DruckenPDFKontaktieren Sie uns

  • Öffentliche Verkehrsmittel
    Das öffentliche Nahverkehrsnetz von Paris ist sehr gut ausgebaut und bringt Sie schnell und kostengünstig zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Métro, Busse, Straßenbahnen (Tramway) und die Standseilbahn Funiculaire de Montmartre fahren in regelmäßigen Abständen meist von frühmorgens bis in den späten Abend, zusätzlich gibt es einige Nachtlinien. Zudem verkehren die Regionalzüge RER (Réseau Express Régional), die verschiedene Teile der Innenstadt untereinander und mit den Vororten verbinden. Weitere Verkehrsmittel sind die Wassertaxis von Batobus auf der Seine.
    Die meisten Verkehrsmittel werden von der Verkehrsgesellschaft RATP (Régie Autonome des Transports Parisiens) betrieben. Davon ausgenommen sind einige Züge der staatlichen Eisenbahngesellschaft SNCF (Société Nationale des Chemins de fer Français) sowie die Wassertaxis.

    U-Bahn

    Die Pariser Métro gehört zu den ältesten U-Bahnen der Welt; die erste Linie wurde bereits im Jahr 1900 in Betrieb genommen. Heute ist sie das meistgenutzte öffentliche Verkehrsmittel in Paris und besteht aus 14 Linien mit rund 300 zum Teil kunstvoll gestalteten Stationen. Gekennzeichnet sind deren Zugänge mit ›Métro‹, ›Métropolitain‹ oder einem einfachem ›M‹.
    Betriebszeiten
    Die weiß-türkisen Züge der Métro verkehren auf den meisten Linien tgl. ca. 5.30-1 Uhr, im 2-Min.-Takt während der Hauptverkehrszeit, sonst im 4-5-Min.-Takt. Fr, Sa und vor Feiertagen fahren sie bis ca. 2 Uhr.

    Bus

    328 Buslinien mit knapp 4000 weiß-türkisfarbenen Fahrzeugen gehören in Paris zum öffentlichen Verkehrsnetz. Busse mit zweistelligen Liniennummern verkehren vor allem in der Innenstadt, dreistellige Liniennummern weisen darauf hin, dass diese Busse auch bis in die Vororte fahren.
    Die 48 Nachtbuslinien, genannt ›Noctilien‹, verbinden nachts die großen Bahnhöfe Châtelet, Gare de Lyon, Gare de l'Est, Gare Saint-Lazare und den Gare Montparnasse sowie die Flughäfen mit Zielen in und um Paris. Die Ringlinien N01 und N02 bedienen die großen Bahnhöfe durchgehend auf ihrer Tour um den Pariser Stadtkern.
    Betriebszeiten
    Busse fahren tgl. ca. 5.30-0.30 Uhr, werktags im 4-15-Min.-Takt., Sa und So im 8-20-Min.-Takt, generell nach 22 Uhr meist in Abständen von 15-20 Min. Die Nachtlinien verkehren in der Zeit von 0.30-5.30 Uhr werktags meist im 30-Min.-Takt., Sa und So in Abständen von 10 Min. Nur die Ringlinien N01 und N02 fahren Mo-Fr viertelstündlich, am Wochenende sogar im 6-Min.-Takt.

    Straßenbahn

    Seit 1992 entsteht in Paris ein die Métro ergänzendes modernes Straßenbahnnetz. Derzeit gibt es 9 reguläre Linien der Tramway d‘Île-de-France (T1, T2, T3a, T3b, T4, T5, T6, T7, T8) sowie die Tram-Express-Linie T11; zwei weitere sind in Planung (T12, T13). Die meisten Linien fahren fast ausschließlich in den Vororten, T3a und T3b sowie streckenweise die Linie T2 und T7 bedienen auch das Zentrum.
    Betriebszeiten
    Die weiß-türkise Straßenbahn verkehrt tgl. ca. 5-1 Uhr werktags im 5-10-Min.-Takt., Sa und So im 8-15-Min.-Takt, generell nach 22 Uhr meist in Abständen von 15 Minuten.

    Zug

    Beim Transilien handelt es sich um ein Zugnetz von Vorortbahnen, die Paris ausgehend von den Bahnhöfen Nord, Est, Lyon, Austerlitz, Montparnasse und Saint-Lazare mit mehr als 300 Stationen innerhalb der Vororte verbindet.
    Das Netz des Réseau Express Régional (RER) spannt sich mit seinen fünf Linien (A, B, C, D und E) weitläufig über ganz Paris und bedient vor allem die Innenstadt.
    Betriebszeiten
    Die Vorortbahnen des Transilien fahren tgl. ca. 4.30-1 Uhr, je nach Linie in Abständen von 5-30 Min. Die Züge der RER verkehren auf den meisten Linien tgl. ca. 5-1 Uhr, während der Hauptverkehrszeit im 6-10-Min.-Takt, sonst alle 10-15-Minuten.

    Taxi

    Rund 17.000 Taxis verkehren auf den Straßen von Paris. Die Wagen, zu erkennen an der Aufschrift ›Taxi parisien‹, stehen fast überall und jederzeit zur Verfügung. Standplätze und Rufsäulen finden sich in der Nähe der Bahnhöfe und Sehenswürdigkeiten. Zudem können sie bei grünem Licht auf dem Dach durch Heranwinken, per Telefon sowie u.a. den Apps von ›G7 Taxi‹ oder ›Taxi Alpha‹ geordert werden.
    G7 (auch behindertengerechte Taxis) Tel.: +33 141 27 66 99, www.g7.fr
    Taxi PMR (auch behindertengerechte Taxis) Tel.: +33 614 67 75 02, www.taxipmr.onlc.fr
    Alpha Taxi Tel.: +33 145 85 85 85, www.alphataxis.fr
    Tarife
    • 1,07 €/km (Tarif A): Für Fahrten in der Innenstadt (innerhalb des Boulevard Périphérique) Mo-Sa 10-17 Uhr. Der Wartezeitentarif liegt bei 35,80 €/Std.
    • 1,29 €/km (Tarif B): Für Fahrten in der Innenstadt Mo-Sa 17-10 Uhr, So 7-24 Uhr und Fei ganztags sowie werktags 7-19 Uhr in den Vororten. Der Wartezeitentarif liegt bei 38 €/Std.
    • 1,56 €/km (Tarif C): Für Fahrten in der Innenstadt So 0-7 Uhr, in den Vororten Mo-Sa 19-7 Uhr sowie So und Fei ganztags. Ebenso gilt dieser Tarif bei leeren Rückfahrten überall außerhalb der Stadt Paris. Der Wartezeitentarif liegt bei 35,70 €/Std.
    Hinweis: Es sollte dringend darauf geachtet werden, nur offizielle und als solche gekennzeichnete Taxis zu benutzen, erkennbar am Schild ›Taxi Parisien‹ auf dem Dach des Fahrzeugs, dem Taxameter und einer gut sichtbaren Lizenz des Fahrers. Nur dann können Sicherheit und ein angemessener Preis garantiert werden.

    Besondere Verkehrsmittel

    Funiculaire de Montmartre
    Eine erste Standseilbahn fuhr bereits im Jahr 1900 erstmals auf den Berg Montmartre, wurde aber im Laufe der Zeit durch verschiedene Systeme ersetzt. Seit 1991 ermöglicht eine neue Konstruktion die Auffahrt zur Basilika Sacré Cœur in nur 1,5 Min., welche sonst nur über mehr als 200 Treppenstufen zu erreichen ist. Der Fahrpreis ist in den Tages- und Wochenkarten sowie dem Paris-Visite-Ticket enthalten. Die Einzelfahrt kostet ein Métroticket zu1,90 €. Geöffnet tgl. 6-0.45 Uhr.
    Batobus Paris
    Die Wassertaxis von Batobus fahren auf der Seine 9 verschiedene Sehenswürdigkeiten in der Pariser Innenstadt an: Eiffelturm, Musée d'Orsay, Saint-Germain-des-Prés, Notre-Dame, Jardin des Plantes, Hôtel de Ville, Louvre, Champs-Élysées und Beaugrenelle. Die Schiffe verkehren an den meisten Tagen 10-17 Uhr im 30-40-Min.-Takt, im Sommer auch bis 21.30 Uhr. Die genauen Abfahrtszeiten finden sich an den Haltstellen und online. Tagespässe, mit denen innerhalb von 24 oder 48 Stunden beliebig oft um- und zugestiegen werden kann, kosten 17 € bzw. 19 €, für Kinder (3-15 Jahre) 8 € bzw. 10 €. Diese sind online, an den Haltestellen der Fähre und den meisten Touristeninformationen in Paris erhältlich.
  • Tickets und Preise
    Das Tarifsystem der öffentlichen Verkehrsmittel unterteilt das Gesamtnetz von Paris in 5 Zonen. Die Tarifzonen 1 und 2 umfassen die Pariser Innenstadt und das gesamte Métronetz, die Zonen 3-5 das restliche Stadtgebiet und die Vororte mit Schloss Versailles und dem Disneyland Paris.
    Die Internetseite der RATP und Apps wie ›Next Stop Paris‹ und ›Vianavigo‹ helfen bei der Auswahl und dem Kauf von Fahrscheinen sowie der Routenplanung. Außerdem stellen sie Netzpläne und Meldungen zu Fahrplanänderungen u.v.m. zur Verfügung.

    Tickets

    Fahrscheine müssen vor dem Fahrtantritt gekauft werden. Sie sind an den Schaltern und Fahrscheinautomaten an allen Métrostationen, Bushaltestellen sowie den RER- und SNCF-Bahnhöfen erhältlich und gelten für alle öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb von Paris, mit Ausnahme der Wassertaxis und der Sonderverbindungen zum Flughafen.
    Die Tickets müssen vor Beginn der Fahrt an der Station entwertet und bis zum Verlassen des Stationsbereichs aufbewahrt werden. Im Gegensatz zur Métro wird der Fahrschein nach einer Fahrt mit der RER an einigen Stationen beim Verlassen noch einmal vorgezeigt. Es gibt Einzelfahrscheine und Tageskarten. Tageskarten müssen ebenfalls beim ersten Gebrauch entwertet werden und sind dann für den jeweiligen Zeitraum gültig. Vor jeder Fahrt muss zum Passieren der Drehkreuze die Karte erneut eingeführt werden.
    Einzelfahrscheine berechtigen zur einmaligen Fahrt mit Métro und RER (nur Zone 1), bei der beliebig oft in einem Zeitraum von 2 Stunden innerhalb und zwischen diesen beiden Verkehrsmitteln umgestiegen werden kann. Bei Bus und Tram gilt der Einzelfahrschein für Fahrten von bis zu 1,5 Stunden Dauer, in der umgestiegen werden darf. Das Umsteigen von Métro oder RER auf Bus oder Straßenbahn und andersherum ist nicht möglich! Mit dem Einzelfahrschein ›Île-de-France (IDF) point to point‹ können Start- und Zielhaltestelle einer Verbindung (innerhalb der Île-de-France) genau angegeben und sowohl die Metro als auch SNCF- und RER-Züge genutzt werden. Tageskarten ermöglichen innerhalb eines Tages beliebig viele Fahrten mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Paris.
    Wochen- und Monatstickets können nur auf die aufladbare Karte ›Pass Navigo Découverte‹ geladen werden. Sie ist für den Preis von 5 € an allen Verkaufsstellen der RATP erhältlich und wird anschließend mit dem gewünschten Ticket aufgeladen. Für die Erstellung des Passes wird ein aktuelles Passfoto benötigt. Vor jeder Fahrt müssen Sie die Karte an einem der lilafarbenen Kartenlesegeräte vorzeigen.
    Alle anderen Fahrscheine gibt es auch online auf der Internetseite der RATP oder via deren Apps.
    Hinweis: Kaufen Sie Fahrkarten nur an offiziellen Verkaufsstellen und niemals von Personen, die Sie am Bahnhof ansprechen. Dabei handelt es sich fast immer um den Versuch, unwissenden Touristen falsche Tickets zu verkaufen.

    Preise

    Kinder bis 3 Jahre fahren in allen öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos, für Kinder von 4-10 Jahren gibt es Ermäßigung beim Kauf einer 10er-Karte ›Carnet‹ und dem ›Île-de-France (IDF) point to point‹- Einzelfahrschein. Jugendliche unter 26 Jahren können am Wochenende (Sa ab 0 Uhr bis So 24 Uhr) und an Feiertagen den Tagespass ›Jeunes Week-end‹ nutzen. Ermäßigungen für Senioren und Menschen mit Behinderung gibt es ausschließlich für Personen mit Wohnsitz in Paris.
    • Einzelfahrschein (t+): 1,90 €
    • 10x Einzelfahrschein (Carnet): 14,90 €, Kinder 7,45 €
    • Tageskarte (Mobilis): Zone 1-2 7,50 €, Zone 1-3 10 €, Zone 1-4 12,40 €, Zone 1-5 17,80 €
    • Tageskarte Sa/So/Fei für Jugendliche (Jeunes Week-end): Zone 1-3 4,10 €, Zone 3-5 5,25 €, Zone 1-5 8,95 €
    • Wochenkarte (Navigo semaine): Zone 1-5 22,80 €
    Tipp: Alle klassischen Pariser Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Innenstadt (Zonen 1-2). Karten für die Zonen 3-5 werden meist nur für Fahrten zum Flughafen oder Ausflüge ins Umland benötigt. Wer mehrere Fahrten unternehmen möchte, wählt am besten eine Tageskarte oder entscheidet sich für ein Paris-Visite-Ticket.

    Sehenswürdigkeiten-Pässe

    Paris Visite
    Paris Visite ist ein Tagesticket, das freie Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Paris ermöglicht. Das Ticket ist für die Zonen 1-3 oder 1-5 und 4 verschiedene Zeiträume erhältlich. Zudem gewährt es Rabatte bei 14 Partnern, darunter dem Sightseeingbus L'Open Tour, dem Musée Picasso und dem Museum im Arc de Triomphe.
    • 1-Tages-Ticket (Zone 1-3): 12 €, Kinder 6 €
    • 2-Tages-Ticket (Zone 1-3): 19,50 €, Kinder 9,75 €
    • 3-Tages-Ticket (Zone 1-3): 26,65 €, Kinder 13,30 €
    • 5-Tages-Ticket (Zone 1-3): 38,35 €, Kinder 19,15 €
    • 1-Tages-Ticket (Zone 1-5): 25,25 €, Kinder 12,60 €
    • 2-Tages-Ticket (Zone 1-5): 38,35 €, Kinder 19,15 €
    • 3-Tages-Ticket (Zone 1-5): 53,75 €, Kinder 26,85 €
    • 5-Tages-Ticket (Zone 1-5): 65,80 €, Kinder 32,90 €
    Das Ticket kann online auf der Internetseite der RATP, an deren Verkaufsschaltern sowie an Ticketautomaten gekauft werden.
    Paris Passlib'
    Beim Paris Passlib' handelt es sich um eine Touristenkarte des Pariser Fremdenverkehrsamtes. Die Karte ist für 4 verschiedene Zeiträume erhältlich und beinhaltet eine einstündige Bootsfahrt auf der Seine sowie ein Tagesticket für die Fahrt im Sightseeingbus von L'Open Tour. Enthalten sind ab 2 Tagen außerdem ein Paris-Visite-Ticket, welches das kostenlose Fahren mit dem öffentlichen Nahverkehr in Paris ermöglicht, sowie der Paris Museum Pass, mit dem über 60 Museen kostenfrei besichtigt werden können. Optional kann zu jedem Pass die Besichtigung der zweiten Etage des Eiffelturms für 15 € hinzugebucht werden.
    • Paris Passlib' Mini: 40 €, Kinder 26 €, Jugendliche 35 €
    • Paris Passlib' 2 Tage: 109 €, Kinder 35 €, Jugendliche 65 €
    • Paris Passlib' 3 Tage: 129 €, Kinder 39 €, Jugendliche 70 €
    • Paris Passlib' 5 Tage: 155 €, Kinder 47 €, Jugendliche 90 €
    Die Karte kann online auf der Internetseite des Fremdenverkehrsamtes sowie vor Ort in dessen Touristeninformationen gekauft werden.
    Hinweis: Überlegen Sie, wie viele Sehenswürdigkeiten Sie während Ihres Aufenthalts sehen möchten und auch zeitlich bewältigen können, um zu entscheiden, ob sich der Erwerb eines Passes für Sie persönlich rechnet. Dabei gilt auch zu bedenken, dass der Eintritt zu allen nationalen Museen und Sehenswürdigkeiten für unter 26-jährige EU-Bürger kostenfrei ist.
  • Anreise

    Vom Flughafen in die Stadt

    Paris ist über drei internationale Flughäfen zu erreichen: Paris-Charles-De Gaulle (25 km bis zur Stadtmitte), Paris-Orly (13 km) und Beauvais-Tillé (84 km).
    Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle
    • Mit dem Zug: Die kostenlosen ADP-Pendelzüge verbinden regelmäßig das Flughafen-Terminal 1 mit den Bahnhöfen der RER am Terminal 2 und 3. Die Linie B der RER fährt von dort tgl. ca. 5-23.30 Uhr alle 10-20 Min. in die Innenstadt. Die einfache Fahrt zur Station Châtelet Les Halles kostet 11,40 € und dauert ca. 35 Min. Fahrkarten gibt es vor Ort
    • Mit dem Expressbus: Der Roissybus fährt tgl. 6-23 Uhr alle 15-20 Min. von allen Terminals aus zur Haltestelle Opéra. Die einfache Fahrt dauert ca. 60 Min. und kostet 13,20 €. Die Busse von Le Bus Direct fahren tgl. ca. 6-22 Uhr alle 30 Min auf zwei unterschiedlichen Routen in die Innenstadt. Die einfache Fahrt dauert ca. 75 Min. und kostet 18 €, Kinder (4-11 Jahre) 10 €. Die Fahrkarten beider Anbieter können online und beim jeweiligen Busfahrer erworben werden. www.paris.info, www.lebusdirect.com
    • Mit dem Bus: Die regulären Buslinien 350 und 351 fahren tgl. ca. 6-21.30 Uhr im 20-30-Min.-Takt. Die einfache Fahrt in das Stadtzentrum kostet 6 € und dauert etwa 1 Stunde. Nachts fährt stündlich der Noctilien. Tickets sind beim Busfahrer oder an den Fahrkartenschaltern der RER-Stationen erhältlich
    • Mit dem Taxi: Die Fahrt vom Flughafen ins Stadtzentrum dauert ca. 45 Min. Der Fixpreis beträgt je nach Lage des Ziels südlich oder nördlich der Seine 50-55 €
    Flughafen Paris-Orly
    • Mit dem Zug: Der Shuttlezug Orlyval verbindet den Flughafen tgl. 6-23.35 Uhr ca. alle 5 Min. mit der RER B am Bahnhof Antony. Die Fahrt in die Innenstadt dauert insgesamt ca. 35 Min. und kostet 13,30 €. Der Shuttlebus ›Go C Paris‹ verkehrt tgl. 6-0 Uhr mehrmals stündlich zwischen dem Flughafen und der RER C an der Station Pont des Rungis. Die Fahrt in die Innenstadt dauert ca. 50 Min. und kostet 6,35 €. Fahrkarten gibt es vor Ort
    • Mit dem Expressbus: Der Orlybus fährt tgl. 6-23 Uhr alle 15-20 Min. non-stop zur Haltestelle Place Denfert-Rochereau in der Innenstadt. Die einfache Fahrt dauert ca. 30 Min. und kostet 9,20 €. Die Busse von Le Bus Direct fahren tgl. ca. 6-22.30 Uhr alle 20-30 Min. in die Innenstadt. Die einfache Fahrt dauert ca. 30-40 Min. und kostet 12 €, Kinder (4-11 Jahre) 7 €. Die Fahrkarten beider Anbieter können online und beim jeweiligen Busfahrer erworben werden. www.paris.info, www.lebusdirect.com
    • Mit dem Taxi: Taxis stehen am Flughafen Orly nur an den Ausgängen L und B bereit. Die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt dauert ca. 40 Min. Der Fixpreis beträgt je nach Lage des Ziels südlich oder nördlich der Seine 30-35 €
    Flughafen Beauvais-Tillé
    • Mit dem Expressbus: Der Paris-Beauvais-Shuttle fährt tgl. mehrmals, abgestimmt auf die Ankunftszeiten der verschiedenen Fluglinien, auf direktem Weg zur Haltestelle Porte Maillot. Die einfache Fahrt dauert ca. 75 Min. und kostet 15,90 €, Kinder (4-11 Jahre) 9,90 €. Tickets können vor Ort oder online gekauft werden. www.aeroportparisbeauvais.com

    Vom Bahnhof in die Stadt

    Die größten Anlaufstellen für Züge aus dem Ausland sind in Paris die zentral gelegenen Bahnhöfe Gare du Nord und Gare de l'Est. Weitere große nationale und internationale Bahnhöfe sind Gare Saint-Lazare, Gare Montparnasse, Gare de Lyon, Gare de Bercy und Gare d'Austerlitz. Alle diese Stationen sind bestens an das öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden, die Innenstadt ist von dort aus leicht zu erreichen.
    Die Fahrten mit Fern- und Reisebussen enden in Paris meist an den internationalen Busbahnhöfen Paris-Galliéni im Osten und Porte Maillot im Südwesten der Stadt. Ab hier verkehren die Métro und verschiedene Busse in das Stadtzentrum.
  • Stadtrundfahrten
    Paris hält ein großes Angebot an Sightseeing-Touren bereit, mit den unterschiedlichsten Themen und Verkehrsmitteln und für jeden Geldbeutel.

    Hop-on-Hop-off

    Die klassische Hop-on-Hop-off-Sightseeingtour ist beliebt bei Individualisten, die gerne selbst entscheiden, was sie wo wann anschauen wollen, aber zu den Sehenswürdigkeiten gefahren werden möchten. Mit dem Ticket kann man an jeder beliebigen Haltestelle zu- oder aussteigen. Es stehen nicht nur verschiedene kommentierte Touren und Kombi-Pakete zur Auswahl, sondern auch verschiedene Anbieter:
    • Die gelben Busse von L'Open Tour verkehren auf 3 verschiedenen Routen zwischen 9.30-19 Uhr alle 10 Min. (im Winter bis ca. 17 Uhr, alle 20-30 Min.). Es gibt 24-, 48- und 72-Stunden-Tickets. Diese sind mit weiteren Angeboten, u.a. Nachtfahrten, online und direkt beim Busfahrer erhältlich. www.paris.opentour.com
    • Mit dem 24-Stunden-Ticket von Foxity BusTours hat man die Möglichkeit, tgl. 9.30-18 Uhr alle 20 Min. 10 verschiedene Sehenswürdigkeiten in Paris zu besichtigen. Eine Schifffahrt auf der Seine kann hinzugebucht werden. Die Tickets gibt es online oder an der Verkaufsstelle Opera Agency (5, Avenue de l'Opéra). www.foxity.com
    • Big Bus Tours bietet 2 Touren auf unterschiedlichen Routen durch Paris an. Die roten Busse verkehren tgl. je nach Jahreszeit ca. 10-20.30 Uhr (im Winter kürzer) alle 5-15 Min. Es gibt 24- und 48-Std.-Tickets. Beide beinhalten neben der Busfahrt eine einstündige Stadtführung und ein Vorteilsheft mit Rabatten für zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Die Tickets sind mit weiteren Angeboten online, an den Big-Bus-Haltestellen und in den meisten Hotels erhältlich. www.bigbustours.com

    Weitere Touren

    • Mit der Ente durch Paris! Etwas andere Stadtrundfahrten zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in und um Paris versprechen verschiedene Anbieter. Touren gibt es auch auf Deutsch, und bis zu zwei Personen können im Citroën 2CV mitfahren. www.parisauthentic.com; www.4roues-sous-1parapluie.com
    • La route des gourmets bietet Feinschmecker-Touren an, ausgerichtet auf verschiedene Themen und Spezialitäten unterschiedlicher Stadtgebiete in der Pariser Innenstadt . Die englischssprachigen Führungen finden zu unterschiedlichen Zeiten statt. www.laroutedesgourmets.fr
    • Verschiedene kommentierte Fahrten sowie Lunch und Dinner Cruises auf der Seine gibt es bei Bateaux Parisiens. Die Touren starten ganzjährig zu unterschiedlichen Zeiten am Port de la Bourdonnais, direkt am Eiffelturm. www.bateauxparisiens.com
    • Die Guides von Les Nécro-Romantiques berichten in ihren zweistündigen Führungen über den Friedhof Père-Lachaise Interessantes und Komisches über die zahlreichen Berühmtheiten, die hier ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Die englischsprachigen Touren starten am Eingang in der Rue des Rondeaux (Métrostation Gambetta). Eine vorherige Reservierung ist erforderlich. www.necro-romantiques.com
    • Verschiedene individuelle Stadtführungen auf Deutsch bietet das geschulte Team von HelpTourists an. www.help-tourists-in-paris.com

    Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

    Die öffentlichen Verkehrsmittel in Paris ermöglichen charmante und interessante Stadtrundfahrten mit kleinem Budget.
    Bus
    • Linie 29: Mo-Sa vom Gare Saint-Lazare über Palais Garnier, Centre Pompidou, durch das Marais-Viertel, zu Bastille und Gare de Lyon
    • Linie 42: Mo-Sa vom Gare du Nord über Opéra National de Paris, Madeleine, Place de la Concorde, Champs-Élysées, über die Seine, zum Eiffelturm und Quai André Citroën
    • Linie 73: Mo-Sa von La Défense über Arc de Triomphe, Champs-Élysées, zum Place de la Concorde und über die Seine zum Musée d'Orsay
    Métro
    • Métro 1: Grand Palais und Petit Palais (Champs-Élysées/Clémenceau), Musée de l'Orangerie (Concorde), Musée du Louvre (Palais Royal/Musée du Louvre), Centre Pompidou (Hôtel-de-Ville), Place de la Bastille und Opéra National de Paris (Bastille)
    • Métro 2: Arc de Triomphe (Charles-de-Gaulle/Étoile), Cimitière Montmartre (Place de Clichy oder Blanche), Sacré-Cœur (Anvers), Belleville (Pyrénées/Belleville), Cimitière Père-Lachaise
    • Métro 4: Catacombes (Denfert-Rochereau), Cimetière Montparnasse (Raspail), Saint-Germain-des-Prés, Notre-Dame und Palais de Justice (Saint-Michel/Cité), Forum des Halles (Les Halles/Etienne)
    Kostenpunkt für das Sightseeing mit Bus und Métro: Tagesticket 7,30 €, Einzelfahrschein 1,90 €.
    Mit der RER nach Versailles und Disneyland
    Das Schloss Versailles mit seiner großartigen Parkanlage ist von der Pariser Innenstadt aus leicht zu erreichen. Die Einzelfahrt mit der RER C dauert ca. 40 Min. und kostet 7,10 €, Kinder 3,50 € (›Paris–Versailles Château-Rive Gauche‹-Ticket).
    Die Fahrt zum Disneyland dauert ebenfalls ca. 40 Min. und kostet mit der RER A vom Gare de Lyon zur Station Gare de Marne-la-Vallée/Chessy 15,20 €, Kinder 7,60 € (›Paris – Marne-la-Vallée/Chessy‹-Ticket). Zudem fährt tgl. um ca. 8.20 Uhr der Shuttlebus Disneyland Paris Express zwischen den Stationen Gare du Nord, Opéra sowie Châtelet und dem Vergnügungspark (Retour 21 Uhr). Die Fahrt dauert ca. 90 Min. und kostet inkl. Eintritt für einen Tag je nach Saison 93-130 €, Kinder 88-125 €. Auch der Magical Shuttle ermöglicht die Fahrt nach Disneyland und vekehrt mehrmals tgl. zwischen den Flughäfen Charles-de-Gaulle und Orly sowie zahlreichen Hotels und dem Vergnügungspark. Erwachsene 23 €, Kinder bis 11 Jahre 10 €.
  • Fahrrad
    Um Paris fahrradfreundlicher zu gestalten, sind in der Stadt in den letzten Jahren rund 380 km Fahrradwege entstanden. An zahlreichen Orten, z.B. nahe des Louvre, können Mietfahrräder ausgeliehen oder geführte Fahrradtouren gebucht werden.

    Bike-Sharing

    Velib'
    Der städtische Fahrradverleih Vélib' Métropole bietet ca. 23600 Fahrräder verteilt über ganz Paris an, darunter rund 30 % elektrisch angetriebene Räder. Tages-Pässe, mit denen bis zu 5 Fahrräder gleichzeitig ausgeliehen werden können, sind für einen Tag (V-Découverte) oder 7 Tage (V-Séjour) an einer der rund 1800 Fahrradstationen erhältlich. Vélib'
    • 1-Tages-Pass (V-Découverte) Grundgebühr: 5 €
    • 7-Tages-Pass (V-Séjour) Grundgebühr: 15 €
    Die ersten 30 Min. jeder Fahrt sind kostenfrei, für jede weitere halbe Stunde wird 1 € berechnet. Es kann deshalb durchaus sinnvoll sein, längere Strecken in Intervallen von 30 Minuten zurückzulegen. Ausgeliehen und zurückgegeben werden können die Mietfahrräder rund um die Uhr an jeder beliebigen Vélib'-Station.
    Tickets können nach einer Online-Registrierung per gleichnamiger App und vor Ort an einer der zahlreichen Stationen per Kreditkarte gekauft werden. Zu beachten ist, dass beim Kauf 150 € als Kaution bis zur Rückgabe des Fahrrades auf der Kreditkarte blockiert werden.

    Elektro-Scooter-Sharing

    Seit letztem Jahr stellen zahlreiche Anbieter wie Lime, Tier und Bird Elektro-Scooter in Paris zur Ausleihe bereit. Die ›trottinettes électriques‹ sind über die ganze Stadt verteilt und können jederzeit mit der passenden App ausgeliehen werden. Zu beachten ist lediglich, dass ofiziell nicht auf den Gehwegen gefahren werden darf und beim Abstellen darauf geachtet werden muss Durchgänge und Fußwege nicht zu blockieren.
    Die Preise variieren je nach Anbieter, die Bezahlung funktioniert aber immer nach dem gleichen Prinzip: nach dem Bezahlen einer Grundgebühr wird minutengenau abgerechnet. Eine 60-minütige Fahrt kostet ca. 10 €.

    Fahrradverleih

    • Der Fahrradverleih AlloVelo ist tgl. 10-19 Uhr geöffnet und hat verschiedene Modelle ab 20 € pro Tag im Angebot. 2 Rue Beauregard, Tel.: +33 140 35 36 36, www.allovelo.com
    • In der Nähe von Notre-Dame bietet Bike About Tours verschiedene Fahrradtouren in und um Paris ab 35 € an. Fahrräder inklusive Helm werden zur Verfügung gestellt. Geöffnet Mo, Di, Do, Fr 9.30-17.30 Uhr, Sa und So bis 18.30 Uhr. 17 Rue du Pont Louis Philippe, Tel.: +33 618 80 84 92, www.bikeabouttours.com
    • Paris a vélo c'est sympa! macht seinem Namen alle Ehre. Auf verschiedenen Touren werden die vielen Gesichter von Paris für 35 € mit dem Fahrrad erkundet. Es können auch Fahrräder für die eigene Entdeckungsreise ab 20 € pro Tag gemietet werden. Mo-Fr 9.30-13 Uhr und 14-17.30 Uhr. Sa und So abends 30 Min. länger. 22 Rue Alphonse Baudin, Tel.: +33 148 87 60 01, www.parisvelosympa.com
  • Auto

    Mit dem Auto in der Stadt

    Wie in jeder Großstadt empfiehlt sich auch in Paris wegen des dichten und oft unübersichtlichen Verkehrs die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zur entspannten Besichtigung von Sehenswürdigkeiten. Wer dennoch mit dem Auto in der Stadt unterwegs ist, muss gewisse Einschränkungen beachten.

    Verkehrsbeschränkungen

    Das Stadtgebiet von Paris innerhalb des ›Boulevard périphérique‹ ist von Mo-Fr 8-20 Uhr Umweltzone (›ZCR, Zone à Circulation Restreinte‹). Die Einfahrt ist dann nur mit den französischen Umweltplaketten Crit'Air 1-4 oder grün erlaubt. Bei erhöhter Luftverschmutzung kann die Umweltzone auf die Metropolregion Paris innerhalb des Autobahnrings A86 ausgeweitet werden. Dies wird durch elektronische Anzeigen und in den Medien bekanntgegeben. Im Juli 2019 werden die Zufahrtsbeschränkungen verschärft. Innerhalb des ›Boulevard périphérique‹ dürfen dann nur noch Fahrzeuge mit den Plaketten Crit´Air 1-3 und grün fahren, innerhalb des Autobahnrings A86 wird Mo-Fr 8-20 Uhr mindestens die Plakette Crit´Air 4 nötig. Die Umweltplaketten sind für nicht in Frankreich zugelassene Fahrzeuge nur online erhältlich und kosten inkl. Versand 4,21 €.
    Näheres dazu finden Sie in der ADAC Länderinformation F 10 oder unter:

    Parken

    Parkplätze sind auf Pariser Straßen eine Seltenheit. Generell gilt aber, dass das Parken Mo-Sa 9-20 Uhr kostenpflichtig ist und begrenzt auf zwei Stunden. So/Fei und nachts hingegen parkt man frei. Innerhalb des Stadtzentrums (Arrondissement 1-11) kostet das Parken 4 €/Std., außerhalb 2,40 €. Wichtig: Es kann an den Parkautomaten vor Ort nur mit der Geld-Karte ›Paris Carte‹ bezahlt werden! Diese ist an den meisten Kiosken im Wert von 10-30 € erhältlich.
    Weiße Markierungen auf dem Boden weisen auf das begrenzte und kostenpflichtige Parken hin. Gestrichelte gelbe Streifen bedeuten Halte- und Parkverbot werktags von 7-20 Uhr. Ein doppelter gelber Streifen am Fahrbahnrand zeigt hingegen ein totales Parkverbot an. Des Weiteren ist das Parken und Halten unter Brücken sowie das Parken in Tunnels oder Unterführungen untersagt.
    Eine gute Alternative zum Parken auf der Straße sind die zahlreichen rund um die Uhr geöffneten Parkhäuser. Die Preise variieren je nach Standort stark (2,50-4 €/Std., 15-40 €/Tag); die Gebühren sind im Stadtzentrum am höchsten.
    Parkhäuser von Anbietern wie Saemes, ParkingsdeParis oder OnePark sind überall in Paris vertreten und erlauben auch die vorherige Online-Reservierung eines Parkplatzes.
  • Barrierefreiheit
    Das Pariser Métro-Netz gehört zu den ältesten Europas und ist aufgrund seiner engen Zugänge, vielen Treppen und der oftmals fehlenden Fahrstühle für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht zu empfehlen. Die Stadt Paris engagiert sich jedoch seit den letzten Jahren stark für die Barrierefreiheit und hat bereits fast alle Buslinien mit barrierefreien Fahrzeugen und die Métrolinie 14 sowie die Tramlinien T1, T2, T3 und T4 mit Durchsagesystemen und optischen Hinweisen ausgestattet.
    Vor allem die vom Ministerium für Tourismus gegründete Organisation Tourisme & Handicap setzt sich seit 2001 für die Bedürfnisse behinderter Menschen ein. Sie stellt u.a. Informationen zur Barrierefreiheit verschiedener Sehenswürdigkeiten, Hotels und Veranstaltungen zur Verfügung.
    Auf der Internetseite von Vianavigo finden sich zahlreiche Informationen zur Barrierefreiheit in Paris, u.a. ein Métro-Fahrplan für sehbehinderte Fahrgäste und eine Übersichtskarte der barrierefreien Métro- und Tramstationen. Hier kann auch gezielt nach barrierefreien Transportmöglichkeiten in der näheren Umgebung gesucht werden.
    Mobility Aid Service
    Die Non-Profit-Organisationen Les Compagnons du Voyage und Action Passeraile bieten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen tgl. kostenlose Begleitung und Hilfe in den öffentlichen Verkehrsmitteln an.
    Les Compagnons du Voyage
    Tel.: +33 158 76 08 33
    info@compagnons.com
    http://www.compagnons.com
    Behindertengerechte Taxis
    Die Taxi-Unternehmen G7 und Taxi Parisien PMR verfügen beide über eine Flotte rollstuhlgerechter Fahrzeuge. Eine Fahrt kann rund um die Uhr bestellt werden und kostet nicht mehr als mit einem regulären Taxi.

Paris: die schönsten Städte

Paris: weitere Städte

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

TourSet bestellen

Reiseführer - ADAC TourSet®

Länderinformationen und Urlaubsführer für Ausflüge und Besichtigungen Mehr

Infoservice – TourMail

Kurz vor Ihrer Abreise das Neueste aus Ihrer Urlaubsregion Mehr

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität