DruckenPDFKontaktieren Sie uns

– Frankreich – 20.03.2019 08:13

Regierungsproteste stören Reiseverkehr

Aus Unzufriedenheit mit der Regierung gehen die Franzosen seit November landesweit auf die Straßen und blockieren immer wieder wichtige Verkehrsachsen, Autobahnabschnitte, Kreisverkehre, Stadtzufahrten und öffentliche Plätze. Mitunter sind auch Zufahrten zu Erdöldepots betroffen. Der öffentliche Dienst, touristische Attraktionen wie der Pariser Eiffelturm leiden ebenfalls zeitweise unter den Protestaktionen, zu denen die Bewegung "gilets jaunes“ (gelbe Warnwesten) aufgerufen hat. Am Rande der Protestaktionen kommt es immer wieder zu gewaltätigen Ausschreitungen. Reisende sollten einen großen Bogen darum machen.

Tipps für Reisende

Autofahrer müssen immer wieder mit Staus und längeren Fahrzeiten wegen Straßenblockaden rechnen. Sollte sich die Situation erneut zuspitzen, ist nicht auszuschließen, dass durch Blockaden von Erdöldepots Tankstellen auf dem Trockenen sitzen. In diesem Fall wird Reisenden geraten, frühzeitig nachzutanken beziehungsweise jede sich bietende Gelegenheit zu nutzen, um an Sprit zu kommen. Am besten noch kurz vor der Einreise ins Land den Tank nachfüllen! Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, nicht mehr als 10 Liter Kraftstoff in Reservekanistern mitzuführen.

Noch ein Hinweis für Autobesitzer: In Deutschland versicherte Fahrzeuge, die bei einem Frankreich-Aufenthalt am Straßenrand geparkt werden, sind in der Regel nicht gegen Krawall-Schäden abgesichert. Die meisten Versicherungen schließen Schäden durch "Aufruhr und innere Unruhen" aus. Autofahrer, die nach Frankreich fahren, sollten bereits vor Fahrtantritt bei ihrem Versicherer nachfragen, wann für eventuelle Schäden aufgekommen wird.

Hintergrund und weitere Aussichten

Die französische Regierung, die den "Gelbwesten" in den letzten Monaten mehrere Zugeständnisse gemacht und unter anderem die geplanten Steuererhöhungen auf Benzin und Diesel zurückgenommen hatte, droht nun mit einer härteren Gangart. Sie plant eine Einschränkung des Demonstrationsrechts, um so Gebäude, Sehenswürdigkeiten, Metrostationen und Geschäfte, die unter den Ausschreitungen gelitten haben, zu schützen.


Weiterführende Informationen:

franz. Verkehrsinfo

Übersichtskarte Blockadepunkte

Auswärtiges Amt

Deutsche Bahn

frz. Staatsbahn

Pariser Verkehrsbetriebe

Weitere interessante Themen für Sie

Newsletter Reiseservice

Aktuelle Reisetipps und Infos regelmäßig per Mail

Abonnieren

– Info, Test & Rat –

Rechtsberatung

Für ADAC Mitglieder kostenfrei: kompetente juristische Beratung. Ob Knöllchen, Unfall, verpatzter Urlaub - Wir helfen gerne! Mehr






Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität