DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Einmaleins (nicht nur) für Tropenreisende

Dass niemand gerne krank werden will, liegt auf der Hand - auf Reisen schon gar nicht. Allerdings kann man Vorsichtsmaßnahmen im Urlaub auch so weit treiben, dass man riskiert, zwar in einem Land gewesen zu sein,  es aber nicht erfahren zu haben. Worauf es ankommt ist, den richtigen Weg zwischen Erlebnis und Sicherheit für sich zu finden. Die Ratschläge des ADAC sollen Ihnen dabei helfen.


  • Vor der Reise
    • Setzen Sie sich vor der Reise wirklich mit Ihrem Urlaubsland auseinander. Denken Sie darüber nach, wie man Sie als Gast angenehm finden wird, nicht nur als zahlenden Kunden.
    • Fahren Sie möglichst nicht mit Kleinkindern in die Tropen. Sie sind in jeder Weise besonders gefährdet und haben meist wenig von der exotischen Umgebung.
    • Lassen Sie sich sechs Wochen vor Abfahrt reise- oder tropenmedizinisch beraten. Akzeptieren Sie die Impfungen, die Ihr Arzt vorschlägt. Nehmen Sie Medikamente streng nach Vorschrift, vor allem diejenigen gegen Malaria. Führen Sie eine eigene Reiseapotheke (Vorschläge unter 089 - 76 76 77) mit und besorgen Sie Medikamente, Mücken- und Sonnenschutzmittel schon in Deutschland. Vor allem vor Trekking- und Bergtouren sowie Schiffsreisen Zahnarztbesuch nicht vergessen!
    • Machen Sie sich mehrere Kopien Ihrer Ausweispapiere, notieren Sie sich wichtige Telefonnummern (ADAC-Notrufnummern, Deutsche Botschaft). Verteilen Sie die Kopien auf das Gepäck. Schicken Sie sich zu Hause selbst Kopien per eMail, die Sie notfalls von überall auf der Welt aus abrufen können.
    • Schließen Sie eine Reisekrankenversicherung ab, die Krankenrücktransporte dann zahlt, wenn sie  „sinnvoll und vertretbar“ sind, nicht nur im Falle einer medizinischen Notwendigkeit. Sie sollten auch Anspruch auf aktive Hilfe haben und nicht nur auf Übernahme der Kosten.


  • Auf der Reise
    • Versuchen Sie, die Anreise als Teil der Reise zu begreifen, nicht als lästiges Hindernis. Machen Sie auf langen Flügen und Fahrten konsequent Bewegungsübungen, trinken Sie pro Stunde einen Becher Wasser oder Saft, verzichten Sie aber auf Alkohol. Flugbegleiter sind übrigens eine gute Quelle für Tipps, die Ihnen auch auf anderen Reisen helfen.
    • Übertreiben Sie auf Reisen Ihre Körperpflege! Nutzen Sie jede Gelegenheit, sich die Hände mit Seife zu waschen. Bevor sie Stoffhandtücher benutzen, die Hände lieber an der Kleidung trocknen. Für besonders Empfindliche kann es sinnvoll sein, Desinfektionsmittel  mitzunehmen. Verzichten Sie dagegen soweit wie möglich auf Kosmetika und Parfums.
    • Essen Sie das, was im Land typischerweise gegessen wird: In der Regel also keinen Salat, kein Speiseeis, keine Mayonnaise oder ähnliches. Mahlzeiten sollten dampfend heiß auf den Tisch kommen, Essen an Straßenständen frisch aus dem Öl oder Sud. Besser eine Schicht Essen auf dem Teller lassen, nicht leer kratzen. Früchte (lieber nicht von Straßenständen) schälen Sie bitte mit Ihren eigenen – sauberen – Händen.
    • Trinken Sie ausschließlich aus industriell verschlossenen Flaschen – wenn Sie ganz sicher gehen wollen, auch in besseren Restaurants. Auf intakte Sicherungsringe achten.
    • Lassen Sie sich nicht stechen, von nichts, zu keiner Tageszeit! Tragen Sie immer Schuhe und Kleidung, die möglichst viel Haut bedeckt. Wenden Sie Schutzmittel streng nach Vorschrift an.
    • Lassen sie sich in den Tropen und Subtropen bei Fieber oder wenn Sie sich grippig fühlen, immer ärztlich untersuchen. Merksatz: In den Tropen gibt es keine Grippe!
    • Versorgen Sie in den Tropen auch kleine Wunden sehr sorgfältig.
    • Gehen Sie zum Arzt, wenn Durchfälle länger als drei Tage dauern oder blutig sind.
    • Streicheln verboten! Halten sie sich soweit möglich generell von Tieren fern, auch von Haustieren. 
    • Baden Sie ausschließlich im Meer und im gechlorten Swimming-Pool Ihres Hotels.
    • Versuchen Sie, möglichst langsam braun zu werden und Sonnenbrand ganz zu vermeiden. Es ist nicht mehr zeitgemäß, die Qualität eines Urlaubs nach der Bräune zu bemessen.
    • Fahren Sie möglichst nicht selbst, vor allem nicht nachts.
    • Ist die Liebe auch noch so groß: Keine ungeschützten Intimkontakte! Am besten mitgebrachte europäische Kondome verwenden.


  • Nach der Reise
    • Denken Sie daran, dass Beschwerden mit der zurückliegenden Reise zu tun haben können, auch wenn sie längere Zeit nach der Rückkehr erstmals auftreten.
    • Ziehen Sie ein Jahr lang bei jedem Fieber einen Arzt hinzu. Erwähnen Sie eine zurückliegende Tropenreise mindestens zwei Jahre lang bei Arztbesuchen.
    • Denken Sie an evtl. noch ausstehende Impfungen, damit Sie dauerhaften Schutz haben.


Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
67 von 71 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Weitere interessante Themen für Sie

TourSet bestellen

Reiseführer - ADAC TourSet®

Länderinformationen und Urlaubsführer für Ausflüge und Besichtigungen Mehr

Sehenswertes & Aktivitäten

Entdecken Sie z.B. über 15.000 Attraktionen in Europa Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität