Zur Übersicht

Einreise nach Myanmar und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat für nicht notwendige, touristische Reisen eine Reisewarnung ausgesprochen. Es ist mit Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen, Einschränkungen des öffentlichen Lebens und Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr zu rechnen, die auch kurzfristig erfolgen können. Es besteht das Risiko, dass die Rückreise nicht mehr angetreten werden kann. Die Reisewarnung besteht zunächst bis zum 31. August 2020.
Informationen zur Situation im Land enthalten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Wegen der Coronapandemie können Einreiseverbote oder -beschränkungen, Quarantänebestimmungen und weitere besondere Vorschriften erlassen worden sein. Sie sind in den unten genannten Einreisebestimmungen nicht enthalten. Über solche aktuellen Bestimmungen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Touristen benötigen ein Visum. Erforderlich ist unter anderem der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Das Dokument muss noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültig sein.

E-VISUM
Touristen, die auf den internationalen Flughäfen Yangon, Mandalay oder Nap Pyi Taw sowie an den Land-Grenzübergängen Tachileik, Myawaddy, Kawthaung, Tamu oder Rih Khaw Dar ankommen, können für einen Aufenthalt von bis zu 28 Tagen ein eVisum beantragen. Der Reisepass muss zum Zeitpunkt der Antragstellung noch mindestens 6 Monate gültig sein. Alle Übernachtungen müssen in eingetragenen Hotels, Motels, Gasthöfen, Gasthäusern oder Resorts stattfinden. Bis zur Visumserteilung muss mit einer Wartezeit von bis zu 3 Werktagen gerechnet werden. Die genauen Bedingungen für das E-Visum und der Online-Antrag finden sich im Link

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

VISUMSBEANTRAGUNG BEI DER BOTSCHAFT
Visa für alle Grenzübergänge, einen Aufenthalt bis zu 28 Tagen und eine einmalige Einreise können auch bei der Botschaft von Myanmar beantragt werden. Formulare und Informationen stehen im folgenden Link zur Verfügung. Es ist mit einer Bearbeitungszeit von mehreren Wochen zu rechnen, aufgrund der großen Nachfrage nach Visa werden telefonische oder E-Mail-Anfragen nur eingeschränkt beantwortet.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

VISA ON ARRIVAL
Während einer Testphase vom 1.10.2019 bis 30.9.2020 ist es möglich, ein Touristenvisum für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen bei der Ankunft zu erhalten, wenn die Einreise an den Flughäfen Yangon, Mandalay oder Nay Pyi Taw International Airports erfolgt. Die Ausreise ist an allen internationalen Grenzübergängen erlaubt. Es wird eine Gebühr von 50 US-Dollar erhoben, die Geldscheine müssen möglichst neu und ungefaltet sein.

REISEBESCHRÄNKUNGEN
Reisen zu den touristischen Hauptzielen Yangon, Bagan, Mandalay, Inle See und Ngapali sind in der Regel jederzeit möglich, bei allen anderen Reisezielen muss vorher geprüft werden, ob die Reise derzeit erlaubt und ob eine Genehmigung erforderlich ist. Staatliche Reisebeschränkungen bestehen in den meisten Grenzgebieten, aber auch in anderen Landesteilen. Die Gebiete finden Sie im Link des Ministry of Hotel & Tourism (herunterscrollen bis "Places in Myanmar that require Prior Permission").

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Auf Überlandstraßen finden häufig Straßensperren von Polizei und Militär statt. Reisende müssen ihren Reisepass überall im Land vorweisen können. Es wird empfohlen, eine Passkopie getrennt vom Original aufzubewahren.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Gegenstände für den persönlichen Gebrauch dürfen unter der Maßgabe der Wiederausfuhr zollfrei eingeführt werden. Dazu gehören auch
1 Fotoapparat,
1 Videokamera,
1 Laptop oder Notebook,
1 MP3-/CD-Player,
1 Radio,
1 Fernglas,
Sportgeräte.
Diese Gegenstände, alle Elektroartikel und Schmuck sind schriftlich bei der Einreise zu deklarieren und bei der Ausreise wieder vorzulegen.
Laut Gesetz können Mobiltelefone vom Zoll bis zur Ausreise einbehalten werden, in der Praxis wird derzeit größtenteils darauf verzichtet. Für die Mitnahme von anderen Geräten der Telekommunikation (z.B. Modems, Satellitentelefone oder Telefaxgeräte) ist im voraus eine Genehmigung des Post und Telecommunications Department von Myanmar einzuholen.
Verboten ist die Mitnahme von pornografischen Materialien, Spielkarten sowie von Gegenständen, die die Flagge Myanmars sowie Bildnisse Buddhas oder myanmarischer Pagoden zeigen.
Es ist damit zu rechnen, das das Gepäck bei der Ein- und Ausreise durchleuchtet und vereinzelt auch von Hand durchsucht wird.

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei zum Verbrauch sind (ab 17 Jahre)
- 400 Zigaretten oder 100 Zigarren oder 250 g Tabak,
- 1 Liter alkoholische Getränke,
- 0,5 Liter Parfüm oder Eau de Toilette.

Weitere Produkte und Güter

Verboten ist die Mitnahme von Rauschmitteln aller Art.

Weitere Produkte und Güter

Die Mitnahme von Waffen ist verboten.

Bei der Ausreise zu beachten

Nicht ausführen dürfen Sie Antiquitäten und archäologische Gegenstände, außer Sie können eine Unbedenklichkeits-Bescheinigung des "Archaelogy Department" in Yangon vorweisen. Für die Ausfuhr von Edelsteinen, Schmuck und Silber aller Art benötigen Sie die Kaufquittung eines staatlich zugelassenen Händlers. Gegenstände, die in den Gift Shops der Hotels oder in Diplomatic Stores gekauft wurden, können jedoch ohne Schwierigkeiten ausgeführt werden, die dort erhaltene quittierte Rechnung gilt als Ausfuhrerlaubnis.

Alle Angaben ohne Gewähr.