DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise

– Europa – 18.08.2017 | 09:55

Bußgelder aus dem Urlaub werden vollstreckt

Seit 2010 können Strafen aus fast allen EU-Staaten auch in Deutschland vollstreckt werden. Der ADAC empfiehlt, die Bußgeldbescheide aus dem Ausland nicht zu ignorieren, sondern Mehr

Alle aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise anzeigen

Praktische Hinweise

  • ADAC in Irland

    ADAC-Notrufnummer

    Im Falle einer Autopanne, in Notfällen, z.B. bei Diebstahl oder Verlust von Papieren und Geld oder bei einem Unfall, erhalten Sie rund um die Uhr Hilfe beim ADAC Auslandsnotruf.
    ADAC Auslandsnotruf

    Deutschland
    Tel.: +49 89 22 22 22
    Im Rahmen der ADAC PlusMitgliedschaft werden die Kosten zur Pannenbehebung und die Abschleppkosten bis zu jeweils 300 Euro erstattet. Für Mitglieder ohne ADAC PlusMitgliedschaft ist die Hilfeleistung kostenpflichtig.
    Bei Pannen mit dem Mietfahrzeug ist immer zuerst der Vermieter zu informieren.

    ADAC-Partnerclub

    AA Ireland
    61A South William Street
    Dublin 2
    Irland
    Tel.: +353 1 617 91 04
    Fax: +353 1 617 95 96
    aa@theaa.ie
    www.theaa.ie

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Botschaften und Touristeninfo

    Botschaft/Konsulate

    Botschaft der Republik Irland
    Jägerstraße 51
    10117 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 22 07 20
    www.embassyofireland.de
    Hinweis: E-Mail über das Kontaktformular auf der website

    Deutsche Botschaft

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    Embassy of the Federal Republic of Germany
    31Trimleston Avenue
    A94TX94 Booterstown/Blackrock, Co. Dublin
    Irland
    Tel.: +353 1 269 30 11
    Fax: +353 1 269 38 00
    info@dublin.diplo.de
    www.dublin.diplo.de

    Tourismusinformation

    Tourism Ireland
    Gutleutstr. 32
    60329 Frankfurt am Main
    Deutschland
    www.ireland.com

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Ein- und Ausreise/Zoll

    Einreisebestimmungen

    Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

    Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 3 Monaten genügt der Personalausweis, vorläufige Personalausweis, Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass.

    Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

    Deutsche Minderjährige unter 18 Jahren, die alleine oder in Begleitung von nicht erziehungsberechtigten Erwachsenen reisen, benötigen eine formlose Einverständniserklärung der Eltern. Reist nur ein Elternteil mit, wird die Einverständniserklärung des nicht mitreisenden Elternteils benötigt. Außerdem ist die Kopie der Personaldokumente der Eltern (zum Unterschriftenabgleich) mitzuführen.
    Falls das Kind einen anderen Namen als die Eltern/der Elternteil trägt, sind auch die Geburtsurkunde des Kindes oder andere relevante Dokumente erforderlich.
    Im Falle des alleinigen Sorgerechts ist die Mitnahme einer aktuellen Bestätigung des Jugendamts bzw. des Gerichtsurteils zusammen mit einer von einem beeidigten Übersetzer angefertigten englischen Übersetzung sinnvoll.
    Die Einverständniserklärung soll in englischer Sprache abgefasst sein. Sie soll die Kontaktdaten inkl. der Telefonnummern der Erziehungsberechtigten, den Grund der Reise und gegebenenfalls den Namen der Person, die das Kind am Flughafen abholt bzw. das Kind begleitet, enthalten.
    Die Clubjuristen des ADAC haben zwei Vorlagen erstellt, die entsprechend zu ergänzen sind (Achtung: keine amtlichen Dokumente sondern nur Empfehlungen):
    Viele Transportgesellschaften verlangen besondere Vollmachten, erkundigen Sie sich dort nach den Einzelheiten.

    Führerschein und Kraftfahrzeug

    Führerschein

    Der deutsche Führerschein ist ausreichend.

    Fahrzeugpapiere

    Die Zulassungsbescheinigung Teil I (bzw. Fahrzeugschein) ist mitzuführen.
    Die Mitnahme der Grünen Versicherungskarte wird empfohlen. Sie dient als Versicherungsnachweis am Unfallort und kann zur problemloseren Schadenabwicklung beitragen.

    Weitere Bestimmungen

    Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im Euro-Kennzeichen enthalten sein.

    Hund und Katze

    Ausweise und Kennzeichnungen

    Der EU-Heimtierausweis ist erforderlich.
    Darin muss die Identitätskennung durch Mikrochip oder deutlich lesbare Tätowierung eingetragen sein. Für Tiere, die ab dem 3.7.2011 zum ersten Mal gekennzeichnet wurden, ist der Mikrochip Pflicht.

    Impfungen

    Im EU-Heimtierausweis muss eine gültige Tollwutimpfung (Erstimpfung mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt) eingetragen sein, bei Hunden außerdem eine Behandlung gegen Bandwurm, durchgeführt zwischen 120 Stunden und 24 Stunden vor der Einreise. Bei Direkteinreise aus dem Vereinigten Königreich (Großbritannien und Nordirland), Finnland, Malta und Norwegen ist keine Bandwurmbehandlung erforderlich.

    Weitere Regelungen

    Für folgende 10 Hunderassen sowie Stämme und Kreuzungen davon gelten besondere Vorschriften: Pitbull Terrier, English Bull Terrier, Staffordshire Bull Terrier, Bull Mastiff, Doberman Pinscher, German Shepherd (Alsatian), Rhodesian Ridgeback, Rottweiler, Japanese Akita, Japanese Tosa und Hunde, die allgemein als Ban Dog (Bandog) bezeichnet werden.
    Diese Hunde müssen in der Öffentlichkeit an einer starken, maximal 2 m langen Leine geführt werden, und zwar von einer Person, die über 16 Jahre alt und in der Lage ist, den Hund zu kontrollieren. Außerdem besteht Maulkorbpflicht.
    Tiere, die jünger als 3 Monate sind, können nicht einreisen.
    Die Beförderung auf dem Luft- oder Seeweg ist durch folgende zugelassene Unternehmen möglich:
    Weitere Informationen erhalten Sie bei:
    Department of Agriculture, Food and the Marine DAFM
    Animal Health and Welfare Division
    Kildare Street, Agriculture House
    DO2WK12 Dublin 2
    Großbritannien
    Tel.: +353 1 607 20 00
    pets@agriculture.gov.ie
    www.agriculture.gov.ie/pets/

    Zollbestimmungen

    Bei der Einreise zu beachten

    Gebrauchsgüter

    Im privaten Reiseverkehr innerhalb der EU unterliegt das Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch keinen Beschränkungen.

    Lebens- und Genussmittel

    Im privaten Reiseverkehr innerhalb der EU dürfen Waren zum eigenen Verbrauch unbegrenzt mitgeführt werden. Zur Abgrenzung zwischen privater und gewerblicher Verwendung gelten folgende Richtmengen:
    800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Rauchtabak, 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse bis maximal 22 Vol % (z.B. Portwein, Sherry, Likörwein), 90 l Wein (davon max. 60 l Schaumwein) und 110 l Bier.
    Bei Mitnahme von größeren Mengen muss im Fall einer Stichprobenkontrolle durch die Finanzbehörden glaubhaft gemacht werden, dass die Waren tatsächlich nur privaten Zwecken dienen.
    Die Einfuhr von frischem Fleisch ist verboten.

    Weitere Produkte und Güter

    Die Einfuhr von Waffen ist grundsätzlich verboten.
    Auskunft über die Mitnahme von Jagd- und Sportwaffen:
    Department of Justice
    94 St. Stephens Green
    Dublin 2
    Irland
    Tel.: +353 1 6028202
    Fax: +353 1 6615461
    info@justice.ie
    www.justice.ie

