DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Maut in Polen

Allgemeine Informationen

Autobahnen sind in der Regel für alle Fahrzeuge mautpflichtig, Schnell- und Bundesstraßen zusätzlich für Fahrzeuge (auch Gespanne) über 3,5 t zGG.
  • Bestimmungen für Gespanne
    Gespanne (Zugfahrzeug+Anhänger) über 3,5 t müssen mit dem elektronischen Maut-Erhebungssystem Viabox ausgestattet sein. Zusätzliche Strecken sind mautpflichtig.
    Bei Zugfahrzeugen mit Zwillingsreifen wird in eine höhere Kategorie eingestuft.
  • Bestimmungen für Wohnmobile
    Fahrzeuge mit Zwillingsreifen und/oder Doppelachse (werden wie zwei Achsen gezählt) werden höher eingestuft.
    Wohnmobile über 3,5 t müssen mit dem elektronischen Maut-Erhebungssystem Viabox ausgestattet sein. Zusätzliche Strecken sind mautpflichtig.

Fahrzeugklassen

  • Fahrzeugklassen auf den Konzessionsstrecken
    Im Allgemeinen wird zwischen Fahrzeugen bzw. Fahrzeugkombinationen mit einem zulässigen Gesamtgewicht unter oder über 3,5 t unterschieden.
    Auf den Konzessionsstrecken (A1, Teilstrecken der A2 und A4) dagegen werden alle Fahrzeuge in die folgenden Kategorien eingeteilt:
    Kategorie 1 Fahrzeuge mit zwei Achsen, Motorräder
    Kategorie 2 Fahrzeuge mit zwei Achsen mit Anhänger, Fahrzeuge mit zwei Achsen und Zwillingsreifen, Motorräder mit Anhänger
    Kategorie 3 Fahrzeuge mit zwei Achsen und Zwillingsreifen mit Anhänger, Fahrzeuge mit drei Achsen
    Kategorie 4 Fahrzeuge mit drei Achsen mit Anhänger, Fahrzeuge mit mehr als drei Achsen
    Kategorie 5 Fahrzeuge außerhalb der Kategorie 1-4

Bezahlung

  • Manuelle Bezahlung
    Auf der Autobahn A1 und Teilstrecken der A2 und A4, den sogenannten Konzessionsstrecken, werden die Gebühren für alle Fahrzeugarten an Mautstationen erhoben und sind bar oder mit Kredit- oder Bankkarte (Maestro oder V PAY) zu bezahlen. Euro werden nur in Scheinen angenommen, das Wechselgeld wird in Zloty zurückgegeben.
    Auf allen anderen bemauteten Strecken können Fahrzeuge unter 3,5 t zGG sowohl elektronisch mit dem Sendegerät ViaAuto oder bar bzw. mit Karte bezahlen. Alle anderen Fahrzeuge über 3,5 t zGG müssen dagegen mit dem elektronischen Sendegerät ViaBox ausgestattet sein.
  • Elektronische Bezahlung
    Für Fahrzeuge unter 3,5 t zGG kann auf den bemauteten Strecken der A2 und A4 (außer den o.g. Konzessionsstrecken) sowohl bar als auch elektronisch über viaTOLL mit dem Sendegrät ViaAuto bezahlt werden.
    Alle anderen Fahrzeuge über 3,5 t zGG müssen dagegen mit dem elektronischen Sendegerät ViaBox aufgestattet sein, mit dem auch die Maut für Schnell- und Bundesstraßen bezahlt wird.
    Die Anmeldung für die elektronische Bezahlung über viaTOLL erfolgt für alle Fahrzeuge über das Internet oder in den Distributionsstellen. Dort ist das entsprechende Sendegerät gegen eine Kaution (120.- PLN) erhältlich und muss an der Windschutzscheibe befestigt werden.
    Das Sendegerät muss in einer Destributionsstelle zurückgegeben werden. Ist dies nicht geschehen, kann das Gerät per Post zurückgeschickt werden. Bitte benutzen Sie das unten stehende Formular.
    Rückgabeformular
    Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Maut für Fahrzeuge über 3,5 t

Für alle Schwerfahrzeuge (Lkw, Busse mit mehr als neun Sitzplätzen, Pkw-Anhänger-Kombinationen und Wohnmobile) über 3,5 t zGG ist das elektronische Mautsystem viaTOLL verpflichtend. (Auf den Konzessionsstrecken werden die Gebühren jedoch an den Mautstationen bar oder mit Kredit- oder Bankkarte (Maestro und V PAY) bezahlt.)
Vor der Nutzung des gebührenpflichtigen Straßennetzes muss eine Anmeldung bei viaTOLL erfolgen, die auch Voraussetzung zum Erhalt einer sog. viaBOX ist, mit der die mautrelevanten Daten erfasst werden. Die Anmeldung kann bei den Service- und Vertriebsstellen von viaTOLL sowie über das Internet erfolgen. Die viaBOX wird nach der Registrierung, der Unterzeichnung des Vertrages und Zahlung einer Kaution in Höhe von 120,- PLN ausgehändigt. Eine Rückgabe der viaBOX ist ausschließlich an den Distributionsstellen vor Ort möglich.
Die Mautsätze werden nach dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs bzw. der Fahrzeugkombination und nach Schadstoffklassen differenziert.
Die polnische Betreibergesellschaft informiert im Internet unter der unten angegebenen Web-Adresse über weitere Details, Vertriebsstellen für die viaBOX und stellt auch einen Gebührenrechner zur Verfügung. Sie ist telefonisch unter der gebührenpflichtigen Telefonnummer +48 22 521 10 10 (auch in deutscher Sprache) oder kostenlos im polnischen Festnetz unter 800 101 101 zu erreichen.
www.viatoll.pl
Übersicht über die mautpflichtigen Strecken für Kfz über 3,5 t zGG
Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
282 von 377 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität