So machen Sie Ihr Auto winterfest

21.11.2018

Schnee, Glatteis und Frost: Der Winter stellt jeden Autofahrer vor große Herausforderungen. Mit der Checkliste unserer Experten wird Ihr Auto garantiert fit für kalte Jahreszeit.

Scheibenkratzer, Schnee, Winter, Scheibe, Auto, Windschutzscheibe, Vereist
Mit diesen Tipps machen Sie Ihr Auto fit für die kalte Jahreszeit.

Kühlerfrostschutz prüfen

Mindestens -25° Celsius sollte beim Frostschutz der Kühleranlage sichergestellt sein. An der Tankstelle oder in der Werkstatt lässt sich das mit einem kleinen Prüfgerät recht einfach kontrollieren. Ist der Kühlwasserstand unter die Minimum-Markierung abgesunken, empfiehlt es sich, in der Werkstatt die Ursache feststellen zu lassen. Zu geringer Kühler-Frostschutz kann im Extremfall zum Motorschaden führen. 

Scheibenfrostschutz checken

Dem Scheibenwischwasser sollte geeigneter Winterreiniger hinzugefügt werden – dieser reinigt nicht nur die Scheiben, sondern sorgt auch dafür, dass Wasser, Pumpe und Spritzdüsen nicht einfrieren.

Tipp: Nach dem abendlichen Auto-Abstellen die Wisch/Waschanlage kurz laufen lassen, um scharfkantige Streumittel-Reste zu beseitigen. Andernfalls könnten diese am nächsten Morgen das Glas beschädigen, wenn sie mit Eiskratzer und Druck über die Scheibe geschoben werden.

Fenster reinigen

Gute Sicht ist gerade bei frostigem Schmuddelwetter wichtig. Daher sollten die Scheiben regelmäßig innen und außen von Schmutz befreit werden. Beschlagene Scheiben werden durch Heizung, Gebläse und Klimaanlage wieder frei. Die trockene Luft hält auch die Dichtungen und Schläuche in Schuss.

Scheibenwischer kontrollieren

Alte Wischerblätter, die Schlieren auf der Scheibe hinterlassen, sollten gegen neue ausgetauscht werden. 

Tipp: Über Nacht unter die Scheibenwischergummis Isolationsfolie legen, damit sie nicht anfrieren und beschädigt werden.

Lesen Sie hier wie Scheibenwischer länger halten und was Sie beim Kauf beachten sollten.

Türdichtungen einfetten

Damit Sie nicht vor zugefrorenen Türen stehen, können Tür- und Heckklappengummis mit einem Fettstift, Talkum oder speziellen Pflege-Stiften auf Silikonbasis behandelt werden (kein Hirschtalg oder Vaseline!). Vor den ersten frostigen Nächten und dem Einfetten empfiehlt es sich, die Gummilippen zu reinigen, da saubere Dichtungen weniger zum Zufrieren neigen.

Türschlösser pflegen

Wer ein Universalspray oder ein anderes nicht harzendes Öl in die Türschlösser sprüht, hat gute Chancen, dass diese nicht zufrieren. Ansonsten heißt es, sich mit Türschlossenteiser auszustatten. Der gehört in die Tasche und nicht ins Handschuhfach.

Beleuchtung einstellen

Auf die Beleuchtung muss in der dunklen Jahreszeit unbedingt Verlass sein. Daher sollten alle Leuchtmittel überprüft und notfalls in einer Werkstatt korrekt eingestellt werden. Hier erfahren Sie mehr zum Thema "Richtige Beleuchtung am Auto".

Autobatterie checken

Sie führt im Winter die Pannenstatistik der ADAC Straßenwacht unangefochten an: Wenn die Batterie bereits bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt den Anlasser nur noch müde durchdreht, dann sollte sie unbedingt geprüft und, falls nötig, rechtzeitig ersetzt werden.

Reifen wechseln

Am besten montieren Sie Winterräder bereits ab November, so lassen sich Wartezeiten bei Werkstätten und Reifendiensten vermeiden. Unter 4 mm Profiltiefe sind Winterreifen, obwohl gesetzlich zulässig, für den Wintereinsatz nicht mehr sicher.

Tipp: Der goldene Rand der 1-Euro-Münze ist exakt drei Millimeter breit, er sollte also nicht mehr sichtbar sein. Auch älter als zehn Jahre sollte kein Winterreifen sein.

Falls erforderlich, sollten Reifen paarweise erneuert werden. Winterreifen sind situationsbedingt Pflicht, und zwar auf Matsch, Eis und Schnee. Wer sich nicht dran hält, bekommt ein Bußgeld und bei einem Unfall womöglich Probleme mit der Versicherung. Der ADAC Winterreifentest 2018 und der ADAC Ganzjahresreifentest gibt Ihnen wertvolle Infos für den Kauf.

Lack pflegen

Nässe, Kälte und Streusalz können Autolack ganz massiv angreifen. Fahren Sie deshalb vor dem ersten Schnee in die Waschanlage. Pflegen Sie zudem das Fahrzeug mit Politur und Wachs. Wichtig ist auch eine Unterbodenwäsche inklusive Konservierung. Hier finden Sie Tipps zur Autowäsche im Winter.


Tipps fürs Fahren bei Eis und Schnee

  • Vor dem Losfahren das Auto vollständig von Schnee und Eis befreien.
  • Die Heizung vor dem Losfahren einschalten. Den Motor nicht im Stand warmlaufen lassen.
  • Bei Glätte behutsam mit dem Gaspedal umgehen, ruckartige Lenkbewegungen möglichst vermeiden.
  • Kommt das Fahrzeug ins Schleudern, auskuppeln und behutsam gegenlenken. Reagiert der Wagen nicht mehr aufs Lenken, hilft nur noch eine Vollbremsung.
  • Warme Decke, Eiskratzer/Besen sowie Abdeckfolie für die Windschutzscheibe nicht vergessen


Sie haben noch mehr Fragen zum Thema Winter? Dann stellen Sie sie in der ADAC Community.

ADAC Community 

Winterreifen, Schnee, Glätte, Rutschgefahr, Verschneit, Winter, Auto, Kälte, Eis

Fahren im Winter

Mehr Informationen zum Thema Fahren bei Eis und Schnee finden Sie hier.

Autofahren im Winter