DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

(Ukrainie, Polen): Impfschutz vor Reisen zur Euro 2012

Neben einer Überprüfung des sonstigen für Deutschland empfohlenen Impfschutzes (gegen Tetanus, Poliomyelitis, Diphterie und Keuchhusten) ist ein ausreichender Schutz gegen Masern vor Reisen in die Ukraine besonders wichtig.


In dem Land wurden in diesem Jahre bereits mehr als 5.000 Masernfälle gemeldet. Der Schwerpunkt der Epidemie liegt im Westen des Landes und betrifft mit  L’viv (Lemberg) auch einen Ort, an dem die Deutsche Mannschaft spielen wird. Das Europäische Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) rät allen Personen, die nicht sicher vollständig geimpft sind (2 Impfungen) oder Masern bereits sicher durchgemacht haben, sich vor einer Reise in die Ukraine impfen zu lassen.

Zu einer Impfung auch gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ruft das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) auf.  Dies betrifft vor allem Personen, die sich viel im Freien aufhalten, z.B. auf Campingplätzen. Ein erhöhtes Risiko für eine Ansteckung besteht in Polen vor allem im Raum Danzig und in der Region Wroclaw. Aus der Ukraine liegen keine verwertbaren Informationen vor. Von einem erhöhten Risiko muss aber ausgegangen werden.

Allgemein empfohlen wird darüber hinaus eine Impfung gegen Hepatitis A.

Um bei Reisebeginn einen zuverlässigen Schutz zu haben, ist es sinnvoll, sich die letzte Impfung ca. 2 Wochen vorher geben zu lassen.

Weitere Informationen zu reisemedizinischen Themen erhalten Sie unter 089 – 76 76 77.

22.05.2012


Weitere interessante Themen für Sie

ADAC TourMail

Kurz vor Ihrer Abreise das Neuste aus Ihrer Urlaubsregion

– ADAC Produkte –

ADAC Kreditkarten

Exklusiv für Mitglieder, mit bis zu 5% Tank-Rabatt weltweit. Wählen Sie die mobilKarte, die zu Ihnen passt. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität