Zur Übersicht

Einreise nach Lesotho und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat für nicht notwendige, touristische Reisen eine Reisewarnung ausgesprochen. Es ist mit Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen, Einschränkungen des öffentlichen Lebens und Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr zu rechnen, die auch kurzfristig erfolgen können. Es besteht das Risiko, dass die Rückreise nicht mehr angetreten werden kann. Die Reisewarnung besteht zunächst bis zum 30. September 2020.
Informationen zur Situation im Land enthalten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Wegen der Coronapandemie können Einreiseverbote oder -beschränkungen, Quarantänebestimmungen und weitere besondere Vorschriften erlassen worden sein. Sie sind in den unten genannten Einreisebestimmungen nicht enthalten. Über solche aktuellen Bestimmungen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 14 Tagen genügt der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Alle Reisedokumente müssen noch mindestens 6 Monate über die Ausreise hinaus gültig sein und über mindestens 2 freie Seiten verfügen. Außerdem sind ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt nachzuweisen und ein Rückflugticket mit fest gebuchtem Termin vorzulegen.

Für längere touristische Aufenthalte wird ein e-Visum verlangt. Es kann über diesen Link beantragt werden:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Bei Einreise aus einem von der Weltgesundheitsorganisation als Gelbfieberinfektionsgebiet eingestuftem Land (z.B. im Transit über Addis Abeba/Äthiopien oder Nairobi/Kenia) müssen Reisende mit einem Lebensalter von mehr als 9 Monaten eine Gelbfieberimpfung nachweisen, die höchstens 10 Jahre alt ist. Dies gilt auch für Reisende, die vorher aus einem Infektionsgebiet nach Südafrika eingereist sind. Sie finden diese Länder im folgenden Link in der linken Spalte "Country with risk of yellow fever transmission".

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Das Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch unterliegt keinen Beschränkungen.

Lebens- und Genussmittel

Im persönlichen Reisegepäck dürfen noch zollfrei mitgeführt werden (Alkohol und Tabakwaren nur von Reisenden ab 18 Jahren):
200 Zigaretten, 50 Zigarren und 250 g Tabak;
1 l Spirituosen und 2 l Wein;
50 ml Parfüm und 250 ml Eau de Toilette;
sonstige Güter/Kleidung/Geschenke im Gesamtwert von bis zu 3000 ZAR (keine Fernsehgeräte).
Diese Freigrenzen gelten innerhalb der südafrikanischen Zollunion (Südafrika, Namibia, Botsuana, Lesotho, Swasiland) und nur einmal innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen.

Weitere Produkte und Güter

Schusswaffen und Munition dürfen nur mit einer Genehmigung eingeführt werden.

Bei der Ausreise zu beachten

Zollfrei sind pro Person Waren bis zum Wert von 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luft- und Seeweg). Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren bis zum Wert von 175 Euro zollfrei mitführen.

  • Abgabefrei sind für Reisende ab 17 Jahren außerdem bis zu
  • 200 Zigaretten, 100 Zigarillos (höchstens 3g/Stück), 50 Zigarren, 250 g Tabak (oder entsprechende Teilmengen)
  • 1 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt oder 2 l Spirituosen und andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-% (oder entsprechende Teilmengen) und 4 l nicht schäumender Wein sowie 16 l Bier

Zollpflichtige Waren wie auch die Überschreitung einer Freimenge müssen unaufgefordert am Zoll angeben werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.