DruckenPDFKontaktieren Sie uns

  • Tipps
    Wie kommt man in London am besten von A nach B?
    Die wichtigsten ADAC Empfehlungen für den Besuch in London hier im Überblick und im Video ›Mobil in London‹:

    Tipp 1: Sightseeing mit dem ÖPNV

    Die Linie 11 ist eine kluge und beliebte Wahl, um einen Überblick über die Stadt zu bekommen. Sie verbindet auf ihrer ca. einstündigen Fahrt zahlreiche Londoner Sehenswürdigkeiten und kostet mit der Oyster Card nur 1,50 £.

    Tipp 2: ÖPNV Tickets

    Mit der aufladbaren Guthabenkarte ›Oyster Card‹ und ›Visitor Oyster Card‹ kann der öffentlichen Verkehr unkompliziert und einfach genutzt werden.
    Gut zu wissen: Die ›Visitor Oyster Card‹ muss vor Reisebeginn online erworben werden.

    Tipp 3: Mit dem Fahrrad unterwegs

    Wer vor allem an kurzen Touren von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit interessiert ist, für den eignet sich der von der Stadt London betriebene Fahrradverleih ›Santander Cycles‹.
    Fahrräder können hier einfach über die zugehörige App ausgeliehen werden.

    Tipp 4: Alternative River Bus

    Die Boote auf der Themse sind eine gute Alternative zu manchmal überfüllten U-Bahnen und Bussen. Nebenher lassen sich auch noch schöne Aussichten auf London genießen.
    Gut zu wissen: Die Fahrt mit dem River Bus kann einfach mit der Oyster Card bezahlt werden!

    Tipp 5: Anreise zum Flughafen

    Londons Flughäfen sind vor allem mit dem Zug gut und entspannt zu erreichen. Zum Flughafen Gatwick fährt der Gatwick Express, zum Flughafen Heathrow der Heathrow Express, zum Flughafen London City die Züge der DLR, zum Flughafen Stansted der Stansted Express und zum Flughafen Luton die Lokalzüge von Thameslink und East Midland Trains.
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Öffentliche Verkehrsmittel

    London verfügt über ein sehr gut ausgebautes Netz öffentlicher Verkehrsmittel, eines der größten der Welt. U-Bahnen (London Underground, ›the Tube‹), Busse (Buses), Züge der Docklands Light Railway (DLR), Züge (Overground) und Straßenbahnen (Trams) fahren in regelmäßigen Abständen von frühmorgens bis in den späten Abend.
    Londons öffentliches Verkehrsnetz ist in neun Zonen eingeteilt, wovon Zone 1 und 2 den zentralen Stadtbereich mit den meisten Sehenswürdigkeiten sowie die Zonen 6-9 die Außenbereiche Londons umfassen.
    Weitere Verkehrsmittel in London sind Schiffe auf der Themse (River Buses), die Seilbahn der Emirates Air Line mit außergewöhnlichen Ausblicken über die Stadt sowie der Javelin Hochgeschwindigkeitszug.
    Alle Verkehrsmittel (ausgenommen der Javelin Train) sind im Verbundnetz der Verkehrsgesellschaft Transport for London (TfL) zusammengefasst.
  • Tickets und Preise

    Tickets

    Papiertickets, Oyster Card und Visitor Oyster Card
    Für eine einfache Fahrt mit Londons öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es Papiertickets; diese sind im Vergleich zu den Fahrpreisen der aufladbaren Oyster Card jedoch deutlich teurer. Deshalb empfiehlt sich vor Fahrtantritt der Kauf einer Oyster Card. Sie ist an allen Stationen der Tube, an Touristeninformationen und in Oyster Ticket Shops erhältlich. Auf der Oyster Card müssen beim Kauf 5 £ als Pfand hinterlegt werden.
    Hinweis: Pfand und mögliches Restguthaben können nach der letzten Verwendung der Oyster Card an jedem TfL-Automaten innerhalb einer der großen Tube-Stationen oder einem Visitor Centre am Flughafen (nicht Gatwick) rückerstattet werden. Genaue Informationen zur Rückerstattung unter:
    Für Touristen wird eine Visitor Oyster Card angeboten. Die wiederaufladbare Karte kann nur vor Antritt der Reise online erworben werden und wird gegen die Gebühr von 5 £ plus Versandkosten an den Wunschort. verschickt. Sie bietet nicht nur freie Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr, sondern auch zahlreiche Rabatte in Restaurants, Theatern, bei der Seilbahn der Emirates Air Line, den meisten River Buses und Vergünstigungen von bis zu 25% auf Museumstickets.
    Die Oyster Card müssen Sie bei Beginn und Ende jeder Fahrt mit Tube, Zügen, Emirates Air Line oder River Buses an einem der Kartenlesegeräte zeigen, die durch einen gelben Punkt gekennzeichnet sind. Andernfalls fallen automatisch Strafgebühren an. Bei Bussen und Tram muss die Karte allerdings nur beim Zusteigen registriert werden. Papiertickets müssen vor der Fahrt entwertet werden.
    Hinweis: Bitte beachten Sie, dass in Londons Bussen und Trams nicht mit Bargeld bezahlt werden kann. Zur Fahrt muss deshalb im Vorfeld eine Oyster Card, Visitor Oyster Card oder eines der Tagestickets ›Travelcard‹ oder ›Bus&Tram Pass‹ erstanden werden.
    Travelcard
    Die Travelcard ist ein Tagespass. Es gibt die Travelcard für 1 Tag nur als Papierticket in zwei Varianten: die reguläre (Day Anytime), die zu jeder Zeit genutzt werden kann und eine günstigere (Day Off-Peak), die nur außerhalb der Rushhour gültig ist. Für den Innenstadtbereich (Zone 1+2) kosten sie dasselbe. Die Travelcard für 7 Tage kann nur auf die Oyster Card geladen werden.

    Preise

    Kinder unter 11 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen in den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos. Jugendliche von 11 bis 15 Jahren können den Young Visitor Discount der Oyster Card nutzen, mit dem alle Tickets um 50% reduziert sind. Die ermäßigte Karte gilt 14 Tage und kann an jeder Station der Tube, der Züge und in den Visitor Centres der TfL im Beisein des Kindes beim Personal gekauft werden.
    Ermäßigung für Senioren und für Menschen mit Behinderung gibt es ausschließlich für Personen mit festen Wohnsitz in London.
    • Single journey (Einzelfahrt, Papierticket): 4,90 £
    • Single journey (Einzelfahrt, Oystercard): 2,40 £/2,90 £*
    • Single journey Bus&Tram (Einzelfahrt, Oyster Card): 1,50 £
    • 1 Day Bus&Tram Pass (1 Tag, Papierticket): 5 £
    • 7 Days Bus&Tram Pass (7 Tage, Oyster Card): 21,20 £
    • 1 Day Travelcard (1 Tag, Papierticket): 13,10 £
    • 7 Days Travelcard (7 Tage, Oyster Card): 35,10 £
    Eine Besonderheit der Oyster Card ist das ›price capping‹: Es erlaubt, an einem Tag viele Fahrten zu machen, aber nur einen maximalen Höchstbetrag zu bezahlen. Bei jeder Fahrt wird ein Betrag von der Oyster Card abgerechnet; ist jedoch ein bestimmtes Limit erreicht, werden keine weiteren Fahrkosten berechnet. Für die Zonen 1-2 liegt dieses Limit bei 7 £, bei den Zonen 1-4 bei 10,10 £ und bei den Zonen 1-6 bei 12,80 £.

    Sehenswürdigkeiten-Pässe

    London Pass
    Der London Pass ist eine Karte, die freien Eintritt zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten gewährt. Diese ist für 5 verschiedene Zeiträume erhältlich und kann als Paket zusammen mit einer Visitor Oyster Card (inkl. Guthaben) erstanden werden, die das kostenlose Fahren mit Londons öffentlichem Nahverkehr ermöglicht.
    • 1-Tages-Ticket: 69 £, Kinder 49 £; mit Nahverkehr 84 £ bzw. 55 £
    • 2-Tages-Ticket: 94 £, Kinder 69 £; mit Nahverkehr 114 £ bzw. 82 £
    • 3-Tages-Ticket: 114 £, Kinder 84 £; mit Nahverkehr 144 £ bzw. 103 £
    • 6-Tages-Ticket: 154 £, Kinder 114 £; mit Nahverkehr 199 £ bzw. 145 £
    • 10-Tages-Ticket: 184 £, Kinder 139 £; mit Nahverkehr 239 £ bzw. 194 £
    Der London Pass ist online erhältlich und kann entweder als Mobil-Ticket genutzt (ohne Nahverkehr), an den Wunschort versandt oder am London Pass Redemption Desk (11a Charing Cross Road) abgeholt werden. Außerdem kann man den Pass in allen Reiseinformationszentren in London kaufen.
    London City Pass
    Der London City Pass ist ein Sightseeing-Pass, der freien und teilweise bevorzugten Eintritt in den Tower of London, Madame Tussaud's, das London Eye und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten gewährt. Er beinhaltet zudem eine Hop-on-Hop-off-Bustour, eine Fahrt auf der Themse und eine Stadtführung. Der Pass ist für 7 verschiedene Zeiträume erhältlich; eine Visitor Oyster Card (inkl. Guthaben) kann hinzugebucht werden.
    • 1-Tages-Ticket: 66,90 £, Kinder 48,90 £; mit Nahverkehr 84,90 £ bzw. 66,90 £
    • 2-Tages-Ticket: 89,90 £, Kinder 68,90 £; mit Nahverkehr 112,90 £ bzw. 91,90 £
    • 3-Tages-Ticket: 109,90 £, Kinder 83,90 £; mit Nahverkehr 132,90 £ bzw. 106,90 £
    • 4-Tages-Ticket: 124,90 £, Kinder 89,90 £; mit Nahverkehr 157,90 £ bzw. 122,90 £
    • 5-Tages-Ticket: 134,90 £, Kinder 99,90 £; mit Nahverkehr 167,90 £ bzw. 132,90 £
    • 6-Tages-Ticket: 149,90 £, Kinder 104,90 £; mit Nahverkehr 192,90 £ bzw. 147,90 £
    • 7-Tages-Ticket: 159,90 £, Kinder 109,90 £; mit Nahverkehr 202,90 £ bzw. 152,90 £
    Der London City Pass ist online erhältlich und kann entweder direkt nach Erhalt per E-Mail ausgedruckt oder auf das Smartphone geladen werden. Zugebuchte Visitor Oyster Cards werden postalisch versandt.
    Hinweis: Überlegen Sie, wie viele Sehenswürdigkeiten Sie während Ihres Aufenthalts sehen möchten und auch zeitlich bewältigen können, um zu entscheiden, ob sich der Erwerb eines Passes für Sie persönlich rechnet.
  • U-Bahn
    Die älteste U-Bahn der Welt, die sogenannte Tube, nahm 1863 in London ihren Betrieb auf. Heute gibt es 11 Linien, die sich in Liniennamen und -farbe unterscheiden. Das typische Erkennungszeichen ist der Schriftzug ›Underground‹ auf blauem Grund über einem roten Ring. Zugang zum System der Tube erhält man durch das Einstecken des Papiertickets in bzw. das Hinhalten der Oyster Card an die Lesegeräte der Drehkreuze in den U-Bahn-Stationen.

    Betriebszeiten

    Die Tube verkehrt auf den meisten Linien von Mo-Sa von ca. 5-0.30 Uhr, So 7.30-23.30 Uhr, je nach Linie im 2-5- oder 5-15-Min.-Takt.
    Die ›Night Tube‹ ist ein seit kurzem freitags und samstags angebotener Service der Linien Victoria, Central, Jubilee, Northern und Piccadilly, deren Züge nachts in Abständen von 8-20 Min. fahren. Allerdings werden nicht alle Haltestellen von jeder Linie in dieser Zeit angefahren. Tages-Tickets gelten bis 4.29 Uhr des nächsten Tages. Weitere Linien sollen in den nächsten Jahren folgen.
  • S-Bahn
    Bei der London Overground handelt es sich um ein S-Bahn-ähnliches städtisches Eisenbahnnetz. Die Züge fahren fast ausschließlich oberirdisch auf den insgesamt sechs Routen:
    • Richmond/Clapham Junction nach Stratford
    • Watford Junction nach Euston
    • Gospel Oak nach Barking
    • Highbury & Islington nach West Croydon/Clapham Junction
    • Liverpool Street nach Enfield Town
    • Cheshunt (via Seven Sisters) und Chingford, Romford nach Upminster

    Betriebszeiten

    Die Züge der London Overground verkehren tgl. ca. 5-24 Uhr meist alle 7-15 Min., nur auf der Linie von Liverpool Street nach Enfield Town/Cheshunt/Chingford fahren sie im 30-Min.-Takt. Die Strecke Dalston Junction nach New Cross Gate wird Fr und Sa nachts durchgängig bedient.
  • Bus
    Londons kultige rote Doppeldeckerbusse bieten eine schnelle, bequeme und günstige Möglichkeit, sich in der Stadt zu bewegen und dabei den Anblick möglichst vieler Sehenswürdigkeiten zu genießen. Mehrere hundert Buslinien stehen zur Verfügung, zwischen denen das Umsteigen innerhalb einer Stunde kostenfrei ist. Zugestiegen wird im vorderen Teil des Busses, der Austieg befindet sich im hinteren Teil.

    Betriebszeiten

    Die meisten Buslinien verkehren tgl. 5-0.30 Uhr. Die Nachtlinien (Night Buses) fahren auf den Hauptrouten von Mitternacht bis 5 Uhr in größeren Abständen.
  • Straßenbahn
    Seit dem Jahr 2000, nach fast 50 Jahren ohne Betrieb, verkehren wieder die Straßenbahnen von Londons Tramnetz (heute Tramlink) zwischen Wimbledon, Croydon, Beckenham und New Addington und sind seitdem zu einer beliebten Transportmöglichkeit in Südlondon geworden.

    Betriebszeiten

    Die Straßenbahnen fahren Mo-Sa 5.30-0.30 Uhr, So und Fei 7-23.30 Uhr ca. alle 10 Min. nach Wimbledon, Elmers End und Beckenham Junction und ca. alle 7 Min. nach New Addington.
  • Zug
    Im östlichen Teil der Stadt verkehren die stadtbahnähnlichen, fahrerlosen Züge der Docklands Light Railway (DLR). Diese gehören nicht zum Liniennetz der Tube, obwohl sie auch auf deren Netzplänen erscheinen und einheitliche Fahrkarten haben. Die Fahrten mit der DLR verlaufen teilweise über Viadukte oder nutzen die Trassen ehemaliger Hafenbahnen, weshalb sich während der Fahrt interessante Ausblicke ergeben.

    Betriebszeiten

    Die meisten Züge der DLR fahren ca. alle 10 Min. von Mo-Sa 5.30-0.30 Uhr, So und Fei 7-23.30 Uhr.
  • Taxi
    Neben den berühmten schwarzen Londoner Taxis (Black Cabs) mit dem TAXI-Schild auf dem Dach gibt es verschiedene private Fahrunternehmen wie die Minicabs. Während die schwarzen Taxis neben der telefonischen Bestellung auch an Taxiständen gemietet und spontan an der Straße angehalten werden können, müssen private Anbieter unbedingt im Voraus gebucht werden. Nur so kann ihre Seriosität und somit die Sicherheit der Passagiere gewährleistet werden.
    Nur die Black Cabs dürfen auf Buslinien verkehren, sind also zu den Hauptverkehrszeiten schneller!

    Black Cabs

    One-Number Taxi
    Tel.: +44 87 18 71 87 10
    Computer Cab
    Tel.: +44 20 79 08 02 07
    Dial-A-Cab
    Tel.: +44 20 72 53 50 00
    Tipp: Die beste App zur Buchung der Black Cabs ist ›Gett‹; hier kann vor der Fahrt ein Festpreis festgelegt werden, egal, wie lange die Fahrt am Ende dauert.
    Tarife
    • Tarif 1: Mo-Fr 5-20 Uhr 2,76 £ pro Meile
    • Tarif 2: Mo-Fr 20-22 Uhr und am Wochenende 5-22 Uhr 3,40 £ pro Meile
    • Tarif 3: Tgl. 22-5 Uhr und ganztägig an Feiertagen 3,96 £ pro Meile
    Ab einer zurückgelegten Distanz von 6 Meilen liegt die Rate zu jeder Tageszeit bei 3,70 £ pro Meile.
    Die Bezahlung erfolgt meist in bar, manche Taxis akzeptieren auch Kartenzahlung. Es gibt keine zusätzlichen Gebühren für Gepäck oder weitere Passagiere, dafür fallen bis zu 2 £ zusätzlich bei telefonischer oder online-Buchung an sowie zusätzliche 2,80 £ für Fahrten ab dem Flughafen Heathrow.

    Private Taxianbieter

    • Zur einfachen Buchung eines Minicabs empfiehlt sich ›Cabwise‹, ein Service der Verkehrsgesellschaft Transport for London (TfL). tfl.gov.uk/forms/12389.aspx
    • Ein empfehlenswerter privater Anbieter ist Addison Lee, bei dem man sich allerdings vorher registrieren muss. www.addisonlee.com
    • Wer gerne auf zwei Rädern unterwegs ist, lässt sich mit dem Motorrad von A nach B bringen. www.limobike.com
  • Mit dem Auto in der Stadt

    Mit dem Auto in der Stadt

    Wie in jeder Großstadt empfiehlt sich auch in London wegen des dichten und oft unübersichtlichen Verkehrs die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zur entspannten Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.
    Wer dennoch mit dem Auto in der Stadt unterwegs ist, muss einige Einschränkungen beachten.

    Verkehrsbeschränkungen

    City-Maut
    In Londons Innenstadt muss beim Befahren und Parken eine City-Maut bezahlt werden, die ›Congestion Charge‹. Sie fällt für alle Kfz mit Ausnahme von Motorrädern von Mo-Fr 7-18 Uhr an. Ältere Fahrzeuge, die die Abgasklasse Euro 4 nicht erreichen (Euro 1-3), müssen eine zusätzliche Tagesgebühr bezahlen, die ›T-Charge‹.
    Verkehrszeichen oder Bodenmarkierungen (weißes C auf rotem Grund) kennzeichnen die Zone.
    In der zukünftigen Ultra Low Emission Zone (ULEZ) ersetzt ab April 2019 eine Tagesgebühr für abgasreiche Kfz die T-Charge. Betroffen sind dann Benzinfahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 0-3, Dieselfahrzeuge Euro 0-5 und Motorräder Euro 0-2.
    Niedrigemissionszone
    Der Großraum London ist Niedrigemissionszone (Low Emission Zone, LEZ). Die LEZ gilt u.a. für Wohnmobile ab 2,5 t zGG, jedoch nicht für Pkw und Motorräder. Betroffene Fahrzeuge müssen eine Tagesgebühr bezahlen, sofern sie die festgelegte Abgasnorm Euro III nicht erfüllen. Wichtig: Alle Fahrzeuge, für die die LEZ gilt und die nicht in Großbritannien zugelassen sind, müssen sich vor dem Befahren der LEZ registrieren lassen.
    Verkehrszeichen kennzeichnen die Zone (grüner Punkt auf weißem Grund). Gebührenpflicht besteht ganzjährig täglich rund um die Uhr. Für geparkte Fahrzeuge wird hingegen keine Gebühr berechnet.

