Zur Übersicht

Einreise in den Tschad und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat für nicht notwendige, touristische Reisen eine Reisewarnung ausgesprochen. Es ist mit Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen, Einschränkungen des öffentlichen Lebens und Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr zu rechnen, die auch kurzfristig erfolgen können. Es besteht das Risiko, dass die Rückreise nicht mehr angetreten werden kann. Die Reisewarnung besteht zunächst bis zum 30. September 2020.
Informationen zur Situation im Land enthalten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Wegen der Coronapandemie können Einreiseverbote oder -beschränkungen, Quarantänebestimmungen und weitere besondere Vorschriften erlassen worden sein. Sie sind in den unten genannten Einreisebestimmungen nicht enthalten. Über solche aktuellen Bestimmungen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Es ist ein Visum erforderlich, das im Voraus bei der tschadischen Botschaft in Berlin beantragt werden muss. Dazu ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass erforderlich, außerdem ist eine Unterkunft (Hotelreservierung, Einladung o.ä.) nachzuweisen. Soll die Einreise auf dem Landweg erfolgen, ist bereits bei der Visumsbeantragung für alle bereisten Provinzen (Präfekturen) eine Reiseerlaubnis (autorisation de circuler) einzuholen.

Bei der Einreise müssen Personen ab einem Alter von 9 Monaten eine gültige Gelbfieberimpfung nachweisen. Mitunter werden auch der Nachweis eines Rückflugtickets sowie ausreichender Geldmittel verlangt.

Bei der Einreise über den Flughafen N'Djaména kann es sein, dass die Passbehörden eine Aufforderung in den Pass stempeln, sich beim zuständigen Commissariat registrieren zu lassen. Dieser Aufforderung ist innerhalb von 24 Stunden nachzukommen.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Der Reisebedarf für den persönlichen Gebrauch ist zollfrei, muss aber wieder ausgeführt werden. Elektronische Kleingeräte sowie Gegenstände und Ausrüstungen von Wert müssen gebraucht sein und sind bei der Einreise zu deklarieren.

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei zum Verbrauch bleiben (für Reisende über 18 Jahren):
- 400 Zigaretten oder 400 Zigarillos oder 125 Zigarren oder 500 g Tabak,
- 3 Flaschen Wein und 1 Flasche Spirituosen.

Bei der Ausreise zu beachten

Zollfrei sind pro Person Waren bis zum Wert von 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luft- und Seeweg). Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren bis zum Wert von 175 Euro zollfrei mitführen.

  • Abgabefrei sind für Reisende ab 17 Jahren außerdem bis zu
  • 200 Zigaretten, 100 Zigarillos (höchstens 3g/Stück), 50 Zigarren, 250 g Tabak (oder entsprechende Teilmengen)
  • 1 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt oder 2 l Spirituosen und andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-% (oder entsprechende Teilmengen) und 4 l nicht schäumender Wein sowie 16 l Bier

Zollpflichtige Waren wie auch die Überschreitung einer Freimenge müssen unaufgefordert am Zoll angeben werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.