Zur Übersicht

Einreise nach Georgien und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat keine Reisewarnung ausgesprochen.<br /><br />Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 9.3.2022

Für die Einreise von Ausländern ist erforderlich:<br /><br />TEST ODER IMPFUNG<br /><br />- Vollständige Impfung mit einer Wartezeit von 14 Tagen nach der letzten Impfdosis der Grundimmunisierung. Der gelbe Impfpass der WHO und das digitale COVID-Zertifikat der EU werden anerkannt. Nachweislich Genesene mit zusätzlich 1 Impfdosis gelten ebenso als vollständig geimpft.<br /><br />- Negativer PCR-Test in englischer, russischer oder georgischer Sprache, höchstens 72 Stunden alt.<br /><br />Personen unter 10 Jahren benötigen weder Test noch Impfung.

TRANSIT:<br /><br />Der Transit ist gestattet.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 360 Tagen genügt der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. <br /><br />Grundsätzlich wird auch der Personalausweis akzeptiert, bei der Anreise über Drittstaaten (z.B. über Istanbul mit "Turkish Airlines" oder Riga mit "Air Baltic") wird jedoch wegen vereinzelter Schwierigkeiten die Mitnahme des Reisepasses empfohlen. Dies gitl auch für die Einreise auf dem Land- und Seeweg (an der georgisch-türkischen Grenze und an den Fährhäfen Batumi und Poti).

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können bis zu einem Gesamtgewicht von 100 kg zollfrei mitgeführt werden. Besonders wertvolle Gegenstände, wie Videokamera, Laptop sollten bei Ankunft deklariert werden, um Schwierigkeiten bei der Ausreise zu vermeiden.<br />

Lebens- und Genussmittel

200 Zigaretten<br />3 Liter Wein oder 10 Liter Bier

Bei der Ausreise zu beachten

Zur Ausfuhr von Kunstgegenständen, Antiquitäten und Teppichen wird eine Genehmigung des Kulturministeriums benötigt (erfolgt i.d.R. durch Verkäufer). Ein Foto des Gegenstandes muss im Handgepäck mitgeführt werden. Besonders wertvolle Antiquitäten und andere bedeutende Kulturgüter unterliegen einem Ausfuhrverbot.

Alle Angaben ohne Gewähr.