Zur Übersicht

Einreise in den Iran und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt warnt aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 und damit einhergehenden Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in den Iran.
Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 2.11.2020

Touristenvisa werden derzeit nicht ausgestellt, deshalb ist die touristische Einreise in den Iran nicht möglich.

EINREISEBESTIMMUNGEN:
Über aktuelle Einreisebestimmungen informiert das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei zum Verbrauch sind:
- 200 Zigaretten oder
- 50 Zigarren oder
- 250 g Tabak
- eine angemessene Menge Parfüm und Eau de Toilette für den persönlichen Gebrauch.
Mobiltelefone dürfen nur mit einer Genehmigung des iranischen Postministeriums eingeführt werden.
CB-Funkgeräte dürfen von Ausländern nicht eingeführt und benutzt werden.
Videokameras und Videorekorder dürfen nur für erzieherische Zwecke und mit Erlaubnis des Ministry of Islamic Guidance eingeführt werden.
Waren bis zu einem Wert von 250.000 Rials dürfen einmal pro Jahr eingeführt werden.
Ersatzteile für das Fahrzeug dürfen bis zu einem Wert von 80 US-Dollar mitgenommen werden.
Einfuhrverbot besteht für Waffen, Drogen, Medikamente mit betäubender Wirkung, Alkohol in jeglicher Form, Schweinefleisch in jeglicher Form, Glücksspiele (Kartenspiele), pornographische Zeitungen und Modezeitschriften.

Weitere Produkte und Güter

Es besteht ein Einfuhrverbot für Medikamente mit betäubender Wirkung.

Weitere Produkte und Güter

Es besteht ein Einfuhrverbot für Waffen.

Gebrauchsgüter

Das Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch unterliegt keinen Beschränkungen.

Bei der Ausreise zu beachten

Es besteht ein Ausfuhrverbot für Lebensmittel in Dosen und Antiquitäten, Bücher, Kunsthandwerk von historischem Wert, Münzen und Edelsteine.
Neben dem persönlichen Reisegepäck dürfen iranische Waren bis zu einem Gegenwert von 160 US-Dollar ausgeführt werden.
Es ist nur die Ausfuhr eines Teppichs von bis zu 6 qm Größe und nicht älter als 30 Jahre erlaubt.
Gegen Beleg des Fischereisupermarkts am Flughafen dürfen bis zu 3 kg Kaviar ausgeführt werden. Es dürfen maximal 10 kg Pistazien und eine begrenzte Menge Safran mitgenommen werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.