    Bei der Einreise aus Nicht EU-Ländern

    Aus Nicht-EU-Staaten dürfen pro Person Waren bis zum Wert von insgesamt 300 Euro (bei Flug- und Seereisenden 430 Euro) zollfrei eingeführt werden.
    Für mitgeführte Waren aus Nicht-EU-Ländern oder Duty-free-Shops gelten niedrigere Mengen. Zollfrei sind:
    200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak, 16 l Bier, 4 l Wein, 1 l Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Vol.-% oder 2 l alkoholische Getränke unter 22 Vol.-%.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Feiertage und Ferien
    2017
    01.01. Neujahrstag
    17.03. St. Patrick's Day
    16.04. Ostersonntag
    17.04. Ostermontag
    01.05. May Bank Holiday
    05.06. June Bank Holiday
    01.08. Summer Bank Holiday
    30.10. October Bank Holiday
    25.12. Weihnachten
    26.12. St. Stephen's Day
    2018
    01.01. Neujahrstag
    17.03. St. Patrick's Day
    01.04. Ostersonntag
    02.04. Ostermontag
    07.05. May Bank Holiday
    04.06. June Bank Holiday
    06.08. Summer Bank Holiday
    29.10. October Bank Holiday
    25.12. Weihnachten
    26.12. St. Stephen's Day
    2016
    22.12.2015 - 05.01.2016 Weihnachtsferien
    15.02.2016 - 19.02.2016 Winterferien
    17.03.2016 - 03.04.2016 Osterferien
    01.07.2016 - 31.08.2016 Sommerferien
    31.10.2016 - 04.11.2016 Herbstferien
    22.12.2016 - 09.01.2017 Weihnachtsferien
    2017
    22.12.2016 - 09.01.2017 Weihnachtsferien
    20.02.2017 - 26.02.2017 Winterferien
    07.04.2017 - 23.04.2017 Osterferien
    01.07.2017 - 31.08.2017 Sommerferien
    30.10.2017 - 03.11.2017 Herbstferien
    23.12.2017 - 07.01.2018 Weihnachtsferien
    2018
    23.12.2017 - 07.01.2018 Weihnachtsferien
    12.02.2018 - 16.02.2018 Winterferien
    23.03.2018 - 07.04.2018 Osterferien
    01.07.2018 - 31.08.2018 Sommerferien
    29.10.2018 - 02.11.2018 Herbstferien
    21.12.2018 - 07.01.2019 Weihnachtsferien

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Gesundheit

    Impfungen, Einreisevorschriften
    Sie brauchen für die Einreise nach Irland keine Impfungen nachzuweisen.

    Nehmen Sie aber die Reise zum Anlass, Ihren Impfschutz bei einem Arzt überprüfen zu lassen. Jeder Reisende sollte über die für Deutschland empfohlenen 'Standard'-Impfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und eine Grundimmunisierung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung). Personen über 60 Jahren wird empfohlen, sich gegen Pneumokokken (Lungenentzündung) und je nach Reisezeit gegen Grippe impfen zu lassen.
    Bleiben Sie länger im Land oder reisen Sie unter einfachen Bedingungen (z.B. mit Zelt und Rucksack) sollten Sie zusätzlich folgende Impfungen in Betracht ziehen: Hepatitis B.

    Die Kosten für diese Impfungen können erheblich sein!
    Über den nachfolgenden Link erfahren Sie, welche Impfungen von Ihrer Krankenkasse gezahlt werden.
    TourMed

    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung in Irland hat westeuropäisches Niveau.
    Kontaktieren Sie immer zuerst Ihren ADAC-Infodienst, wenn Sie medizinische Behandlung benötigen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen.
    Reiseapotheke
    Nehmen Sie auf Reisen immer eine eigene Reiseapotheke mit. Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, sollten Sie sicherheitshalber in doppelter Menge dabei haben und auf Hand- und Check-in-Gepäck verteilen.
    Vorschläge für eine gute Grundausstattung erhalten Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed Reiseapotheke

    Reisemedizinische Beratung
    Eine sinnvolle reisemedizinische Beratung muss immer individuell auf Reiseland, - zeit und -stil sowie auf den Reisenden selbst abgestimmt sein.
    Vor Reisen in Länder mit problematischen medizinischen und hygienischen Verhältnissen, Reisen mit Kindern oder während der Schwangerschaft sowie Reisen von Personen mit Vorerkrankungen ist die rechtzeitige (4-6 Wochen vor Beginn) die Beratung durch einen reise- oder tropenmedizinisch erfahrenen Arzt besonders wichtig.
    Eine Liste mit entsprechend qualifizierten Ärzten finden Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed

    Auslandskrankenversicherung
    Zwischen Deutschland und Irland besteht ein Sozialversicherungsabkommen. Bei Vorlage der European Health Insurance Card (EHIC) besteht Anspruch auf kostenlose Behandlung in öffentlichen Krankenhäusern und bei Vertragsärzten.

    Trotzdem sollte eine private Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden, da deutsche Krankenkassen z.B. keine Kosten für einen Krankenrücktransport erstatten.
    Mit dem ADAC-Auslandskrankenschutz sind Sie umfassend versichert - inklusive Krankenrücktransport nach Deutschland.
    Weitere Informationen und online Buchung über den nachfolgenden Link.
    Weitere Informationen und online Buchung.

    ADAC-Infodienst
    Weitere reisemedizinische Informationen sowie Adressen von Ärzten und Krankenhäusern in der Region erhalten Sie unter Tel.: 0 89 - 76 76 77, 0 89 - 76 76 36 77 (Fax.) und und vom Reisemedizinischen Informationsservice des ADAC unter der nachfolgenden Email-Adresse.
    reisemedinfo@adac.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Lkw-Fahrverbote
    In Irland besteht kein Lkw-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen.

    Für einzelne Straßen kann es jedoch spezielle Fahrverbote geben. Detaillierte Informationen zu den entsprechenden Regelungen liegen dem ADAC nicht vor.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Notsituationen und Notruf
    Europäische Notrufnummer 1 112
    1 unter der EU-weit einheitlichen Rufnummer erreichen Sie sowohl über das Festnetz als auch über die Mobilfunknetze eine Leitstelle, die Ihren Anruf an den zuständigen Rettungsdienst weitergibt. Rufen Sie diese Nummer in allen Fällen an, in denen Sie die Notfallhilfe der Polizei, der Feuerwehr oder des Notarztes bzw. eines Krankenwagens benötigen. Die EU-Notrufnummer wird auch in einigen weiteren Ländern verwendet.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Sicherheit

    Reise- und Sicherheitshinweis

    Reise- und Sicherheitshinweise des AA

    Über den unten stehenden Link gelangen Sie zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

    Krisenvorsorgeliste

    Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Deutschen, die sich - auch nur vorübergehend - im Land aufhalten, die Online-Registrierung in seiner Krisenvorsorgeliste, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden ggf. vom Reiseveranstalter über die Sicherheitslage informiert

    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an
    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Tel.: +49 30 1817 2000
    Fax: +49 30 1817 51000
    buergerservice@diplo.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Verkehr

    Kraftstoff

    Kraftstoffpreise

    Diesel 1,20 €
    Diesel, Derv
    Bleifrei Super (95 Oktan) 1,32 €
    Premium Unleaded
    Angegebene Preise sind Mittelwerte.
    Aus Sicherheitsgründen ist die Mitnahme von Kraftstoff in Reservekanistern auf Fährschiffen untersagt.
    Tankstellen sind in der Regel von 8-22 Uhr geöffnet, an Autobahnen sowie in Dublin und Cork oft rund um die Uhr. Häufig werden Kreditkarten akzeptiert.
    LPG (Autogas) wird angeboten. Für die Autogasbetankung wird ein Adapter (ACME-Anschluss) benötigt. CNG ist nicht erhältlich.

    Tempolimits

    Pkw Gespann Motorrad Wohnmobil leicht1 Wohnmobil schwer2
    innerorts 50 50 50 50 50
    außerorts3 80 80 80 80 80
    Schnellstraßen 1004 803 1004 1004 803
    Autobahnen 120 80 120 120 80

    1 bis 3,5 t zGG

    2 über 3,5 t zGG

    3 Je nach Beschilderung 60-80 km/h.

    4 Je nach Beschilderung 60-100 km/h.

    Wichtige Verkehrsbestimmungen

    Mit dem Auto unterwegs

    Es herrscht Linksverkehr.
    Autourlauber sollten sicherstellen, dass ihre Scheinwerfer für den Linksverkehr eingestellt sind. Erkundigen Sie sich deshalb beim Hersteller, ob und welche Maßnahmen Sie treffen müssen.
    Weitere Informationen über Scheinwerfer Abkleber erhalten Sie auch unter

    Promillegrenze

    Sie beträgt 0,5.
    Für Fahranfänger (in den ersten beiden Jahren nach dem Führerscheinerwerb) gilt 0,2 Promille.

    Vorfahrtsregelungen

    Vorfahrt gewähren zeigen die Schilder Give Away, Stop oder Yield-Schilder.
    Beim Abbiegen haben Rechtsabbieger dem Gegenverkehr Vorfahrt zu gewähren.
    An ungeregelten Kreuzungen (die selten sind) gilt rechts vor links.

    Überholen

    Es wird rechts überholt.

    Halten und Parken

    In vielen irischen Städten gibt es Parkscheiben-Parkplätze.
    Doppelte gelbe Linien am Fahrbahnrand bedeuten Parkverbot, einfach markierte Linien Halteverbot.
    Parkverbot besteht 15 Meter vor oder 5 Meter nach einem Fußgängerüberweg oder Ampeln sowie in der Nähe eines Schuleingangs (markiert durch gelbe Zickzack-Linien) mit der Bezeichnung "School Keep Clear".
    Rot-schwarze Schilder (oft an Laternenmasten angebracht) weisen auf eine “Control Zone” hin. Hier ist es nicht erlaubt, ein Fahrzeug unbeaufsichtigt abzustellen. Bei Nichtbeachtung wird das Fahrzeug abgeschleppt.

    Parkerleichterungen für Schwerbehinderte

    Der blaue EU-Schwerbehindertenparkausweis wird derzeit in den Ländern der Conférence Européenne des Ministres des Transports (CEMT) und assoziierten Staaten anerkannt. Alle Länder der EU sind zugleich CEMT-Länder. Der orange Schwerbehindertenparkausweis gilt nicht im Ausland. Die Parkerleichterungen für Menschen mit Behinderung sind in den einzelnen Ländern unterschiedlich geregelt. Vor einem Auslandsaufenthalt muss daher immer überprüft werden, welche Bestimmungen in dem jeweiligen Zielland gelten.
    Eine weltweite Übersicht kann im Internet unter folgender Adresse abgerufen werden:

    Kindersitze

    Kinder bis zum vollendeten 3. Lebensjahr dürfen nur in geeigneten Rückhalteeinrichtungen und mit deaktivierten Airbag befördert werden. Kinder mit einem Körpergewicht unter 36 kg und bis zu einer Körpergröße von 150 cm, müssen mit einer der Größe des Kindes entsprechenden Rückhaltevorrichtung (ECE R44.03 Standard) gesichert sein.

    Winterausrüstung

    Eine Winterreifenpflicht besteht nicht generell.

    Richtiges Verhalten bei Unfall und Panne

    Bei Personenschäden ist in jedem Fall die Polizei zu rufen. Bei Sachschäden ist die Verwendung des »Europäischen Unfallberichts« zu empfehlen (in den ADAC Geschäftsstellen mehrsprachig erhältlich).

    Alle Angaben ohne Gewähr.

Flagge Irland
Zeit
Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt ganzjährig -1 Stunde.
Zahlungsmittel und Geld
€ (Euro)

Ein- und Ausfuhr von Zahlungsmitteln

Unbeschränkte Ein- und Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung.
Innerhalb der EU müssen Barmittel im Gesamtwert ab 10.000 Euro den Kontrolleinheiten des Zolls auf Befragen mündlich angezeigt werden. Das Mitführen eines Nachweises über die Herkunft der Barmittel und eine Begründung für den Verwendungszweck ist zu empfehlen.
Sollten Sie aus der EU in ein Nicht-EU-Land einreisen oder aus einem Nicht-EU-Land in die EU einreisen sind Sie verpflichtet, mitgeführte Barmittel ab 10.000 Euro (oder entsprechendem Gegenwert) schriftlich mittels Vordruck anzumelden.

Bargeld

Mit Ihrer Kredit- oder Bankkarte (mit Maestro- oder V PAY-Symbol) und persönlichen Geheimnummer (PIN) können Sie an den entsprechend gekennzeichneten Bankautomaten Bargeld abheben.

Öffnungszeiten der Banken

In der Regel Mo bis Fr 9.30-16.30 Uhr.

Bargeldlos bezahlen

Die Bankkarte (mit Maestro- oder V PAY-Symbol) wird als Zahlungsmittel vielfach akzeptiert. Auch die Akzeptanz der gängigen internationalen Kreditkarten ist sehr hoch.
Mit den ADAC Kreditkarten genießen Sie Vorteile wie den weltweit gültigen Rabatt auf alle Zahlungen an Tankstellen.
Telefon

Ins Land telefonieren

Von Deutschland nach Irland: 00353 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Zu Hause anrufen

Von Irland nach Deutschland: 0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Im Land telefonieren

Öffentliche Fernsprecher funktionieren mit Telefonkarten, welche für 10, 15 oder 20 Euro in Postämtern und einigen Geschäften erhältlich sind.
Netzspannung
Die Netzspannung beträgt 230 Volt (50 Hertz Wechselstrom).

Irland: die schönsten Städte

Dublin

Die Hauptstadt an der Liffey ist die kosmopolitischste Stadt im Land, sie ist schillernd, modern und historisch und trotzdem keine, in der man seine Nachbarn nicht kennen würde. Auf den ersten Blick Mehr

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität