DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Myanmar (Burma)

Praktische Hinweise

  • Botschaften und Touristeninfo

    Botschaft/Konsulate

    Botschaft der Republik der Union Myanmar
    Thielallee 19
    14195 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 206 15 70
    Fax: +49 30 20 61 57 20
    emb.my.berlin@t-online.de
    www.meberlin.com

    Deutsche Botschaft

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    Embassy of the Federal Republic of Germany
    Bahan Township
    9 Bogyoke Aung San Museum Road
    11201 Yangon
    Myanmar (Burma)
    Tel.: +95 1 54 89 51
    Fax: +95 1 54 88 99
    info@rangun.diplo.de
    www.rangun.diplo.de
    Hinweis: Weitere Telefonnummern: +95 1 54 89 52, +95 1 54 89 53
    Postanschrift:
    GPO Box 12
    Yangon

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Ein- und Ausreise/Zoll

    Einreisebestimmungen

    Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

    Touristen benötigen ein Visum. Erforderlich ist unter anderem der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Das Dokument muss noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.
    Touristen, die auf den internationalen Flughäfen Yangon, Mandalay oder Nap Pyi Taw sowie an den Land-Grenzübergängen Tachileik, Myawaddy oder Kawthaung ankommen, können für einen Aufenthalt von bis zu 28 Taen ein eVisum im folgenden Link beantragen. Bis zur Erteilung muss mit einer Wartezeit von etwa fünf Tagen gerechnet werden.
    Visa für alle Grenzübergänge und einen Aufenthalt bis zu 28 Tagen können auch bei der Botschaft von Myanmar beantragt werden. Formulare und Informationen stehen im folgenden Link zur Verfügung. Es ist mit einer Bearbeitungszeit von mehreren Wochen zu rechnen, aufgrund der großen Nachfrage nach Visa werden telefonische oder E-Mail-Anfragen nur eingeschränkt beantwortet.
    Reisen zu den touristischen Hauptzielen Yangon, Bagan, Mandalay, Inle See und Ngapali sind in der Regel jederzeit möglich, bei allen anderen Reisezielen muss vorher geprüft werden, ob die Reise derzeit erlaubt und ob eine Genehmigung erforderlich ist. Staatliche Reisebeschränkungen bestehen in den meisten Grenzgebieten, aber auch in anderen Landesteilen. Die Gebiete finden Sie im Link des Ministry of Immigration and Population.
    Reisende sind verpflichtet, ihren Reisepass überall im Land mitzuführen. es wird empfohlen, eine Passkopie getrennt vom Original aufzubewahren. Straßensperren sind auf Überlandstraßen an der Tagesordnung. Hotels und Gästehäuser müssen der Polizei die Passdaten ihrer Gäste zur Verfügung stellen.

    Zollbestimmungen

    Bei der Einreise zu beachten

    Gebrauchsgüter

    Gegenstände für den persönlichen Gebrauch dürfen unter der Maßgabe der Wiederausfuhr zollfrei eingeführt werden. Dazu gehören auch
    1 Fotoapparat,
    1 Videokamera,
    1 Laptop oder Notebook,
    1 MP3-/CD-Player,
    1 Radio,
    1 Fernglas,
    Sportgeräte.

    Diese Gegenstände, alle Elektroartikel und Schmuck sind schriftlich bei der Einreise zu deklarieren und bei der Ausreise wieder vorzulegen.

    Laut Gesetz können Mobiltelefone vom Zoll bis zur Ausreise einbehalten werden, in der Praxis wird derzeit größtenteils darauf verzichtet. Für die Mitnahme von anderen Geräten der Telekommunikation (z.B. Modems, Satellitentelefone oder Telefaxgeräte) ist im voraus eine Genehmigung des Post und Telecommunications Department von Myanmar einzuholen.

    Verboten ist die Mitnahme von pornografischen Materialien, Spielkarten sowie von Gegenständen, die die Flagge Myanmars sowie Bildnisse Buddhas oder myanmarischer Pagoden zeigen.

    Es ist damit zu rechnen, das das Gepäck bei der Ein- und Ausreise durchleuchtet und vereinzelt auch von Hand durchsucht wird.

    Lebens- und Genussmittel

    Zollfrei zum Verbrauch sind (ab 17 Jahre)
    - 400 Zigaretten oder 100 Zigarren oder 250 g Tabak,
    - 1 Liter alkoholische Getränke,
    - 0,5 Liter Parfüm oder Eau de Toilette.

    Weitere Produkte und Güter

    Verboten ist die Mitnahme von Rauschmitteln aller Art.

    Weitere Produkte und Güter

    Die Mitnahme von Waffen ist verboten.

    Bei der Ausreise zu beachten

    Nicht ausführen dürfen Sie Antiquitäten und archäologische Gegenstände, außer Sie können eine Unbedenklichkeits-Bescheinigung des "Archaelogy Department" in Yangon vorweisen. Für die Ausfuhr von Edelsteinen, Schmuck und Silber aller Art benötigen Sie die Kaufquittung eines staatlich zugelassenen Händlers. Gegenstände, die in den Gift Shops der Hotels oder in Diplomatic Stores gekauft wurden, können jedoch ohne Schwierigkeiten ausgeführt werden, die dort erhaltene quittierte Rechnung gilt als Ausfuhrerlaubnis.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Gesundheit

    Impfungen, Einreisevorschriften
    Eine gültige Schutzimpfung gegen Gelbfieber müssen Sie nachweisen, wenn Sie sich in den letzten zwei Wochen vor Einreise in einem der folgenden Länder aufgehalten haben: Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Argentinien, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Burundi, Ecuador, Elfenbeinküste, Französisch-Guyana, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Rep. Kongo, Dem. Rep. Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Panama, Paraguay, Peru, Ruanda, Sao Tome und Principe, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Süd-Sudan, Suriname, Tansania, Togo, Trinidad und Tobago, Tschad, Uganda, Venezuela, Zentralafrikanische Republik.
    Dies gilt auch für Reisende die sich länger als 12 Stunden auf einem Flughafen in einem dieser Länder aufgehalten haben.
    Keinen Impfnachweis brauchen Kinder unter 1 Jahr.
    Impfbefreiungszeugnisse werden nicht zuverlässig akzeptiert. Kontaktieren Sie vorab die Botschaft!

    Nehmen Sie die Reise auch zum Anlass, Ihren sonstigen Impfschutz bei einem Arzt überprüfen zu lassen. Jeder Reisende sollte über die für Deutschland empfohlenen 'Standard'-Impfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und eine Grundimmunisierung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung). Personen über 60 Jahren wird empfohlen, sich gegen Pneumokokken (Lungenentzündung) und je nach Reisezeit gegen Grippe impfen zu lassen.
    Für Myanmar (Burma) raten Experten auch zur Impfung gegen Hepatitis A (Gelbsucht).
    Bleiben Sie länger im Land oder reisen Sie unter einfachen Bedingungen (z.B. mit Zelt und Rucksack) sollten Sie zusätzlich folgende Impfungen in Betracht ziehen: Hepatitis B, Japanische Enzephalitis, Tollwut, Typhus

    Die Kosten für diese Impfungen können erheblich sein!
    Über den nachfolgenden Link erfahren Sie, welche Impfungen von Ihrer Krankenkasse gezahlt werden.
    TourMed

    Weitere Informationen
    Derzeit keine weiteren Informationen.
    Malaria
    Ein geringes bis mäßiges Risiko in Myanmar (Burma) an Malaria zu erkranken, besteht das ganze Jahr über. Es ist während und kurz nach der Regenzeiten höher als sonst.
    Die Krankheit tritt vor allem im O (Karen, Kayah, Tenasserim, östliches Shan), besonders im Grenzgebiet zu Thailand sowie im W (südwestliches Chin mit Grenzgebiet zu Bangladesh und Indien) auf.
    Im südlichen Teil mit Grenzgebiet zu China haben wir ein geringes Risiko an Malaria zu erkranken.
    Gebiete oberhalb von 1000m sowie die Stadtgebiete von Yangon und Mandalay gelten als malariafrei.
    Die wichtigste Schutzmaßnahme gegen eine Infektion besteht in konsequentem Schutz gegen Mückenstiche.
    WHO und andere Gremien empfehlen zudem für Gebiete mit hohem Malariarisiko die vorsorgliche Einnahme von Medikamenten, für solche mit geringem Risiko die Mitnahme eines geeigneten Notfallmedikaments.
    Besprechen Sie die genaue Vorgehensweise unbedingt rechtzeitig mit einem erfahrenen Arzt!

    Medizinische Versorgung
    Eine medizinische Versorgung auf annähernd westeuropäischem Niveau ist in Myanmar (Burma) auch in der Hauptstadt nicht gewährleistet!
    In ländlichen Gebieten kann höchstens mit einer sehr begrenzten Versorgung gerechnet werden.
    Kontaktieren Sie immer zuerst Ihren ADAC-Infodienst, wenn Sie medizinische Behandlung benötigen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen.
    Reiseapotheke
    Nehmen Sie auf Reisen immer eine eigene Reiseapotheke mit. Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, sollten Sie sicherheitshalber in doppelter Menge dabei haben und auf Hand- und Check-in-Gepäck verteilen.
    Vorschläge für eine gute Grundausstattung erhalten Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed Reiseapotheke

    Reisemedizinische Beratung
    Eine sinnvolle reisemedizinische Beratung muss immer individuell auf Reiseland, - zeit und -stil sowie auf den Reisenden selbst abgestimmt sein.
    Vor Reisen in Länder mit problematischen medizinischen und hygienischen Verhältnissen, Reisen mit Kindern oder während der Schwangerschaft sowie Reisen von Personen mit Vorerkrankungen ist die rechtzeitige (4-6 Wochen vor Beginn) die Beratung durch einen reise- oder tropenmedizinisch erfahrenen Arzt besonders wichtig.
    Eine Liste mit entsprechend qualifizierten Ärzten finden Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed

    Auslandskrankenversicherung
    Wer nach Myanmar reist, sollte unbedingt eine private Auslandskrankenversicherung abschließen, da deutsche Krankenkassen z.B. Kosten für einen Transport in geeignete Zentren oder zurück nach Deutschland nicht erstatten.
    Mit dem ADAC-Auslandskrankenschutz sind Sie umfassend versichert - inklusive Krankenrücktransport nach Deutschland.
    Weitere Informationen und online Buchung über den nachfolgenden Link.
    Weitere Informationen und online Buchung.

    ADAC-Infodienst
    Weitere reisemedizinische Informationen sowie Adressen von Ärzten und Krankenhäusern in der Region erhalten Sie unter Tel.: 0 89 - 76 76 77, 0 89 - 76 76 36 77 (Fax.) und und vom Reisemedizinischen Informationsservice des ADAC unter der nachfolgenden Email-Adresse.
    reisemedinfo@adac.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Klima
    Myanmar gehört zum tropischen Monsungebiet. Die sommerliche Regenzeit des Südwestmonsuns dauert von Mitte Mai bis Mitte Oktober, die kühlere Trockenperiode von Dezember bis März. Den Übergang bilden zwei kurze heiße Zwischenzeiten im April/Mai und Oktober/November.

    Die angenehmste Reisezeit ist in der kühleren Trockenperiode von Dezember bis März.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Sicherheit

    Reise- und Sicherheitshinweis

    Reise- und Sicherheitshinweise des AA

    Über den unten stehenden Link gelangen Sie zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

    Krisenvorsorgeliste

    Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Deutschen, die sich - auch nur vorübergehend - im Land aufhalten, die Online-Registrierung in seiner Krisenvorsorgeliste, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden ggf. vom Reiseveranstalter über die Sicherheitslage informiert

    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an
    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Tel.: +49 30 1817 2000
    Fax: +49 30 1817 51000
    buergerservice@diplo.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Verkehr

    Kraftstoff

    Angegebene Preise sind Mittelwerte.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

Flagge Myanmar (Burma)
Zeit
Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt +5,5 Stunden, während der Sommerzeit (MESZ) +4,5 Stunden.
In Myanmar ist keine Umstellung auf Sommerzeit vorgesehen.
Zahlungsmittel und Geld
Telefon

Ins Land telefonieren

Internationale Vorwahl nach Myanmar von Deutschland aus: 0095

Zu Hause anrufen

Von Myanmar nach Deutschland:
0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer
Netzspannung
Die Netzspannung beträgt 230 Volt/ 50 Hertz Wechselstrom.

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität