DruckenPDFKontaktieren Sie uns

  • Tipps

    Tipp 1: Vom Flughafen in die City

    Rom verfügt über die zwei internationalen Flughäfen Fiumicino Leonardo da Vinci (32 km bis zur Stadtmitte) und Ciampino (12 km). Den Flughafen Fiumicino verbindet der ›Leonardo-Express‹-Zug in ca. 30 Min. mit der Innenstadt; vom Flughafen Ciampino verkehren in ca. 45 Min. die Shuttle-Buslinien von ›Sit Bus‹, ›Terravision‹ und ›Atral‹.

    Tipp 2: ÖPNV Tickets

    Es gibt Einzelfahrscheine und Tageskarten. Einzelfahrscheine sind nach dem Entwerten 100 Min. für eine Fahrt mit Bus, Tram, Metro und Regionalzug gültig. Wer mehrere Fahrten unternehmen möchte, wählt am besten eine Tageskarte oder entscheidet sich für den ›Roma Pass‹: dieser Sightseeingpass beinhaltet neben der freien Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch Ermäßigungen bei verschiedenen Sehenswürdigkeiten!

    Tipp 3: Sightseeing

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten Rom kennen zu lernen: darunter z. B. die klassischen Hop-on-Hop-off-Sightseeingbusse oder geführten Touren. Sehenswert sind auch die Ausgrabungstätten im römischen Vorort Ostia Antica, die mit dem Zug Roma-Lido in nur 30 Min. bequem zu erreichen sind.

    Tipp 4: Fahrrad leihen

    An zahlreichen Orten, wie z.B. der Station Roma Termini, können Mietfahrräder ausgeliehen oder geführte Fahrradtouren gebucht werden. Besonders empfehlenswert sind die Radwege entlang des Tiber oder auf der Appia Antica.
  • Öffentliche Verkehrsmittel

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Rom verfügt über ein gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrsnetz, das ständig erweitert wird. Das Stadtzentrum lässt sich leicht zu Fuß erkunden, für längere Fahrten stehen die U-Bahn (Metro), Straßenbahn (Tram), Busse und Vorortbahnen zur Verfügung. Diese sind, bis auf die S-Bahn-ähnlichen FL-Linien und Regionalbusse, alle Teil des Verbundnetzs der Vekehrsgesellschaft ATAC (Azienda per i Trasporti Autoferrotranviari del Comune di Roma).
    ›Muoversi a Roma‹, die offizielle App des öffentlichen Nahverkehrs in Rom, bietet aktuelle Informationen zu Verkehrssituation und Fahrzeiten sowie die Möglichkeit der genauen Routenplanung.
  • Tickets und Preise

    Tickets

    Fahrscheine (biglietti) müssen vor Fahrtantritt gekauft werden. Sie gelten für alle öffentliche Verkehrsmittel innerhalb Roms sowie für die Zugverbindungen Roma-Lido, Roma-Giardinetti und Roma-­Viterbo. Ausgenommen sind Sonderverbindungen zu den Flughäfen wie die Busse von Sit Bus oder der Leonardo Expresszug. Die Fahrkarten sind in Tabakläden (tabacchi), an Kiosken, an Fahrscheinautomaten der Bushaltestellen und in den Metrostationen sowie den ATAC Servicecentern erhältlich.
    Einzelfahrscheine (BIT) müssen am Eingang der Metro oder in den jeweiligen Fahrzeugen entwertet und bis zum Verlassen des Stationsbereichs aufbewahrt werden. Sie sind nach dem Entwerten 100 Min. für eine Fahrt mit Bus, Tram, Metro und Regionalzug gültig. In dieser Zeit darf beliebig zwischen diesen Verkehrsmitteln umgestiegen werden, jedoch ist es nicht möglich, eine Metrostation nach dem ­Verlassen mit demselben Ticket noch einmal zu betreten. Zeitkarten (Roma 24h, 48h und 72h) müssen nur einmal entwertet werden und gelten dann bis Mitternacht des letzten Tages.
    Die éRoma Card ist eine elektronische Karte, auf die die Roma-Tagestickets sowie Wochenkarten geladen werden können. Sie ist online auf der Internetseite der ATAC, vor Ort an deren Ticketschaltern sowie an einigen autorisierten Kiosken erhältlich.
    Smartphone Tickets sind sowohl für Android- als auch für iPhone-Nutzer in der App ›myCicero‹ erhältlich. Es gibt Einzelfahrscheine und Tageskarten.

    Preise

    Kinder bis einschließlich 10 Jahren fahren kostenlos, danach zahlen sie den Erwachsenenpreis. Ermäßigungen für Studenten und für Menschen mit Behinderung gibt es ausschließlich für Personen mit festem Wohnsitz in Rom.
    • Einzelfahrschein BIT: 1,50 €
    • Roma 24h: 7 €
    • Roma 48h: 12,50 €
    • Roma 72h: 18 €
    • Wochenkarte CIS: 24 €

    Sehenswürdigkeiten-Pässe

    Roma Pass
    Der Roma Pass ist eine Sehenswürdigkeiten-Karte, die in zwei Varianten erhältlich ist. Der Roma Pass 48 Hours erlaubt für einen Zeitraum von 2 Tagen den kostenlosen Eintritt in eines aus 51 wählbaren Museen, ohne Schlange stehen zu müssen. Der Roma Pass 72 Hours ist 3 Tage lang gültig und erlaubt ebenfalls den freien und bevorzugten Eintritt in zwei verschiedene Museen (nicht die Vatikanischen Museen). Beide Pässe ermöglichen zudem eine unbegrenzte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und gewähren Ermäßigungen für zahlreiche Ausstellungen, archäologische Stätten und Veranstaltungen. Aktiviert wird die Karte jeweils mit der ersten Benutzung als Fahrkarte oder beim Museumsbesuch.
    • Roma Pass 48 Hours: 28 €
    • Roma Pass 72 Hours: 38,50 €
    Erhältlich ist der Pass bei allen teilnehmenden Museen, an allen städtischen Touristeninformationen, einigen ATAC-Schaltern innerhalb der U-Bahn-Stationen, dem Trenitalia Ticket Office (Roma Termini und Tiburtina) sowie online und telefonisch.
    Tel.: +39 06 06 08
    http://www.romapass.it
    Omnia Vatikan und Rom
    Diese Karte ist drei Tage lang gültig und beinhaltet neben dem freien Eintritt zu zwei aus sieben wählbaren Sehenswürdigkeiten sowie dem kostenlosen und bevorzugten Eintritt in die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle auch ein dreitägiges Hop-on-Hop-off-Bus-Ticket sowie einen Roma Pass 72 Hours.
    • Omnia Vatikan und Rom: Erwachsene 113 €, Kinder (6-9 Jahre) 80 €
    Die Karte erlaubt zusätzlich den ermäßigten Eintritt in 30 weitere historische Attraktionen. Sie ist online erhältlich und kann entweder nach Hause versandt oder vor Ort an einem von vier Schaltern abgeholt werden: Piazza Pio XII 9 (Petersdom), Largo Argentina, Via dei Cestari 21 (Pantheon), Piazzale San Paolo 1 (Basilika St. Paulus), Piazza di Porta S. Giovanni 6 (Lateranbasilika).
    Rom City Pass
    Den Rom City Pass ist für 1, 2, 3, 4, 5 und 7 Tage erhältlich. Er beinhaltet den freien oder ermäßigten Eintritt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter die Sixtinische Kapelle und die vatikanischen Museen, eine Fahrt mit dem Hop-on-Hop-off-Bus sowie weitere Ermäßigungen. Hinzugebucht werden kann die kos­tenlose Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.
    • 1 Tag: 72,60 €, Kinder (10-17 Jahre) 42,60 €, Kinder (6-9 Jahre) 24,90 €
    • 2 Tage: 96,90 €, Kinder (10-17 Jahre) 56,90 €, Kinder (6-9 Jahre) 29,90 €
    • 3 Tage: 109,70 €, Kinder (10-17 Jahre) 64,70 €, Kinder (6-9 Jahre) 34,90 €
    • 4 Tage: 126,30 €, Kinder (10-17 Jahre) 76,30 €, Kinder (6-9 Jahre) 39,90 €
    • 5 Tage: 136,30 €, Kinder (10-17 Jahre) 81,30 €, Kinder (6-9 Jahre) 44,90 €
    • 7 Tage: 146,30 €, Kinder (10-17 Jahre) 86,30 €, Kinder (6-9 Jahre) 49,90 €
    Die Karte kann online gekauft und mit einem Gutschein vor Ort abgeholt oder auf Wunsch nach Hause versandt werden.
    Hinweis: Überlegen Sie, wie viele Sehenswürdigkeiten Sie während Ihres Aufenthaltes sehen möchten und auch zeitlich bewältigen können, um zu entscheiden, ob sich der Erwerb eine Passes für Sie persönlich rechnet.
  • U-Bahn
    Roms U-Bahn-System ist das älteste Italiens und besteht derzeit aus dreieinhalb Linien: den sich am Bahnhof Roma Termini kreuzenden Linien A (orange) und B mit dem Ausläufer B1 (beide blau) sowie der Linie C (grün). Die Linie C wird derzeit noch erweitert.
    Die Metro ist das zuverlässigste und pünklichste Verkehrsmittel in Rom, allerdings ist von der Benutzung zur morgendlichen Rushhour (7.30-9.30 Uhr) eher abzuraten.

    Betriebszeiten

    Die weißen Züge der Metro fahren tgl. 5.30-23.30 Uhr alle 7-10 Min., Fr-Sa verkehren die Linien A und B bis 1.30 Uhr. So und Fei ist der Verkehr eingeschränkt.
  • Bus
    Die Stadt Rom betreibt eine Flotte von über 300 Buslinien, die unterteilt sind in die blauen Stadtbuslinien (Linea Urbana), die grünen Expresslinien (Linea Espressa), die roten ›Exakt‹-Linien (Linea Esatta) und die Nachtlinien (Notturno). Busse der Expresslinien verbinden Rom mit seinen Vororten und machen dabei nur wenige Zwischenstopps. Die ›Exakt‹-Linien verbinden die Innenstadt mit den anderen Stadtbezirken.
    Tipp: Auch hier kann es in Stoßzeiten, ähnlich wie bei der Metro, zu Einschränkungen und Verzögerungen kommen. Zudem kann es vor der Fahrt mit den Bussen nützlich sein, an einem der Kioske in Rom einen aktuellen Busfahrplan zu erwerben, der einen Überblick über die zahlreichen und sich häufig ändernden Buslinien und deren Haltestellen gibt. Man braucht zum Busfahren in Rom eine gewisse Flexibilität, sich auf Alternativen einzustellen, wird aber mit sehr schönen Eindrücken von der ewigen Stadt belohnt.

    Betriebszeiten

    Generell verkehren Roms rote Busse werktags ca. 5.30-24 Uhr; Nachtbusse bedienen die Zeit dazwischen, meist im Stundentakt. Genaue Abfahrtszeiten gibt es nur für die Busse der roten Linea Esatta, alle anderen Busse fahren meist im Abstand von ca. 5-10 Min.
  • Straßenbahn
    Früher war das Straßenbahnnetz Roms einmal das größte Italiens, heute umfasst es nur noch die sechs Tramlinien 2, 3, 5, 8, 14, 19. Diese werden vor allem von Berufspendlern genutzt und bedienen somit nicht alle touristisch relevanten Haltestellen, können aber manchmal eine gute Alternative zu den oft überfüllten und unzuverlässigen Bussen sein.

    Betriebszeiten

    Die Straßenbahnen verkehren tgl. 5.30-24 Uhr ca. alle 6-12 Minuten. Nachts bedienen Nachtbusse diese Strecken.
  • Zug
    Trenitalia betreibt in und um Rom die acht regionalen Zuglinien Ferrovie Laziali (FL), die die Innenstadt mit den Vororten und den nächsten größeren Städten in der Region Lazio verbinden. Dazu kommen noch der Leonardo Express zum Flughafen Fiumicino sowie die drei Linien Roma-Viterbo, Roma-Giardinetti und Roma-Lido.

    Betriebszeiten

    Die S-Bahn-ähnlichen Züge FL 1-5 verkehren zur Hauptverkehrszeit viertelstündlich, sonst in halbstündigem Takt. Bei den Zügen FL 6-8 handelt es sich um Regionalbahnen, die seltener, meist im 2-Std.-Takt, fahren. Der Leonardo Express fährt tgl. 5.35-23.25 Uhr alle 15-30 Min., die Vorort-Linien Roma-Viterbo, Roma-Giardinetti und Roma-Lido tgl. ca. 5.30-23 Uhr im 10-20-Min.-Takt.
  • Taxi
    Die weiße Flotte der römischen Taxis findet sich an zahlreichen Ständen verteilt über die ganze Stadt. Die Wagen können telefonisch und per App (z.B. ›Chiama Taxi‹ oder ›myTaxi‹) geordert werden. Das Heranwinken vorbeifahrender Taxis ist möglich, aber eher unüblich.
    Die zentrale Rufnummer der städtischen Taxis lautet Tel.: +39 06 06 09.
    Tarife
    • Tarif 1: 1,10 €/km; gilt, bis 11 € zusätzlich zur Grundgebühr erfahren wurden. Danach tritt Tarif 2 in Kraft
    • Tarif 2: 1,30 €/km; gilt, bis weitere 13 € zusätzlich erfahren wurden. Danach tritt Tarif 3 in Kraft
    • Tarif 3: 1,60 €/km; gilt bis zum Ende der Fahrt
    • Stündlicher Tarif: Bei Geschwindigkeiten unter 20 km/h werden 27 € pro Stunde berechnet.
    Zusatzgebühren von jeweils 1 € fallen ab dem fünften Passagier sowie für mehr als ein zu transportierendes Gepäckstück pro Person oder Gepäckstücke mit einer Größe von mehr als 35x25x50 cm an. Der Preis für die telefonische Bestellung eines Taxis beträgt 3,50 €.
    Hinweis: Es sollte dringend darauf geachtet werden, nur offizielle und als solche gekennzeichnete Taxis zu benutzen, erkennbar an einem weißen Schild mit der Aufschrift ›Taxi‹ auf dem Dach sowie gut sichtbarer Lizenznummer auf der Außenseite. Nur dann können Sicherheit und ein angemessener Preis garantiert werden, da auch andere, oft nicht lizensierte und wenig vertrauenswürdige Taxiunternehmen in Rom Passagiere befördern. Ebenfalls sollte darauf bestanden werden, dass das Taxameter angestellt wird, um keine überteuerten Preise bezahlen zu müssen. Dies gilt natürlich nicht im Falle von Fixpreisen, wie es sie z.B. vom Flughafen in die Stadt gibt.
  • Mit dem Auto in der Stadt

    Mit dem Auto in der Stadt

    Wie in jeder Großstadt empfiehlt sich auch in Rom wegen des dichten und oft unübersichtlichen Verkehrs die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zur entspannten Besichtigung von Sehenswürdigkeiten.
    Wer dennoch mit dem Auto in der Stadt unterwegs ist, muss mit häufigen Staus rechnen und gewisse Einschränkungen beachten.

    Verkehrsbeschränkungen

    In Rom gibt es mehrere verkehrsberuhigte Zonen, genannt Zona a Traffico Limitato (ZTL), in denen das Autofahren - außer für Anwohner und Fahrzeuge mit Sondergenehmigung - strikt untersagt ist. Diese Zonen erstrecken sich über das historische Zentrum (Centro Storico) und den Stadtteil Trastevere. Nachts gilt auch in den Stadtteilen Testaccio, San Lorenzo und Monti sowie der Umgehungsstraße Tangenziale Est Fahrverbot. Die Zonen sind durch Schilder gekennzeichnet. Eine Missachtung der Einfahrtsverbote wird mit Bußgeldern geahndet.

    Parken

    Das Parken in Roms Innenstadt ist i.d.R. gebührenpflichtig und kostet außerhalb der ZTL 1 €/Std. bzw. 4 €/8 Std. Gebührenpflichtige Parkplätze sind durch blaue Streifen gekennzeichnet. Bezahlt wird meist an Parkuhren, es ist aber auch möglich, per Apps wie ›myCicero‹ oder ›EasyPark‹ die Parkgebühren minutengenau zu begleichen.
    Viele Hotels verfügen über Parkplätze, welche im Vergleich mit den öffentlichen Parkhäusern jedoch deutlich teurer sind. Die günstigste Parkmöglichkeit bieten die Pendler-Parkhäuser an den größeren U-Bahn-Stationen, wie z.B. Cipro, Tiburtina oder San Pietro. Hier kostet das Parken 2 € für 12 Std., 3 € für 16 Std. und maximal 5 € am Tag.
    Eine Übersicht über Parkplätze verschiedener Betreiber bietet ›Parkopedia‹.
  • Mietfahrräder
    Rom hat sich in den letzten Jahren zu einer Stadt gewandelt, die streckenweise auch gut mit dem Fahrrad besichtigt werden kann, u.a. durch den Bau neuer und sicherer Fahrradwege. An zahlreichen Orten, wie z.B. der Station Roma Termini, können Mietfahrräder ausgeliehen oder geführte Fahrradtouren gebucht werden.
    Tipp: Besonders empfehlenswert sind die Radwege entlang des Tiber oder auf der Appia Antica.
    Generell dürfen Fahrräder in speziell gekennzeichneten Wagons der Metro Mo-Fr außerhalb der Stoßzeiten transportiert werden. Sa/So/Fei ist die Mitnahme ganztägig erlaubt, es muss aber immer ein zusätzliches Ticket gelöst werden. Auch in den Regionalzügen, Bus und Tram ist der Transport eingeschränkt möglich. Auf der italienischsprachigen Internetseite von ›Roma Mobilita‹ finden sich viele Informationen zum Thema Fahrradfahren in Rom, eine Karte mit städtischen Fahrradwegen und genauere Hinweise zu fahrradfreundlichen Verkehrsmitteln.

    Fahrradverleih

    • Bici & Baci ist tgl. 8-19 Uhr geöffnet und bietet neben dem Verleih von Fahrrädern und Vespas ab 4 €/Std. auch eine Vielzahl von Touren an. Unter anderem zu finden in der Via Cavour 302 (in der Nähe des Kolosseums), Tel.: +39 06 94 53 92 40, www.bicibaci.com
    • Top Bike Rental & Tours hat tgl. 10-19 Uhr unterschiedliche Fahrräder ab 19 €/Tag sowie verschiedene Touren - auch außerhalb der Stadt - im Angebot. Via Labicana 49, Tel.: +39 06 488 28 93, www.topbikerental.com
    • Roma Rent Bike stellt Fahrräder, Vespas, Tretroller und Kinderwagen ab 4€/Std. für die Erkundung Roms zur Verfügung. Verschiedene Touren in Begleitung erfahrener Guides können ebenfalls gebucht werden. Via di S. Paolo alla Regola 33, Tel.: +39 06 88 92 23 65, www.romarentbike.com
    • Rome for you ist tgl. 9-20 Uhr geöffnet und bietet Fahrräder und Vespas ab 10 €/4 Std. sowie mehrere Touren an zwei Standorten an: Shop Trastevere Via di S. Calisto 9 und Shop Argentina Via di S. Nicola de' Cesarini 4. +39 06 45 43 37 89, www.romeforyou.net

    Elektro-Scooter-Sharing

    Seit Kurzem finden sich in der Innenstadt auch die ›Monopattini‹, die praktischen Elektro-Scooter, die jederzeit mit der passenden App ausgeliehen werden können. Der Anbieter Lime stellt derzeit rund 500 Roller zur Ausleihe zur Verfügung, der Anbieter Bird will demnächst mit einer eigenen Flotte starten. Mit den Rollern ist das Fahren auf Gehsteigen verboten und beim Abstellen sollte darauf geachtet werden Durchgänge und Fußwege nicht zu blockieren. Nach dem Bezahlen einer Grundgebühr wird minutengenau abgerechnet, 60 Min. Fahrt kosten ca. 10 €.
  • Stadtrundfahrten
    Rom hält ein großes Angebot an Sightseeing-Touren bereit, mit den unterschiedlichsten Themen und Verkehrsmitteln und für jeden Geldbeutel.

    Hop-on-Hop-off

    Die klassische Hop-on-Hop-off-Sightseeingtour ist beliebt bei Individualisten, die gerne selbst entscheiden, was sie wo wann anschauen wollen, aber zu den Sehenswürdigkeiten gefahren werden möchten. Mit dem Ticket kann man an jeder beliebigen Haltestelle zu- oder aussteigen. Es stehen nicht nur verschiedene kommentierte Touren und Kombi-Pakete zur Auswahl, sondern auch verschiedene Anbieter:
    • Die Busse von Hop-on-Hop-off-Tours fahren alle 15-20 Min. von Juni bis Sept. tgl. 9-19 Uhr, Okt. bis Mai nur bis 17 Uhr. Es werden 24-, 48- und 72-Std.-Tickets angeboten. Gutscheine sind online erhältlich und müssen vor Ort gegen Tickets eingetauscht werden. www.hop-on-hop-off-bus.com
    • Big Bus Tours bietet zwei geringfügig unterschiedliche Touren. Die rote Route wird Mo-Fr befahren; die Busse halten u.a. vor dem Trevibrunnen und der Spanischen Treppe. Die blaue Route wird nur am Wochenende und Feiertagen befahren. Die Busse halten u.a. vor der Basilica Santa Maria Maggiore. Fahrten sind tgl. 9-19 Uhr alle 10-20 Min. möglich. Es werden 24-, 48- und 72-Std.-Tickets angeboten, die online und an den Big-Bus-Haltestellen erstanden werden können. www.bigbustours.com
    • Die I-Love-Rome-Busse von Gray Line verkehren auf der Panoramic Route (pinkfarbene Busse) Mo-Do 8.30-18.40 Uhr, Fr-So bis 20.45 Uhr im 25-Min.-Takt. Der Museum Express (blaue Busse) fährt Di-So 8-17 Uhr alle 30 Minuten. Online werden 24-, 48- und 72-Std.-Tickets für die einzelnen Routen sowie All-in-one-Tickets für beide Routen angeboten. www.graylinerome.com

    Weitere Touren

    • Rome Boat Experience bietet einstündige Rundfahrten auf dem Tiber, Hop-on-Hop-off-Tickets sowie themenbezogene Touren wie die Dinner Cruise mit Verköstigung und Unterhaltung an Bord an. www.romeboatexperience.com
    • Vatikan Tour hat Tagestouren durch Rom, Führungen durch den Vatikan und begleitete Papst-Audienzen im Angebot. www.vatikantour.com
    • Auf dem Rad durch Rom: verschiedene deutschsprachige Fahrradtouren in kleinen Gruppen. www.fahrradtourenrom.de
    • Rome 500 Experience organisiert zahlreiche interessante und romantische Vintage-Touren mit Vespa oder historischem Fiat 500. www.rome500exp.com
    • Dreieinhalbstündige kulinarische Führungen über den Campo de' Fiori, zum jüdischen Viertel und durch Trastevere werden regelmäßig von rent-a-guide veranstaltet. www.rent-a-guide.de
  • Barrierefreiheit
    Die Stadt Rom ist aufgrund seiner holprigen, schmalen Staßen und oft engen Einänge für Menschen mit speziellen Bedürfnissen nicht uneingeschränkt zugänglich; die berühmtesten Orte und Sehenswürdigkeiten wie der Petersdom oder die Vatikanischen Museen können jedoch mit dem Rollstuhl besichtigt werden. Pläne für einen ganzheitlich barrierefreien öffentlichen Verkehr befinden sich seit einiger Zeit in der Umsetzung. Einen Überblick über behindertengerecht ausgestattete Buslinien und U-Bahn-Zugänge finden sich auf der Internetseite der römischen Verkehrsgesellschaft ATAC.
    Sowohl der Flughafen Ciampino als auch der Flughafen Fiumicino Leonardo da Vinci sind komplett barrierefrei gestaltet und bieten den kostenlosen Begleitservice ADR Assistance an.
  • Anreise

    Vom Flughafen in die Stadt

    Rom verfügt über die zwei internationalen Flughäfen Fiumicino Leonardo da Vinci (32 km bis zur Stadtmitte) und Ciampino (12 km).
    Taxis stehen an beiden Flughäfen rund um die Uhr bereit. Die Preise für die Fahrten in die Innenstadt sind für alle römischen Taxis festgelegt. Der Preis Fahrt beinhaltet bis zu vier Personen und Gepäck. Der Transfer vom Flughafen Fiumicino zu Zielen innerhalb der Aurelianischen Mauern, die als Grenze für die Innenstadt gelten, kostet 48 € vom Flughafen Ciampino 30 €. Fahrten mit Wagen aus anderen Ortschaften sind deutlich teurer.
    Fiumicino Leonardo da Vinci
    • Mit dem Zug: Der Leonardo-Express verbindet den Flughafen in nur 32 Min. direkt mit dem Bahnhof Roma Termini. Der Zug verkehrt tgl. 5.35-23.25 Uhr alle 15-30 Minuten. Die Fahrt kostet 14 €, Kinder unter 4 Jahren und ein Kind (4-12 Jahre) pro Erwachsener fahren kostenlos. Der Hochgeschwindigkeitszug Frecciargento verkehrt zweimal tgl. (11.08 und 15.08 Uhr) zwischen Flughafen und Innenstadt. Die Fahrt dauert ca. 30 Min. und kostet 19,50 €. Die Regionalzüge FL1 fahren Mo-Fr alle 15 Min., So, Sa und Fei alle 30 Min. unter anderem zu den Stationen Trastevere, Ostiense, Tuscolana und Tiburtina. Die Fahrt kostet je nach Verbindung ca. 8 €
    • Mit dem Bus: Eine Vielzahl von Buslinien verbindet den Flughafen mit der Innenstadt. Darunter sind z.B. Sit Bus Shuttle, deren Busse tgl. alle 30 Min. die Stationen Roma Termini und die Via Crescenzio anfahren. Die Fahrt dauert ca. eine Stunde und kostet 6 €, Kinder bis 4 Jahre fahren kostenlos. Tickets können online oder im Bus erworben werden. T.A.M. und Terravision bieten zu ähnlichen Konditionen Fahrten zum Bahnhof Roma Termini. www.sitbusshuttle.com, www.tambus.it, www.terravision.eu
    Ciampino
    • Mit dem Bus: Mehrere Buslinien verbinden den Flughafen mit der Innenstadt. Die Busse von Sit Bus Shuttle fahren tgl. alle 30 Min. die Station Roma Termini an. Die Fahrt dauert ca. 45 Min. und kostet 6 €, Kinder bis 4 Jahre fahren kostenlos. Tickets können online oder im Bus erworben werden. Terravision bietet zu ähnlichen Konditionen Fahrten zum Bahnhof Roma Termini an, Atral zur Metrostation Anagnina. www.sitbusshuttle.com, www.terravision.eu, www.atral-lazio.com

    Vom Bahnhof in die Stadt

    Zugfahrten nach Rom enden entweder am Bahnhof Roma Termini oder Tiburtina. Roma Termini wird von den beiden Linien A und B der Metro angefahren, Tiburtina nur von der Linie B. Beide Bahnhöfe werden von verschiedenen Buslinien und zahlreichen Nah- und Fernzügen bedient. Sie sind so bestens mit der Innenstadt sowie dem Umland verbunden.
  • Service: Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Roms öffentliche Verkehrsmittel ermöglichen charmante und interessante Stadtrundfahrten mit kleinerem Budget.
    Metro
    • Metro A: Staatsoper (Repubblica), Trevibrunnen und Palazzo Barberini (Barberini), Spanische Treppe und Villa Medici (Spagna), Piazza del Popolo und Casa di Goethe (Flaminio), Petersplatz und Vatikanische Gärten (Ottaviano)
    • Metro B: Kapitol, Kapitolinische Museen, Forum Romanum, Palatin und Kolosseum (Colosseo), Forum Boarium, Forum Holitorium und Caracallathermen (Circo Massimo), Cestiuspyramide, Protestantischer Friedhof und Porta San Paolo (Piramide)
    Mit dem Zug nach Ostia Antica
    Mit dem Zug Roma-Lido ist der Vorort Ostia Antica mit seinen Ausgrabungsstätten leicht zu erreichen. Dieser fährt tgl. 5.30-23.30 Uhr im 10-20-Min.-Takt von der Station Porta San Paolo (Piramide) nach Ostia Antica. Von dort sind es nur etwa 5 Gehminuten zum Ausgrabungsgelände und dem Museum. Die Fahrt dauert ca. 30 Min. und kostet einen Einzelfahrschein. Der Eintritt in das Museum beträgt 10 €, junge Erwachsene (18-25 Jahre) zahlen 2 € (0-17 Jahre frei). Jeden ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt kostenlos. Zur Hauptsaison ist das Gelände Di-So 8.30-19.15 Uhr geöffnet, in der Neben- und Zwischensaison kürzer. Der letzte Eintritt ist spätestens eine Stunde vor Schließung möglich.

Rom: die schönsten Städte

Rom: weitere Städte

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

TourSet bestellen

Reiseführer - ADAC TourSet®

Länderinformationen und Urlaubsführer für Ausflüge und Besichtigungen Mehr

Infoservice – TourMail

Kurz vor Ihrer Abreise das Neueste aus Ihrer Urlaubsregion Mehr

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität