Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Mercedes CLA Shooting Brake im Test: So gut ist der Lifestyle-Kombi

weisser  Mercedes CLA Shooting Brake fahert auf Strasse
Mercedes CLA Shooting Brake mit elegantem Heck ∙ © Daimler

Die neue Generation des Mercedes CLA Shooting Brake ist deutlich eleganter als bisher und bietet zudem mehr Platz. Der Lifestyle-Kombi als CLA 200 im ADAC Test mit technischen Daten, Bildern, Preisen und Testnoten.

  • Der neue Mercedes CLA bietet mehr Platz

  • Testverbrauch des 163 PS starken CLA 200: 6,7 l Super/100 km

  • Weniger Nutzwert als bei einem klassischen Kombi

Nach dem Ende des großen Mercedes CLS Shooting Brake ist der etwas kleinere CLA mit gleichem Nachnamen das letzte Kombi-Coupé mit "Stern". Er ist deutlich eleganter geschneidert als der Vorgänger, doch wie steht es um die inneren Werte?

Schließlich wurde beim Vorgänger einiges kritisiert: Zu wenig Knieraum auf den Rücksitzen, zu kleiner Kofferraum mit zu schmaler Heckklappe, schlechte Sicht nach hinten, mangelhafte Übersichtlichkeit. Wie es hier beim aktuellen Modell bestellt ist, klärt der ADAC Autotest des CLA 200 Shooting Brake mit dem 120 kW/163 PS starken Benziner.

CLA Shooting Brake: Ein Mix aus Kombi und Coupé

Dass aus dem schicken Mix aus Kombi und Coupé kein Pragmatiker im Stil eines Ford Focus Turnier oder VW Passat Variant werden würde, war klar. Besonders die schräg stehende Heckklappe erschwert den Transport kastenförmiger Gegenstände. Doch die ADAC Messwerte überraschen: Bis zur Laderaumabdeckung besitzt der CLA Shooting Brake durchaus eine brauchbare Kofferraumgröße! Gemessene 380 Liter stellen sogar das T-Modell der C-Klasse in den Schatten (330 Liter). Umgeklappt passen sogar elf Getränkekisten in den Laderaum – respektabel.

Weil die Heckklappe jetzt einen Teil der Rücklichter aufnimmt, konnte die Ladeöffnung um 23 Zentimeter breiter werden. Im Vergleich zu einem konventionellen Kombi fällt die Öffnung aber immer noch schmaler aus, zudem liegt die Ladekante mit gemessenen 75 Zentimetern recht hoch. Und weil sich der Ladeboden 22 Zentimeter unter der Ladekante befindet, wird besonders das Ausladen erschwert.

Unbequemer Einstieg, schlechte Sicht nach hinten

Das Ein- und Aussteigen vorn ist nicht sonderlich bequem: Der Schweller ist breit, die Sitzposition tief. Hinten beeinträchtigen neben der tief montierten Rückbank und dem schmalen Türausschnitt im Fußbereich vor allem die stark nach hinten abfallende Dachlinie den Ein- und Ausstieg. Sind die Vordersitze für 1,85 Meter große Personen justiert, können hinten nur noch 1,85 Meter große Mitfahrer sitzen.

Etwas besser als beim alten Modell, aber immer noch ausbaufähig: Die Sicht nach hinten, die durch breite Dachsäulen und nicht versenkbare Kopfstützen stark eingeschränkt wird.

Viele verschiedene Bedienmöglichkeiten

Innen grüßt die Mercedes A-Klasse. Beherrschend ist das inzwischen Mercedes-typische MBUX-Instrumentarium mit seinem in Summe bis zu 20,5 Zoll breiten Monitoren. Das intelligente System samt Sprachsteuerung ist ein echter Hingucker: Das Arrangement sieht edel aus, lässt sich via Touchscreen, Sprachsteuerung und Touchpad bedienen, dazu gibt es noch diverse Tasten am Lenkrad. Das Sammelsurium an Bedienmöglichkeiten ist enorm, was zu einer nicht unerheblichen Eingewöhnungszeit führt – selbst wenn der Aufbau der Menüs prinzipiell logisch erscheint und die verbesserte Sprachsteuerung manches auf Zuruf erledigt.

Solide Fahrleistungen des CLA 200

Nicht weniger als acht Motoren mit Leistungen zwischen 85 kW/116 PS und 285 kW/388 PS (AMG) stehen für den Shooting Brake parat. Der ADAC hat die beliebteste Version, den CLA 200 Benziner, getestet. Sein 1,3-Liter-Motor von Renault kommt mit dem 1,5-Tonner spielend zurecht und sorgt für gute Fahrleistungen, auch wenn er merklich verzögert auf Gasbefehle reagiert. Leider läuft der Motor bereits bei mittleren Drehzahlen recht rau, im oberen Drittel des Drehzahlbereichs sind Vibrationen zu spüren. Legt die Zylinderabschaltung zwei der vier Zylinder still, klingt der Motor schnattrig und läuft merklich unrund. Premium ist das nicht unbedingt.

Die Zylinderabschaltung bei sanftem Gasfuß hat aber den Vorteil, dass sich der Verbrauch im niedrigen Leistungsbereich etwas reduziert. Insgesamt ergibt sich im ADAC Ecotest ein Verbrauch von 6,7 Litern Super im Schnitt. Kein schlechter Wert. Sehr gut: Die Schadstoffemissionen liegen auf einem sehr niedrigen Niveau.

Glänzen kann der Mercedes mit seiner ausgewogenen Fahrwerksabstimmung: Nicht zu straff und nicht zu weich ausgelegt, federt der Schwabe so wie man es von einem Mercedes erwartet und lässt dennoch – auch wegen seiner direkten Lenkung – ein sportliches Fahren zu. Beim ADAC Ausweichtest bringt den Shooting Brake nichts aus der Ruhe, er umrundet die Pylonen stets fahrsicher. Top auch die Bremsen, die den CLA nach 32,6 Metern aus 100 km/h zum Stillstand bringen.

Preis: 50.000 Euro sind schnell erreicht

Bleibt noch der Preis. Zwar startet der CLA Shooting Brake als CLA 180 bei gut 32.000 Euro, doch die getestete Version CLA 200 kommt mit Automatikgetriebe und Progressive-Ausstattung auf gut 38.000. Mit ein paar Extras sind dann 50.000 Euro schnell erreicht. Doch günstig war ein Mercedes ja noch nie und schließlich hat man mit dem CLA Shooting Brake auch ein besonderes Auto. Denn neben Mercedes setzt nur noch Kia mit dem ProCeed GT auf diese ungewöhnliche Karosserieform.

Technische Daten, Messwerte, Noten

Mercedes CLA 200 Shooting Brake 7G-DCT
Motor/AntriebVierzylinder-Turbobenziner, 1332 cm³, 120 kW/163 PS, 250 Nm bei 1620 U/min
Fahrleistungen8,6 s auf 100 km/h, 226 km/h Spitze
Verbrauch (nach WLTP)6,4 l Super/100 km, 130 g CO₂/km
MaßeL 4,69 / B 1,83 / H 1,44 m
Kofferraum460 l
Leergewicht / Zuladung1445 / 580 kg
Anhängelast (ungebremst / gebremst)725 / 1600 kg
Preis38.175 €
ADAC Messwerte (Auszug)Mercedes CLA 200 Shooting Brake 7G-DCT
Überholvorgang 60-100 km/h4,9 s
Bremsweg aus 100 km/h32,6 m
Wendekreis11,2 m
Verbrauch / CO₂-Ausstoß ADAC Ecotest6,7 l Super/100 km , 184 g CO₂/km (well-to-wheel)
Bewertung ADAC Ecotest (max. 5 Sterne)****
Reichweite640 km
Innengeräusch bei 130 km/h67,4 dB (A)
Leergewicht / Zuladung1485 / 540 kg
Kofferraumvolumen normal / geklappt / dachhoch380 / 765 / 1255 l
ADAC TestergebnisMercedes CLA 200 Shooting Brake 7G-DCT
Karosserie/Kofferraum2,7
Innenraum2,5
Komfort2,3
Motor/Antrieb2,0
Fahreigenschaften1,8
Sicherheit1,4
Umwelt/Ecotest2,5
Gesamtnote2,1
Die Kapitel Sicherheit und Umwelt werden doppel gewertet

Das hat uns gefallen: Guter Federungskomfort (mit adaptiven Dämpfern), sichere Fahreigenschaften, geringe Schadstoffemissionen, sehr umfangreiche Sicherheitsausstattung

Das hat uns nicht gefallen: Gewöhnungsbedürftiges Bediensystem, hohe Ladekante mit großer Stufe zur Ladefläche, kleiner Kraftstofftank

Hier können Sie den ausführlichen Testbericht als PDF herunterladen
PDF, 844 KB
PDF ansehen

Der Mercedes CLA Shooting Brake im Video:

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. ∙ Bild: © ADAC

Hier finden Sie viele weitere Fahrberichte und Tests.