Mobil in Florenz

Wasserbus in Vendig
Florenz zu Fuß ©Gabriele Maltinti
Zurück zur Übersicht

Öffentliche Verkehrsmittel

Florenz ist eine Stadt, die sich am besten zu Fuß erkunden lässt. Das Nahverkehrsnetz ist zudem gut ausgebaut und wird ständig erweitert. Für längere Fahrten stehen verschiedene Buslinien sowie die Straßenbahn zur Verfügung. Diese Verkehrsmittel werden, bis auf die Busverbindung zum Flughafen (Vola in Bus), im Verbund von den Verkehrsgesellschaften ATAF und Linea betrieben und können mit den gleichen Fahrkarten genutzt werden.

›ATAF 2.0‹, die offizielle App des öffentlichen Nahverkehrs in Florenz sowie die ATAF-Homepage bieten aktuelle Informationen zu Verkehrssituation und Fahrzeiten sowie die Möglichkeit der genauen Routenplanung.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Bus

Die Stadt Florenz betreibt eine Flotte von rund 90 Buslinien, von denen 6 als
Minibusse im historischen Zentrum und 5 als abrufbare Nachtbuslinien (Nottetempo) verkehren, sowie die Linie ›Vola in Bus‹, die die Innenstadt mit dem Flughafen verbindet. Die Nachtbusse können vorab 18-0.15 Uhr mind. 30 Min. vor Abfahrt an eine von ca. 800 Haltestellen bestellt werden. Tel.: +39 55 565 05 55

Hinweis: Eingestiegen wird i.d.R. über die vorderen und hinteren Türen des Busses, der Ausstieg erfolgt über die Mitte.

Betriebszeiten

Die meisten Buslinien fahren werktags je nach Tageszeit von ca. 7-21 Uhr im 10-30-Min.-Takt, So und Fei von 8.30-20.30 Uhr, einige zudem Do-Sa bis 2 Uhr. Die Nachtbusse Nottetempo überbrücken tgl. die Zeit von ca. 22-2 Uhr.

Tipp: Die beiden Kreislinien 12 und 13 verkehren - einmal rechtsherum, einmal linksherum - vom Bahnhof Santa Maria Novella zum Piazzale Michelangelo mit seinem herrlichen Ausblick.
Die Fahrt kostet einen Einzelfahrschein.

Straßenbahn

Das Straßenbahnnetz in Florenz befindet sich derzeit im Aufbau und umfasst bisher 3 Linien, die vor allem die westlich und nördlich gelegenen Vororte mit der Innenstadt verbinden.

Betriebszeiten

Tgl. 5-0.30 Uhr alle 4-11 Min., Fr und Sa zusätzlich bis 2 Uhr alle 14 Min.

Taxi

Die weißen Wagen können telefonisch und per App (z.B. ›appTaxi‹) geordert werden und stehen zudem an 4 Taxiständen (an Hauptbahnhof, Ponte Vecchio, Via Roma Ecke Via die Pecori beim Dom und Santa Croce) in Florenz bereit. Das Heranwinken vorbeifahrender Taxis ist nicht möglich! Die städtischen Taxis können unter folgenden Rufnummern erreicht werden:

  • +39 055 42 42
  • +39 055 43 90
  • +39 055 47 98
  • +39 055 44 99

Beispieltarife

  • Fahrten < 10 km je nach Tageszeit: ca. 15-17 €
  • Innenstadt — Flughafen (Fixpreis): 22 €, nachts 25,30 €, Feiertags 24 €

Zusatzgebühren von je 1 € fallen ab dem 4. Passagier sowie für mehr als ein zu transportierendes Gepäckstück pro Person an. Die telefonische Bestellung eines Taxis kostet 2,20 €. Beginnt die Fahrt am Flughafen, wird zusätzlich eine Gebühr von 2,70 € erhoben.

Tickets und Preise

Tickets

Fahrscheine müssen vor Fahrtantritt gekauft werden. Sie gelten für alle öffentlichen Verkehrsmittel innerhalb von Florenz sowie für Fahrten in die nahe gelegene Gemeinde Scandicci. Die Fahrkarten sind an den Automaten der Straßenbahnhaltestellen, in Tabakläden (tabacchi), am ATAF-Point (Hauptbahnhof Santa Maria Novella) sowie in Kiosken und Cafés mit ›ATAF‹-Symbol erhältlich.

Einzelfahrscheine (biglietti valido 90 minuti) sind nach dem Entwerten 90 Min. für eine Fahrt mit Bus und Straßenbahn gültig; in dieser Zeit darf beliebig zwischen diesen Verkehrsmitteln umgestiegen werden. Einzelfahrscheine können auch per App oder direkt beim Busfahrer gekauft werden, sie sind dann jedoch teurer und im Bus zudem ausschließlich passend zu zahlen.

Hinweis: Seit Kurzem gibt es auch die Möglichkeit, Fahrten mit den ›ataf‹- und ›Vola-in-Bus‹-Bussen mit einer kontaktlosen Kreditkarte zu bezahlen. Sie muss beim Einsteigen an eines der grünen Ticketlesegeräte gehalten werden, der Preis für eine Einzelfahrt wird automatisch abgebucht. Beim Umsteigen in den nächsten Bus muss die Karte dort erneut an das Lesegerät gehalten werden.

Preise

Kinder mit einer Körpergröße unter einem Meter fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos, sofern sie keinen eigenen Sitzplatz benötigen. Ermäßigungen für Studenten und Menschen mit Behinderung gibt es ausschließlich für Personen mit festem Wohnsitz in Florenz.

  • Einzelfahrschein: 1,50 €, im Bus 1,50 € (kontaktlos) bzw. 2,50 € (Papier)
  • 10 Einzelfahrscheine (Carnet 10 Biglietti x 90 minuti): 14 €
  • Nottetempo-Ticket: 5 €
  • Vola-in-Bus-Ticket: einfache Fahrt 6 €, Hin- und Rückfahrt 10 €

Sehenswürdigkeitenpässe

Firenzecard

Die Firenzecard ist 72 Stunden gültig und ermöglicht den freien Eintritt in 72 Museen, darunter die Galleria degli Uffizi, das Museo Giardino di Boboli und das Museo Zoologico La Specola. Gegen Aufpreis kann zusätzlich die Firenzecard+ erworben werden, mit der in Verbindung mit der Firenzecard die öffentlichen Verkehrsmittel (ATAF- und Linea-Busse sowie die Straßenbahn) kostenfrei genutzt werden können. Die Karte ist online und an verschiedenen Verkaufsstellen in Florenz erhältlich, u.a. an den InfoPoints Turistico Stazione gegenüber des Hauptbahnhofs.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.
  • Firenzecard: 85 €
  • Erweiterung Firenzecard+: 7 €

Hinweis: Überlegen Sie, welche Sehenswürdigkeiten Sie während Ihres Aufenthalts sehen möchten und auch zeitlich bewältigen können, um zu entscheiden, ob sich der Erwerb einer Karte für Sie persönlich rechnet.

Anreise

Vom Flughafen in die Stadt

Der internationale Flughafen Amerigo Vespucci liegt ca. 4 km nordwestlich des Stadtzentrums. In die Stadt kommen Sie:

  • mit der Straßenbahn: Die Linie T2 verbindet den Flughafen So-Do 5-24 Uhr und Fr und Sa bis 1.45 Uhr mit dem Hauptbahnhof Santa Maria Novella. Die einfache Fahrt dauert 20 Min. und kostet einen Einzelfahrschein zu 1,50 €.
  • mit dem Bus: Die Busse ›Vola in Bus‹ verbinden den Flughafen tgl. 5.30-20.30 Uhr alle 30 Min., danach bis 0.30 Uhr stündlich mit dem Hauptbahnhof Santa Maria Novella. Die einfache Fahrt dauert ca. 30 Min. und kostet 6 €, Hin- und Rückfahrt 10 €. Tickets sind vor Ort beim Busfahrer erhältlich
  • mit dem Taxi: Zahlreiche Taxis stehen rund um die Uhr am Flughafen bereit. Die Fahrt ins Stadtzentrum dauert rund 30 Minuten.

Vom Bahnhof in die Stadt

Die größte und wichtigste Anlaufstelle für Züge aus dem Um- und Ausland ist der zentral gelegene Hauptbahnhof Santa Maria Novella, gefolgt von den Bahnhöfen Campo Marte und Firenze Rifredi außerhalb des Stadtzentrums. Alle Bahnhöfe sind bestens an das öffentliche Nahverkehrsnetz angebunden, und die Innenstadt ist von dort aus leicht zu erreichen.

Die Fahrten mit Fern- und Reisebussen enden in Florenz meist an der Piazzale Montelungo in der Nähe des Hauptbahnhofs Santa Maria Novella.

Stadtrundfahrten

Florenz hält ein kleines aber feines Angebot an Sightseeing-Touren bereit, mit den unterschiedlichsten Themen und für jeden Geldbeutel.

Hop-on-Hop-off

Die klassische Hop-on-Hop-off-Sightseeingtour ist beliebt bei Individualisten, die gerne selbst entscheiden, was sie wo wann anschauen wollen, aber zu den Sehenswürdigkeiten gefahren werden möchten. Mit dem Ticket kann man an jeder beliebigen Haltestelle zu- oder aussteigen.

  • Die Busse von Hop-on-Hop-off-Tours verkehren auf 2 unterschiedlichen Routen durch Florenz. Die ca. einstündige Route A wird April-Okt. 9-18 Uhr, Nov.-März 9-16.30 Uhr alle 20-60-Min. befahren. Die ca. zweistündige Linie B fährt April-Okt. ca.10-17 Uhr, Nov.-März 10-14.15 Uhr, alle 60-120 Min. Es werden 24-, 48- und 72-Stunden-Tickets angeboten. Gutscheine sind online erhältlich und müssen vor Ort beim Busfahrer gegen Tickets ausgetauscht werden. www.hop-on-hop-off-bus.com

Weitere Touren

  • Die dreistündige ›Bikes & Bites - Florence Art and Street Food‹-Tour ist eine geführte Fahrradtour, die florentinische Kunst, Geschichte und gutes Essen zusammenbringt. Sie führt u.a. vorbei am Palazzo Pitti, über den Ponte Vecchio und durch das Künstlerviertel Oltrarno und bietet dabei Gelegenheit zum Probieren lokaler Spezialitäten. Die Tour startet März-Sept. Mo-Sa um 10 Uhr an der Piazza della Repubblica. Eine vorherige Anmeldung über die Homepage ist erforderlich. www.florencetours.work
  • Die private Tour ›Michelangelo in Florence‹ führt die max. 3 Teilnehmer in 2x3 Std. zu Fuß durch Florenz, vorbei an den Meisterwerken des berühmten Künstlers. Besucht werden die Galleria dell'Accademia, das Museum Opera del Duomo, die Medici-Kapellen sowie die Kirche Santa Croce. Eine vorherige Anmeldung über Homepage oder Telefon ist erforderlich. Tel.: +39 34 78 86 99 19, www.guidedflorence.com
  • Im blühenden Künstlerviertel im Stadtteil Oltrarno kann bei einer halbtägigen Führung mit Susanna Probst den Meistern traditioneller Handwerksbetriebe sowie jungen Nachwuchskünstlern bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Eine vorherige Anmeldung über die Homepage ist erforderlich; dort finden sich auch zahlreiche Führungen zu anderen Themen und auch speziell für Familien mit Kindern. Tel.: +39 327 458 37 99, www.stadtfuehrung-florenz.de
  • Stocherkahnfahren auf dem Arno bieten außergewöhnliche Blicke auf Florenz. Die englischsprachigen Renaioli begleiten Touristen in ca. 1-stündigen Touren unter den Brücken hindurch und mit vielen netten Anekdoten. Tel.: +39 347 798 23 56
  • Mit der ›Inferno‹-Tour auf den Spuren von Dan Browns berühmter Romanfigur Robert Langdon. Die ca. 5-stündige Tour (mit Pause) zeichnet dessen aufregende Jagd nach Hinweisen durch ganz Florenz nach und führt dabei von der Porta Romana durch die Boboli Gärten, den Palazzo Vecchio, das Museo Casa di Dante u.v.m. Eine vorherige Anmeldung über die Homepage ist erforderlich. www.florenceinferno.com

Sightseeing mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Fiesole und Pisa

Das malerische Örtchen Fiesole mit seinen etruskischen Wällen, den historischen römischen Bädern und dem Amphitheater liegt oberhalb von Florenz und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen. Ab der Haltestelle Venezia fährt tgl. tagsüber alle 15 Min. der Bus Nr. 7 in ca. 20 Min. nach Fiesole; vom Bahnhof Santa Maria Novella bis Venezia sind es rund 13 Min. mit dem Bus Nr. 11. Die Fahrt kostet einen Einzelfahrschein.

Auch Pisa mit seinem berühmten Dom und dem dazugehörigen schiefen Turm ist in nur einer Stunde mit dem Regionalzug vom Bahnhof Santa Maria Novella aus zu erreichen. Die Fahrt ist tgl. mehrmals pro Stunde möglich und kostet 8,40 €.

Fahrrad

Rund 90 km Fahrradwege gibt es bereits in und um Florenz. Seit einigen Jahren wird das Fahrradfahren stark beworben und immer mehr Fahrradfahrer komplettieren das rege Treiben der Stadt.

Hinweis: Innerhalb der Stadt (ausgenommen der Gebiete rund um die Gebiete Ponte Vecchio, Dom, Santa Maria Novella und Santa Croce) ist das Fahrrad eine gute Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln, jedoch ist zu jeder Zeit höchste Vorsicht geboten! Der Verkehr ist teilweise sehr chaotisch, die Straßen eng und die Fußgänger zahlreich. Für entspannte Touren mit fantastischen Ausblicken empfehlen sich die Radwege entlang des Arno, die außerhalb der Stadt gelegen sind.

Auf der italienischsprachigen Internetseite von ›Firenze Ciclabile‹ finden sich viele Informationen zum Thema Fahrradfahren in Florenz sowie eine Karte mit städtischen Fahrradwegen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Bike-Sharing

Mobike

Hunderte Fahrräder des Anbieters Mobike sind über die Stadt verteilt und können jederzeit über die gleichnamige App ausgeliehen werden. Sie müssen nach einer Fahrt nicht an einer bestimmten Ausleihstation zurückgegeben werden, sondern werden einfach an einer der zahlreichen reservierten Parkmöglichkeiten (gelbe Markierungen auf dem Boden) oder an anderen öffentlichen Fahrradständern abgestellt. Für die Ausleihe eines Rades muss zunächst per Kreditkarte 1 € als Pfand hinterlegt werden, danach kostet die Fahrt pro angefangene 20 Min. 0,69 €.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Fahrradverleih

  • Florence by Bike verleiht verschiedene Fahrradmodelle ab 3 €/Std. und 12 €/Tag. Es werden zudem ausführliche Informationen zu Radtouren in und um Florenz zur Verfügung gestellt. Geöffnet April-Okt. Mo-Sa 9-19.30 Uhr, So/Fei 9-18 Uhr; Nov.-März Mo-Sa 9-13 Uhr und 15.30-19.30 Uhr. Via S. Zanobi 54/R, Tel.:+39 055 48 89 92, www.florencebybike.it
  • Florentbike hat neben normalen Fahrrädern auch E-Bikes und Tandems im Angebot. Je nach Modell kostet die Ausleihe 3-8 €/Std. und 10-29 €/Tag. Geöffnet Fr-Mi 10-17 Uhr. Via della Mosca 10/R, Tel.: +39 393 551 86 56, www.noleggiobiciclettefirenze.it

Auto

In Florenz empfiehlt sich wegen des oft dichten Verkehrs, der verkehrsberuhigten Zonen und der kurzen Wege die Erkundung zu Fuß oder die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zur entspannten Besichtigung der Stadt.

Wer dennoch mit dem Auto in der Stadt unterwegs ist, muss gewisse Einschränkungen beachten.

Verkehrsbeschränkungen

Es gibt mehrere verkehrsberuhigte Zonen Zona a Traffico Limitato (ZTL). Die Zufahrt ist nur Anwohnern, Fahrzeugen mit Sondergenehmigung und zu bestimmten Zeiten erlaubt. Die ZTL sind video­überwacht und es drohen hohe Geldstrafen bei unerlaubter Einfahrt. In den historischen Stadtkern (Zone A) ist die Einfahrt zu jeder Zeit, in die Zonen B und O zu folgenden Zeiten verboten: Mo-Fr 7.30-20 Uhr und Sa 7.30-16 Uhr, April-Okt. zusätzlich Do-Sa 23-3 Uhr. Bei gebuchter Unterkunft innerhalb einer ZTL ist über das Hotel sowie Parkhäuser eine 2-stündige Einfuhr­erlaubnis erhältlich (gültig nur an einem bestimmten Tag und im gewählten Zeitfenster; muss rechtzeitig vor Anreise angefordert werden).

Eine italienischsprachige Übersichtskarte über die verschiedenen ZTL findet sich unter ›Servici - ZTL, ZCS, Area Pedonale, Sosta - Zona a Traffico Limitato - Mappa ed elenco vie‹ auf der Internetseite

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Parken

Parkplätze sind in der Innenstadt eine Seltenheit und aufgrund der Beschränkungen durch die ZTL zudem nicht immer zugänglich, weshalb es sich empfiehlt, das Auto, wenn möglich, außerhalb zu parken.

Das Parken ist i.d.R. gebührenpflichtig und kostet außerhalb der ZTL je nach Gebiet 1-2 € in der ersten Std. und 2-3 € für jede weitere. Gebührenpflichtige Parkplätze sind durch blaue Markierungen gekennzeichnet. Bezahlt wird meist an Parkuhren; per App ›Tap & Park‹ können die Parkgebühren minutengenau beglichen werden.

Eine gute Alternative zu den wenigen Parkplätzen sind die zahlreichen öffentlichen und privaten Parkhäuser in und um Florenz. Die Preise variieren jedoch je nach Standort und Anbieter stark (1-8 €/Std., 4-40 €/Tag).

Die italienischsprachige Internetseite von Firenze Parcheggi gibt aktuelle Auskunft über verfügbare Parkplätze in öffentlichen Parkhäusern und die anfallenden Gebühren.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Tipp: Entlang der Straßenbahnlinie T1 gibt es drei Möglichkeiten zum ›Park&Ride‹. Nahe den Haltestellen ›Nenni - Torregalli‹ (Via di Torregalli) am Rand von Florenz sowie ›Villa Costanza‹ (Via delle Sette Regole) und ›De André‹ (Via Sassetti) in Scandicci kann kostengünstig (1 €/Std., 7 €/Tag) geparkt und anschließend ganz entspannt in nur ca. 15-20 Min. mit den öffentlichen Verkehrsmitteln die Innenstadt erreicht werden. Kein Geheimtipp mehr, aber eine weitere gute Alternative, wenn man früh kommt, ist die Piazzale Michelangelo. Hier kann man parken (3 €/ 2 Std.), die Aussicht genießen und zu Fuß in die Altstadt hinunter laufen.

Barrierefreiheit

Die Stadt Florenz ist aufgrund seiner holprigen, schmalen Straßen und oft engen Eingänge für Menschen mit speziellen Bedürfnissen nicht uneingeschränkt zugänglich; die berühmtesten Orte und Sehenswürdigkeiten wie der Palazzo Pitti oder der Palazzo Vecchio können jedoch mit dem Rollstuhl besichtigt werden. Der Eintritt zu den meisten Museen, darunter die Galleria degli Uffizi und die Galleria dell'Accademia, sind zudem für EU-Bürger mit Behinderung sowie eine Begleitperson kostenfrei.

Genauere Informationen sowie eine englischsprachige Broschüre finden sich auf der Internetseite von Firenze Turismo unter ›Accessible tourism‹.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Die meisten Busse und alle Wagen der Straßenbahnlinie T1 sind mit dem Rollstuhl zugänglich und mit Durchsagesystemen sowie optischen Hinweisen ausgestattet.

Flughafen Amerigo Vespucci

Der Flughafen Amerigo Vespucci ist komplett barrierefrei gestaltet und bietet zudem nach vorheriger Anmeldung einen kostenlosen Assistenzservice an. Tel.: +39 055 306 17 09

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Rollstuhlverleih

Sowohl bei Arciconfraternita of Misericordia an der Piazza del Duomo, als auch bei Fratellanza Militare Sede Sud nahe des Palazzo Pitti sowie bei der Touristeninformation am Bahnhof Santa Maria Novella gibt es die Möglichkeit, tageweise kostenlos Rollstühle auszuleihen. Es empfiehlt sich eine vorherige Reservierung. Tel.: +39 055 21 22 22, +39 055 260 21, +39 055 21 22 45

Behindertengerechte Taxis

Das Taxi-Unternehmen So.co.ta. verfügt über 4 Wagen die speziell für den Transport von Fahrgästen mit Rollstühlen ausgestattet sind. Fahrten können telefonisch bestellt werden und kosten den regulären Fahrpreis. Tel.: +39 055 42 42

Alle Angaben ohne Gewähr.