DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Praktische Hinweise

  • ADAC in Südafrika

    ADAC-Notrufnummer

    In Notfällen, z.B. beim Diebstahl oder Verlust von Papieren und Geld oder bei einem Unfall, erhalten Sie rund um die Uhr Hilfe beim ADAC Auslands-Notruf.
    ADAC Auslands-Notruf

    Tel.: +49 89 22 22 22
    Bei Pannen mit dem Mietfahrzeug ist immer zuerst der Vermieter zu informieren.

    ADAC-Partnerclub

    The Automobile Association of South Africa (AASA)
    Johannesburg
    Südafrika
    Tel.: +27 11 799 10 00
    Fax: +27 11 799 11 20
    aasa@aasa.co.za
    www.aa.co.za
    Postanschrift:
    P.O. Box 596
    2000 Johannesburg

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Botschaften und Touristeninfo

    Botschaft/Konsulate

    Botschaft der Republik Südafrika
    Tiergartenstraße 18
    10785 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 22 07 30
    Fax: +49 30 22 07 31 90
    berlin.admin@dirco.gov.za
    www.suedafrika.org
    Hinweis: Konsularabteilungen: berlin.consular@dirco.gov.za, für Bayern und Baden-Württemberg munich.consular@dirco.gov.za

    Deutsche Botschaft

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    Embassy of the Federal Republic of Germany
    201 Florence Ribeiro Avenue, Groenkloof Ext 11
    0181 Pretoria
    Südafrika
    Tel.: +27 12 427 89 00
    Fax: +27 12 427 89 69
    https://southafrica.diplo.de/sa-de
    Hinweis: E-Mail über das Kontaktformular auf der Webseite

    Tourismusinformation

    South African Tourism
    Friedensstr. 6-10
    60311 Frankfurt am Main
    Deutschland
    Fax: +49 69 28 09 50
    info.de@southafrica.net
    www.southafrica.net
    Hinweis: 0800 - 118 9 118 (kostenlos)

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Ein- und Ausreise/Zoll

    Einreisebestimmungen

    Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

    Für touristische Aufenthalte ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass erforderlich. Die Einreise mit einem Kinderreisepass, der ein Verlängerungs- oder Aktualisierungsetikett trägt, ist jedoch nicht möglich.
    Alle diese Pässe müssen mindestens 30 Tage über das Reiseende hinaus gültig sein und bei der Ausreise aus Südafrika noch mindestens zwei freie Seiten für die Ein- und Ausreisestempel aufweisen. (Es ist darauf zu achten, dass ausreichend freie Seiten für Stempel der eventuellen Weiterreiseländer und für eine eventuelle Aus- und Wiedereinreise nach Südafrika vorhanden sind). Außerdem ist ein gültiges Rück- oder Weiterreiseticket notwendig. Aufgrund dieser Dokumente wird an der Grenze das "visitor's visa" für den Zeitraum der geplanten Reise, jedoch bis maximal 90 Tage, erteilt.
    Bei Einreise aus einem von der Weltgesundheitsorganisation als Gelbfieberinfektionsgebiet eingestuftem Land muss eine Gelbfieberimpfung nachgewiesen werden. Die einmal durchgeführte Impfung ist lebenslang gültig. Bei einem Flughafentransit von weniger als 12 Stunden (z.B. über Kenia/Nairobi oder Äthiopien/Addis Abeba) ist sie zwar nicht vorgeschrieben, jedoch für den Fall von nicht vorhersehbaren Verspätungen empfehlenswert. Alle Gelbfieberinfektionsgebiete finden Sie im folgenden Link in der linken Spalte "Country with risk of yellow fever transmission".

    Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

    Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise eine ungekürzte Geburtsurkunde vorweisen, die die Angaben beider Elternteile enthält. Bei deutschen Kindern wird die internationale Geburtsurkunde (Auszug aus dem Geburtseintrag) anerkannt, die von den örtlichen Behörden ausgestellt wird. Ansonsten muss die Geburtsurkunde von einem vereidigten Übersetzer ins Englische übersetzt werden.
    Für deutsche Minderjährige unter 18 Jahren, die nicht in Begleitung beider sorgeberechtigter Elternteile reisen, ist die eidesstattliche Versicherung ("affidavit") des nicht mitreisenden Elternteils inklusive seiner beglaubigten Passkopien sowie seiner Kontaktdaten erforderlich. Gegebenenfalls ist ein gerichtlicher Beschluss über das alleinige Sorgerecht, die Sterbeurkunde oder die Negativbescheinigung des deutschen Jugendamtes vorzuweisen.

    Reisen deutsche Minderjährige unter 18 Jahren mit nicht sorgeberechtigten Erwachsenen, sind eine beglaubigte Kopie der vollständigen Geburtsurkunde des Minderjährigen sowie eidesstattliche Versicherungen ("affidavit“), beglaubigte Passkopien und die Kontaktdaten beider sorgeberechtigter Elternteile bzw. des gesetzlichen Vertreters des Kindes mitzuführen.

    Ein allein reisender deutscher Minderjähriger benötigt bei der Einreise außerdem ein Bestätigungsschreiben sowie die Kontaktdaten und eine beglaubigte Passkopie der Person, zu welcher er in Südafrika reisen soll.

    Alle Dokumente müssen im Original oder offiziell beglaubigt sein. In einer anderen Sprache als Englisch verfasste Dokumente müssen von einer beglaubigten Übersetzung begleitet werden. Beglaubigte Kopien müssen von einem Notar oder der Behörde, welche die Urkunde ausgestellt hat, stammen. Eidesstattliche Versicherungen ("affidavits") bedürfen der Beglaubigung durch einen Notar oder einer südafrikanischen Auslandsvertretung.

    Führerschein und Kraftfahrzeug

    Führerschein

    Der internationale Führerschein (nur in Verbindung mit dem deutschen Führerschein gültig) ist mitzuführen.

    Fahrzeugpapiere

    Die Zulassungsbescheinigung Teil I (bzw. Fahrzeugschein) ist mitzuführen.
    Der internationale Zulassungsschein wird empfohlen (nur in Verbindung mit der deutschen Zulassungsbescheinigung Teil I gültig).
    An der Grenze muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. (Südafrikanische Policen gelten in der Regel auch in Namibia, Lesotho, Swasiland und Botsuana.)

    Weitere Bestimmungen

    Die Mitnahme eines Carnet de Passages ist vorgeschrieben.

    Hund und Katze

    Weitere Regelungen

    Mindestens vier Wochen vor der Einreise ist beim Director of Animal Health eine Einfuhrerlaubnis zu beantragen. Für die Erfüllung aller tiermedizinischen Erfordernisse ist mit zusätzlichem Zeitaufwand zu kalkulieren. Das Antragsformular und alle Vorschriften müssen per E-Mail angefordert werden bei
    Department of Agriculture, Forestry & Fisheries
    Directorate food import and export standards
    Private Bag X138
    0001 Pretoria
    Südafrika
    Tel.: +27 12 319 75 14
    Fax: +27 12 3 29 82 92
    VetPermits@daff.gov.za

    Zollbestimmungen

    Bei der Einreise zu beachten

    Gebrauchsgüter

    Das Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch unterliegt keinen Beschränkungen.

    Lebens- und Genussmittel

    Im persönlichen Reisegepäck dürfen noch zollfrei mitgeführt werden (Alkohol und Tabakwaren nur von Reisenden ab 18 Jahren):

    200 Zigaretten, 50 Zigarren und 250 g Tabak;
    1 l Spirituosen und 2 l Wein;
    50 ml Parfüm und 250 ml Eau de Toilette;
    sonstige Güter/Kleidung/Geschenke im Gesamtwert von bis zu 3000 ZAR (keine Fernsehgeräte).

    Diese Freigrenzen gelten innerhalb der südafrikanischen Zollunion (Südafrika, Namibia, Botsuana, Lesotho, Swasiland) und nur einmal innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Feiertage und Ferien
    2018
    01.05. Tag der Arbeiter
    06.06. Tag der Jugend
    09.08. Tag der Frauen
    24.09. Tag des Kulturerbes
    16.12. Tag der Versöhnung
    17.12. Tag der Versöhnung (Ersatztermin)
    12.12. Weihnachten
    26.12. Tag des Wohlwollens
    2019
    01.01. Neujahrstag ( New Year's Day)
    21.03. Tag der Menschenrechte (Human Rights Day)
    19.04. Karfreitag (Good Friday)
    22.04. Tag der Familie (Family Day)
    21.04. Ostersonntag (Easter Sunday)
    27.04. Tag der Freiheit (Freedom Day)
    01.05. Tag der Arbeiter (Workers' Day)
    16.06. Tag der Jugend (Youth Day)
    17.06. Tag der Jugend (Ersatztermin)
    09.08. Tag der Frauen (National Women's Day)
    24.09. Tag des Kulturerbes ( Heritage Day)
    16.12. Tag der Versöhnung (Day of Reconciliation)
    12.12. Weihnachten (Christmas Day)
    26.12. Tag des Wohlwollens (Day of Goodwill)
    Fällt ein Feiertag auf einen Sonntag, ist der darauffolgende Werktag ein Feiertag (Ersatztermin).
    2018
    07.12.2017 - 16.01.2018 Sommerferien
    29.03.2018 - 09.04.2018 Osterferien
    23.06.2018 - 16.07.2018 Winterferien
    29.09.2018 - 08.10.2018 Frühlingsferien
    13.12.2018 - 08.01.2019 Sommerferien

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Gesundheit

    Impfungen, Einreisevorschriften
    Bitte beachten Sie, dass wir über ein Land von so großer Ausdehnung und mit verschiedenen Klimazonen nur einen Überblick geben können. Lassen Sie sich im Zweifelsfall individuell beraten.

    Eine gültige Schutzimpfung gegen Gelbfieber müssen Sie nachweisen, wenn Sie sich in den letzten zwei Wochen vor Einreise in einem der folgenden Länder aufgehalten haben: Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Argentinien, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Burundi, Ecuador, Elfenbeinküste, Französisch-Guyana, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Rep. Kongo, Dem. Rep. Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Panama, Paraguay, Peru, Ruanda, Senegal, Sierra Leone, Sudan, Süd-Sudan, Suriname, Togo, Trinidad und Tobago, Tschad, Uganda, Venezuela, Zentralafrikanische Republik.
    Ein Nachweis bei Einreise aus Eritrea, Somalia, Sao Tome und Principe, Tansania und Sambia ist seit Februar 2015 nicht mehr erforderlich.
    Dies kann auch gelten, wenn Sie nur in einem dieser Länder umsteigen und den Transitbereich des Flughafens nicht verlassen!
    Keinen Impfnachweis brauchen Kinder unter 1 Jahr.
    Impfbefreiungszeugnisse werden nicht zuverlässig akzeptiert. Kontaktieren Sie vorab die Botschaft!

    Nehmen Sie die Reise auch zum Anlass, Ihren sonstigen Impfschutz bei einem Arzt überprüfen zu lassen. Jeder Reisende sollte über die für Deutschland empfohlenen "Standard"-Impfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und eine Grundimmunisierung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung). Personen über 60 Jahren wird empfohlen, sich gegen Pneumokokken (Lungenentzündung) und je nach Reisezeit gegen Grippe impfen zu lassen.
    Für Südafrika raten Experten auch zur Impfung gegen Hepatitis A (Gelbsucht). Bleiben Sie länger im Land oder reisen Sie unter einfachen Bedingungen (z.B. mit Zelt und Rucksack) sollten Sie zusätzlich folgende Impfungen in Betracht ziehen: Hepatitis B, Tollwut und evtl. Typhus.

    Die Kosten für diese Impfungen können erheblich sein!
    Über den nachfolgenden Link erfahren Sie, welche Impfungen von Ihrer Krankenkasse gezahlt werden.
    TourMed

    Weitere Informationen
    Derzeit keine weiteren Informationen.
    Malaria
    Es besteht von Oktober bis Mai ein hohes Risiko, an Malaria zu erkranken, im Osten der Mpumalanga Provinz (inkl. Krüger- und benachbarte Parks), im Norden und Nordosten der Limpopo Provinz und im Nordosten von KwaZulu-Natal (inklusive Tembe und Ndumu-Wildreservat).
    Von Juni bis September besteht in diesen Regionen ein mittleres Risiko. Ganzjährig besteht ein minimales Risiko an Malaria zu erkranken im restliches Tiefland von KwaZulu-Natal bis zum Tugela-Fluß, im Süden und bis Swartwater.
    Die Städte und die nicht genannten Gebiete sind malariafrei.
    Die gefährliche Malaria tropica macht ca. 90% der Fälle aus.
    Die wichtigste Schutzmaßnahme gegen eine Infektion besteht in konsequentem Schutz gegen Mückenstiche.
    WHO und andere Gremien empfehlen zudem für Gebiete mit hohem Malariarisiko die vorsorgliche Einnahme von Medikamenten, für solche mit geringem Risiko die Mitnahme eines geeigneten Notfallmedikaments.
    Besprechen Sie die genaue Vorgehensweise unbedingt rechtzeitig mit einem erfahrenen Arzt!
    Reiseapotheke
    Nehmen Sie auf Reisen immer eine eigene Reiseapotheke mit. Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, sollten Sie sicherheitshalber in doppelter Menge dabei haben und auf Hand- und Check-in-Gepäck verteilen.
    Vorschläge für eine gute Grundausstattung erhalten Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed Reiseapotheke

    Reisemedizinische Beratung
    Eine sinnvolle reisemedizinische Beratung muss immer individuell auf Reiseland, - zeit und -stil sowie auf den Reisenden selbst abgestimmt sein.
    Vor Reisen in Länder mit problematischen medizinischen und hygienischen Verhältnissen, Reisen mit Kindern oder während der Schwangerschaft sowie Reisen von Personen mit Vorerkrankungen ist die rechtzeitige (4-6 Wochen vor Beginn) die Beratung durch einen reise- oder tropenmedizinisch erfahrenen Arzt besonders wichtig.
    Eine Liste mit entsprechend qualifizierten Ärzten finden Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed

    Auslandskrankenversicherung
    Wer nach Südafrika reist, sollte auf jeden Fall eine private Auslandskrankenversicherung abschließen. Medizinische Leistungen im Ausland sind oft deutlich teurer als in Deutschland und die gesetzlichen Krankenkassen dürfen die Kosten nur nach derdeutschen Gebührenordnung erstatten. Kosten für einen Transport in geeignete Zentren oder zurück nach Deutschland werden grundsätzlich nicht übernommen.
    Mit dem ADAC-Auslandskrankenschutz sind Sie umfassend versichert - inklusive Krankenrücktransport nach Deutschland.
    Weitere Informationen und online Buchung über den nachfolgenden Link.
    Weitere Informationen und online Buchung.

    ADAC-Infodienst
    Weitere reisemedizinische Informationen sowie Adressen von Ärzten und Krankenhäusern in der Region erhalten Sie unter Tel.: 0 89 - 76 76 77, 0 89 - 76 76 36 77 (Fax.) und und vom Reisemedizinischen Informationsservice des ADAC unter der nachfolgenden Email-Adresse.
    reisemedinfo@adac.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Klima
    Südafrika liegt in der Zone der warmgemäßigten Subtropen. Der kalte Benguelastrom vor der Westküste und der warme Agulhas- bzw. Mosambikstrom vor der Süd- und Ostküste haben jedoch erheblichen Einfluß auf Temperaturen und Niederschläge. So liegen die Durchschnittstemperaturen im Südwinter (Juli) und im Südsommer (Januar) an der Westküste etwa 5° unter denen der Ostküste. Im Hochland (rund 40 Prozent des landes liegen über 1200 m hoch)sind die Tages- und Jahresschwankungen beträchtlich. Mit Ausnahme des Kapgebiets, das (dem Mittelmeergebiet vergleichbar) winterfeucht ist, fallen die Niederschläge im Sommer. Sie fallen im Osten erheblich höher aus und nehmen nach Westen zu stark ab. Im Landesinnern führen ausbleibende Regenfälle häufig zu Dürren.

    Südafrika kann man das ganze Jahr über besuchen. Als beste Reisezeit gelten die Monate September bis Mai.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Notsituationen und Notruf
    Polizei 10 111
    Unfall / Notarzt 10 177
    Feuerwehr 10 177

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Sicherheit

    Reise- und Sicherheitshinweis

    Reise- und Sicherheitshinweise des AA

    Über den unten stehenden Link gelangen Sie zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

    Krisenvorsorgeliste

    Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Deutschen, die sich - auch nur vorübergehend - im Land aufhalten, die Online-Registrierung in seiner Krisenvorsorgeliste, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden ggf. vom Reiseveranstalter über die Sicherheitslage informiert

    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an
    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Tel.: +49 30 1817 2000
    Fax: +49 30 1817 51000
    buergerservice@diplo.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Verkehr

    Kraftstoff

    Kraftstoffpreise

    Benzin 0,92 € / 13,52 ZAR
    Diesel 0,94 € / 13,78 ZAR
    Angegebene Preise sind Mittelwerte. Der Preis für Diesel ist in der Regel etwas teurer als Benzin.
    Die Öffnungszeiten der Tankstellen sind in der Regel von Montag bis Sonntag 7-18 Uhr, in den Hauptzentren oft rund um die Uhr. Kreditkarten werden meist aktzeptiert.
    Bei Überlandfahrten ist zu beachten, dass in dünn besiedelten Gebieten Tankstellen weit auseinanderliegen.

    Tempolimits

    Pkw
    innerorts 60
    außerorts 100
    Autobahnen1 120

    1 Fernstraßen

    Alle Angaben ohne Gewähr.

Flagge Südafrika
Zeit
Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt +1 Stunde, während der Sommerzeit (MESZ) besteht Zeitgleichheit.
In Südafrika ist keine Umstellung auf Sommerzeit vorgesehen.
Zahlungsmittel und Geld
1 ZAR (Rand) = 0,07 Euro
1 Euro = 14,71 ZAR (Rand)

Untereinheit: Cent

Ein- und Ausfuhr von Zahlungsmitteln

Landeswährung

Einfuhr: Ab 25.000 ZAR muss eine Genehmigung der South African Reserve Bank vorliegen.
Ausfuhr: in Höhe der Einfuhr, maximal bis 25.000 Rand. Es ist möglich, dass bei Ausreise Umtauschbelege vorgewiesen werden müssen.

Bargeld

Mit Ihrer Kredit- oder Bankkarte (mit Maestro-Symbol) und persönlichen Geheimnummer (PIN) können Sie an den entsprechend gekennzeichneten Bankautomaten Bargeld abheben.
Bargeld (vor allem Euro und US-Dollar) kann in den meisten Banken und Hotels umgetauscht werden. Vom Geldtausch auf dem Schwarzmarkt wird abgeraten.

Öffnungszeiten der Banken

In der Regel Mo bis Fr 9.00-15.00/15.30, Sa 8.30-11.00 Uhr.

Bargeldlos bezahlen

In Hotels, Restaurants und Geschäften kann in größeren Städten vielerorts bargeldlos bezahlt werden, wobei Kreditkarten mehr Akzeptanz finden als die Bankkarte.

Besondere Hinweise

Wir empfehlen, sich vor Abreise bei Ihrem Bankinstitut zu erkundigen, ob Ihre Bankkarte (ec-Karte) für die Verwendung im Ausland freigeschaltet ist.
Telefon

Ins Land telefonieren

Von Deutschland nach Südafrika: 0027 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Zu Hause anrufen

Von Südafrika nach Deutschland: 0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer
Netzspannung
Die Netzspannung beträgt 220/ 230 Volt/ 50 Hertz Wechselstrom.

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


– Mitgliedschaft –

Mitglieder-Vorteilsprogramm in Europa

Der ADAC bietet Mitgliedern auf ihren Reisen Ermäßigungen für Eintrittspreise, Fahrten etc. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität