Kuba

Oldtimer in den Straßen von Havanna auf Kuba
Oldtimer in den Straßen von Havanna © Delpixart

Karibik und Kommunismus machen den besonderen Charme des Inselstaats aus. Rum, Zigarren und Salsa gehören wie Traumstrände und Tauchparadiese zu den Attraktionen für Urlauber. Varadero, Cayo Coco oder Playa Guardalavaca sind touristisch bestens erschlossen. Das kubanische Leben tobt hingegen in der von Malechon und US-amerikanischen Oldtimern geprägten Hauptstadt Havanna.

Nicht weniger faszinierend ist Santiago de Cuba, die quirlige Musik- und Kulturmetropole inmitten der wilden, dicht bewaldeten Sierra Maestra, die einst den Revolutionären um Fidel Castro und Che Guevara Schutz bot. Leichter zugänglich sind die zwischen Tabak- und Zuckerrohrfeldern aufragenden höhlenreichen Kalkfelsen im Valle de Viñales.

Wann ist die beste Reisezeit für Kuba?

Das ganze Jahr über herrscht auf Kuba heißes, subtropisches Klima, das durch stetige Winde gemildert wird. Temperaturen im Sommer durchschnittlich 25-30 Grad, im Winter bei sehr geringen Niederschlägen 20-25 Grad. In den Monaten August bis November können Wirbelstürme auftreten. Die beste Reisezeit ist zwischen November und April.

Ein Mann mit Corona-Maske steht an einer großen Glasfront und schaut auf ein Flugzeug.
Reiseländer weltweit

Reisewarnungen und Corona-Risikogebiete

Welche Länder sind als Corona-Hochrisiko- oder Virusvarianten-Gebiete eingestuft? Die wichtigsten Reiseländer weltweit.

Mehr