DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Praktische Hinweise

  • Botschaften und Touristeninfo

    Botschaft/Konsulate

    Botschaft (Visaausstellung)

    Botschaft der Demokratischen Bundesrepublik Nepal
    mit Konsularabteilung
    Guerickestraße 27, 2. Etage
    10587 Berlin
    Deutschland
    Tel.: +49 30 34 35 99 20
    Fax: +49 30 34 35 99 06
    berlin@nepalembassy.de
    http://de.nepalembassy.gov.np
    Hinweis: Konsularbezirk: Bundesgebiet. Weitere Telefonnummern +49 30 34 35 99 21, +49 30 34 35 99 22

    Konsulate (Visaausstellung)

    Honorargeneralkonsul der Demokratischen Bundesrepublik Nepal
    Herr Bodo Krueger
    Robert-Bosch-Straße 32
    63303 Dreieich bei Frankfurt am Main
    Deutschland
    Tel.: +49 6103 731 53 32
    Fax: +49 6103 731 53 31
    generalkonsulat.nepal@daw-ev.de
    Hinweis: Konsularbezirk: Hessen, Thüringen.
    Honorargeneralkonsulat der Demokratischen Bundesrepublik Nepal
    Hohenzollernring 26
    50672 Köln
    Deutschland
    Tel.: +49 221 233 83 81
    Fax: +49 221 233 83 82
    konsul@konsulatnepal.de
    www.konsulatnepal.de
    Hinweis: Konsularbezirk: Nordrhein-Westfalen, Bremen, Niedersachsen.
    Postanschrift:
    Postfach 19 03 39
    50500 Köln
    Honorargeneralkonsul der Demokratischen Bundesrepublik Nepal
    Herr Ludwig A. Greissl
    Residenzstraße 25
    80333 München
    Deutschland
    Tel.: +49 89 44 10 92 59
    Fax: +49 89 25 54 98 27
    l.a.greissl@web.de
    www.nepalkonsulat-muenchen.de
    Hinweis: Konsularbezirk: Bayern, Sachsen.
    Honorargeneralkonsulin der Demokratischen Bundesrepublik Nepal
    Frau Ann-Katrin Bauknecht
    Börsenstraße 3
    70174 Stuttgart
    Deutschland
    Tel.: +49 711 181 26 83
    Fax: +49 711 181 26 85
    hgknepal@t-online.de
    Hinweis: Konsularbezirk: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland.

    Deutsche Botschaft

    Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
    Embassy of the Federal Republic of Germany
    Gyaneshwor Marg 690
    Kathmandu
    Nepal
    Tel.: +977 1 441 27 86
    Fax: +977 1 441 68 99
    https://kathmandu.diplo.de
    Hinweis: E-Mail über das Kontaktformular auf der Webseite. Weitere Telefonnummern: +977 1 441 65 27, +977 1 441 68 32, +977 1 441 66 55
    Postanschrift:
    P.O. Box 226
    Kathmandu

    Tourismusinformation

    Nepal Tourism Board
    Tourist Service Center
    Bhrikuti Mandap
    Kathmandu
    Nepal
    info@ntb.org.np
    www.welcomenepal.com
    Postanschrift:
    P.O. Box 11018
    Kathmandu

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Ein- und Ausreise/Zoll

    Einreisebestimmungen

    Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

    Für einen touristischen Aufenthalt wird ein Visum verlangt. Zu seiner Erteilung ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass erforderlich, das Dokument muss noch mindestens 6 Monate gültig sein.
    Es gibt zwei Möglichkeiten, das Touristenvisum zu erhalten:
    - Vor der Abreise bei der Botschaft oder den Honorarkonsulaten von Nepal. Das Visum wird bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen erteilt (Kontakte siehe unter Stichwort Botschaft).
    - Als Visa on Arrival bei der Einreise am Tribhuvan International Airport Kathmandu (TIA) sowie an einigen anderen Grenzübergangsstellen. Es wird bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen erteilt. Ein Passfoto ist vorzulegen. Die Visagebühren können mit verschiedenen Zahlungsmitteln beglichen werden, am sichersten ist es, Bargeld, z.B. in Euro, bereitzuhalten (Umtasuchkurs nach dem Dollar-Tageskurs). Der Antrag auf das Visa on Arrival kann im Link unten maximal 15 Tage vor der Einreise gestellt werden. Am Tribhuvan International Airport Kathmandu stehen auch Automaten zur Antragstellung zur Verfügung.
    Um Probleme bei der Ausreise und Geldstrafen zu vermeiden, empfiehlt sich die umgehende Prüfung, ob das Visum den gewünschten Aufenthaltszeitraum umfasst.
    Hinweise für Trekking-Touristen:
    Alle Trekker müssen eine gültige TIMS-Card (Trekkers' Information Management System) vorweisen, das von den TIMS-Stellen des Nepal Tourism Board (NTB) bzw. der Trekking Agents Association of Nepal (TAAN) ausgestellt wird, und zwar sowohl für Trekker, die mit einer Agentur reisen als auch für Individualtrekker. Reiseagenturen, die diesen Verbänden nicht angehören, müssen die Zertifikate beim NTB bzw. TAAN einholen.
    Für bestimmte Gebiete ist ein Trekking Permit zu beantragen, es wird nur für Mitglieder einer Gruppe erteilt, nicht für Individualtrekker.
    Jeder Trekker ist für seine Genehmigung selbst verantwortlich, auf korrektes Ausfüllen ist zu achten.
    Nähere Informationen in folgenden Links:
    NTB

    Führerschein und Kraftfahrzeug

    Fahrzeugpapiere

    Zusätzlich zur deutschen Zulassungsbescheinigung Teil I muss der Internationale Fahrzeugschein mitgeführt werden. Er wird vom Straßenverkehrsamt (Zulassungsstelle) ausgestellt.
    Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist obligatorisch. Die deutsche Kfz-Versicherung bietet in der Regel keinen Versicherungsschutz. Eine Kurzzeit-Haftpflichtversicherung kann am Grenzübergang abgeschlossen werden.

    Zolldokumente (Carnet de Passages)

    Ein Carnet de Passages ist für die vorübergehende zollfreie Einfuhr von Fahrzeugen vorgeschrieben. Nähere Informationen unter:

    Weitere Bestimmungen

    Das ovale „D-Schild" mit den Abmessungen 11,5 x 17,5 cm muss am Fahrzeug angebracht sein.

    Zollbestimmungen

    Bei der Einreise zu beachten

    Weitere Produkte und Güter

    Mitgenommen werden dürfen auch Medikamente für den eigenen Bedarf für die Dauer des Aufenthaltes (mit Ausnahme bestimmter Medikamente, die im folgenden Link aufgelistet sind).

    Gebrauchsgüter

    Gegenstände für den persönlichen Bedarf dürfen unter der Maßgabe der Wiederausfuhr zollfrei eingeführt werden, dazu zählen auch folgende Gegenstände:

    - 1 Fotoapparat,
    - 1 gebrauchte Film- oder Videokamera (mit Abspielgerät),
    - 15 Filme für Fotoaufnahmen und 12 Rollen Film für Videoaufnahmen,
    - 1 Computer,
    - 1 gebrauchte tragbare Musikanlage, 10 bespielte oder unbespielte Kassetten,
    - 1 Kinderwagen und 1 Dreirad,
    - 1 Set gebrauchte Füllfederhalter, 1 Set Filzstifte oder Bleistifte,
    - 1 gebrauchte Armbanduhr,
    - 1 gebrauchtes Fernglas.

    Das gesamte Gepäck ist zu deklarieren, wertvolle Gegenstände werden in den Reisepass eingetragen.

    Lebens- und Genussmittel

    Zollfrei zum Verbrauch sind:
    - 200 Zigaretten, 50 Zigarren, 250 g Tabak,
    - 1 Flasche (max. 1,15 Liter) Spirituosen oder 12 Dosen Bier,
    - Nahrungsmittel inklusive Konservendosen bis zu einem Wert von NPR 1.000,
    - frisches Obst bis zu einem Wert von NPR 1.000.

    Bei der Ausreise zu beachten

    In Nepal hergestellte Produkte (mit Ausnahme solcher, für die ein Ausfuhrverbot besteht) dürfen genehmigungsfrei ausgeführt werden. Sie dürfen jedoch nicht den Betrag in ausländischer Währung übersteigen, den der Tourist bei einer Bank oder bei einer staatlich autorisierten Wechselstube eingetauscht und den er bei der Einreise deklariert hat.

    Antiquitäten dürfen nur ausgeführt werden mit einer Bescheinigung des Department of Archeology, National Archive Building Ram Shah Path, Kathmandu, Tel. (00977 1) 44 25 06 83, Fax (00977 1) 426 28 56, E-Mail und website siehe unten.

    Verboten ist die Ausfuhr von Gold, Silber, Edelsteinen, Wildtieren oder Teilen davon sowie von Drogen aller Art.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Gesundheit

    Impfungen, Einreisevorschriften
    Eine gültige Schutzimpfung gegen Gelbfieber müssen Sie nachweisen, wenn Sie sich in den letzten zwei Wochen vor Einreise in einem der folgenden Länder aufgehalten haben: Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Argentinien, Benin, Bolivien, Brasilien, Burkina Faso, Burundi, Ecuador, Elfenbeinküste, Französisch-Guyana, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Guyana, Kamerun, Kenia, Kolumbien, Rep. Kongo, Dem. Rep. Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Panama, Paraguay, Peru, Ruanda, Sao Tome und Principe, Senegal, Sierra Leone, Somalia, Sudan, Süd-Sudan, Suriname, Tansania, Togo, Trinidad und Tobago, Tschad, Uganda, Venezuela, Zentralafrikanische Republik.

    Nehmen Sie die Reise auch zum Anlass, Ihren sonstigen Impfschutz bei einem Arzt überprüfen zu lassen. Jeder Reisende sollte über die für Deutschland empfohlenen 'Standard'-Impfungen verfügen, insbesondere über eine aktuelle Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Masern und eine Grundimmunisierung gegen Poliomyelitis (Kinderlähmung). Personen über 60 Jahren wird empfohlen, sich gegen Pneumokokken (Lungenentzündung) und je nach Reisezeit gegen Grippe impfen zu lassen.
    Für Nepal raten Experten auch zur Impfung gegen Hepatitis A (Gelbsucht).
    Bleiben Sie länger im Land oder reisen Sie unter einfachen Bedingungen (z.B. mit Zelt und Rucksack) sollten Sie zusätzlich folgende Impfungen in Betracht ziehen: Hepatitis B, Tollwut, Typhus, Japanische Enzephalitis.

    Die Kosten für diese Impfungen können erheblich sein!
    Über den nachfolgenden Link erfahren Sie, welche Impfungen von Ihrer Krankenkasse gezahlt werden.
    TourMed

    Weitere Informationen
    Bereits in Höhen um 2.000 m können manche Personen von der Höhenkrankheit betroffen sein. Insbesondere Reisende ohne Erfahrung mit dieser Problematik sollten sich vor Reisen nach Nepal unbedingt von einem erfahrenen Mediziner beraten lassen. Die Hauptstadt Kathmandu liegt auf ca. 1.350 m ü.N.N
    Malaria
    Ein Risiko, in Nepal an Malaria zu erkranken, besteht zwar grundsätzlich, es ist aber insgesamt niedrig. Die Krankheit tritt vor allem in den ländlichen Gegenden entlang der Grenze zu Indien auf und reicht bis in Höhen von ca. 1.300 m.
    Kathmandu ist malariafrei.

    Die wichtigste Schutzmaßnahme gegen eine Erkrankung besteht in konsequentem Schutz gegen Mückenstiche.
    Dies gilt besonders während und kurz nach Regenzeiten.

    WHO und andere Gremien empfehlen zudem, ein geeignetes Medikament für den Notfall mitzunehmen. Für Reisen in das Tiefland an der indischen Grenze sollen abweichend davon vorsorglich Malariamedikamente eingenommen werden.

    Besprechen Sie die genaue Vorgehensweise unbedingt rechtzeitig mit einem erfahrenen Arzt.
    Medizinische Versorgung
    Die medizinische Versorgung entspricht vom Niveau her auch in Kathmandu und touristisch erschlossenen Gebieten nicht derjenigen in Westeuropa. In kleineren Städten ist eine Grundversorgung oft noch gewährleistet, in ländlichen Gebieten nicht.

    Kontaktieren Sie immer zuerst Ihren ADAC-Service, wenn Sie medizinische Behandlung benötigen. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen.
    Reiseapotheke
    Nehmen Sie auf Reisen immer eine eigene Reiseapotheke mit. Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, sollten Sie sicherheitshalber in doppelter Menge dabei haben und auf Hand- und Check-in-Gepäck verteilen.
    Vorschläge für eine gute Grundausstattung erhalten Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed Reiseapotheke

    Reisemedizinische Beratung
    Eine sinnvolle reisemedizinische Beratung muss immer individuell auf Reiseland, - zeit und -stil sowie auf den Reisenden selbst abgestimmt sein.
    Vor Reisen in Länder mit problematischen medizinischen und hygienischen Verhältnissen, Reisen mit Kindern oder während der Schwangerschaft sowie Reisen von Personen mit Vorerkrankungen ist die rechtzeitige (4-6 Wochen vor Beginn) die Beratung durch einen reise- oder tropenmedizinisch erfahrenen Arzt besonders wichtig.
    Eine Liste mit entsprechend qualifizierten Ärzten finden Sie unter dem nachfolgenden Link.
    TourMed

    Auslandskrankenversicherung
    Wer nach Nepal reist, sollte unbedingt eine private Auslandskrankenversicherung abschließen, da deutsche Krankenkassen z.B. Kosten für einen Transport in geeignete Zentren oder zurück nach Deutschland nicht erstatten.

    Mit dem ADAC-Auslandskrankenschutz sind Sie umfassend versichert - inklusive Krankenrücktransport nach Deutschland.
    Weitere Informationen und online Buchung über den nachfolgenden Link.
    Weitere Informationen und online Buchung.

    ADAC-Infodienst
    Weitere reisemedizinische Informationen sowie Adressen von Ärzten und Krankenhäusern in der Region erhalten Sie unter Tel.: 0 89 - 76 76 77, 0 89 - 76 76 36 77 (Fax.) und und vom Reisemedizinischen Informationsservice des ADAC unter der nachfolgenden Email-Adresse.
    reisemedinfo@adac.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Klima
    In der Ebene von Terai ist es tropisch heiß, in den Vorgebirgen herrscht gemäßigt-warmes (subtropisches) Klima, in Lagen bis 4000 m gemäßigt-kühles Klima. Hochgebirgsklima bestimmt die Lagen über 4000 m. Bei etwa 2000 m verläuft die Frostgrenze, die Schneegrenze liegt bei 5000 bis 5800 m. Die jährlichen Niederschläge schwanken zwischen 2500 mm in der Tiefebene und 250 mm im Hochhimalaja. Rund 90 % davon bringt der Südwestmonsun von Mai bis September.

    Die beste Reisezeit ist von Oktober bis April. Trekkingtouren sind im Oktober/November sowie von Februar bis April ideal.

    Alle Angaben ohne Gewähr.

  • Sicherheit

    Reise- und Sicherheitshinweis

    Reise- und Sicherheitshinweise des AA

    Über den unten stehenden Link gelangen Sie zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

    Krisenvorsorgeliste

    Das Auswärtige Amt empfiehlt allen Deutschen, die sich - auch nur vorübergehend - im Land aufhalten, die Online-Registrierung in seiner Krisenvorsorgeliste, um im Notfall eine schnelle Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Pauschalreisende werden ggf. vom Reiseveranstalter über die Sicherheitslage informiert

    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte direkt an
    Auswärtiges Amt - Bürgerservice

    Tel.: +49 30 1817 2000
    Fax: +49 30 1817 51000
    buergerservice@diplo.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.

Flagge Nepal
Zeit
Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt +4:45 Stunden, während der Sommerzeit (MESZ) ist der Unterschied +3:45 Stunden.
In Nepal ist keine Umstellung auf Sommerzeit vorgesehen.
Zahlungsmittel und Geld
100 NPR (Nepalesische Rupie) = 0,78 Euro
1 Euro = 127,62 NPR (Nepalesische Rupie)

Untereinheit: Paisa

Ein- und Ausfuhr von Zahlungsmitteln

Landeswährung

Ein- und Ausfuhr: Verboten.

Fremdwährung

Einfuhr: Deklarationspflicht ab einem Gegenwert von 2000 USD.
Ausfuhr: In Höhe der deklarierten Einfuhr abzüglich der umgetauschten Beträge (Belege aufbewahren).

Bargeld

Im Kathmandu-Tal und in Pokhara können Sie mit Ihrer Kredit- oder Bankkarte (mit Maestro-Symbol) und persönlichen Geheimnummer (PIN) an den entsprechend gekennzeichneten Bankautomaten Bargeld abheben.
Da das Geld abheben immer noch sehr begrenzt möglich ist, sollte man stets darauf achten, ausreichend Bargeld mitzuführen, bevor man in die weniger besiedelten Regionen reist.
Geld sollte ausschließlich bei autorisierten Stellen (Banken, Hotels und lizensierten Wechselstuben) gewechselt werden. Umtauschbelege sollten aufbewahrt werden. In Pokhara, Kathmandu und Chitwan gibt es zahlreiche Wechselstuben.

Öffnungszeiten der Banken

In der Regel So bis Do 10-14 Uhr, Fr 10-13 Uhr.

Bargeldlos bezahlen

Die Akzeptanz der gängigen internationalen Kreditkarten ist hoch, jedoch nur in größeren Städten und in den touristisch erschlossenen Gegenden.

Besondere Hinweise

Wir empfehlen, sich vor Abreise bei Ihrem Bankinstitut zu erkundigen, ob Ihre Bankkarte (ec-Karte) für die Verwendung im Ausland freigeschaltet ist.
Telefon

Ins Land telefonieren

Von Deutschland nach Nepal: 00977 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer

Zu Hause anrufen

Aus Nepal nach Deutschland: 0049 + Ortsvorwahl ohne Null + Teilnehmernummer
Netzspannung
Die Netzspannung beträgt 230 Volt/ 50 Hertz Wechselstrom.

– HRS Hotels –

2014_HRS_Teaser_couple_105x105.jpgOnline buchen und profitieren

In Europas führendem Hotelportal HRS buchen Sie direkt online die richtige Unterkunft – Preisgarantie mit Geld-zurück-Versprechen. Und mit Ihrer Mitgliedsnummer erhalten Sie für jede Buchung eine 10 € Tankkarte für eine Tankstellenkette Ihrer Wahl.


Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität