DruckenPDFKontaktieren Sie uns

– Belgien – 08.01.2019 14:31

Brüssel verschärft Umweltzonen-Regelung

Die belgische Hauptstadt verbannt weitere Fahrzeuge aus ihrem Stadtgebiet. Seit 1. Januar dürfen in der Umweltzone keine Dieselfahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 2 sowie Benziner der Norm Euro 1 mehr fahren. Bisher waren nur Diesel Euro 0 und 1 betroffen. Deutsche Autofahrer, die die Umweltzone in Brüssel befahren möchten, müssen sich seit 1. August 2018 registrieren lassen. Die Registrierung ist kostenlos und erfolgt online (siehe Link).

Die Umweltzone selbst gibt es bereits seit 1. Januar 2018. Diese gilt rund um die Uhr an allen sieben Wochentagen und umfasst die gesamte Metropolregion der belgischen Hauptstadt. Im Westen, Norden und Osten wird sie durch den Brüsseler Autobahnring R0 begrenzt, der selbst nicht zur Umweltzone gehört, im Süden durch die Gemeinde Watermael-Boitsfort.

Möglich bleibt auch die Zufahrt zu den am Rand der Umweltzone gelegenen Park&Ride-Plätzen "Stalle" (über Rue de Stalle, Rue du Marechal und Rue de L Ètoil), "Kraainem" (über Avenue de Wezembeek und Avenue E. Mounier) und "Ceria-Coovi". Für den künftigen Park&Ride-Platz "Esplanade" sollen ebenfalls Zufahrtsmöglichkeiten geschaffen werden.

Betroffene Fahrzeuge

Vom Einfahrverbot in die Umweltzone sind seit 2019 PKW, Vans, Transporter bis 3,5 t, Busse und Reisebusse betroffen, die nicht die vorgeschriebene Euronorm 3 bis 6 für Diesel bzw. Euro 2 für Benziner aufweisen. Dies gilt sowohl für belgische als auch für ausländische Fahrzeuge. Andere Fahrzeuge, darunter Motorräder, Kleinkrafträder, LKW über 3,5 t (nur zum Warentransport), Wohnmobile sowie elektro- und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge fallen bis auf Weiteres nicht unter die Regelungen der Umweltzone. Wohnmobile müssen jedoch so ausgestattet sein, dass sie dem Aufenthalt dienen und im Wohnbereich über eine fest verbaute Einrichtung verfügen, die mindestens Tisch, Stühle, Betten, Küchenzeile und Stauraum umfasst.

Wichtig: Ungeachtet der Einfahrtsregelungen muss man auch Fahrzeuge, die die vorgeschriebene Euronorm erfüllen, vorab registrieren, wenn sie im Ausland, z.B. in Deutschland, zugelassen sind!

Tagesticket für Fahrzeuge mit Zufahrtsverbot

Tagespässe für alle Fahrzeuge, die unter das Zufahrtsverbot fallen, ermöglichen die Einfahrt maximal 8 x pro Jahr und können für 35 € erworben werden. Ein Tagespass umfasst allerdings nicht die Parkgebühr auf gebührenpflichtigen Parkplätzen. Ein Parkticket muss gesondert gelöst werden.

Bußgelder

Bei Verstößen gegen die Umweltzone muss mit einem Bußgeld zwischen 150 und 350 Euro gerechnet werden. Die Überwachung erfolgt mittels Kameras und Kennzeichenabgleich .


Weiterführende Informationen:

Online-Registrierung

Umweltzone Brüssel

Mautinfo Belgien

Länderführer Belgien

Weitere interessante Themen für Sie

Newsletter Reiseservice

Aktuelle Reisetipps und Infos regelmäßig per Mail

Abonnieren

– Info, Test & Rat –

Rechtsberatung

Für ADAC Mitglieder kostenfrei: kompetente juristische Beratung. Ob Knöllchen, Unfall, verpatzter Urlaub - Wir helfen gerne! Mehr






Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität