir erklären, wie die Wischerblätter länger halten und was beim Wechsel und Kauf zu beachten ist.

Scheibenwischer wechseln: So geht es richtig.
Besonders im Winter sollten die Wischer regelmäßig überprüft werden.
Im Winter sind die Scheibenwischer durch Regen, Eis und Schnee im Dauereinsatz. Wenn die Windschutzscheibe nicht richtig sauber ist und die Wischerblätter Schlieren ziehen, ist die Sicht schnell schlecht. Im schlimmsten Fall verkratzen kaputte Wischer sogar die Windschutzscheibe. Deshalb sollten Sie die Scheibenwischer im Zweifelsfall lieber häufiger wechseln. Spätestens bei der Hauptuntersuchung verweigern die Prüfer sogar die gewünschte Plakette, wenn die Scheibenwischer nicht mehr einwandfrei funktionieren. Der rechtzeitige Scheibenwischer-Wechsel ist also Pflicht.

Mit diesen fünf Tipps halten die Scheibenwischer länger

  • Stellen Sie die Wischerarme beim Parken im Winter nach oben: So können Sie verhindern, dass die Blätter an der Scheibe festfrieren.
  • Entfernen Sie Dreck, Eis oder Schnee gründlich von der Scheibe. Denn besonders Reste von Eis bewirken im Winter einen schnelleren Abrieb der Wischerblätter.
  • Generell müssen Sie bei winterlichen Wetterverhältnissen ein Frostschutzmittel für die Scheibenwischanlage verwenden. Das schreibt auch die Straßenverkehrsordnung vor. Ein Winterscheibenreiniger hat zudem den Vorteil, dass er Schmutz an den Wischerblättern und auch der Windschutzscheibe leichter lösen kann.
  • Wenn Ihre Scheibenwischer schmieren, kann es helfen, die Scheibe mit Glasreiniger zu säubern. Aber: Reinigen Sie damit keinesfalls die Wischerblätter, denn sie sind oft mit einer dünnen Beschichtung überzogen, die die Blätter besser gleiten lässt. 
  • Bei stark verschmutzten Wischerblättern, können Sie diese ganz leicht mit einem feuchten Tuch abwischen.
  • Gehen Sie beim Wechsel der Scheibenwischer mit großer Sorgfalt vor: Denn ein Wischerarm, der ungebremst auf die Windschutzscheibe knallt, verursacht schnell einen Sprung im Glas. Besser, man schützt die Scheibe beim Wechseln mit einem Lappen oder Handtuch.

Darauf sollten Sie beim Scheibenwischer-Kauf achten

  • Auf der Verpackung der Wischer steht häufig, für welchen Fahrzeugtyp und welches Baujahr sie geeignet sind. Es gibt Scheibenwischer mit klassischer Bügeltechnik sowie moderne Flachblattwischer. 
  • Bügelwischer sind günstiger, aber umständlich zu montieren. Balkenwischer teurer, aber besser. Vom Bügel- auf das Balkensystem zu wechseln, ist nicht immer einfach möglich.
  • Wählen Sie beim Kauf neuer Wischer möglichst einen Händler, bei dem viele Scheibenwischer verkauft werden und die Ware nicht lange liegt. Denn auch im Laden altern Scheibenwischer und verlieren langsam ihre Fähigkeiten. 
  • Montiert werden Wischerblätter mit einem Steck- oder Klemmmechanismus. Tipp: Den alten Wischer abnehmen und in gleicher Position neben den Wischerarm legen – das erleichtert die Montage. Das neue Wischerblatt muss hörbar einrasten, sonst fliegt es während der Fahrt weg. Beim Wechseln der Blätter auch den Heckscheibenwischer überprüfen.
 

Auf unserer ADAC Community finden Sie noch mehr Tipps und Tricks zum Wechseln der Wischblätter. Jetzt registrieren und mitdiskutieren.

ADAC Community