    Parken

    Das Parken in Londons Innenstadt ist i.d.R. gebührenpflichtig von Mo-Fr 8.30-18.30 Uhr, Sa 8.30-13.30 Uhr bzw. mancherorts 18.30 Uhr. Bezahlt wird meist an Parkuhren. In einigen Bereichen kann man allerdings nur mit dem Mobiltelefon bezahlen (Pay by Phone).
    In London gibt es zahlreiche Parkplätze und Parkhäuser, in denen man ab rund 4 £ pro Stunde parken kann. ›National Car Parks‹ (NCP) betreiben rund 100 Parkhäuser in der Stadt. Eine weitere Übersicht über Parkplätze auch anderer Betreiber bietet ›Parkopedia‹.
  • Mietfahrräder
    London eignet sich durch sein zunehmend gut ausgebautes Fahrradnetz auch für die Erkundung der Stadt mit Fahrrädern, wobei aus Sicherheitsgründen ruhigere Straßen den Hauptverkehrsstraßen mit hohem Verkehrsaufkommen deutlich vorzuziehen sind. An der Themse und an Londons Kanälen und Wasserwegen lässt es sich besonders entspannt radfahren.
    Mit den ›Cycle Superhighways‹ und den sich momentan im Aufbau befindenen ›Quietways‹-Fahrradstraßen hat London schnellere und sichere Verbindungen von den Außenbezirken in die Innenstadt und innerhalb des Zentrums geschaffen. Diese ausgeschilderten Fahrradwege verlaufen v.a. in Ost-West-Richtung, teilweise parallel zu Hauptverkehrsrouten oder durch ruhigere Viertel der Stadt.
    Tipp: Um sich den ruhigsten oder auch den schnellsten Fahrradweg anzeigen zu lassen, einfach auf der Internetseite der Verkehrsgesellschaft unter ›Plan a journey‹ Anfangs- und Endpunkt eingeben und den Fahrradmodus einstellen.

    Bike-Sharing

    Santander Cycles
    Wer vor allem an kurzen Touren von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit interessiert ist, für den eignet sich der von der Stadt London betriebene Fahrradverleih Santander Cycles. Er verfügt über rund 11.500 Fahrräder, die an über 750 Mietstationen in ganz London verteilt sind. Eine Standortübersicht der Stationen ist online oder über die ›Santander Cycles‹-App zu finden. Die Fahrräder können nur mit Kreditkarte ausgeliehen werden.
    Eine Grundgebühr von 2 £ ermöglicht in einem Zeitraum von 24 Stunden beliebig viele Einzelfahrten unter 30 Min. Darüber hinaus kostet jede Fahrt, die die ersten 30 Freiminuten überschreitet, pro angefangene 30 Min. 2 £ zusätzlich. Da die Fahrräder vor allem für Kurzstrecken ausgelegt sind, ist es sinnvoll, eine längere Strecke in Intervallen von 30 Min. zurückzulegen. Dabei können ausgeliehe Fahrräder nach einer Sperre von 5 Min. in der Mietstation erneut ausgeliehen werden. Die Mietfahrräder können an jeder beliebigen Station zurückgegeben werden. Falls die Stationen an beliebten Sehenswürdigkeiten voll sind, unbedingt der TfL Bescheid geben, um nicht auf den Kosten sitzenzubleiben (Tel.: +44 34 32 22 66 66).

    Fahrradverleih

    • London Bicycle: Große Auswahl verschiedener Modelle. www.londonbicycle.com/hire
    • Cloud 9 Cycles: Rennräder. www.cloud9cycles.com/rental
    • London Green Cycles: Familientransporträder für die Mitnahme von bis zu vier Kindern. www.londongreencycles.co.uk/hire
    • CityBikeService: U.a. Verleih von E-Bikes. www.citybikeservice.co.uk/bicycle-hire
  • Besondere Verkehrsmittel

    Emirates Air Line

    Die Seilbahn, nach ihrem Sponsor benannt, gleitet seit 2012 in 90 m Höhe von der O2 Arena auf der Greenwich Halbinsel über die Themse zu den Royal Docks (U-Bahn-Station North Greenwich oder Royal Victoria). Sie verkehrt im 30-Sek.-Takt, die einfache Fahrt dauert 10 Min. Für Rollstuhlfahrer geeignet.
    Betriebszeiten: Mo-Do 7-23 Uhr (Okt.-März bis 21 Uhr), Fr 7-23 Uhr, Sa 8-23 Uhr, So 9-23 Uhr (Okt.-März bis 21 Uhr).
    Das Ticket kostet 4,50 £, für Kinder 2,30 £. Besitzer der Oyster Card zahlen 3,50 £, Kinder 1,70 £. Wer öfter fahren will sollte eine 10er-Karte (17£) kaufen.
    Das Discovery Experience-Ticket enthält zusätzlich zur Rundfahrt eine Filmvorführung und den freien Eintritt in die Ausstellung Emirates Aviation Experience, die Einblicke in die moderne Luftfahrt ermöglicht: 10,70 £, Kinder 6,20 £, mit der Oyster Card 8,40 £, Kinder 5 £.
    Ohne Aufpreis können Nachtfahrten mit verlangsamter Geschwindigkeit gebucht werden, um den Sonnenuntergang oder die beleuchtete Skyline von London zu genießen. So-Do 19-21 Uhr, Fr/Sa 19-23 Uhr.

    River Bus

    Die Boote auf der Themse sind eine gute Alternative zu manchmal überfüllten U-Bahnen und Bussen.
    Fünf verschiedene Linien mit 20 Haltestellen befahren die Themse zwischen Putney im Westen und Woolwich im Osten der Stadt (Linien RB 1, 2, 4, 5, 6). Im Sommerfahrplan (April-Okt.) verkehren zwei Linien sogar bis Hampton Court. Die zentralen Haltestellen in der Londoner City werden im 20-Min.-Takt angefahren, alle Haltestellen sind barrierefrei.
    Tickets für die drei Zonen Central, East und West sind vor Ort am Automaten sowie online, telefonisch oder per App erhältlich. Sie kosten je nach Zone 4,60-8,40 £, für Kinder (5-15 Jahre) 2,30-4,80 £. Besitzer einer Travelcard zahlen ein Drittel weniger: Tickets 3,10-6,40 £, Kinder 1,55-3,20 £; auch mit der Oyster Card und bei online-Buchung gibt es kleinere Ermäßigungen.

    Javelin Hochgeschwindigkeitszug

    Der Javelin Train ist ein Zug nach dem Vorbild japanischer ›Bullet Trains‹ und verkehrt seit 2009 mit Höchstgeschwindigkeiten von knapp 225 km/h im Südosten Londons. Zu den Olympischen Spielen 2012 verband er den Bahnhof St Pancras mit dem Olympiagelände in nur 8 Min. Heute verbindet er weiterhin St Pancras über Stratford, Ebbsfleet und Ashford International mit der Grafschaft Kent.
    Zweimal pro Stunde fährt der Javelin-Zug über Gravesend nach London, einmal pro Stunde über Dover und ebenfalls einmal via Canterbury West. Hinzu kommt zu den Stoßzeiten ein halbstündlicher Service von Dover und Ramsgate nach Ashford.
  • Stadtrundfahrten

    Hop-on-Hop-off

    Die klassische Hop-on-Hop-off-Sightseeingtour ist beliebt bei Individualisten, die gerne selbst entscheiden, was sie wo wann anschauen wollen, aber zu den Sehenswürdigkeiten gefahren werden möchten. Mit dem Ticket kann man an jeder beliebigen Haltestelle zu- oder aussteigen. Es stehen nicht nur verschiedene kommentierte Touren und Kombi-Pakete zur Auswahl, sondern auch verschiedene Anbieter:
    • Big Bus Tours bietet verschiedene Touren auf drei unterschiedliche Routen durch London an. Die Busse verkehren tgl. ca. 8.30-19 Uhr, im Winter nur bis ca. 16.30 Uhr, alle 10-20 Min. Das 24-Stunden-Ticket beinhaltet eine Fahrt mit der River Thames Cruise, geführte Touren zu Fuß und ein Vorteilsheft für zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Dieses ist mit weiteren Angeboten online, an den Big-Bus-Haltestellen und in den meisten Hotels erhältlich. www.bigbustours.com
    • Die Golden-Tours-Busse von Gray Line verkehren ca. 8-17 Uhr alle 5-20 Min. auf vier verschiedenen Routen. Das 24-Stunden-Ticket beinhaltet eine Bootsfahrt auf der Themse sowie eine Royal-London- oder Beatles-Tour zu Fuß. Dieses ist mit weiteren Angeboten, u.a. Nachtfahrten, online und im London Visitor Centre erhältlich. www.hoponhopoffplus.com
    • Die Busse von The Original Tour fahren je nach Route von 8.30-16 bzw. 18 Uhr alle 15-30 Min. Das 24-Stunden-Ticket beinhaltet eine Bootsfahrt auf der Themse sowie eine geführte Tour zu Fuß. Dieses ist online und im London Visitor Centre erhältlich. www.theoriginaltour.com

    Weitere Touren

    • Mit der Harry Potter Walking Tour auf den Spuren von J. K. Rowlings berühmten Zauberern und Hexen. Die 2,5-stündige Tour zeigt Drehorte und Inspirationen für die Harry-Potter-Filme und schließt eine Fahrt mit der Tube ein. www.muggletours.co.uk
    • Brit Movie Tours führt mit der zweistündigen Sherlock Holmes Walking Tour of London zu den Schauplätzen aus den Büchern Sir Arthur Conan Doyles sowie den zahlreichen alten und neuen Film- und Fernsehadaptionen. www.britmovietours.com
    • Der Lehrer David Rosenberg gibt jeden zweiten Sonntag einen Einblick in die Geschichte des jüdischen Viertels im East End. www.eastendwalks.com
    • Auf der Themse startet zu jeder Tages- und Nachtzeit eine Vielzahl von Schiffen mit unterschiedlichen Zielen und Themen. tfl.gov.uk/modes/river/about-river-tours
  • Barrierefreiheit
    Die Stadt London engagiert sich stark für Barrierefreiheit und Besucher mit speziellen Bedürfnissen. Alle Busse und Züge, die meisten Taxis, sowie einige U-Bahn-Stationen sind mit dem Rollstuhl zugänglich.
    Auf der Internetseite des Transport for London kann ein ›Step-Free-Tube-Guide‹, eine Karte mit allen barrierefreien U-Bahn-Stationen Londons, eingesehen und heruntergeladen werden. Dort sind auch weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit in Londons öffentlichen Verkehrsmitteln zu finden.
    Mobility-Aid-Recognition
    Im Rahmen des ›Mobility-Aid-Recognition‹-Programms kann um die Hilfe von ›Travel Mentoren‹ gebeten werden. Sie helfen, eine leicht zugängliche Route zu planen oder stellen eine Begleitung für die öffentlichen Verkehrsmittel. Dieser kostenlose Service wird Mo-Fr 8-18 Uhr angeboten und kann telefonisch oder per E-Mail angefragt werden.
    Tel.: +44 20 30 54 43 61
    travelmentor@tfl.gov.uk
    Accessibility Guide
    Diese Onlinesuche gibt Besuchern mit besonderen Bedürfnissen Auskunft über die Erreichbarkeit und Barrierefreiheit ausgewählter Sehenswürdigkeiten, Events, Restaurants u.ä. in London.
  • Anreise

    Vom Flughafen in die Stadt

    London verfügt über insgesamt fünf große Flughäfen: Gatwick (45 km zur Stadtmitte), Heathrow (32 km), London City (9,5 km), Stansted (64 km) und Luton (56 km).
    Alle Flughäfen außer dem London City Airport werden vom National Express Bus angefahren. Dieser Shuttlebus verbindet die Flughäfen mit der Victoria Coach Station in Londons Innenstadt im 30-60-Min.-Abstand. Gatwick, Stansted und Luton werden rund um die Uhr bedient, Heathrow von ca. 7-22 Uhr. Die Fahrt dauert 70-90 Min. und kostet je nach Route 6-12 £.
    Taxis stehen an jedem Flughafen rund um die Uhr bereit. Der Fahrer kann im Vorfeld um eine preisliche Einschätzung gebeten werden. Die Preisspanne reicht je nach Verkehrsaufkommen von rund 30-90 £ vom London City Airport bis zu 50-150 £ vom Stansted Airport. Fahrten vom Flughafen Heathrow Richtung London werden pauschal mit 2,80 £ zusätzlich berechnet.
    Gatwick Airport
    • mit dem Zug: Der Gatwick Express ist der schnellste Weg zur Victoria Station in der Innenstadt und fährt tgl. von ca. 6-23.30 Uhr alle 15 Min. Die Fahrt kostet online 17,80 £, Kinder 8,90 £. Die Züge von Thameslink und Southern verbinden den Flughafen mit dem Osten der Stadt, fahren aber deutlich seltener. www.gatwickexpress.com, www.thameslinkrailway.com, www.southernrailway.com
    Heathrow Airport
    • mit dem Zug: Der Heathrow Express ist der schnellste Weg in die Innenstadt und fährt tgl. von 5-23.55 Uhr alle 15 Min. Die Fahrt nach Paddington Station dauert ca. 15 Min. und kostet 25 £, Kinder bis 15 Jahren fahren kostenlos. Der Tfl Rail Service verbindet in ca. 30 Min. den Flughafen ebenfalls mit der Paddington Station und kann mit der Oyster Card genutzt werden. Www.heathrowexpress.com, tfl.gov.uk
    • mit der Tube: Die Piccadilly Line verbindet Heathrow mit der Londoner Innenstadt und dem restlichen U-Bahn-Netz. Züge fahren von 5.10-22 Uhr in Abständen von wenigen Minuten. Die Fahrt zum Piccadilly Circus dauert ca. 50 Min. und kostet 6 £
    • mit dem Bus: Nachts von 23.55-5 Uhr fährt die Buslinie N9 zum Oyster-Card-Preis von 1,50 £ alle 20 Min. in die Innenstadt
    London City Airport
    • mit dem Zug: Die Docklands Light Railway verbindet tgl. ca. 5-24 Uhr alle 8-15 Min. den Flughafen mit der London Tube an der Station Canning Town. Der Oyster Card-Preis beträgt außerhalb der Stoßzeiten £1,50
    • mit dem Bus: Die Linien 473 (Stratford, Silvertown, North Woolwich, Prince Regent DLR Station) und 474 (Canning Town, North Woolwich, East Beckton via Silvertown) verbinden den Flughafen zwischen ca. 5-24 Uhr bzw. durchgängig mit der Innenstadt. Der Oyster Card-Preis beträgt außerhalb der Stoßzeiten 1,50 £
    Stansted Airport
    • mit dem Zug: Der Stansted Express ist der schnellste Weg in die Innenstadt und fährt von 5.30-0.30 Uhr alle 15 Min. Die Fahrt zur London Liverpool Street kostet für Erwachsene 17 £, Kinder 8,50 £ und dauert ca. 50 Min. www.stanstedexpress.com
    • mit dem Non-Stop-Bus: Die Busse von easyBus fahren täglich von 7-1.30 Uhr ohne Zwischenhalt vom Flughafen bis zur Station Baker Street. Die Fahrt dauert ca. 75 Min., die Preise für die Fahrt variieren: ab 7,95 £. www.easybus.com
    Luton Airport
    • mit dem Zug: Lokalzüge wie Thameslink und East Midland Trains verbinden den Luton Airport Parkway (von hier mit dem Shuttlebus in 10 Min. zum Flughafen) rund um die Uhr mit dem Bahnhof St Pancras in der Innenstadt. Von 0-5 Uhr verkehren die Züge stündlich, ab 6 Uhr alle 10-20 Min. Die Fahrt dauert ca. 40 Min. und kostet ab 17,60 £. www.thameslinkrailway.com, www.eastmidlandstrains.co.uk
    • mit dem Bus: Die Busse von easyBus fahren von 0.55-5.55 Uhr stündlich, ab 6 Uhr alle 15-30 Min. Die Fahrt zur Victoria Station dauert ca. 75 Min., die Preise variieren: ab 10 £. www.easybus.com

    Vom Bahnhof in die Stadt

    Die meisten Fahrten vom europäischen Festland durch den Eurotunnel enden in London am Bahnhof St Pancras. Dieser wird von sechs verschiedenen Linien der London Tube (Piccadilly, Victoria, Circle, Hammersmith and City, Metropolitan und District Line) sowie Zügen von Thameslink, Southeastern und East Midland bedient und ist somit bestens mit der Innenstadt verbunden.
  • Service: Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Londons öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen charmante und interessante Stadtrundfahrten mit kleinerem Budget.
    Doppeldeckerbus
    Die Linie 11 ist eine kluge und beliebte Wahl, um einen Überblick über die Stadt zu bekommen. Sie verbindet auf ihrer Fahrt von Great Winchester Street zur Fulham Town Hall Station zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie St. Paul’s Cathedral, Trafalgar Square, die Houses of Parliament, Big Ben, Westminster Abbey und Westminster Cathedral. Die Fahrt dauert ca. 1 Stunde und kostet mit der Oyster Card 1,50 £. Auch die Linien 9, 14, 15 und 22 eignen sich sehr gut für eine günstige Sightseeing-Tour.
    DLR
    Die südliche Strecke der Docklands Light Railway ist besonders sehenswert, da sie teilweise auf einem Viadukt quer über die alten Docks auf der Isle of Dogs verläuft und bei den Heron Quays mitten durch ein Hochhaus! Ein Platz ganz vorne im ersten Abteil der führerlosen Züge ermöglicht einen herrlichen Blick aus dem vorderen Fenster.
    Tube
    • District Line (grün): Wimbledon (Wimbledon), Buckingham Palace (Victoria), Westminster Abbey, Big Ben, die Houses of Parliament, das Coca Cola London Eye (Westminster), Cleopatra's Needle (Embankment), das Monument (Monument) und der Tower of London (Tower Hill)
    • Bakerloo Line (braun): das Coca Cola London Eye (Waterloo), Trafalgar Square, die National Gallery (Charing Cross), die Oxford Street (Oxford Circus), die Baker Street und Madame Tussaud's (Baker Street)
    • Piccadilly Line (blau): das Natural History Museum und das Science Museum (South Kensington), Harrods (Knightsbridge), der Hyde Park (Hyde Park Corner), Soho, der Piccadilly Circus (Piccadilly Circus), Chinatown (Leicester Square), Covent Garden, das Royal Opera House (Covent Garden), das British Museum (Holborn, Russel Square)

London: die schönsten Städte

London: weitere Städte

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

TourSet bestellen

Reiseführer - ADAC TourSet®

Länderinformationen und Urlaubsführer für Ausflüge und Besichtigungen Mehr

Infoservice – TourMail

Kurz vor Ihrer Abreise das Neueste aus Ihrer Urlaubsregion Mehr

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität