DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise

– Europa – 18.08.2017 | 09:55

Bußgelder aus dem Urlaub werden vollstreckt

Seit 2010 können Strafen aus fast allen EU-Staaten auch in Deutschland vollstreckt werden. Der ADAC empfiehlt, die Bußgeldbescheide aus dem Ausland nicht zu ignorieren, sondern Mehr

Alle aktuellen Reise- und Sicherheitshinweise anzeigen

Praktische Hinweise

  • ADAC in Russland

    ADAC-Notrufnummer

    Im Falle einer Autopanne, in Notfällen, z.B. bei Diebstahl oder Verlust von Papieren und Geld oder bei einem Unfall, erhalten Sie rund um die Uhr Hilfe beim ADAC Auslandsnotruf.
    ADAC Auslandsnotruf

    Deutschland
    Tel.: +49 89 22 22 22

    ADAC-Partnerclub

    Russian Automobile Society (RAS)
    Leontjevskij pereulok 23
    125009 Moscow
    Russland
    Tel.: +7 495 629 7540
    Fax: +7 495 629 3973
    voa@voa.ru
    www.voa.ru

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Botschaften und Touristeninfo

    Botschaft/Konsulate

    Botschaft

    Botschaft der Russischen Föderation
    Unter den Linden 63-65
    10117 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 229 11 10
    Fax: +49 30 229 93 97
    info@russische-botschaft.de
    http://russische-botschaft.ru/de

    Konsularabteilungen der Botschaft

    Konsularabteilung der Botschaft der Russischen Föderation
    Behrenstraße 66
    10117 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 22 65 11 84
    Fax: +49 30 22 65 19 99
    infokonsulat@russische-botschaft.de
    http://russische-botschaft.ru/de
    Hinweis: Konsularbezirke: Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern.
    Generalkonsulat der Russischen Föderation
    Waldstrasse 42
    53177 Bonn
    Deutschland
    Tel.: +49 228 386 79 31
    Fax: +49 228 31 21 64
    visa@ruskonsulatbonn.de
    www.ruskonsulatbonn.de
    Hinweis: Konsularbezirke: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland. Details zur Visumsbeantragung ab 1.12.2016 unter http://www.ruskonsulatbonn.de/de/consinfo/entry/termin.php
    Postanschrift:
    Postfach 20 02 08
    53177 Bonn
    Generalkonsulat der Russischen Föderation
    Oederweg 16-18
    60318 Frankfurt am Main
    Deutschland
    Tel.: +49 69 430 08 26 11
    Fax: +49 69 59 67 45 05
    visa@ruskonsulatfrankfurt.de
    www.ruskonsulatfrankfurt.de
    Hinweis: Konsularbezirke: Baden-Württemberg, Hessen.
    Postanschrift:
    Eschenheimer Anlage 33/34
    60318 Frankfurt am Main
    Generalkonsulat der Russischen Föderation
    Am Feenteich 20
    22085 Hamburg
    Deutschland
    Tel.: +49 40 229 52 01
    Fax: +49 40 229 77 27
    mail@generalkonsulat-rus-hamburg.de
    http://hamburg.mid.ru/de
    Hinweis: Konsularbezirke: Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein.
    Generalkonsulat der Russischen Föderation
    Turmgutstraße 1
    04155 Leipzig
    Deutschland
    Tel.: +49 341 585 18 76
    Fax: +49 341 564 95 89
    leipzig @ mid.ru
    http://leipzig.mid.ru
    Hinweis: Konsularbezirke: Sachsen, Thüringen.
    Generalkonsulat der Russischen Föderation
    Maria-Theresia-Straße 17
    81675 München
    Deutschland
    Tel.: +49 89 59 25 03
    Fax: +49 89 550 38 28
    Ruskonsmchn@t-online.de
    http://rusconsmchn.mid.ru/deutsch
    Hinweis: Konsularbezirk: Bayern.

    Deutsche Botschaft

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    Представительства Германии в России
    Uliza Mosfilmowskaja 56
    119285 Moskau
    Russland
    Tel.: +7 495 937 95 00
    Fax: +7 499 783 08 75
    emb@mosk.diplo.de
    www.moskau.diplo.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Ein- und Ausreise/Zoll

    Einreisebestimmungen

    Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

    Für einen touristischen Aufenthalt benötigen Sie den Reisepass, vorläufigen Reisepass oder Kinderreisepass. Das Dokument muss mindestens zwei leere Seiten aufweisen und sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.

    Außerdem ist ein Visum erforderlich. Es ist vor der Abreise zu beantragen, und zwar
    - entweder über eine Zweigstelle des russischen Visazentrums VFS Global in Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, Leipzig oder München
    - oder bei einem Konsulat der russischen Botschaft in Berlin, Hamburg oder München.
    Die Links mit allen Hinweisen finden Sie unter dem Stichwort "Botschaft'".
    Benötigt wird der online ausgefüllte Visumsantrag und der Nachweis einer Reisekrankenversicherung (die ADAC Auslands-Krankenversicherung wird anerkannt).

    Für Touristen- und Privatreisen wird eine Garantie der Rückkehrwilligkeit verlangt (z.B. Nachweis eines regelmäßigen Einkommens durch eine Arbeits- oder Verdienstbescheinigung im Original, Registrierung einer eigenen Firma, Nachweis von Wohneigentum u.ä.).

    Für Touristenvisa (auch für Reisen mit eigenem Fahrzeug und für Reisen mit der Transsibirischen Eisenbahn) ist eine Reisebestätigung des russischen Reiseveranstalters und eine Reisebestätigung des deutschen Reisebüros oder ein Voucher des russischen Reiseveranstalters (wenn direkt beim russischen Reiseveranstalter oder Hotel gebucht wird) erforderlich.

    Für ein Privatvisum (Besuchsreisen) ist die förmliche Einladung eines russischen Staatsbürgers erforderlich, sie muss von der zuständigen russischen Pass- und Visabehörden bestätigt sein.

    Das Transitvisum ermöglicht das Durchqueren der Russischen Föderation. Es kann erst nach dem Erhalt des Visums für das Zielland (wenn erforderlich) beantragt werden. Einzureichen sind die Erklärung für ein Transitvisum und die Beförderungstickets.
    Das Transitvisum für den Landweg wird für eine Dauer von bis zu 10 Tagen ausgestellt, für die Berechnung wird die kürzeste Route mit einer täglichen Fahrleistung von 500 km zu Grunde gelegt. Das Transitvisum für den Luftweg wird mit einer Gültigkeit bis zu 3 Tagen ausgestellt.

    Der Flughafentransit ohne Verlassen des Transitbereiches und der Weiterreise innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft ist visumsfrei möglich.

    An den Grenzen zwischen Russland und Weißrussland muss mit Zurückweisung gerechnet werden, da die Grenzen offiziell nur für russische und weißrussische Staatsbürger geöffnet sind. Am 7.2.2017 wurden Grenzzonen eingerichtet, die nur mit besonderer Erlaubnis betreten werden dürfen.
    Ausgenommen ist laut Mitteilung des russischen Verkehrsministeriums der Fernzug von Berlin nach Moskau, sofern für beide Länder gültige Visua vorliegen.
    Seit 15.5.17 ist es wieder gestattet, vom Flughafen Minsk über die vier Flughäfen von Moskau sowie die Flughäfen St. Petersburg, Kaliningrad, Krasnodar und Sotschi in die Russische Förderation ein- und auszureisen, sofern ein gültiges Visum für die Russische Föderation vorliegt.

    Für Reisen durch die russische Enklave Kaliningrad über das Baltikum in die ("eigentliche") Russische Föderation ist ein Visum für die zweifache Einreise zu beantragen. Im Visumsantrag sind alle Reiseorte anzugeben, damit das Visum für die komplette Route ausgestellt wird.

    Passagiere auf Fähr- und Kreuzfahrtschiffen können im Rahmen touristischer Gruppenreisen bis zu 72 Stunden visumsfrei einreisen und sich im Gebiet des Anlegehafens aufhalten (z.B. bei Landgängen in St. Petersburg/Ostsee oder Sotschi/Schwarzes Meer). Die Reise- und Personendaten sind vor der Ankunft anzugeben, hierfür ist der Reiseveranstalter oder die Reederei zuständig.

    Bei der Einreise wird eine Migrationskarte ausgestellt. Sie ist zu unterzeichnen, ständig im Pass mitzuführen und bei der Ausreise wieder abzugeben.

    Bei einem Aufenthalt von mehr als sieben Tagen ist innerhalb von sieben Tagen nach der Einreise eine Anmeldung bei der zuständigen Migrationsbehörde (FMS) erforderlich. Hotels, Ferienheime oder ähnliche Einrichtungen übernehmen die Anmeldung für ihre Gäste. In allen anderen Fällen ist die einladende Person oder Organisation für die Anmeldung verantwortlich. Bei einem Ortswechsel innerhalb des Landes mit einem dortigen Aufenthalt von mehr als sieben Tagen ist die Registrierung erneut vorzunehmen. Rechtzeitig vor dem Verlassen des Registrierungsorts ist die Abmeldung notwendig. Bei Verstößen gegen die An- und Abmeldepflicht drohen empfindliche Geldstrafen und die Verweigerung zukünftiger Einreisen.

    Das Auswärtige Amt empfiehlt, Fotokopien des Reisepasses mit Visum, der Migrationskarte und des abtrennbaren Teils des Anmeldeformulars anzufertigen und sicher aufzubewahren, damit im Zweifelsfall die korrekte Anmeldung nachgewiesen werden kann.

    Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

    Für deutsche Minderjährige unter 18 Jahren, die in Begleitung von nicht erziehungsberechtigten Erwachsenen oder mit nur einem Elternteil reisen, ist die Mitnahme einer notariell beglaubigten Einverständniserklärung beider Erziehungsberechtigter erforderlich.
    Viele Transportgesellschaften verlangen besondere Vollmachten, erkundigen Sie sich dort nach den Einzelheiten.

    Führerschein und Kraftfahrzeug

    Führerschein

    Der nationale Führerschein ist ausreichend. Beim nationalen Führerschein ist zusätzlich die Mitnahme einer beglaubigten Übersetzung in russischer Sprache erforderlich.
    Die Mitnahme des internationalen Führerscheins wird empfohlen (nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig).

    Fahrzeugpapiere

    Die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) ist mitzuführen. Zur Zulassungsbescheinigung Teil I ist zusätzlich die Mitnahme einer beglaubigten Übersetzung in russischer Sprache erforderlich.
    Der internationale Zulassungsschein wird empfohlen (nur in Verbindung mit der nationalen Zulassungsbescheinigung Teil I gültig).
    Die Mitnahme der Grüne Versicherungskarte ist vorgeschrieben und muss die Eintragung der Länderbezeichnung Russland oder das Länderkürzel »RUS« aufweisen.
    Die Mindestdeckungssummen liegen unter den deutschen Standards. Erkundigen Sie sich daher rechtzeitig vor Reiseantritt bei Ihrem Autoversicherer nach ausreichendem Versicherungsschutz.

    Weitere Bestimmungen

    Bei Reisen außerhalb der EU ist nach wie vor ein großes „D-Schild“ mit den Abmessungen 11,5 x 17,5 cm anzubringen. Von den Nicht-EU-Staaten akzeptieren lediglich die Schweiz, Norwegen und Liechtenstein das kleine „D“ im Euro-Kennzeichen.
    Bei Einreise ist für das Kfz eine Zolleinfuhrerklärung (Formular an der Grenze erhältlich) für die Aufenthaltsdauer (=Visumzeitraum) abzugeben, die zur Ausreise wieder vorgelegt werden muss. Ohne gültige Einfuhrerklärung ist eine Kfz-Wiederausfuhr grundsätzlich nicht möglich.

    Hund und Katze

    Ausweise und Kennzeichnungen

    Der EU-Heimtierausweis ist mitzuführen. Darin muss die Kennzeichnung des Tieres durch Mikrochip enthalten sein.

    Impfungen

    Im EU-Heimtierausweis ist der Eintrag einer Tollwutimpfung (durchgeführt mindestens 30 Tage und höchstens 12 Monate vor Grenzübertritt) vorgeschrieben. Außerdem muss der Amtstierarzt das Tier nicht mehr als 5 Tage vor der Einreise untersuchen und dies im EU-Heimtierausweis bestätigen.
    Für die Wiedereinreise in die EU über bestimmte Nicht-EU-Länder (z.B. die Ukraine und Moldau) ist ein Tollwut-Antikörper-Nachweis erforderlich, der noch in Deutschland frühestens 30 Tage nach der Impfung durchgeführt und ebenso im EU-Heimtierausweis bestätigt sein muss.

    Weitere Regelungen

    Hotels erlauben in der Regel keine Tiere.

    Zollbestimmungen

    Bei der Einreise zu beachten

    Lebens- und Genussmittel

    Zollfrei zum Verbrauch bleiben für Personen ab dem 18. Lebensjahr 400 Zigaretten oder 100 Zigarren oder 200 Zigarillos oder 500g Tabak; 3 Liter alkoholische Getränke (nur Reisende ab 21 Jahre).
    VERBOTEN ist die Einfuhr von frischem Obst, Gemüse, Milchprodukten, Fleisch und Fleischwaren.

    Weitere Produkte und Güter

    Auskunft zur Mitnahme von Waffen erteilt die russische Botschaft.

    Gebrauchsgüter

    Zollfrei eingeführt werden dürfen persönliche Gebrauchsgegenstände bis zu einem Gewicht von bis zu 50 kg (Transportmittel, Koffer etc. nicht mitgerechnet) oder einem Gesamtwert bis zu 1.500 Euro.
    Kameras, Videogeräte, Musikinstrumente, Sportausrüstung, Schmuck und andere wertvolle Gegenstände müssen bei Einreise deklariert werden, um eine Wiederausfuhr sicherzustellen.

    Bei der Ausreise zu beachten

    Grundsätzlich verboten ist die Ausfuhr von Antiquitäten und Kunstgegenstände, sofern sie aus der Zeit vor 1945 stammen.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Feiertage und Ferien
    2017
    01.01. Neujahrstag
    02.01. Neujahr (2. Tag)
    04.01. Neujahr (3. Tag)
    03.01. (Neujahr 4. Tag)
    05.01. Neujahr (5. Tag)
    07.01. Weihnachten (orthodox)
    23.02. Tag des Verteidigers des Vaterlandes
    08.03. Internationaler Tag der Frau
    01.05. Tag der Arbeit
    09.05. Tag des Sieges 1945
    12.06. Nationalfeiertag
    04.11. Tag der Einheit des Volkes
    06.11. Tag der Einheit des Volkes (Ersatztermin)
    Fällt ein Feiertag auf ein Wochenende, ist der darauffolgende Werktag ein Feiertag (Ersatztermin).
    2018
    01.01. Neujahrstag
    02.01. Neujahr (2. Tag)
    04.01. Neujahr (3. Tag)
    03.01. (Neujahr 4. Tag)
    05.01. Neujahr (5. Tag)
    07.01. Orthodoxe Weihnachten
    23.02. Tag des Verteidigers des Vaterlandes
    08.03. Internationaler Tag der Frau
    01.05. Tag der Arbeit
    09.05. Tag des Sieges 1945
    12.06. Nationalfeiertag
    04.11. Tag der Einheit des Volkes
    05.11. Tag der Einheit des Volkes (Ersatztermin)
    Fällt ein Feiertag auf ein Wochenende, ist der darauffolgende Werktag ein Feiertag (Ersatztermin).
    2016
    01.01.2016 - 15.01.2016 Winterferien
    23.03.2016 - 29.03.2016 Frühlingsferien
    30.05.2016 - 28.08.2016 Sommerferien
    31.10.2016 - 13.11.2016 Herbstferien
    2017
    02.01.2017 - 15.01.2017 Winterferien
    22.03.2017 - 29.03.2017 Frühlingsferien
    01.06.2017 - 01.09.2017 Sommerferien
    04.11.2017 - 14.11.2017 Herbstferien
    2018
    31.12.2017 - 10.01.2018 Winterferien
    08.04.2018 - 15.04.2018 Frühlingsferien
    02.06.2018 - 02.09.2018 Sommerferien
    04.11.2018 - 14.11.2018 Herbstferien

    Im Prinzip kann jede Schule in Russland über die Ferienzeit selbst entscheiden. Die meisten Schulen halten sich aber an die vom Bildungsministerium empfohlenen Termine.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Gesundheit

    Impfungen, Einreisevorschriften
    Sie brauchen für die Einreise nach Russland keine Impfungen nachzuweisen.
    Nehmen Sie aber die Reise zum Anlass, Ihren Impfschutz bei einem Arzt überprüfen zu lassen. Jeder Reisende sollte über die für Deutschland empfohlenen 'Standard'-Impfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und eine Grundimmunisierung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung). Personen über 60 Jahren wird empfohlen, sich gegen Pneumokokken (Lungenentzündung) und je nach Reisezeit gegen Grippe impfen zu lassen.
    Für Russland raten Experten auch zur Impfung gegen Hepatitis A (Gelbsucht).
    Bleiben Sie länger im Land oder reisen Sie unter einfachen Bedingungen (z.B. mit Zelt und Rucksack) sollten Sie zusätzlich folgende Impfungen in Betracht ziehen: FSME Frühsommer-Meningoenzephalitis), Hepatitis B, Tollwut , Japanische Enzephalitis.
    Über den nachfolgenden Link erfahren Sie, welche Impfungen von Ihrer Krankenkasse gezahlt werden.
    TourMed

    Weitere Informationen
    Derzeit keine weiteren Informationen.
    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung in Großstädten und touristisch erschlossenen Gebieten entspricht vom Niveau her teilweise derjenigen in Westeuropa. In kleineren Städten kann in der Regel mit einer Versorgung auf akzeptablem Niveau gerechnet werden, in ländlichen Gebieten eher nicht.
    Kontaktieren Sie immer zuerst Ihren ADAC-Infodienst, wenn Sie medizinische Behandlung benötigen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen.
    Reiseapotheke
    Nehmen Sie auf Reisen immer eine eigene Reiseapotheke mit. Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, sollten Sie sicherheitshalber in doppelter Menge dabei haben und auf Hand- und Check-in-Gepäck verteilen.
    Vorschläge für eine gute Grundausstattung erhalten Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed Reiseapotheke

    Reisemedizinische Beratung
    Eine sinnvolle reisemedizinische Beratung muss immer individuell auf Reiseland, - zeit und -stil sowie auf den Reisenden selbst abgestimmt sein.
    Vor Reisen in Länder mit problematischen medizinischen und hygienischen Verhältnissen, Reisen mit Kindern oder während der Schwangerschaft sowie Reisen von Personen mit Vorerkrankungen ist die rechtzeitige (4-6 Wochen vor Beginn) die Beratung durch einen reise- oder tropenmedizinisch erfahrenen Arzt besonders wichtig.
    Eine Liste mit entsprechend qualifizierten Ärzten finden Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed

    Auslandskrankenversicherung
    Wer nach Russland reist, sollte unbedingt eine private Auslandskrankenversicherung abschließen. Ausländer werden dort zumeist in Privatkliniken behandelt und die Kosten können deutlich über denen in Deutschland liegen.
    Deutsche Krankenkassen dürfen im Ausland entstandene Kosten höchstens zu hier geltenden Sätzen erstatten. Kosten für einen Transport in geeignete Zentren oder zurück nach Deutschland werden grundsätzlich nicht übernommen.
    Mit dem ADAC-Auslandskrankenschutz sind Sie umfassend versichert - inklusive Krankenrücktransport nach Deutschland.
    Weitere Informationen und online Buchung über den nachfolgenden Link.
    Weitere Informationen und online Buchung.

    ADAC-Infodienst
    Weitere reisemedizinische Informationen sowie Adressen von Ärzten und Krankenhäusern in der Region erhalten Sie unter Tel.: 0 89 - 76 76 77, 0 89 - 76 76 36 77 (Fax.) und und vom Reisemedizinischen Informationsservice des ADAC unter der nachfolgenden Email-Adresse.
    reisemedinfo@adac.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Lkw-Fahrverbote
    In Russland besteht kein generelles Lkw-Fahrverbot an Sonn-und Feiertagen.

    Für einzelne Straßen kann es jedoch spezielle Fahrverbote geben. Detaillierte Informationen zu den entsprechenden Regelungen liegen dem ADAC nicht vor.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Notsituationen und Notruf
    Polizei 02
    Unfall / Notarzt 03
    Feuerwehr 01

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Sicherheit

    Reise- und Sicherheitshinweis

    Reise- und Sicherheitshinweise des AA

    Über den unten stehenden Link gelangen Sie zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

    Krisenvorsorgeliste

    Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Deutschen, die sich - auch nur vorübergehend - im Land aufhalten, die Online-Registrierung in seiner Krisenvorsorgeliste, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden ggf. vom Reiseveranstalter über die Sicherheitslage informiert

    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an
    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Tel.: +49 30 1817 2000
    Fax: +49 30 1817 51000
    buergerservice@diplo.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Verkehr

    Kraftstoff

    Kraftstoffpreise

    Diesel 0,55 € / 38,15 RUB
    Bleifrei Super (95 Oktan) 0,58 € / 40,50 RUB
    Angegebene Preise sind Mittelwerte.
    Die Einfuhr von Kraftstoff in Reservekanistern ist verboten.
    Bezahlt wird überwiegend in bar. Oft ist Vorauskasse vor dem Tanken üblich.
    Autogas "LPG" (Propan-Butan und Methan) ist an wenigen Tankstellen verfügbar. Weitere Informationen unter der unten angegebenen Internet-Adresse.

    Tempolimits

    Pkw Gespann2 Motorrad Wohnmobil leicht2 Wohnmobil schwer3
    innerorts1 60 60 60 60 60
    außerorts 90 70 90 90 70
    Autobahnen 110 90 110 110 90

    Wer seinen Führerschein weniger als zwei Jahre besitzt, darf höchstens 70 km/h fahren.


    1 In Wohngebieten 20 km/h bzw. Beschilderung beachten.

    2 bis 3,5 t zGG

    3 über 3,5 t zGG

    Wichtige Verkehrsbestimmungen

    Mit dem Auto unterwegs

    Ausländern ist es verboten Anhalter mitzunehmen.

    Promillegrenze

    Sie beträgt 0

    Überholen

    Überholverbot gilt im Bereich von Kreuzungen und Bahnübergängen.

    Halten und Parken

    Parkerleichterungen für Schwerbehinderte

    Behindertenparkplätze sind mit dem Rollstuhl-Symbol gekennzeichnet. Wir empfehlen Ihnen, sich vor Ort zu erkundigen, ob Ihr deutscher Schwerbehindertenausweis anerkannt wird.

    Lichtpflicht

    Auf Autobahnen und außerorts muss tagsüber ganzjährig mit Abblendlicht gefahren werden.

    Weitere wichtige Verkehrsbestimmungen

    Fahrzeugen und Konvois mit Blinklicht muss das Überholen ermöglicht werden.

    Richtiges Verhalten bei Unfall und Panne

    Bei einem Unfall muss immer die Polizei/Miliz hinzugezogen werden.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

Flagge Russland
Zeit
Es gibt 11 Zeitzonen. Die Spanne der Zeitunterschiede (MEZ/Winterzeit) reicht von +1 Stunde im Westen Russlands bis +11 Stunden im Osten.
In Kaliningrad beträgt der Unterschied zu Deutschland +1 Stunde, im europäischen Teil (z.B. Moskau, St. Peterburg) +2 Stunden und in den asiatischen Republiken bis zu +11 Stunden. Während der Sommerzeit (MESZ) -1 Stunde je Zeitzone.
In Russland ist keine Umstellung auf Sommerzeit vorgesehen.
Zahlungsmittel und Geld
100 RUB (Rubel) = 1,43 Euro
1 Euro = 69,87 RUB (Rubel)

Untereinheit: Kopeken

Ein- und Ausfuhr von Zahlungsmitteln

Landeswährung

Einfuhr: Barmittel ab einem Gegenwert von 10.000 USD sind deklarationspflichtig (lückenloses Ausfüllen des Zoll-Anmeldeformulars, Benutzung des roten Zollkorridors, Siegelung des Formulars durch den Zoll).
Bei der Einfuhr von geringeren Beträgen (Deklarierung empfohlen) kann jeweils der grüne Zollkorridor benutzt werden.
Ein Exemplar des Deklarationsformulares muss für die Ausreise aufbewahrt werden.
Ausfuhr: Schriftliche Deklaration bei Barmitteln im Gegenwert ab 3.000 USD. Bei Beträgen im Gegenwert von über 10.000 USD ist zusätzlich zur Deklaration entweder die vorherige Einfuhr des Betrages mittels gesiegelter Zolldeklaration oder Überweisungsbescheinigung einer Bank nachzuweisen.

Bargeld

Mit Ihrer Kredit- oder Bankkarte (mit Maestro-Symbol) und persönlichen Geheimnummer (PIN) können Sie an den entsprechend gekennzeichneten Bankautomaten Bargeld abheben.
Es sollte darauf geachtet werden, dass sich die einzutauschenden Banknoten in einem guten Zustand befinden. Scheine, die eingerissen oder stark verschmutzt sind, können abgelehnt werden.

Öffnungszeiten der Banken

In der Regel Mo bis Do 9.30-17 Uhr, Fr 9.30-16 Uhr.

Bargeldlos bezahlen

Die Akzeptanz der gängigen internationalen Kreditkarten beschränkt sich eher auf Hotels des gehobenen Standards, Restaurants und größere Geschäfte. Vermehrt werden auch Bankkarten (mit Maestro-Symbol) zur bargeldlosen Zahlung akzeptiert.

Besondere Hinweise

Wir empfehlen, sich vor Abreise bei Ihrem Bankinstitut zu erkundigen, ob Ihre Bankkarte (EC-Karte) für die Verwendung im Ausland freigeschaltet ist.
Telefon

Ins Land telefonieren

Von Deutschland in die Russische Föderation: 007 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Zu Hause anrufen

Aus der Russischen Föderation nach Deutschland: 8 (Freizeichen abwarten) und dann 1049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Im Land telefonieren

Es gibt Kartentelefone, staatliche Telefonbüros (meist in der Nähe des Postamtes) sowie Satellitentelefonbüros.
Netzspannung
Die Netzspannung beträgt 220 Volt/ 50 Hertz Wechselstrom.

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität