DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

(Saudi-Arabien): Hadsch-Vorbereitungen

Der Hadsch (Hajj) wird dieses Jahr für die Zeit zwischen 24. und 29. Oktober erwartet, das Opferfest wird um den 25. Oktober liegen.
Vor diesem Hintergrund erinnert der ADAC daran, dass auch beruflich Reisende und Personen, die nicht die heiligen Stätten des Islam besuchen wollen, besonders sorgfältige Reisevorbereitungen treffen sollten.

Für die Einreise zwingend vorgeschrieben ist eine Meningokokken-Schutzimpfung:
Alle Personen, die älter als zwei Jahre sind, müssen bei der Einreise einen internationalen Impfpass vorlegen, der eine Impfung gegen Meningokokken bestätigt. Die Impfung muss zum Zeitpunkt der Einreise mindestens zehn Tage, aber nicht länger als drei Jahre zurückliegen und es muss sich um eine Impfung gegen die vier Serotypen A, C, W135 und Y handeln, eine sogenannte quadri- oder tetravalente Impfung.
Für Kinder zwischen drei Monaten und zwei Jahren sind laut Ministry of Hajj mindestens zwei Impfungen gegen Meningokokken Gruppe A im Abstand von drei Monaten Pflicht. In Deutschland kann dies nur über eine gleichzeitige Impfung auch gegen andere Gruppen (C oder C, Y, W135) sichergestellt werden. Für den Hadsch empfohlen wird auch bei Kindern die Impfung gegen alle vier Gruppen (s.o.).
Man kann davon ausgehen, dass speziell der neuere Konjugatimpfstoff als halal angesehen wird.
Personen, die die Impfung bei Einreise nicht nachweisen können, müssen damit rechnen, dass sie Antibiotika erhalten, die sie einnehmen müssen.

Empfohlen werden folgende Impfungen
Poliomyelitis (Kinderlähmung, Polio)
Laut Weltgesundheitsorganisation WHO wird allen Personen dringend empfohlen, vor der Reise zu klären, ob sie ausreichend gegen Polio geschützt sind. Dies gilt besonders für Personen unter 15 Jahren, die damit rechnen müssen, dass ihnen bei Ankunft in Saudi-Arabien eine Schluckimpfung gegeben wird, gleichgültig ob sie geimpft sind oder nicht. Eine ausdrückliche Impfpflicht besteht für Pilger, die in Deutschland leben, aber nicht.

Eine Impfung gegen Pneumokokken wird generell empfohlen, besonders aber Menschen über 60 Jahren und Personen mit beeinträchtigtem Gesundheitszustand. Das gleiche gilt für die Grippeschutzimpfung (Influenza).

Für alle Reisenden dringend zu angeraten ist eine Impfung gegen Hepatitis A, für pilgernde Männer wegen der rituellen Kopfschur auch gegen Hepatitis B. Die Reise sollte zum Anlass genommen werden, den Impfschutz gegen Diphterie, Tetanus, Pertussis (Keuchhusten) und Masern zu überprüfen. Das zuständige saudische Ministerium rät in großen Menschenansammlungen auch zum Gebrauch von chirurgischen Gesichtsmasken.

Die Einfuhr von Lebensmitteln ist begrenzt auf original verpackte Konserven, die Einfuhr von alkoholischen Getränken ist streng verboten und wird bestraft. Wie schon in den vergangenen Jahren wird auch heuer darum gebeten, auf das Rauchen während dem Hadsch und ganz besonders an den heiligen Stätten zu verzichten.

Pilger sollten darauf achten, während der Reise immer ausreichend viel zu trinken (kein Leitungswasser, Zamzam-Wasser gilt als unbedenklich) und auch an wärmere Kleidung für die kühlen Abende und Nächte zu denken.

Von größter Wichtigkeit ist der Abschluss einer Reisekrankenversicherung mit eingeschlossenem Krankenrücktransport (z.B. ADAC-Auslandskrankenschutz).

Weitere Informationen zu reisemedizinischen Themen erhalten ADAC-Mitglieder und –Versicherte unter 089 – 76 76 77

27.07.2012


Weitere interessante Themen für Sie

ADAC TourMail

Kurz vor Ihrer Abreise das Neuste aus Ihrer Urlaubsregion

– ADAC Produkte –

ADAC Kreditkarten

Exklusiv für Mitglieder, mit bis zu 5% Tank-Rabatt weltweit. Wählen Sie die mobilKarte, die zu Ihnen passt. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität